Archiv für den Tag 9. Oktober 2013

Niederländisches Außenamt rechtfertigt Polizeieinsatz gegen russischen Diplomaten

„Nach dem Polizei-Sturm auf die Wohnung eines russischen Diplomaten in Den Haag hat das niederländische Außenministerium das Vorgehen der Ordnungshüter gerechtfertigt. Die Polizisten haben entsprechend ihren Dienstvorschriften gehandelt, hieß es.

„Außenminister Frans Timmermans hat festgestellt, dass die Polizisten ihren Berufspflichten nachgegangen sind, als sie auf die Anzeige reagiert haben“, sagte Außenamtssprecher Thijs van Son am Mittwoch zu RIA Novosti.“

http://de.ria.ru/politics/20131009/267043770.html

PS. Ein „kleiner“ Vorgeschmack für alle für die Zuckunft…

*****************************************************************************************

In der Zeit:

Der abgesandter Minister der Russischen Föderation Dmitri Borodin gibt sich über die Lügen der Holländischen Medien, die über den Vorfall informiert haben, schockiert und kommentierte gegenüber dem russischen Kanal „Russia 1„, dass er hoffe, dass der Vorfall keine weitreichende Folgen haben würde. Er würde sich sehr wünschen, dass das Jahr der Niederlande in Russland und Russland in den Niederlanden friedlich endet.

600

Informationen, die die niederländische Medien in Zusammenhang mit dem Vorfall verbreiten, bezeichnete  Borodin als verlogen. „Wir in der Familie und meine Verwandten in Moskau sind über die Welle von Lügen, welche auf die Seiten der niederländischen Zeitungen, TV -Sender und Radiostationen ausgegossen wurden, schockiert,“ sagte er.

 

 

Originalvideo:

http://www.vesti.ru/doc.html?id=1140013&tid=104854

PS. Meine Familie und ich kennen uns hier (leider!) seit zwei Jahrzehnten mit Medien – Lügen aus.

******

Nebenbei:

Neuer Vorwurf gegen Greenpeace in Russland: Drogen auf Schiff gefunden

„Bei der Durchsuchung des Schiffes wurden Drogen gefunden, vermutlich Mohnstroh und Morphium. Ihre Herkunft wird geklärt“, teilte der Sprecher des russischen Ermittlungskomitees, Wladimir Markin, am Mittwoch mit. Die Anklage könne dementsprechend korrigiert werden. Darüber hinaus sei festgestellt worden, dass ein Teil der sichergestellten Apparaturen doppelten Zwecken diene und nicht nur für ökologische Vorhaben genutzt werden kann, hieß es. Gerichtliche Begutachtungen sollen darüber Aufschluss geben.“

http://de.ria.ru/society/20131009/267042997.html

PS. Aber man wird ja sowieso über’s „Unterjubelung“ sprechen, nehme ich mal an…

LG.RML.

Lachen ist gesund: Русские коты ))) (z.Dt. russische Katzen)

😆

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML.

What the majority of Americans does NOT know -Obama is a muslim! (Was die Mehrheit der Amerikaner NICHT weiß – Obama ist ein Muslim!)

So heißt dieses Video:

http://www.liveleak.com/view?i=22b_1380730865

PS. Wenn Er einer ist…. warum, zum Geier, lässt Er es dann zu, dass die durchgeknallte Terroristen auch ganz normale Muslime – Christen sowieso – überall brutalst unbestraft massakieren dürfen? Was sind das nur für Menschen???

сирия-СШП-обама-война-873763

 

Enjoy the video! And feel free to comment on this issue…..

At least you know now why he supports Terrorist in Syria……..
Read more at http://www.liveleak.com/view?i=22b_1380730865#99QH3uJCuRIwA0Vr.99

Chef des Bundeskanzleramtes CDU Pofalla räumt deutsche Beteiligung an Nato-Geheimarmee Gladio ein

von Jürgen Meyer

Der Nato-Geheimarmee „Gladio“ wird immer wieder vorgeworfen, Terrorakte gegen das eigene Volk in Nato-Staaten als selbst inszenierte „False-Flag“-Operationen zu planen und auszuführen. 

 

Im sogenannten Luxemburger Bombenleger-Prozess hat ein Zeuge Aussagen dahingehend gemacht, der Bundesnachrichtendienst (BND) habe sich an mehreren Bombenanschlägen in Europa beteiligt und sei auch für das Attentat auf das Münchner Oktoberfest im Jahr 1980 verantwortlich. Er berief sich dabei auf Aussagen seines mittlerweile verstorbenen Vaters, einem ehemaligen Hauptmann der Bundeswehr. Die Fragesteller hatten sich zu diesen Vorgängen in einer Kleinen Anfrage erkundigt, die von der Bundesregierung im Mai dieses Jahres beantwortet worden war (Bundestagsdrucksache 17/13615). Darin bestätigte die Bundesregierung, dass der Vater des Zeugen tatsächlich als Hauptmann in der Bundeswehr gedient hatte. Sie habe aber keine Hinweise auf eine Tätigkeit des Hauptmanns für den BND finden können.

 

Demnach war der deutsche Geheimdienst an sechs Operationen oder Übungen der Nato-Geheimarmee Gladio beteiligt. Die Aussagen des Kanzleramtschef sind Bestandteil eines Terrorprozesses in Luxemburg.“
PS. Einfach wunderbar, das Ganze… und mir ist nur noch schlecht.
2486

Kurz notiert.

Report: Was die US-Regierung mit den Daten ihrer Bürger macht.

„Das Brennan Center for Justice der New York University School of Law hat heute einen sehr detaillierten Bericht veröffentlicht, in dem Rachel Levinson-Waldman sehr genau analysiert auf welche Arten die USA an die Daten von US Bürgern gelangt und wie diese dann abgespeichert und ausgewertet werden. Der Report fokussiert hierbei bewusst auf Daten von US Bürgern, die nicht unter Verdacht stehen. Levinson-Waldman kommt u.a. zur Erkenntnis, dass zum einen nicht unterschieden wird, ob es sich um Daten eines Verdächtigen handelt, oder nicht – beide werden durch die Behörden gleich behandelt. Außerdem werden Daten bis zu 75 Jahre gespeichert und ausgiebig zwischen den verschiedenen Behörden und privaten Unternehmen ausgetauscht. Konkret werden fünf Maßnahmen analysiert, die dazu führen, dass Daten von US Bürgern erfasst, abgespeichert und ausgewertet werden:“

https://netzpolitik.org/2013/report-was-die-us-regierung-mit-den-daten-ihrer-buerger-macht/

PS. Ist jemand darüber überrascht?

******

Lawrow: Bau neuer US-Stützpunkte in Afghanistan ruft bei Russland Fragen hervor.

„Während Kontingente der internationalen ISAF-Truppe aus Afghanistan schrittweise abziehen, hecken die USA und einige andere NATO-Mitgliedsländer Pläne weiterer Präsenz aus. Einigen Angaben zufolge werden in Afghanistan bereits neun Stützpunkte gebaut“, sagte Lawrow am Dienstag in einem Interview des englischsprachigen TV-Senders Russia Today. „Wir fragen, welche Ziele durch diese Präsenz nach dem Truppenabzug verfolgt werden? Die Antwort lautet, dies sei für Bildungszwecke und im Fall der Fälle für Präzisionsoperationen nötig. Die Sache ist völlig intransparent.“ Der Abzug der Koalitionstruppen bedeute doch die Beendigung ihrer Mission.“

http://de.ria.ru/security_and_military/20131008/267037318.html

PS. Auch das ist nicht überraschend, hätte man sich denken können, wo es gerade so gut läuft…

http://www.welt.de/politik/ausland/article115296559/Afghanistan-steuert-auf-Rekord-Opiumanbau-zu.html

******

Offener Brief an ARD Tagesschau.

„Sehr geehrte Damen und Herren,

am 25. Mai 2013 fand WELTWEIT ein mit friedlichen Demonstrationen verlaufender Massenprotest statt. Es waren Millionen Menschen auf den Strassen und kein Fernsehsender berichtete darüber.

Da wir in der frühen Vergangenheit oftmals nicht über wesentliche Themen informiert wurden und wir alle gezwungener Maßen eine Gebühr für öffentlich rechtliches Fernsehen bezahlen, weisen wir Sie gerne auf die am 12. Oktober 2013 WELTWEIT statt findenden Proteste gegen den MONSANTO-Konzern hin .“

http://netzfrauen.org/2013/10/08/offener-brief-an-ard-tagesschau/

PS. Das Schlimmste dabei ist, dass diese ganzen (Welt)Geldmacher die Meinung der Menschen nicht im Geringsten interessiert, so dreist und unverschämt sind die mittlerweile. Trotzdem bleibt die Hoffnung, dass das Etwas bewegt!

******

Halihallo! Der Aufschwung ist da! Tri-tra-trallala!

von

„Die Realität sieht anders aus.

Was da im Vorfeld der deutschen Wahlen an Märchen über einen einsetzenden Aufschwung aufgetischt wurden, geht auf keine Kuh-Haut mehr. Lauter positive Zahlen überall in Europa und den USA, nur musste man dann zugeben, es habe sich um Schätzungen gehandelt. Der Effekt wurde erreicht: Der deutsche Michel ging der Propaganda in wesentlichen Teilen auf den Leim und das gewünschte Wahlergebnis wurde, wenn auch knapp, erreicht.“

http://www.karl-weiss-journalismus.de/?p=1867

PS. Ist mittlerweile nicht unser ganzes Drumherum ein Tri-tra-trallala, wohin auch das Auge reicht?

******

Und zu guter Letzt:

http://www.kas.de/wf/de/33.35192/

******

LG.RML.

laptoptuch--wo-der-wahnsinn-

 

 

 

In Wirklichkeit ist es noch schlimmer gewesen: Diplomat Dmitri Borodin persönlich zu der Prügelattake durch niderländische Polizei.

Eine Reportage aus Den Haag von Anastasia Popowa – Анастасия Попова ( bekannt durch ihre Berichterstattungen aus Syrien) von mir originalgetreu übersetzt.

******

992

Die führende internationale Nachricht heute – eine schreckliche Geschichte über die Verprügelung seitens der niederländischen Polizei des russischen Diplomaten in Den Haag. Diese stürzte in sein Haus, legte ihm die Handschellen an und schlug ihn vor seinen Kindern. Daraufhin verlangte Moskau eine sofortige Erklärung von Amsterdam. Die Niederlanden vermeldeten, dass sie bereit sind sich zu entschuldigen, aber scheinbar haben sie keine Eile.

Die Residenz, wo Dmitry Borodin lebt, ist, mit seinen eigenen Worten, der beste Ort in Den Haag. Es liegt direkt am Strand. Und obwohl seine Wohnung unter diplomatischen Schutz steht, brach die Polizei hier in der Nacht vom 6. Oktober 2013 ein.

Der Vorwand war ein Signal von den Nachbarn , dass der 46 -jährige Diplomat seine Kinder angeblich  geschlagen hatte und dass sie ständig weinten und beim Schlaf störten . Überrascht von der Absurdität der Anklage, versuchte der Gesandter der angerückten Polizei ihre Rechte zu erklären.

Er (Einer der Polizisten; Anm.) fing an mich in meine Wohnung rein zu schieben, und ich versuchte ihn zurückzudrängen. Ich wollte meine Kinder schützen, weil ich nicht wusste, was für Leute das genau waren. Sie zeigten keine Polizei – Ausweis oder Polizei-Abzeichen und sie hatten auch kein Beschluss/Anordnung bei sich für die Durchsuchung, Prüfung der Räume, überhaupt Nichts . Sie warfen mich zu Boden, schlugen mich mit einem Schlagstock und legten mir die Handschellen an. Dann – ein Schlag auf den Kopf. In der Zwischenzeit überprüften sie den Inhalt meiner Handtasche,“ erzählt Dmitri Borodin die Geschichte über den Angriff der Polizei.

All das geschah vor den Kindern, die vor Angst weinten. Einer der Beamten öffnete den Holster, legte seine Hand auf die Waffe und fing an zu schreien und dem Familienvater zu drohen. In Handschellen wurde der Diplomat aus dem Haus geführt, hinterher zog man auch die Kinder hinaus. Vorher hatte man die ganzen   Kindersachen auf den Kopf gestellt.

„Bei ihr (der Tochter; Anm.) ist eine kräftige Haarpartie herausgerissen worden, offenbar hat man daran gezogen, damit sie mitging. Das ist meine Vermutung. Tatsache aber ist, dass ihr dabei das Haarbüschel verloren ging, das ist ein Fakt,“ erzählt Dmitri Borodin, wie die Polizei seine Tochter an den Haaren nach draußen mitschleppte.

Dass das keine Beschwerde von Nachbarn war, ist sich Dmitri sicher. Die Nachbarn kennen ihn gut, die Familien sind befreundet und man geht zusammen oft mit den Hunden spazieren. Man erinnert sich mit Bestürzung über die Ereignisse in dieser Nacht.

„Ich sah die Polizei, ich hörte Schreie, Flüche, aber ich weiß nicht, was passiert ist. Im Allgemeinen wohnen hier bei uns anständige Menschen, ruhiges Innenhof, es gab noch nie irgendwelche Beschwerden,“ sagte einer der Nachbarn der russischen Diplomaten.

– Hat man die Kinder beleidigt, haben sie geweint? (fragt Anastasia Popowa als Anspielung auf den  Polizeivorwurf; Anm.)

Nein, sowas gab es nicht,“ antwortet der Nachbar.

Der russische Botschafter nahm aktiv bei dem Russland -Holland – Jahr Teil, das bereits informell das Jahr der Freundschaft genannt wird. Er organisierte die wirtschaftliche und kulturelle Aktivitäten, Ausstellungen, Tagungen und Festivals. Laut dem Diplomaten, genau das ist es, was jemandem nicht passt.

Auf dem Polizeirevier, wo Dmitri Borodin zusammen mit den Kindern fast eine halbe Nacht festgehalten wurde, will man dazu nichts erklären oder man weigert sich zu dem Vorfall Stellung zu nehmen. Der Bürgermeister der Stadt, der durch das Gesetz verantwortlich für die Handlungen der Polizei ist, will sich nicht mit Journalisten treffen.

Das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Niederlande erkennt hinter den Kulissen, dass die Polizei die Befugnisse überschritten hat, und ist bereit sich bei dem russischen Diplomaten zu entschuldigen. Aber die Erklärung dazu ist noch nicht angefertigt, man braucht noch ein wenig Zeit, um offizielle Ermittlungen abschließen zu können.

Originalbericht (Text):

http://www.vesti.ru/doc.html?id=1139504&tid=104854

Originalvideo:

http://www.vesti.ru/videos?vid=543689&cid=9

******

PS. Ich kann mich dazu nur wiederholen:

rabehl_wahn_01

Einige Experten und die Ofiziellen in Russland sagen, dass man von dem Land keinesfalls möglicherweise erwartete Reaktion auf diese Provokation bekommt.

LG.RML.

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: