Bitte, bitte, komm zurück zu Papi !!! Oder lieber doch nicht ?..

Ich bin eine Frau. Und wie es einer Frau „gebührt“, reagierte ich äußerst sensibel, als ich irgendwann mal mitten im Sommer die herzzerreißende Geschichte eines zutiefst verzweifelten Vaters hörte.

Da sitzt er, der betroffener und die Welt nicht mehr verstehender Mann. In seinen leicht zittrigen Händen – ein altes Foto von einem kleinen blondhaarigen Jungen. Niedlich sieht er aus, der darauf abgebildeter Kerlchen. Da spürt man automatisch einen kurzen Moment, wie die eigene Muttergefühle geweckt werden und man möchte am liebsten den kleinen Blondschopf auf dem Bild über das seidiges Haar ganz behutsam streicheln.

Die Geschichte des Vaters wurde dann immer trauriger bis sie ihrem Höhepunkt erreicht hatte und wodurch meine frauliche Sensibilität brutalst auf die Probe gestellt wurde. Plötzlich fühlte ich mich nicht mehr von warmen sommerlichen Luft umgeben sondern befand mich mitten im ziemlich ungemütlichen regnerischen grauen Herbst.

Am vierten April haben sie sich – der Vater und der Sohn – zum letzten Mal gesehen, erzählt der Mann auf FoxNews traurig weiter. Damals waren sie zusammen essen gegangen. Umarmt haben sie sich, wie sie es immer taten, berichtet er mit noch trauriger Stimme, die mich in meinem Fernsehsessel ganz unbewusst zusammenkugeln lässt.

„Ich liebe Dich, Dad“, sagte der Sohn. „Ich liebe Dich, Ed“, antwortete der Vater. Danach war Schicht im Schacht für den Mann. Und beinahe für mich, ich mein, für meine frauliche … naja, Ihr wisst schon, was ich meine  😉 .  Aber nur eben beinahe….

Genauso unbewusst, wie mich die erdrückende Atmosphäre der Geschichte des armen Vaters über das plötzliches Verschwinden seines geliebten Sohnes in meinem gemütlichen Sitzplatz wie ein Embrio im Mutterleib auszusehen zwang, ließ ein unbeschreiblich seltsames Gefühl mein elend aussehender Körper sich wieder aus der Starre ausrollen.

Irgendetwas stimmte hier nicht mit dem Edward Joseph Snowden. Und zwar gewaltig. Nur wusste ich noch nicht, was es genau war. Und ich gebe auch zu: Ich weiss es immer noch nicht so genau, nur ahnen tue ich’s. Aber ahnen heisst nicht über etwas Bescheid zu wissen. Noch etwas später wird sich endgültig zeigen, ob ich mich getäuscht hatte. Ich glaube aber eher nicht ( so viel zu meiner Bescheidenheit  🙂  )  Der gleicher Meinung bin ich auch seinem Vater, dem Lon Snowden, gegenüber. Hier stinkt’s!

Denn, es ist sehr seltsam, wie sein Vater die eigene Meinung sehr schnell ändern konnte. Denn es ist noch gar nicht lange her, als Lon Snowden aus jeder Mattscheibe verlauten ließ, dass sein Sohn sich lieber stellen sollte, dass man Zuhause bereits sehr gute Anwälte besorgte, welche ihn dann ebenso gut vertreten würden und dass er daheim einen fairen Prozess bekommt.

Wenig später traute er der US Justiz  schon nicht mehr und noch ein wenig später meinte er, dass sein Sohn lieber für immer in Russland bleiben sollte. Woher kommt dieses plötzliches Wandel? Desweiteren wird er ohne Ende von Medium zum Medium gereicht, dem russischen Präsidenten auffällig ausgibig(!)  lobend, und auch sonst so reden darf, wie ihm der Schnabel gerade wächst.

Desweiteren meldete sich Wiki – Assange zu Wort und meinte u.a., dass ohne Snowden hätte keiner über Überwachungsprogramme gewusst. Ach was ?! Unser Telefonnetz zuhause wird schon seit Jahren angezapft, sobald bestimmte Wörter fallen – Putin, z.B. oder so  🙂  Darüber schrieb ich schon Anfang letzten Jahres mal einen Kommentar und wurde als paranoid bezeichnet. Nun, jetzt haben diese  Besserwisser den ofiziellen Salat!

In einem Forum schrieb Ed Snowden:

„Ich werde von Männern wie dem ehemaligen Vize President Dick Cheney ein Verräter genannt. Das ist ein Mann, der uns Abhöraktionen ohne richterliche Vollmacht als eine Art von Grausamkeits-Einleitung auf dem Weg des betrügerischen Einfädelns eines Konflikts brachte, der über 4400 Amerikaner tötete, fast 32000 Amerikaner verstümmelte und über 100000 Iraker tötete. Von Dick Cheney ein Verräter genannt zu werden ist die grösste Auszeichnung, die man einem Amerikaner überreichen kann.”

Komisch nur, dass Mr. E. J. Snowden sich im Jahre 2003 für die U.S. Army meldete um in Irak – Krieg zu dienen! Aber dann – o je, o je! – brach sich dort der Arme bei einer Übung beide Beine und wurde ausgemustert. Solche Schicksalsschläge machen einem nur noch mehr sympatischer, nicht wahr? Und überhaupt, er „wollte die Menschen im Irak befreien“. Na das ist aber sehr sehr edel von ihm!

Ein amerikanischer User schreibt in einem Kommentar, den ich im Weltnetz gefunden habe (ich zitiere) :

„Watch out Russia! Snowden has to be a disinformation agent. I think he’s still employed by the NSA. Nothing he’s released is anything new. There has been an orchestrated series of controlled releases recently.“

Mein(e) unbekannte()r Freund(in), wer auch immer Du bist: Die Russen wussen schon von Anfang an Bescheid, wer er ist, kannst Dich darauf verlassen. Nicht umsonst hat man ihm in Russland die Passnummer 0011330 verpasst und das Dokument großvormatig in die Fernsehkameras gehalten.

Laut Zeit Online sagt Snowden Jr. über sich Folgendes:

„Kluge Köpfe brauchen keine Universität: Sie bekommen, was sie wollen, und hinterlassen still ihre Spuren in der Geschichte

Wie recht doch der (ausbildungsloser)Genie Ed Snowden hat! Die krasse Ereignisse dürfen wir tagtäglich zur Kenntniss nehmen, ganz zu schweigen, was ums Russland herum, seitdem er dort ist, passiert und demnächst noch passieren wird. Südamerikanische Länder sind selbstverständlich bald auch dran.

Desweiteren beschreibt er sich in besagtem Online – Forum:

„Ich mag meinen mädchenhaften Körper, der die Mädchen anzieht.“ (Hää ??)

„Ich bin arrogant und grausam, weil ich als Kind nicht genug umarmt wurde.“

Aber warum versagt hier plötzlich und unwiederruflich mein Mutterinstinkt ???

LG.RML.

21

Text © Copyright by Russian Moscow Lady

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 12. August 2013, in Abhördienst, Abhörskandal, Amerika, Überwachung, Computer, Datenklau, Interessantes, Internet, Konflikt, Krieg, Medien, Politik, Putin, Regierung, Russland, Skandal, Snowden, USA, Welt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: