Syrien – Invasion: Man hält es scheinbar für absolut nötig – koste es, was es wolle. Auch Menschenleben.

9

Update:

Gerade eben wurde in den russischen Abendnachrichten bekanntgegeben, dass Jordanien den USA kein Territorium für die Angriffe gegen Syrien zur Verfügung stellt !!!

Ausserdem finden in den Ländern wie Türkei, England, Jordanien, Australien, Amerika heute massive Proteste gegen Syrien – Invasion statt.

Ein großes Bravo!

******

Ohne Wartezeit auf die Ergebnisse der Probeanalysen von UN-Inspektoren hat die US-Regierung ihre eigene geheimdienstliche Ergebnisse über chemische Waffen in Syrien veröffentlicht. Die versprochene „direkte Beweise gegen Bashar al -Assad “ wurden nicht vorgestellt. Vage Formulierungen, kaum Fakten und, im Grunde, nur Misstrauen und Spekulationen. Das hat aber Präsident Obama und Außenminister John Kerry nicht gestoppt die harten Aussagen gegen die syrische Regierung zu tätigen.

http://www.whitehouse.gov/the-press-office/2013/08/30/government-assessment-syrian-government-s-use-chemical-weapons-august-21

Auf die Versprochene grossangekündigte Rede Barack Obamas wartete man aber vergeblich . Stattdessen zeigte man im US Fernseher ruckartige für die Öffentlichkeit professionell unvorbereitete Kameraaufnahmen über ein Treffen mit den Staats- und Regierungschefs der baltischen (?!) Ländern. US-Präsident sah müde und etwas verwirrt aus und sagte erneut: „Ich habe noch keine endgültige Entscheidung getroffen.“ Der macht aber sehr spannend, das Ganze  🙄

Wir erwägen eine begrenzte Aktion um nicht nur Syrien sondern auch den anderen Ländern zu zeigen, dass die internationale Gemeinschaft die Einhaltung des Verbots der Verwendung von chemischen Waffen ganz genau beobachtet. Wir beabsichtigen nicht die Durchführung einer langfristigen Operation auf dem Gebiet des Feindes und die Einfuhr unserer Truppen dorthin, sagte der Präsident der Vereinigten Staaten Barack Obama. Dabei hat er vergessen das Wort „souveränes“ (Gebiet) zu erwähnen.

 Auf die Ergebnisse bzw. Schlussfolgerungen der UN-Komission, ließ Außenminister John Kerry verlauten, wartet der Washington erst gar nicht. Klare Sache, nicht wahr ? Auch wenn die UN-Inspektoren beweisen werden, dass am 21. August ein chemischer Angriff stattfand , zu sagen, wer dahinter steckt , hat keine Obrigkeit. Knallharte Aussage!!! Der amerikanische Geheimdienst hat keine physiologische Proben und auch über die Bodenproben verfügt er nicht . Aber die Vereinigten Staaten brauchen diese scheinbar nicht um irgendetwas zu beweisen (man erinnere sich an dem Irak – Fall) .

Kerry nannte Präsident Assad in seiner Rede im Fernsehen ein „Schläger und Mörder“. Mutig, mutig. Dabei erinnert man sich sofort bei solchen Worten unwillkürlich, ja beinahe reflexartig, an Vietnam und die armen Menschen dort, die damals die wahre Hölle buchstäblich am eigenem Leib (Haut) erleben mussten.

Kerry zufolge, starben wärend der chemischen Attake in Syrien insgesamt 1429 Menschen, darunter fast ein Drittel – Minderjährige.  Die syrischen Behörden haben diese Informationen als “ lügnerisch“ bezeichnet. Wie es überhaupt dazu kam, dass auf dem selben Ort so viele Kinder aufeinmal anwesend waren, bleibt immer noch eine offene Frage, die mir allerdings sehr wichtig erscheint.  Aber schon hat man in Washington natürlich die fertige Antwort parat auf die Fragen : „Wer schuld ist “ und “ was zu tun ist “ .

Nach dem NATO-Bündnis hat auch Großbritannien die Teilnahme auf die Luftangriffe abgelehnt. Im Alleingang auf Syrien zuzuschlagen ist für die Vereinigten Staaten nicht das Problem – der Washington muss sich, sozusagen, um Ihren Ruf kümmern um sich nicht blamieren zu lassen. Aber es gibt auch keine Unterstützung von der Seitedes UN-Sicherheitsrates. Experten der „inneren Küche“ des Weißen Hauses sind sich sicher, dass die  Anwälte der Obama – Administration gerade verzweifelt auf der Suche nach einer Lücke im internationalen Recht sind, um irgendwie ihren Schlag gegen Assad zu rechtfertigen.

Die Entschlossenheit von Obama stärken auch die letzten Umfragen von Amerikanern nicht : 50 % von ihnen sind kategorisch gegen jede Form von Syrien – Invasion, 80% glauben, dass es absolut notwendig ist, sich mit dem Kongress zu konsultieren. (neueste NBC – Umfrage) Leider sind – angeblich – immer noch 42% der Amerikaner dafür. Ich persönlich kann mir das irgendwie schlecht vorstellen!

http://firstread.nbcnews.com/_news/2013/08/30/20256971-nbc-poll-nearly-80-percent-want-congressional-approval-on-syria

Mittlerweile kreist man Syrien immer mehr ein. Es befinden sich fünf Schiffe im Mittelmeer ( noch ein sechster ist angeblich schon unterwegs ), ein paar U-Boote und Militärbasen in Jordanien und in der Türkei stehen dem Washington zur Verfügung. Die Angriffe auf die militärische Infrastruktur Syriens können aus jeder Richtung erfolgen. Apropo Jordanien: Scheinbar hat der Jordanische König wärend seines Vatikan – Besuches vor Kurzem keine himmlische Erläuchtung bekommen. Amen.

Mittlerweile fragen sich viele Experten: Wenn in der sogenannter Rebellenpack „syrischen Opposition“ eine „Al Nusra“, welche der “ al -Qaida “ zugeordnet ist, eine Schlüsselrolle spielt , heißt es dann etwa, dass der Washington in Wirklichkeit nicht London und NATO als seine Verbündeten ansieht, sondern ein internationales Terrornetzwerk ?? Langsam schleicht sich auch bei mir die Meinung.

„Der Präsident braucht auf jeden Fall die Zustimmung des Kongresses. Dies ist ganz klar und eindeutig in der Verfassung angegeben.  Wenn der Präsident den Auftrag zustimmt, eine militärische Operation zu starten, ohne dabei die Abstimmung des Gesetzgebers abzuwarten, verstößt er gegen die Verfassung , gegen das Gesetz,“ sagte Senator des Kongresses Rand Paul im nachrichtensender FoxNews.

Ich frage mich dabei allerdings, ob dem Senator völlig entgangen ist, dass sich gerade Das in den letzten Jahren zu einer Gewohnheit entwickelt hat ? Warum dann die plötzliche Empörung?

LG.RML.

Text © Copyright by Russian Moscow Lady

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 31. August 2013 in Amerika, Bevölkerung, Horrorkiste, Interessantes, Katastrophen, Konflikt, Krieg, Kriminalität, Menschen, Nahe Osten, NATO, Politik, Proteste, Regierung, Skandal, Staat, USA, Welt, Westen und mit , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. Mein Bauchgefühl sagt mir, wenn sie (die üblichen Weltenverderber) Syrien angreifen, dies der Anfang ihres eigenen Untergangs sein wird. Es ist dem Größenwahn zu eigen, sich irgendwann selbst zu überschätzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: