Archiv für den Tag 17. Oktober 2013

Ihr seid alle verrückt! Zum Trost seid Ihr das nicht alleine – ich bin es nämlich auch.

Millionen Menschen in Deutschland gelten seit dem 18. 05. 2013 als psychisch krank. Punkt!   :mrgreen:

Der Grund dafür wiegt fast 2 Kilo, kostet 129 Euro und lässt Einem buchstäblich für immer das Lachen vergehen. Soweit nicht schlimm, dann hat man schon mal eine „Beschwerde“ weniger. Aber nicht für lange. Denn die Geister, die man rief, bekommt man dann erst recht nicht so schnell wieder los. Ein Teufelskreis, im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Schuld daran hat eine neue Bibel, aber nicht die, die wir alle kennen, sondern die Psychiatrie – Bibel.

14 Jahre lang haben mehr als 500 Wissenschaftler am „Heiligen Buch“ fleissig-unermüdet rumgewerkelt, daraus kam – im Auftrag der APA (American Psychiatric Association) – ein dickes schweres Werk, dass mit menschlicher Psyche –  mit Ihrer, mit meiner, mit der unserer Kinder und Enkelkinder – unendlich viele Profite verspricht und auch beschert. Als Versuchskaninchen sind wir davon, versteht sich ja von selbst, komplett ausgeschlossen. Wir sind nur ein Wirt, der nach sorgfältiger „Einpflanzung“ verschiedener Mittelchen genau das rauswirft, was die Geldbörsen der weisen Herren platzen lässt.

Aber das Büchlein war nicht immer so „gewichtig“. Im ersten Manual, dem DSM-1 (Diagnostic and Statifical Manual of Mental Disorders), das 1952 erschien, wurden lediglich nur noch 106 Erkrankungen zur Papier gebracht und aufgelistet, das neues Büchlein hingegen kann mit mehr als 300 psychischen Krankheiten protzen.  Die aktuelle fünfte, die DSM-5, wurde am 18 Mai dieses Jahres veröffentlicht und gilt als wichtigster „Begleiter“ zur Klassifizierung von psychischen Krankheiten und beeinflusst maßgeblich, was weltweit als normales oder psychisch gestörtes Verhalten angesehen wird.

Das da die Kritik nicht lange auf sich warten lässt, ist kein Wunder. Denn laut diesem Manual selbst kleinste Verhaltensauffälligkeiten als psychische Störung gedeutet werden können wie z.B. die frühkindliche Trotzphase, die laut DSM-5 als „disruptive Launenfehlregulationsstörung“ ausgelegt werden kann. All die, die durch Arbeitslosigkeit frustriert sind, leiden somit an einer „posttraumatischen Verbitterungsstörung“. Es gibt natürlich Arbeitslose, die ganz bewußt keine Lust zum arbeiten haben (was an sich tatsächlich nicht normal ist). Diese müssen aber mit einem üppigen Bouquet von Verhaltungsstörungen rechnen, mit nur noch einem paar davon kommen die nicht durch, dank DSM-5 keine einzige Chance.  😉

184010_1

Aber Spass bei Seite. Ein Kind z.B., das ein Elternteil verliert, wird für verrückt erklärt, da es nicht mehr normal trauern darf, nur weil die „guten weisen Onkels“ sich entschieden haben ihm eine „klinische Depression“ aufzuzwingen. Oder wie im Falle eines 10-Jährigen Jungen, Harry Hucknall (kleiner Cousin des Sängers Mick Hucknall, „Simply Red“), aus Großbritannien, Dalton-in-Furness,  Grafschaft Cumbria.

Er wurde für psychisch krank erklärt, da er manchmal nicht durfte übermütig und aufgedreht zu sein, wie halt kleine Jungs manchmal so sind. Die heißbeliebte ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung) ließ selbstverständlich nicht lange auf sich warten. Ihm wurde ein starkes Depressivum Namens Prozac verschrieben.

Kurz nach der ersten Einname redete der 10-Järiger von Selbstmord, wirkt niedergeschlagen und teilnamslos. Einige Wochen später hat er sich umgebracht. Man sprach von einer falschen Diagnose. Leider nicht der einzelner Fall, wo die Kinder für ein Weiterleben keine Chance bekommen!

http://metro.co.uk/2011/03/31/mick-hucknalls-cousin-harry-was-a-victim-of-prescribed-drugs-647839/

http://www.zeitenschrift.com/magazin/58-prozac.ihtml

https://de-de.facebook.com/pages/RIP-Harry-hucknall/136408723071358

Aber auch unser Deutschland ist da keine Ausnahme, was eine falsche psychiatrische Diagnose betrifft. Man erinnere sich nur an den jungsten Fall von Gustl Mollath, der von Gutachtern als paranoid und gemeingefährlich eingestuft wurde und der 7 Jahre lang unschuldig in der forensischen Psychiatrie Beyeruth sitzen musste.

Das „Heilige Buch“ der Psychiatrie eröffnet solchen Fehlhandlungen bzw. Fehldiagnosen jegliche Tür und Tor. Die  schwarze Bibel eben.

http://de.wikipedia.org/wiki/DSM-5

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2013-05/dsm-5-bibel-der-psychatrie

LG.RML.

Kurz notiert.

SnowdenVater riet Erward in Russland zu bleiben und nicht in die USA zurückkehren

Der ehemaliger US- Geheimdienstler Edward Snowden sollte in Russland bleiben und nicht wieder zurück in die USA kehren. Das ist die Meinung seines Vaters, Lon Snowden, der seinen Sohn besucht hatte und am 16  Oktober in seine Heimat in die Vereinigten Staaten zurückflog.

Snowden Sr. sagte, dass ihm in Russland sehr gefallen hat und das er wieder kommen wird, aber er wisse noch nicht genau, wann. Darüber hinaus stellte er fest, dass es seinem Sohn gut geht und er sich wohl in Russland fühlt. „Als Vater habe ich ihm geraten in Russland zu bleiben und nicht in die Vereinigten Staaten zurückkehren. Das war mein Rat an ihn, aber auf jedem Fall ist es seine Entscheidung, die er alleine treffen muss,“ sagte Snowden Senior .

„In Russland war ich als Tourist, als Gast, und ich bin diesem Land sehr dankbar, dass es meinem Sohn eine Unterschlupfmöglichkeit gegeben hat,“ so Snowden Sr. weiter. Er bedankte sich bei all den Menschen, die er in Russland kennenlernen durfte, für ihre Gastfreundschaft und Unterstützung.

PS. Na gut, Edward, aba enttäusch den Chefele nich, sonst ist ein ausführlicher Gespräch garantiert!   :mrgreen:

856c772d27bd17a04c643cfbb9009ed9

******

Demokraten und Republikaner im Senat des US-Kongresses haben einen Kompromiss erzielt.

Die Vereinbarung sieht eine vorübergehende Finanzierung der Regierung bis zum 15. Januar und eine Anhebung der Schuldengrenze vor, die den USA Kreditaufnahme bis zum 7. Februar 2014 ermöglichen wird.“

 http://german.ruvr.ru/news/2013_10_16/USA-kundigen-kurzfristigen-Haushaltskompromiss-an-8428/

PS. Na Halleluja! Hat aber diesmal Keiner so richtig gezittert, hatte ich irgendwie den Eindruck. Keine Lust mehr den gewünschten Angst zu haben? Hoffentlich hört dort auch die demokratische Quälerei an eigenem Volk auf.

„What Obama has done goes way over the line.  If the American people are not outraged by this, what will it take to wake them up?“

http://theeconomiccollapseblog.com/archives/extreme-hypocrisy-obama-orders-federal-workers-to-make-life-as-difficult-for-people-as-we-can

Zum Aufwachen keine Zeit, überall.

1329716069_00

******

Bewährungsstrafe im Nawalny – Prozess: Kreml weist Einflussnahme Zurück

„Der Kreml hat mit der bedingten Freiheitsstrafe gegen den Oppositionellen Alexej Nawalny nichts zu tun, so Dmitri Peskow, Sprecher des russischen Präsidenten, am Mittwoch in Moskau zu RIA Novosti.“

„Laut Äußerungen von einigen Politikern und Experten haben die Behörden aus Angst vor Volksprotesten ein milderes Urteil gegen den Oppositionsblogger gefällt.“

http://de.ria.ru/politics/20131016/267088828.html

PS. Auch wenn ich keine Expertin und Politikerin bin, darf ich auch was dazu sagen? Dann is ja jut…

Nawalny, so ein Pech aber für Dich!   :mrgreen:   Du wärst sooo gerne ein Nelson Mandela Russlands!   😆

LG.RML

1366254669_s7aimgkfrye f45284e5ac4d4043b3addd75d16b7f11

Der Wahnsinn hat Methode.

8da1c0bed17b346f2dc821f5d5ad64fc.0

Florida ist nun der erste US- Staat, in dem ein neues tödliches Medikament, das als Injektion zum Tode verurteilten Verbrechern verabreicht wird, getestet wurde. Allerdings hat die Substanz nicht so geklappt, wie es  geplant war. Nach der Verabreichung der Spritze quälte sich der zum Tode Verurteilter weitere 15 Minuten in einer Agonie.

Es war geplant, dass das neue Medikament ein anderes, das man vorher benutzte, ersetzen wird. Wie Reuters berichtet, besteht es aus drei Komponenten. Einer von ihnen – Midazolam – sollte zum Verlust des Bewusstseins führen, der zweiter führt zur Lähmung und der dritte – zum Herzversagen. Es wird angenommen, dass die Ausführung mit dem neuen Medikament humaner wäre.   😯

Allerdings kam der Tod des 51 -jährigen Sträflings William Happ nicht unmittelbar nach der Injektion. Er blieb lange beim Bewußtsein und sein Körper schüttelte sich für eine Weile in starken Krämpfen. Das alles dauerte viel länger als im Fall der Häftlinge, die vorher mit der Verwendung von Pentobarbital hingerichtet wurden .

William Happ wurde wegen der Vergewaltigung und Ermordung einer 21 -jährigen jungen Frau im Jahr 1986 zum Tode verurteilt. Er hinterließ vor der Hinrichtung einen Abschiedsbrief, in dem er das Verbrechen gestanden hat und bat um Vergebung bei diejenigen, die an seine Unschuld geglaubt hatten. Es ist   erwähnenswert, dass innerhalb von 20 Jahren der Mann seine Schuld nicht anerkannt hatte….

1286527600.049901_11

Wegen der Verknappung und Verteuerung von Wirkstoffen, die man schon seit Langem verwendet hatte, suchen die amerikanischen Strafvollzugseinrichtungen nach neuen Wirkstoffen für die Hinrichtung von Verbrechern. In Florida wurde man gezwungen nach neuen Mitteln zu suchen, nachdem der Hersteller der alten – das dänische Pharmaunternehmen Lundbeck – die Schritte unternommen hatte, um die Vereinigten Staaten die Verwendung ihrer Produkte bei Hinrichtungen zu verbieten.

Menschenrechtler haben die Verwendung der neuen „Giftspritze“ scharf verurteilt und halten es für „Experimente an Menschen“, schrieb First Coast News (siehe Link unten). Doch im Department of Corrections des Bundesstaates Florida behauptet man weiterhin, dass eine Injektion mit Midazolam eine humane Methode der Hinrichtung sei. „Dieser Prozess ist die würdigste Methode der Hinrichtung, und das Medikament wurde gewählt, weil es nicht zu Schmerzen und Leiden des Verurteilten führt,“ sagte die Vertreterin der Einrichtung Misty Cash. In dem Gefängnis, in dem der Verurteilter William Happ hingerichtet wurde, hält man das Resultat der Ausführung für erfolgreich.

http://www.firstcoastnews.com/news/local/story.aspx?storyid=331881

http://de.wikipedia.org/wiki/Midazolam

http://de.wikipedia.org/wiki/Pentobarbital

PS. Wie ich schon sagte: Der Wahnsinn hat Methode. Wer suchet, der findet… Dänemark hat es verstanden.

220e63609c4ca80e0bdfb78b683ce59a_L

%d Bloggern gefällt das: