Archiv für den Tag 11. Oktober 2013

EU-Grenzschutz: Parlament sagt ja zu Überwachungssystem EUROSUR

Die EU-Abgeordneten haben dem umstrittenen Grenzüberwachungssystem EUROSUR zugestimmt. Die EU-Außengrenzen sollen damit besser überwacht und Flüchtlingsboote früher entdeckt werden. So soll auch Schiffbrüchigen schneller geholfen werden – die Parlamentslinke kritisiert den Beschluss dennoch scharf.

Eine Woche nachdem mehr als 300 Bootsflüchtlinge vor der italienischen Insel Lampedusa ertrunken sind, hat eine Mehrheit im EU-Parlament am Donnerstag (10. Oktober) für das neue europäische Grenzüberwachungssystem EUROSUR gestimmt. Ziel von EUROSUR ist es, Europa stärker vor illegalen Einwanderern und grenzüberschreitender Kriminalität zu schützen. Das System soll dazu mit Hilfe von Satellitentechnik, Überwachungsdrohnen und einem intensiveren Informationsaustausch zwischen den Mitgliedsstaaten die Außengrenzen der EU sicherer machen.“

http://www.euractiv.de/soziales-europa/artikel/parlament-sagt-ja-zu-ueberwachungssystem-eurosur-008106

Intelligente Festung Europa

http://www.heise.de/tp/artikel/36/36999/1.html

Berlin: Frontex trifft Militär

http://de.indymedia.org/2008/10/230690.shtml

PS. Nur mal so angenommen: Es herrscht totaler Chaos in Europa, sodass man den Umständen entsprechend, die sehr grausam sein konnten (z.B. Kehlen durchschneiden, warum auch nicht? Passiert doch ständig heutzutage…), dazu gezwungen wird seine Familie und sich selber zu retten. Ist doch ganz normaler Wunsch, oder? Vielleicht der letzter AuswegGrenzüberschreitung. Ist man dann in dem Augenblick ein Krimineller? Wird man von Drohnen abgeschossen und samt Familie in ein elendes verkohltes Bratwürstchenberg verwandelt ? Man durfte sich ja mittlerweile den Einblick via unzählige Negativfilmchen verschaffen, wie es dann genau abläuft…..

LG.RML.

alleyesonyou

 

Kurz notiert.

Über 20.000 Barrel (über 2,6 Tsd. Tonnen ) Öl sind bei einem Unfall auf einer Öl- Pipeline-Gesellschaft Tesoro Logistics im US-Bundesstaat North Dakota ausgetreten, meldet heute der Informationsdienst Upstream .

Das ist die erste große Ölpest in der Region Bakken, wo aktiv Schiefer – Kohlenwasserstoffe abgebaut werden. Wärend des Unfalles wurde angeblich keiner verletzt und die Pipeline gestoppt. Die Ursachen des Unfalls werden noch ermittelt.

Nach der vorläufigen Schätzungen von Tesoro werden die anfallende Säuberungsarbeiten dem Unternehmen über $ 4.000.000 kosten und können mehrere Monate dauern.

PS. Hallo, Greenpeace! Jemand zu Hause ? Erwartet wird mindestens genauso große Aktionveranstaltung wie neulich in Russlands Gewässern. Also, auf die Plätze, fertig und los!

******

„Die ehemalige Formel-1-Pilotin Maria de Villota ist am Freitagmorgen in Sevilla tot entdeckt worden. Letztes Jahr verunglückte sie bei Tests schwer und verlor dabei ein Auge. Das sagt ihre Familie.

Der spanische Radiosender «Carena Ser» meldet den Tod von Maria de Villota. Die 33-jährige ehemalige Formel-1-Testpilotin starb am Freitagmorgen in einem Hotel in Sevilla. Rettungskräfte hätten die Spanierin nicht mehr rechtzeitig reanimieren können.“

http://www.blick.ch/sport/formel1/maria-de-villota-33-tot-im-hotel-aufgefunden-id2473351.html

PS. Und ich habe gehofft, dass der 11 Oktober ruhig anfängt, aber nein… Sie war früher Marussia – Testpilotin

http://www.sportwagen-news.de/2009/11/26/supersportler-aus-russland-marussia-w2/

Mein herzliches Beileid und Mitgefühl! Ruhe in Frieden, Maria!

******

Massaker in Syrien: Bewaffnete Assad-Gegner töten 190 Zivilisten

„Gruppierungen der bewaffneten Regimegegner haben im Westen Syriens bei einer Rache-Operation mindestens 190 Zivilisten getötet und mehr als 200 als Geiseln genommen, berichtet die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) am Freitag.“

„Die Handlungen der Gruppierungen seien von privaten „Sponsoren“ aus den Golfstaaten finanziert worden.“

http://de.ria.ru/security_and_military/20131011/267055944.html

PS. Die armen Menschen dort und ein ungeheurer Wahnsinn, welches die Freundin meiner Mutter am vergangenem Sonntag, dem 6 Oktober, ebenso über sich ergehen lassen musste. Denn sie wurde von einem Gastarbeiter – Pärchen aus Tadschikistan auf eine brutalste Art und Weise in eigenem Haus umgebracht, indem die beiden Kreaturen ihr die Kehle durchgeschnitten haben inklusive zwei heftige Messerstiche mitten ins Herz! Anschließend ausgeraubt…

Kann selber immer noch nicht so richtig wahrhaben, als mir meine Mutter es gestern mitteilte, aber es ist leider passiert. Ihre beiden Kinder, Nadja und Aleksej, mit denen ich zur Schule ging, sind nur noch schockiert und wie gelähmt. Die gutmütige hübsche Frau war eine geliebte Oma von fünf Enkelkindern.

Zum Teufel mit euch, ihr durchgeknallten Mörder!!!

LG.RML.

mg495971236801195kerz3sznw

Ein Abgeordneter aus St. Petersburg will Homosexuellen die Dienste der Leihmütter gesetzlich verbieten

717A445A-B56F-4882-A698-7C1F7325F06E_w640_r1_s

Abgeordneter der Gesetzgebenden Versammlung von St. Petersburg Witali Milonow bietet noch einen weiteren Schritt im Kampf gegen die Homosexualität an. Er findet es notwendig den gleichgeschlechtlichen Paaren die Dienste der Leihmütter zu verbieten. Seiner Meinung nach ist es durch Gesetz notwendig die Vertreter sexueller Minderheiten anzuhalten die Kinder auf diese Weise zu bekommen.

„Derzeit bietet das russische Gesetz eine Lücke, durch die Angehörigen sexueller Minderheiten auf diese Weise eine bedingte Elternschaft erlangen und das Kind erziehen können,“ sagte der Abgeordneter. Ihm zufolge, auf der ganzen Welt sind es gerade die Leute, die zu der LGBT-Gemeinschaft angehören, die aktivsten Kundenkreis der  Leihmütter ausmachen.

Im Großen und Ganzen haben die Homosexuellen dank einer Leihmutterschaft die Möglichkeit einem Kind ihr eigenes Lebensstil, Werte und Ausblick auf die Beziehungen und Geschlechterrollen zu übertragen und einzuimpfen. Mit anderen Worten: Durch ihren Einfluss und ihre Erziehung brechen sie die menschliche Psyche und rekrutieren das Kind in eine homosexuelle Umfeld,“ erklärte Witali Milonow.

Der Autor des Gesetzes über das Verbot der Förderung von Homosexualität unter Minderjährigen schlug vor die entsprechende Bestimmung in das lückenhafter Gesetz hinzuzufügen. In dieser Ergänzung „wird offiziell das Verbot einer Leihmutterschaft für homosexuelle Männer und Menschen mit unklaren sexuellen Vorlieben festgehalten, teilte der Pressedienst von Milonow.

„In naher Zukunft plane ich die Vorschläge der Staatsduma vorzulegen und werde auch die notwendigen Änderungen vorbereiten in der Hoffnung, dass die Kollegen meine Initiative unterstützen werden, sagte der Abgeordneter.

******

PS. Das wird die große Welle der Empörung ausrollen, garantiert! Mich wundert aber sehr, warum bei  diesem Fall (unten verlinkt), der nur einige Monate zurückliegt, kein Vulkan an Emotionen hier in den Medien ausgebrochen ist und sogut wie totgeschwiegen wurde??? Denn der arme Kerlchen ist seitdem seelisch sowie körperlich völlig ruiniert! Im folgendem Text fehlt noch, dass diese Perverslinge Pornofilme mit dem Kind drehten und damit noch zusätzlich eine ganze Menge Geld scheffelten, bis ein Bekannter der beiden endlich aufflog!

Ein Amerikaner und ein Neuseeländer missbrauchten ihren Sohn im Alter von zwei bis sechs Jahren und stellten ihn Mitgliedern eines internationalen Pädophilenringes zur Verfügung.“ 

(Meine Korrektur: ab dem Alter von 2 Wochen (!!!) und nicht Jahren! Ab 2 Jahren ging’s dann für das Kind mit Pornos los… Am sonsten ist alles Andere richtig.)

http://www.kath.net/news/41939

Der Junge ist mittlerweile 8 Jahre alt, seit 2 Jahren lebt er in einer normalen traditionellen Familie.

Lesenswert zur Information:

http://www.dijg.de/homosexualitaet/wissenschaftliche-studien/fakten-hinweise-wenig-oeffentlichkeit/

Originalbericht aus russischen Nachrichten, wo diese Ungeheuer auch zu sehen sind:

http://www.1tv.ru/news/world/236434

Zur Erinnerung:

https://russianmoscowladynews.com/2013/08/15/stephen-fry-hat-homosexuelle-in-russland-mit-den-juden-in-nazi-deutschland-verglichen/

LG.RML.

Capgemini: Europa droht die Energiekrise

031053223l

Der kalte Winter kann zu einer Energiekrise in Europa führen. Leidenschaftliche Interesse für alternative Energien und die Schließung von konventionellen thermischen Kraftwerken eine gefährliche Strategie für die EU. Zu solchen Schlussfolgerungen kommt die Beratungsfirma Capgemini.

Analysten von Capgemini, einer der führenden Beratungsunternehmen im Bereich der Management-und Informationstechnologie, haben einen jährlichen Bericht über den Stand des EU-Energiemarktes veröffentlicht, in dem sie auf die wachsende Gefahr einer schwerwiegenden Krise in der europäischen Energiewirtschaft hinweisen.

Experten weisen weiter darauf hin, dass sich in der Energiebranche des EU-Raumes eine gefährliche Situation entwickelt hat durch eine Kombination von solchen Faktoren wie die anhaltende wirtschaftliche Krise, die Liberalisierung der Gas-und Strommärkte und die Annahme von Maßnahmenpakets, die im Zusammenhang mit Energiefragen und Klimawandel stehen.

In dem Bericht wird insbesondere argumentiert, dass die europäischen Behörden zur falschen ( im wirtschaftlichen Sinne) Zeit eine gefährliche Energie-Strategie führen. Eine aktive Entwicklung alternativer Energiequellen durch staatliche Subventionen bei gleichzeitiger Verringerung der Finanzierung  von Kapazitäten traditioneller Energiequellen stellt kurzfristig und auf lange Sicht eine Bedrohung für die Sicherheit der Energieversorgung in der EU.

Original:

http://www.de.capgemini.com/news/european-energy-markets-observatory-instabilitaet-der-gas-und-elektrizitaetsmaerkte-bedroht-die

PS. So ist es, wenn solche „Experten“   🙄   am Steuer sind. Dass der kalter Winter bestimmt kommt, das wisst Ihr ja ( hab Euch rechtzeitig davor gewarnt, nech ?   😀    😉   )

Auch ein Stromausfall ?   😯   Hoffentlich nicht.

https://russianmoscowladynews.com/2013/09/19/der-nachste-winter-kommt-bestimmt/

LG.RML.

больше-детства-Такого-это интересно-познавательно-картинки_4210051234

%d Bloggern gefällt das: