Rjabkow: Assad unterbreitet neue Vorschläge zu Chemiewaffen

Syriens Präsident Baschar al-Assad hat nach Angaben von Russlands Vizeaußenminister Sergej Rjabkow „neue wichtige Vorschläge“ zu chemischen Waffen unterbreitet.

„Wir haben diese wichtigen Vorschläge und Einschätzungen des Präsidenten zur Kenntnis genommen und werden die Führung in Moskau darüber in Details informieren“, sagte Rjabkow am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Damaskus nach seinen Verhandlungen mit Vertretern der syrischen Führung. Einzelheiten der Vorschläge wollte er vorerst nicht preisgeben.

„Die von Syrien vorgelegten Beweise für die Verstrickung der Oppositionellen in den Einsatz chemischer Waffen im Land werden gründlich analysiert. Das nimmt eine gewisse Zeit in Anspruch“, sagte Rjabkow nach seinen Verhandlungen mit Assad. Zuvor seien diese Beweise Herrn (Åke) Sellström vorgelegt worden, der die Gruppe von UN-Chemiewaffenexperten leitet. Die Gruppe reiste vor einigen Tagen aus Syrien ab und nahm die Daten mit… Wir sind enttäuscht darüber, dass diese Informationen nicht gebührend eingeschätzt wurden“, sagte Rjabkow.

„Bei diesen Beweisen handelt es sich nicht um irgendwelche Schlussfolgerungen, sondern um technische Details… Sie enthalten keine politischen Gegensätze und keine politischen Ungenauigkeiten… Das sind Schemata, Zahlen und chemische Formeln.“

http://de.ria.ru/security_and_military/20130918/266904592.html

******

assad_2675641b

PS.

Am Tag zuvor sagte der stellvertretender Leiter des russischen Außenministeriums Rjabkow nach den Gesprächen mit dem syrischen Außenminister Walid Muallem, dass der Bericht der UN-Inspektoren politisiert und unvollständig ist, weil er die anderen möglichen Einsatz – Episoden der chemischer Waffen nicht berücksichtigt .

„Uns enttäuscht, um es gelinde zu sagen, der Ansatz, welches durch UN-Sekretariat und den UN-Inspektoren, die in Syrien waren, zum Ausdrück gebracht wurde. Diese haben selektiv und nicht in vollem Umfang, ohne Rücksicht auf die Umstände, auf die wir immer wieder betont haben, den Bericht angefertigt, ohne die ihnen bereits gezeigten Sammlungen von Materialien zu den anderen drei Vorfällen, auf die die syrische Seite und auch wir dringend aufmerksam machten,“ sagte Rjabkow. (Der Einsatz von C-Waffen am 21 August war nicht der erste. Drei andere Vorfälle ereigneten sich Anfang dieses Jahres, darüber wurde im Westen nie berichtet! Anm.)

„Ohne ein vollständiges Bild von dem, was hier vor sich geht, kann man den Charakter des Berichtes der UN-Experten, angeführt von Oke Selstromom, nichts anderes als politisiert, voreingenommen und einseitig betrachten,“ fügte Ryabkow noch hinzu.

Ihm zufolge, übergaben ihm die Vertreter der syrischen Behörden bei seinem Besuch in Damaskus handfeste Beweise, dass chemische Waffen im Land von der Militanten und nicht von der Armee verwendet wurden. Der russische Außenminister Sergej Lawrow, der am  Mittwoch auf dem Gelände des internationalen Diskussionsklubs „Waldai“ sprach, sagte, dass Russland alle syrische Dokumente und Beweismateriale gründlich prüfen wird und „natürlich dem UN-Sicherheitsrat vorlegt.“

Nach den gestrigen Aussagen von Ryabkow über die Nichtobjektivität des Bericht der UN-Inspektoren, sagte der französischer  Außenminister Laurent Fabius, und später auch NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen, dass es keinen Grund für solche Aussagen gibt.

Aber natürlich und insbesondere dann, wenn die feinen Herren von diesen Gründen partout nichts wissen wollen oder einfach keine Lust und keine Zeit dafür haben. Auf Monsieur Fabius konnte es durchaus treffen, hat er doch (immer noch) Stress mit seinem Sprössling:

http://de.nachrichten.yahoo.com/sohn-franz%C3%B6sischen-au%C3%9Fenministers-visier-justiz-143721636.html

Niemand kann die Objektivität der UN-Experten bestreiten,“ zitiert AFP die Worte des französischen Diplomaten Fabius.

Auch der NATO Generalsekretär Rasmussen kommentierte ganz lapidar: Ich sehe keinen Grund die UN-Inspektoren zu kritisieren„. Darüber hinaus bekräftigte der NATO-Generalsekretär die Position von einigen westlichen Ländern, dass die C-Attake in Syrien Behörden dieses Landes inszenierten, nicht Opposition Rebellen – Kämpfer.

„Ich persönlich habe keinen Zweifel daran, dass das syrische Regime verantwortlich für den schrecklichen Angriff mit chemischen Waffen am 21. August ist,“ sagte Rasmussen und fügte hinzu, dass die Bedrohung durch externe militärische Intervention gehalten werden sollte  „um das Tempo der diplomatischen und politischen Prozessen zu erhalten.

Der Vertreter des UN-Generalsekretärs, Martin Nesirky, war auch der Ansicht, dass die Ergebnisse des Berichts „für sich sprechen“ und es sei ein völlig objektives Bericht. Ja, wenn man es ganz fest vorhat ein Land unbedingt dem Erdboden gleichzumachen, koste es, was es wolle, inklusive unzählige Menschenleben.

Die „oppositionelle“ Patrioten Rebellen sind in der Richtung stets hilfsbereit und wackeln nicht sehr lange, was die Hinrichtungen angeht, das weiß man inzwischen nur zu gut. Die Wahrheit über die Assad Regime Regierung darf auch nicht laut ausgesprochen werden, und insbesondere dann nicht, wenn irgendwelche Inspektoren im Land sind und man diese über die wirkliche Lage unterrichtet.

Ich habe einige Stunden suchen müssen über ein Vorfall, der sich in Syrien Anfang letzten Jahres ereignete, als sich dort die unabhängige  Beobachterkomission der Arabischen Liga befand zu Untersuchung der Zustände und was sich dort tatsächlich abspielt. Später wurde die Komission wieder abberufen ( Mrs. Clinton und der Katar waren not amused ), weil diese es gewagt hat zu behaupten, dass das   Blutvergießen in Syrien auf die Rechnung der bewaffneten Gruppen sogenannter „Opposition“ geht, die regelmässig militärische Einrichtungen und die Polizei angreifen.

Die Beobachterkomission der AL berichtete auch darüber, dass die Ankunft der Beobachter nach Syrien positive Auswirkungen auf die Situation im Land habe und zu einem Rückgang in der Ebene der Gewalt führe. Im Bericht wurde auch darauf hingewiesen, dass  Assad eine Reihe von Anforderungen der Arabischen Liga erfüllt und die Verzerrung von einigen Fakten durch die arabischen Medien.

Ein junger Syrer, Mohammad Mary, hat damals den Vertretern der Arabischen Liga über die Situation in seinem Land unterrichtet und was man so alles anstrebt. Wir wollen, dass in unserem Land alles gut wird – wir wollen nicht, dass es schlecht wird, wollen den Lebensstandard verbessern, wir wollen Reformen,“ sagte er zu der AL Komission.

Irgendwann musste er bemerkt haben, dass die bewaffneten Banditen um ihn herum stehen und ganz aufmerksam zuhören. Höchstwahrscheinlich wusste er in dem Moment, dass ihm nicht viel Zeit bleibt und umso schneller er den Beobachtern berichten muss. Er hat leider recht behalten, der junger Held des syrischen Landes.

Wir geben außerdem zu verstehen, dass unsere Unterstützung für die syrische Opposition stets fortgesetzt wird“ ( John Kerry )

Ja, unterstützt sie nur weiter, diese Rebellen – Monster, ihr seid dadurch auch nicht besser. Einfach unfassbar!

Material des syrischen TV-Sender „Al-Dunya.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 19. September 2013 in Aggression, Amerika, Bevölkerung, Christen, Christenverfolgung, Drohung, EU, Europa, Faschismus, Gewalt, Katastrophen, Konflikt, Krieg, Kriminalität, Massaker, Menschen, Militär, Mord, Nahe Osten, NATO, Politik, Russland, Skandal, Syrien, Syrienkrieg, Terror, Terroristen, USA, Völkermord, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: