Aus der russischen Küche: Rezept Nr. 3 – Schtschi (russische Kohlsuppe).

Eda_Russia_Syp

Heute stelle ich Ihnen die russische Kohlsuppe vor, die in meiner Heimat neben dem Borschtsch genauso populär ist und sehr oft gekocht wird. Diese Kohlsuppe ist nicht nur sehr gesund, wie Ihr sehen werdet, sondern auch noch ein großes kulinarisches Genuss  🙂

Dazu braucht man:

2 – 2,5 L        Wasser

1/2                Suppenhuhn (nicht so groß) oder 300 Gramm Kalb- bzw. Schweinefleisch

700g             frisches Weißkohl

2 St               mittlere Mören oder 1 große

4 St               mittlere Kartoffeln

je 1/2 Teil    Süßpaprika (also, die Hälfte von ganzen Früchten abschneiden – je rot, gelb, grün)

2 St               mittlere Zwiebeln

3 Zehen       Knoblauch

Salz, gemahlener Schwarzpfeffer, 2 Lorbeerblätter, Petersilie ( alternativ Dill ), Sauere Rahm oder Schmand

Zubereitung:

* Fleisch waschen und ins Kochtopf mit 2-2,5 L gesalztem Wasser geben ( salzen Sie nach Ihrem Geschmack ). Kochen, bis das Fleisch gar und weich ist ( wärend des Kochens Schaum, der sich vom Fleisch bildet, mit dem Löffel rausnehmen ). Nachdem Fleisch fertig gekocht ist, ihn aus dem Bouillon rausnehmen und auf ein Teller legen.

* Kartoffeln schälen, in Würfeln oder Streifen schneiden ( wie Ihr das immer für die Suppe macht ) und ins Bouillon/Fleischbrühe geben.

* Weißkohl von äußeren Blättern befreien, den Kopf in zwei Hälften durchschneiden und den Stumpf mit dem Messer restlos entfernen. Danach Kohl in dünne nicht so lange Streifen schneiden.

* Wenn Kartoffel halbfertig (!) ist, geschnittenes Kohl dazu geben und alles zusammen bei schwacher Hitze weiterkochen lassen.

* Karotte(n) putzen, schälen, danach reiben oder in sehr dünne kleine Streifen schneiden.

* Süßpaprika waschen, das Innere mit Samen entfernen, in kleine Würfelchen schneiden.

* Zwiebeln in kleine Würfeln schneiden.

* Fleisch in kleinere Stücke schneiden, zu den Kartoffeln und Kohl ins kochende Brühe geben.

* Danach eine Pfanne nehmen, etwas Sonnenblumen- oder Olivenöl reingießen, erhitzen und dann geriebene Mören und gewürfeltes Paprika reingeben und anbraten. Wenn es halb fertig ist, erst dann (!) dazu gewürfelte Zwiebeln geben, sonst verbrennen diese schneller.

* Wenn Kartoffeln, Weißkohl gar sind, geben Sie die Gemüsemasse aus der Pfanne in die kochende Brühe dazu. Vergisst nicht dabei alles gut umzurühren. Das Ganze noch ca. 2 Min. weiterkochen lassen und dann das Kochtopf mit Schtschi – Suppe vom Herd nehmen. 2 Lorbeerblätter dazu geben und die Kohlsuppe ca. 1/4 Std. ruhen/ziehen lassen. Vor dem Servieren dann die Lorbeerblätter entfernen.

Das war’s  🙂

Jedes Teller mit der Suppe mit reichlich kleingehackter Petersilie bzw. Dill und mit etwas gemahlenem Schwarzpfeffer bestreuen, etwas  kleingehackter Knoblauch und 1 Esslöffel Sauerrahm bzw. Schmand dazu geben. Alles im Teller vorsichtig umrühren. Essen und genießen.  Mmmm…  🙂

Übrigens, die Suppe kann man auch ohne Fleisch vegetarisch kochen, schmeckt auch sehr gut 😉

Und: Falls es von der Suppe was übriggeblieben ist – macht nichts. Am nächsten Tag schmeckt die Schtschi – Suppe noch besser!

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen Guten Appetit !

Lieben Grüß. RML.

Verlinkt von:  http://www.youtube.com

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 23. August 2013 in Ernährung, Familie, Kochen, Nützliches, Russische Rezepte, Russland und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. MICK (Selbsterhalter)

    Der Trickfilm gefiel mir sehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: