Archiv für den Tag 23. Oktober 2013

Eine schöne neue nukleare Welt.

ATOM-NUKLEAR-SKULL

Am Atomkraftwerk Penly am Ufer des Ärmelkanals (La Manche) nördlich von Frankreich gab es heute Abend eine unbeabsichtigte Freisetzung von Kältemittel – Freon ( gehört zu der Gruppe von Halogenkohlewasserstoffe, sehr giftig, Anm.).  Undicht wurde einer der Stützkörper, der sich in der Nähe des Reaktors befindet. Die Freisetzung ist  wegen fehlerhafter Kompressors aufgetreten und wurde durch ein leichtes Rauch begleitet . Alle Angestellten des Atomkraftwerkes wurden evakuiert . Andere Gebäuden des Kernkraftwerkes, einschließlich der Reaktor, funktionierten weiterhin normal.

Vor Kurzem erfolgten die Probeentnahmen, da die Notwendigkeit besteht festzustellen, wieviel von giftigen Gas, der für die Umwelt schädlich ist, in die Atmosphäre gelangte. Darüber hinaus werden Experten versuchen die Ursache des Unfalls zu ermitteln.

http://de.wikipedia.org/wiki/Freon

Und:

Während einer regelmäßigen Wartung des Atomkraftwerks „Krsko“ in Slowenien wurden heute Schäden am Barren für den Kernbrennstoff gefunden. Es wurde festgestellt, dass einer der Balken auf den Boden des Reaktors, der mit Wasser gefüllt ist, nach unten fiel. Die Behörden behaupten, dass die nukleare Sicherheit nicht beeinträchtigt ist, berichtet STA Agentur. Das Kernkraftwerk funktioniert noch, obwohl die Gründe für diesen Vorfall nicht bekannt sind. Direktor der nuklearen Sicherheitsdirektion  Andrej Stritar hat eine Ankunft der Mannschaft aus Frankreich angekündigt, die mit einem speziellen Unterwasser-Roboter den AKW ganz genau untersuchen wird einschließlich aller potenziellen hochradioaktiven Chips. Die Atomexperten werden sich über dieses Thema auf einer Pressekonferenz in „Krsko“ am Freitag umfassend beraten. Die regelmäßige Wartung des Kernkraftwerks begann am 1. Oktober und wird fortgesetzt. Die Behörden werden entscheiden, ob sie den geplanten 35 -Tage-Frist verlängern werden.  Der „Krsko“ – Vertreter Stritar sagte, dass die Gründe für diesen Vorfall untersucht und alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden um künftige Sicherheit der Kernbrennstoffe zu gewährleisten.

PS. Einfach wunderbar, das Ganze….

17093487

ZDFzoom: Die Fukushima-Lüge

Heute frisch:

http://german.ruvr.ru/news/2013_10_23/Fukushima-1-Strahlungsniveau-im-Wasser-steigt-um-das-Zwolffache-2520/

******

Verlinkt von: http://www.youtube.com

PS. Vergisst Tschernobyl!

LG.RML

Geheime westliche Medikamententest an DDR-Bürgern: Universitätsklinik Jena legt Bericht zu Medikamenten-Studien vor

„Wurden an ehemaligen DDR-Bürgern geheime Tests mit Medikamenten durchgeführt? Diese Frage stellten sich Forscher der Universitätsklinik Jena (UKJ) im Rahmen eines Pilotprojekts und kamen zu dem Ergebnis, dass am Klinikstandort Jena durchaus „Patientinnen und Patienten an Studien westlicher Pharmafirmen beteiligt waren“, so die Mitteilung des UKJ.

DDR-Bürger als „Versuchskaninchen“?

Waren ehemalige DDR-Bürger Versuchsobjekte westlicher Pharmaunternehmen? Eine Arbeitsgruppe am Universitätsklinikum Jena (UKJ) hat sich mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung von Arzneimittelstudien westlicher Pharmafirmen in der damaligen DDR beschäftigt und nun ihren Abschlussbericht vorgelegt. Die Forscher hatten sich dabei in erster Linie mit drei Arzneimittelstudien, die während der 1980er Jahre in Jena durchgeführt wurden, beschäftigt: Eine Studie mit dem Wirkstoff „Mifepriston“ zum Schwangerschaftsabbruch, eine Studie mit dem Antidepressivum „Levoprotilin“ und eine Studie mit dem Wachstumshormon „Somatotropin“ zum Einsatz bei Kindern und Jugendlichen mit Wachstumsstörungen, so die Mitteilung des Universitätsklinikums Jena.“

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/westliche-medikamententest-an-ddr-buergern-9018332.php

PS. Für manche sind auch die dicksten Mauern kein wirkliches Hindernis.

LG.RML

HP-Versuchskaninchen-300x300

Michael Grandt: Deutschland vor dem Kollaps?

„Mittelfristig droht Deutschland der Staatsbankrott“, davon geht Michael Grandt aus. In seinem neuen Buch „Deutschland vor dem Kollaps“ hat der Buchautor zahlreiche Gründe zusammentragen, die seine These untermauern sollen. Im Interview mit dem DAF erläutert Michael Grandt, warum Deutschland vor dem Kollaps steht und warum wir diesen Crash seiner Ansicht nach brauchen.“

Weiterlesen und Video:

http://www.daf.fm/video/michael-grandt-deutschland-vor-dem-kollaps-50165317.html

PS. Die These von Michael Grandt: Man braucht den Kollaps sogar, um ganz von vorne anzufangen. Das ist alles schön und gut. Nur: Was nützt ein neuer Anfang, wenn die alte Krake dann immer noch oben sitzt?

Wem gehört Deutschland?

http://www.ksta.de/wirtschaft/finanzen-wem-gehoert-deutschland-,15187248,12787774.html

LG.RML

Pro-Kopf-Verschuldung Deutschland gesamt

%d Bloggern gefällt das: