Archiv für den Tag 6. Oktober 2013

Iran: Angeblich Anschlag auf Atomanlage verhindert

„Die iranischen Sicherheitskräfte haben nach eigenen Angaben einen Anaschlag auf eine der Nuklearanlagen des Landes vereitelt. Vier Verdächtige wurden gefasst.

Mehrere Personen haben einen Sabotageakt auf eine Atomfabrik vorbereitet, teilte der Chef der iranischen Atomenergiebehörde Ali Akbar Salehi nach Angaben der Agentur AFP mit. „Wir ließen sie die Vorbereitungen fortsetzen, um mehr Information zu erhalten.“ Die Verdächtigen seien „rechtzeitig“ verhaftet worden und würden vernommen. Um welche Atomanlage konkret es sich handelt, sagte Salehi nicht.“

http://de.ria.ru/politics/20131006/267018746.html

PS. Alles ist möglich und soetwas in der Richtung ist stehts zu erwarten. Man muss schließlich vorankommen, nicht wahr?

Der Iran hatte schon mal auch andere Probleme gehabt:

http://www.n-tv.de/politik/Iran-beschuldigt-Siemens-article3125596.html

http://www.n-tv.de/technik/Stuxnet-befaellt-Energiekonzerne-article3121021.html

http://www.rp-online.de/politik/ausland/teheran-siemens-hat-atomanlagen-sabotiert-1.3004595

Das hinter der Rücken unseres Volkes hier in Deutschland „etwas schief läuft“, ist außer Frage (und Vieles davon wissen wir einfach nicht). Hier ein Beispiel:

Rund 400 Mitarbeiter sind in der Cuxhavener Behindertenwerkstatt Lebenshilfe tätig. Was sie dort – unwissend und ungewollt – herstellten, läßt den Atem stocken. Im Auftrag der der Bremerhavener Außenstelle des Unternehmens Chemring Defense wurden seit 2008 Teile zusammengebaut, die später in Leuchtminen für das Militär Verwendung fanden. Insgesamt entstanden offenbar 15.000 Stück.“

http://www.berliner-umschau.de/news.php?id=15176&title=Cuxhavener+Behindertenwerkstatt+stellte+Jahrelang+Leuchtminen-Teile+her&storyid=1001375262500

Es ist nur ein von unzähligen Beispiele, wo die armen Behinderten unwissend ausgenutzt werden (kenne aus langjähriger Berufserfahrung in der Psychiatrie). Einfach unverschämt!

LG.RML.

17093487

(ganz)Kurz notiert.

Assads Interview bei „Spiegel„. Mit seinem Titelblatt drückt dieser Einiges unmissverständlich aus…

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syriens-praesident-assad-im-spiegel-interview-a-926255.html

PS. Hab kein Nerv mehr dazu.

******

Povetkin vs. Klitschko

Update:

„Gemeinsam mit dem deutschen Promoter Sauerland Event werden wir Protest einreichen“, sagte Powetkins Agent Dmitri Iwanow zu RIA Novosti. Der Protest werde an die Leitung des Verbandes IBO und andere Boxorganisationen gerichtet, damit Luis Pabon disqualifiziert werde.

Der Ringrichter habe auf Regelverletzungen durch Klitschko wie Klammern und Wegschubsen nicht reagiert und damit den russischen Boxer „diskreditiert“, sagte Iwanow weiter. „Wir wollen erreichen, dass dieser Ringrichter nicht mehr bei Kämpfen hoher Ebene entscheiden darf.“

http://de.ria.ru/culture_and_sport/20131008/267033001.html

******

Powetkin wird von Bouffer als erstes in den Ring gebeten. Das Publikum trampelt aufgeregt mit den Beinen, Powetkin kommt zwischen zwei singenden (Bade-)Mantelträgern aus dem Boden gefahren. Er guckt wie er immer guckt: etwas bedröppelt. Den Weg zum Ring schafft er aber ganz allein.

Die Klitschko-Anhänger sind eher gröl- als trampelfreudig. Klitschko wählt seine Lieblings-Einlaufmusik: „Can’t stop“ von den Red Hot Chili Peppers. Die Band ist nicht in Moskau erschienen, aber Klitschko schafft auch so den Weg an die Oberfläche. Mit persönlichem Gürtelträger hüpft er die Stufen hinunter, als wären das 80 und nicht fast 110 Kilogramm, die er zu bewegen hat. Während Powetkin auf den Boden schaut, fokussiert Klitschko seinen Gegner.“

http://www.sueddeutsche.de/sport/klitschko-vs-powetkin-als-spielfilm-doch-der-russe-bleibt-stehen-1.1787694

PS. Hier habe ich auch kein Nerv. Die Frau hat keine Ahnung, was Liebe zu Heimat bedeutet, sonst würde sie den englischsprachigen amerikanischen Song eines Ukrainers nicht so werbungsmässig hervorposaunen und angebliche (Bade-)Mäntel der russischen Volklore – Bänd belächeln usw. usf. Pfuj!

Nachtrag.

Ich fand gestern Klitschkos Verhalten im Ring überhaupt komplett daneben ,vor allem, als er wie ein nasser Reissack auf Powetkin von oben herab die ganzen 12 Runden drückte, vom Schubsen, Klammern ganz zu schweigen… Klar, er ist stärker als Powetkin, aber darum geht’s nicht. Bin von ihm sehr enttäuscht, fiebere doch immer mit, wenn er und sein Bruder boxen.

Hier ist der ganze Kampf, wer es nicht gesehen hat (auf Russisch, hab auf Deutsch in voller Länge leider nicht gefunden). Ab min. 9 singt die russische Volklore- Bänd in angeblichen (Bade-)Mänteln.

http://www.boxen-heute.de/artikel/4536-klitschko-gegen-povetkinvideos-vom-boxkampf-aus-moskau.html

Die Volklore – Gruppe, die für Powetkin sang ( Solist – Nikolai Jemelin ). Das Lied heißt „Rus

Verlinkt von: http://www.youtube.com

Wenn die Autorin des Artikels von der „Süddeutsche“ die Geschichte studiert hätte, speziell über uraltes Russland und die Kleidung, hätte sie so ein Blödsinn nicht geschrieben.

Meine Meinung als Frau: Manche Themen müssen die Weiber einfach doch lieber Männern überlassen und sich lieber um die Kinder, Enkelkinder, Familie oder eben weibliche Themen oder etwas Schönes kümmern.

(Mit meinem letzten Satz werden wohl die Feministinen nicht so ganz zufrieden bzw. einverstanden sein   😯   Tut mir Leid, mir doch egal   :mrgreen:   )

LG.RML.

Familienkino am Sonntag: Heute – Abenteuer im Zauberwald (Väterchen Frost)

Es waren einmal vor langer, langer Zeit ein alter Mann und eine böse, alte Frau. Die hatten zwei Töchter… Die eine, Nastjenka, ist fleißig und wunderschön und die Tochter des Alten. Die andere, Marfuschka, ist faul und hässlich und die Tochter der bösen Alten. Nastjenka leidet sehr unter der Stiefmutter, die nur Augen für die eigene Tochter hat.
Eines Tages begegnet Nastja im Wald dem jungen, eitlen Prahlhans Iwan, der sich Halsüberkopf in sie verliebt. Als Iwan aus lauter Hochmut eine Bärenmutter töten will, verwandelt ihn ein Waldmännlein vor den Augen des Mädchens selbst in einen Bären. Erst mit dem Erfüllen einer guten Tat bekommt er seine menschliche Gestalt wieder zurück. Sofort begibt sich der Jüngling auf die gefährliche Suche nach seiner Liebsten. Doch Nastjenka wurde inzwischen von der bösen Stiefmutter verstoßen, da sämtliche Freier nur um die Hand Nastjas anhielten, anstatt ihrer Tochter Marfuschka den Hof zu machen. Allein und verzweifelt trifft Nastjenka schließlich im tiefverschneiten Wald auf Morosko, Väterchen Frost…
Meisterregisseur Alexander Rou erzählt auf eine wunderbare Art und Weise, in atmosphärisch herausragenden Bildern sowie unter Verwendung eines brillant aufspielenden Darstellerstabes eines der beliebtesten russischen Volksmärchen, dessen Magie sie den Alltag vergessen lassen wird.

(Den Film evtl. auf youtube ansehen)

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG. RML

Erschreckendes Ergebnis: Unmotivierte Arbeitnehmer kosten deutsche Firmen 124 Milliarden

„Diese Zahl ist erschreckend hoch: Unmotivierte Arbeitnehmer kosten die deutschen Unternehmen rund 124 Milliarden Euro. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Marktforschers Gallup, berichtet die „Wirtschafts-Woche“. Fast ein Viertel habe innerlich gekündigt. Die Untersuchung passt zu anderen Studien, die auf eine zunehmende psychische Belastung am Arbeitsplatz hindeuten.“

http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_65840754/unmotivierte-arbeitnehmer-kosten-deutsche-firmen-124-milliarden.html

PS. Was gibt es denn da zu erschrecken ? Erschreckend finde ich’s eher, dass man über die Unmotivation der Arbeitnehmer zuerst spricht, bevor man für die Motivation für Ebensolche von vorne rein gesorgt hat. 

LG.RML.

30655427308073641

%d Bloggern gefällt das: