Archiv für den Tag 18. Oktober 2013

Gedenkwoche anlässlich des 200. Jahrestages der Völkerschlacht von 1813 in Leipzig begonnen

Im Oktober 1813 brachte die Völkerschlacht vor den Toren der sächsischen Stadt Leipzig die entscheinende Wende in den Befreiungskriegen gegen die napoleonische Herrschaft und seine Truppen. Die Militärs der alliierten Monarchien Russland, Preussen, Österreich und Schweden versetzten den Franzosen auf Schlachtfeldern in und um Leipzig innerhalb von nur drei Tagen solche Schläge, von denen sie sich nie wieder richtig erholt haben. Heute, am 16. Oktober begannen in Leipzig offizielle Gedenkveranstaltungen anlässlich der 200. Wiederkehr dieses großes Ereignisses in der europäischen Geschichte. Unser Korrespondent Igor Belov berichtet aus Leipzig.

http://german.ruvr.ru/news/2013_10_16/In-Leipzig-begann-die-Gedenkwoche-anlasslich-des-200-Jahrestages-der-Volkerschlacht-1813-4320/

******

Noch dazu:

In den Abendstunden des 18. Oktobers findet in Leipzig im Rahmen Gedenkwoche der Völkerschlacht vor genau 200 Jahren sowie der Eröffnung des Völkerschlachtdenkmals vor 100 Jahren die wohl wichtigste politische Veranstaltung statt.

http://german.ruvr.ru/radio_broadcast/62074985/246995230/

******

„Das ist der Preis für das Befehlen der Garde. Na, dann bin ich glücklich“, erklärte Graf Ostermann-Tolstoi, nachdem er in der Schlacht bei Leipzig den linken Arm verloren hatte.

http://german.ruvr.ru/2013_10_16/Zehn-Fakten-mit-der-Volkerschlacht-verbunden-2931/

******

PS. Auch in unserem Münster wurden die Franzosen im Jahre 1813  durch preußische und russische Truppen aus der Stadt vertrieben. Ich hoffe sehr, dass, falls es erneut dazu kommen sollte, unsere beiden Völker sich Schulter an Schulter gegen den Feind aufheben und niemals mehr gegeneinander kämpfen. Ich glaube, ich wäre dann die überglücklichste Frau der Welt!

LG.RML

 

Bundeswehrübung: Kampf gegen Aufständische 18.10.13

German Foreign PolicyDie Bundeswehr bereitet angehende Generalstabsoffiziere auf den Einmarsch in fremde Länder und die Niederschlagung von Bevölkerungsunruhen vor. Entsprechende Szey.comnarien lagen einer in der vergangenen Woche zu Ende gegangenen „Informationslehrübung“ für den militärischen Führungsnachwuchs zugrunde.

http://www.german-foreign-policy.com/…

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG und ein schönes Wochenende! RML.

Russ. Fernsehen Kanal 1 – Front ohne Frontlinie 4.10.13

Anschlag & Geiselnahme in Nairobi (Kenia). Die Chinesen in Afrika. Die Islamisten als Gegenmittel?
Reportage: http://www.1tv.ru

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Knapp ein Jahr ist es her…

„Brüder, in diesen Tagen ist Moskau zum Feind des Islam und der Muslime, es ist zum Feind Nummer eins geworden.“ Mit dieser sensationellen Erklärung ist der sunnitische Theologe, Sheikh Yusuf al-Qaradawi, einer der führenden moslemischen Wissenschaftler der Welt, aufgetreten.

Er vertritt den Standpunkt, dass Russland für den Mord an friedlichen Bürgern Syriens verantwortlich sei.

Diese Erklärung stellt eine Drohung und ist keine emotionale Zornwallung schlechthin. Der Sheikh Yusuf al-Qaradawi ist der meist geachtete Theologe in der sunnitischen Welt. Er ist der geistliche Führer der terroristischen Organisation „Muslimbrüder“ in Ägypten, Syrien, Libyen und anderen Ländern der muslimischen Welt. Kaum hat Yusuf al-Qaradawi ein Land zum Feind Nummer eins erklärt, werden alle seine Anhänger seine Worte als Appell zu aktiven Handlungen wahrnehmen.

http://german.ruvr.ru/2012_10_21/91921298/

******

PS. Egal, was sie alle predigen – die wahren Henker kennt man.

%d Bloggern gefällt das: