Mjasnoi Bor – der schrecklichste Wald von Russland

„Das erste, was du bemerkst, wenn du hier herkommst, ist die ungewöhnliche, ich würde sagen unheilverkündende Stille. Im Wald singen keine Vögel. Es will scheinen, als gebe sie hier einfach nicht. Überall sind Sümpfe. Ein finsterer Ort. Manchmal sieht man in Schluchten die Knochen von unbestatteten Soldaten. Das alles drückt sehr auf die Psyche. Als wir einmal mit der Gruppe nach Ausgrabungen zurückgingen, hörten wir so etwas wie das Getöse von berstenden Geschossen, dann Schreie und Feuergefecht. Aber wir haben uns nicht gewundert – Suchabteilungen, die vor uns hier gewesen waren, haben uns gesagt, wir müssten uns moralisch auf so etwas einstellen. So etwa kommt oft im Mjasnoi Bor vor.“

http://german.ruvr.ru/2013_09_01/Mjasnoi-Bor-der-schrecklichste-Wald-von-Russland-5942/

PS. Das Ort (ein Dorf) ist in Russland sehr bekannt, befindet sich im nordwestlichen Teil Russlands im Umkreis des Stadtes Nowgorod. Dort, in diesem Wald, ereigneten sich im Dezember 1941 sehr starke Kämpfe zwischen der Sowijetarmee und der Blauer Spanischen Division (250. Einheit spanischer Freiwilliger), die an der Seite der Wehrmacht kämpfte. Dann im April 1942 fand nochmals ein heftiger  Kampf zwischen Wehrmacht und der Sowijetarmee. Es  herrschte ein großer Hunger, die Leute mussten an den Baumrinden nagen um nicht zu sterben. Alle Baumstämme dort im Wald standen völlig kahl rum. Sehr viele Tausende von Soldaten allerseits sind dort gefallen und auch viele Zivilisten (Frauen und Kinder), die Erde war einfach mit Leichen übersäht, sodass es heute noch ganz viele ausgegraben werden müssen. Darum ist es viel besser, dass die Politiker untereinander lieber Briefe austauschen statt unsere Ehemänner, Brüder und die Söhne auf ein sicheres Tod schicken. Wir müssen uns aber auf keinen Fall dazu verleiten lassen.

LG.RML.

0_e68d_793f7114_XL

Ausgrabungen in Mjasnoi Bor.

mjasnoj_bor2

mjasnoj_bor1

dda860159d40

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 13. September 2013 in Bevölkerung, Deutschland - Russland, Horrorkiste, Interessantes, Konflikt, Krieg, Menschen, Russland und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Pingback: #Ideenbild im November 2016 – Fernweh ins Grauen | Ich lese

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: