Es waren einmal Studenten, die sich ein Scherz erlaubten…

Mercedes3-300x221

Ein Kurzfilm der Filmstudenten aus Baden-Württemberg ist momentan ein absoluter Hit im Internet. In dem Studentenspot wird der junger Adolf Hitler überfahren, danach wird Mercedes – Slogan eingeblendet „Erkennt Gefahren, bevor sie entstehen„. Der Daimler ist not amused und distanzierte sich ausdrücklich davon.

Seitdem ist der Spot mit einem Hinweis übersehen: „Unautorisierter Spot! Keine Verbindung mit Mercedes-Benz/Daimler AG„. Die Meinungen im Netz sind unterschiedlich: Manche finden den Spot nicht witzig, da das Kind überfahren wird, die anderen bezeichnen ihn einfach als geniales Stück. Der Werbespot ist für den Deutschen Nachwuchspreis First Steps nominiert, welches ausgerechnet Mercedes-Benz unterstützt  😯

Wir sind der Überzeugung, dass es unangemessen ist, den Tod eines Menschen beziehungsweise eines Kindes sowie Inhalte mit einem Bezug zum Nationalsozialismus in einem Werbespot zu verwenden“, gab Daimler auf dpa-Anfrage bekannt.

Tobias Haase, der Regisseur des Werbespotes, hat gegenüber dpa gesagt: „Werbung in Deutschland ist sehr brav. Schaut man nach England oder Amerika, findet man viel öfter Werbung, die Diskussionen auslöst, Grenzen streift.“ Er und sein Team seien stolz diesen Film gemacht zu haben.

Verlinkt von:  https://vimeo.com/

PS. Es ist noch nicht so lange her, einige Monate, da versuchte die Firma Puma ein Werbespot für neue Sportkleidung der Sankt Petersburger Fußballmannschaft „Lokomotiv“ (Russland) mit nationalsozialistischen Bildchen im Hintergrund – in diesem Fall glorifizierend – zu beschmücken. Nach einem großen Skandal wurden diese schleunigst entfernt, weil es keiner witzig fand.

******

Nachtrag.

In den Medien (und nicht nur bei uns in Deutschland) wurde über den Werbespot (studentische Abschlussarbeit) zum ersten Mal am 23 August berichtet (ich persönlich wusste nichts davon, hab es irgendwie „versäumt“ ) . Dauer des Spotes – 1:19 min. Das ist nur am Rande.

Die Idee ist nicht neu, sondern „ausgeliehen“ bzw. „abgeguckt“. Zitat aus der Rubrik „Kritik„:

„Für Stephen Fry ist das Unheil also nicht an ein bestimmte Person gebunden. Hitler, so die These des Buches, war nur Platzhalter. Entscheidend sind nicht einzelne Personen, sondern geschichtliche RahmenbedingungenFry setzt das in seinem bitterbösen Roman glaubhaft um.. Dabei gibt es haufenweise allerschwärzesten britischen Humor, für den man einen deutschen Autor bei diesem Thema kreuzigen würde.“ Jürgen Wimmer

http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_machen

https://russianmoscowladynews.com/2013/08/15/stephen-fry-hat-homosexuelle-in-russland-mit-den-juden-in-nazi-deutschland-verglichen/

******
Habe auf dieses Werbespotfilmchen gestern auf einer russischen Internetseite gestossen. Als ich dabei war mein Artikel dazu zusammenzustellen, kam mein Sohn nach ca. paar Stunden später in mein Zimmer und sagte mir, dass über dieses Werbeclip gerade bei Spiegel TV Magazin (RTL) berichtet wird. Aber das Thema hatte ich schon, habe auf ihn „muttermässig“ 🙂  zum Schluss geschimpft, da er noch nicht am Schlafen war, weil früh zur Ausbildung aufstehen musste. Er sagte , dass der Werbespot eine fiese Nummer sei. Da stimme ich ihm voll zu.

Aber wir sind bei Gott nicht alleine. In Russland wird darüber auch heiss diskutiert und ich versichere Ihnen, man lacht dabei nicht und ist auf der Seite des deutschen VOLKES! Damit es auch manchen von Euch endgültig dämmert (entschuldigung für die Wortwahl), Ihr müsst darüber nachdenken, warum man Euch und auch die Russen (siehe oben von mir beschriebenes Puma – Fall, der nur einer von vielen ist ) auf Trab hält! Wenn Ihr das kapiert, dann wird Ihr das eigentlicher Sinn des Werbefilmchens auch endgültig verstehen. Russlands sogenannte „Opposition“ lässt auch grüßen…

Nur so nebenbei:

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/02/super-bowl-stromausfall-symbolisch-fur.html

LG.RML.

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 16. September 2013 in Adolf Hitler, Allgemein, Deutschland, Interessantes, Internet, Konflikt, Medien, Nationalsozialismus und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Die gleichen Verbrecher, die gleichen Mittel, eine der heutigen pervertierten Zeit angepasste Propaganda, hinterlistig, satanisch,…….es ist deprimierend und erzeugt Lähmung und Fassungslosigkeit. Ich hoffe, das viele jetzt anfangen zu verstehen, welche Bestie versucht, auf die Wiederwärtigste Art und Weise, unsere Sinne zu kontrollieren und zu verwirren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: