Der größte Gegner der geplanten Kundgebung soll die FPZ-Balance sein. Sybill Schulz, Geschäftsführerin der FPZ-Balance und Initiatorin der Arbeitsgruppe Sexuelle Selbstbestimmung erzählt warum sie sich gegen den „Marsch des Lebens“ positioniert. In unserem Interview offenbart sie was die Gesellschaft tun soll, um die Geburtenrate zu erhöhen sowie über die Beratung für Frauen, die sich für die Abtreibung entscheiden.Auch homosexuelle Paare können sich beraten lassen.

Die Geburtenrate hat abgenommen, das ist wahr. Das hat was mit der Wiedervereinigung in Deutschland zu tun und mit dem Pillenknick in den 60er Jahren. In dem Moment, wo Frauen Kontrolle über ihre Fruchtbarkeit mit Hilfe von Verhüttungsmitteln bekommen, dann können sie bewusst entscheiden, wann ein Kind in ihre Lebenssituation passt.“

http://german.ruvr.ru/2013_09_22/Marsch-des-Lebens-5177/

LG.RML.

76v3Kbuz9U8

224750_original

cryingchild_136946112435