Archiv für den Monat November 2013

Seelenmassage: Der Aprikosenbaum

Heute stelle ich Ihnen eine meiner absoluten Lieblingskompositionen aus Armenien, gespielt auf einem nationalen uralten  Musikinstrument Duduk – eine armenische Flöte. Die Musik ist wünderschön und verfügt über eine gewaltige Energetik, welche jede Menschenseele buchstäblich aufleben lässt und eine ebenso große Pailette an Emotionen erzeugt.

Also, meine lieben Leser, setzt die Kopfhörer auf und lasst Euch verzaubern. Viel Spass!    🙂

Verlinkt: http://www.youtube.com

Noch mehr Duduk- Musik (MP3)

http://get-tune.net/?a=music&q=%C0%F0%EC%FF%ED%F1%EA%E8%E9+%C4%F3%E4%F3%EA+%C0%E1%F0%E8%EA%EE%F1%EE%E2%EE%E5+%C4%E5%F0%E5%E2%EE&page=3

LG.RML

Mut zur Wahrheit – Eröffnungsrede von Jürgen Elsässer auf der 2. Souveränitätskonferenz

Auszug aus der Beschreibung unter dem Video auf youtube:

„Die tätlichen Angriffe auf Teilnehmer und Referenten wurden in den deutschen Medien vollständig unterschlagen. Was würden dieselben Medien schreiben, wenn eine Ausschussvorsitzende des Bundestages auf einer Konferenz in Moskau getreten würde? Der TV-Bericht des MDR erweckt sogar den Eindruck, die Gewalttäter hätten ein Schmuse- und Kuschelfestival vor der Halle veranstaltet. Einzig der Farbanschlag auf Thilo Sarrazins Haus fand eine gewisse Beachtung — nicht ohne den Hinweis auf den „rechtspopulistischen“ Charakter von COMPACT, auf dessen Konferenz er aufgetreten sei. Um das ein für allemal klarzustellen: COMPACT ist nicht rechtspopulistisch. Faschistisch agieren vielmehr die links kostümierten Chaoten, die mit SA-Methoden gegen die Minungsfreiheit kämpfen.

Wir danken den Polizisten (darunter nicht wenige Polizistinnen) für ihren Einsatz. Einige Gewalttäter wurden verhaftet. Unser Dank gilt ausdrücklich nicht der Polizeiführung, die trotz klarer Zusagen an COMPACT viel zu wenig Einsatzkräfte vor Ort beordert hatte. Die Gegenkundgebung war 300 Meter entfernt von der Halle genehmigt worden, rückte dann aber unmittelbar auf das Privatgelände vor — ein klarer Fall von Hausfriedensbruch, der nicht geahndet wurde. Man bekommt fast den Eindruck, als ob die Polizeiführung (und die sächsische Politik) durch dieses Laisser-Faire dazu einladen wollte, unsere Veranstaltung zu stürmen. Wir haben deswegen die Teilnehmer der Konferenz dazu aufgerufen, die Behördenchefs wegen Strafvereitelung im Amt anzuzeigen, COMPACT selbst bereitet ebenfalls eine Anzeige vor.“

http://www.youtube.com

Vielen Dank an Jürgen Elsässer und alle anderen für ihre unermüdliche grossartige Arbeit!

Auch vielen Dank an gradischnik für dieses Videotipp.

Euch allen ein schönes Wochenende und LG. RML

„Klitschko, wo ist unser Geld ?“ oder wie ein Box – Weltmeister die Ukrainer mit der EU „assoziieren“ wollte.

13133

Foto: rbc.ua

Neben dem Bürogebäude der „Удар“ – Partei (lese: Udar, z.Dt. Schlag; ist Witali Klitschkos Partei) auf der Gorki Strasse 5 in Kiew demonstrierten am 25.11.2013 mehrere Dutzend junge Menschen mit der Forderung, sie für die Teilnahme an der Kundgebung der Anhänger der europäischen Integration das versprochene Geld zu zahlen.

Da erzählte Reportern einer der Demonstranten, dass sie von den Vertretern der Partei angesprochen und gebeten wurden, an einer Kundgebung auf dem Platz der Unabhängigkeit (Majdan) in der Hauptstadt für eine gewisse finanzielle Belohnung teilzunehmen.

Ehrlich gesagt, wurde uns für 3 Stunden 150 Griwna (ca. 13,60 Euro) versprochen, auch Tee wurde uns versprochen und das wir nicht hungern werden. Wir standen dort mehrere Stunden, das Geld wurde uns nicht gegeben. Heute sind wir gekommen um Gerechtigkeit zu fordern, denn der Tag ist verloren, und wir konnten stattdessen an die Arbeit gehen und 250-300 Griwna verdienen,“ sagte der Demonstrant.

An diesem Tag klopften die Menschen an die Bürotür und schrien laut: Klitschko, wo ist unser Geld ?„.

Aber es kam keiner aus dem Büro raus.

Die Polizei war angekommen, blieb aber an der Seitenlinie stehen und hinderte die Demonstranten nicht daran.

Originalnachricht mit noch mehr Fotos:

http://www.rbc.ua/rus/news/politics/v-kieve-prohodit-piket-ofisa-udara-s-trebovaniem-vyplatit-25112013142900

******

PS. Sagte ich doch immer wieder, dass das Alles ein Theater erster Güte ist und obendrein noch ein peinlicher ohne Ende! Ein deftiger KO für Klitschko und Seinesgleichen ist es sowieso.

Das Gute an der Sache ist, dass immer mehr junge Ukrainer jetzt zu erwachen beginnen. Hoffe ich jedenfalls.

Das Klitschko & Co. sich für Patrioten der Ukraine halten, darüber kann ich mittlerweile nur lachen. Das sie die Tage das Land finanziell immer mehr ruinieren, indem sie so viele Menschen mit absurden Versprechungen von der Bildung und Arbeit abhalten, trifft schon viel eher zu.

LG.RML

Ukraine und EU paraphieren Abkommen über einheitlichen Luftverkehrsraum

STIMME RUSSLANDS Die Ukraine und die EU haben eine Vereinbarung über den gemeinsamen Luftverkehrsraum paraphiert, berichtet die Website des litauischen EU-Vorsitzes.

„Die Europäische Union und die Ukraine haben heute am Rande des Gipfels der „östlichen Partnerschaft” in Vilnius das Abkommen über den gemeinsamen Luftverkehrsraum paraphiert”, heißt es in der Mitteilung.

Die Einrichtung eines gemeinsamen Luftverkehrsraums ist eines der Schlüsselelemente der Umsetzung des künftigen Assoziationsabkommens zwischen der Ukraine und der EU im Verkehrsbereich.”

Weiterlesen:

http://german.ruvr.ru/news/2013_11_28/Ukraine-und-EU-paraphieren-Abkommen-uber-einheitlichen-Luftverkehrsraum-4493/

******

PS. Dieses Abkommen wurde damals am 20.11.2012 auch mit Georgien geschlossen, hier im ofiziellen Vertragsdokument zu lesen:

http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2012:321:0003:0032:DE:PDF

In der Zeit läuft die Studentenparty auf Majdan in Kiew weiter. Die 100 Griwna ( = 9 Euro ) für 4 Stunden Rumstehens müssen laut abgeschlossenen Verträgen schließlich absolviert werden. Vorher wurden alle Details abgesprochen, was man wärend der Proteste machen soll, z.B. dass man die gleichen Parolen rufen soll, die vorher ein Animator auf der Bühne rief.

Korrespondenten des russischen Senders “Rossija” haben es nachgeprüft und eine Anzeigenummer gewählt. Dort bestätigte man, dass für die Proteste Studenten gesucht werden und man hat dabei erklärt, was man dort genau tun sollte. Man sorgt bei solchen Inseraten sogar dafür, den Studenten eine Entschuldigung für verpasste Vorlesungen zu organisieren. Wahnsinn…

Die Revolutionen kosten viel. Diesmal geht es, was Ukraine betrifft, ums Ganze. Scheinbar war man sehr spendabel inklusive Lieblings – Sänger/innen, Gruppen etc.

Habe heute die Live – Übertragung ab und zu verfolgt, die oft mit antirussischen Parolen bespickt war, auch Parolen auf Englisch, Gestalten in der Kleidung mit abgebildeten geballten Faust ( “Otpor” ), komische Beobachter des ganzen Geschehens und erstaunlicherweise nebst staatlichen, (ultra)nationalistischen auch polnische (???) Staatsflaggen…

Das Theater läuft noch:

http://news.guru.ua/news/346165/Onlajn_transljacija_s_Evromajdana_v_Kieve.html

Dass die Baltischen Länder am EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine besonders interessiert sind und sich  dabei in dieser Frage so eifrig arrangieren, ist mehr als verständlich, erhoffen sie sich doch ein Binnenmarkt für ihre Produkte, die nach dem Zerfall der Sowijetunion keine Anfrage in Europa haben und das Einfuhr nach Russland, wo man früher dicke Umsätze machte, sehr begrenzt ist.

Wohin die EU-Assoziierung hinführt, darüber schrieb „Der Stern“ schon mal. Es hat sich seitdem nicht viel geändert.

Baltische Staaten. Vom Boom zum Bankrott

http://www.stern.de/wirtschaft/news/maerkte/baltische-staaten-vom-boom-zum-bankrott-703022.html

LG.RML

393144

Kurz notiert.

rosalinda-celentano-e-simona-borioni-

Die jüngste Tochter (auf dem Foto mit Glatze mit ihrer Freundin, Anm.RML) des italienischen Schauspielers und Sängers Adriano Celentano, die 45 -jährige Rosalinda,  gestand, dass sie eine nicht traditionelle sexuelle Orientierung hat. Die Frau sagte, sie wolle sich mit ihrer Geliebter, 40 – jähriger Schauspielerin Simone Borioni, trauen lassen, aber in Italien ist die homosexuelle Ehe verboten, berichtet Corriere della Sera .

Rosalinda Celentano ist, genauso wie ihr Vater, Schauspielerin. Ihre bekannteste Arbeit ist die Rolle des Teufels in dem Film von Mel Gibson „Die Passion Christi“. Laut ihrer Mutter und Ehefrau von Adriano Celentano, Claudia Mori, hat sich die Beziehung zu ihrer Tochter nicht geändert, nachdem sie über ihre sexuelle Orientierung herausfand.

„Wir werden unsere Tochter immer lieben, weil es uns wichtig ist, dass sie glücklich ist. Zuerst erzählte ich unserer  ältesten Tochter Rosita darüber und nur dann – Adriano. Wir haben uns entschieden, mit ihr ehrlich zu reden um sie davon zu überzeugen, dass sich unsere Beziehung zu ihr nicht ändern wird. Sie hätte darüber noch früher erzählen sollen,“ so Claduia Mori.

PS. Ein Kind bleibt für immer ein Kind, das man immer lieben und unterstützen muss, ganz egal, was aus ihm geworden ist. Wie auch in diesem Fall, hat keiner was dagegen, solange es nicht politisiert wird. Umso interessanter deshalb, warum diese Meldung ausgerechnet jetzt kommt, wo doch über Rosalinda und ihre Lebensgefährtin in ganz Italien seit Ewigkeiten schon bekannt ist.

******

putin_nalogi

Foto ИТАР-ТАСС, Michail Metzel

Russland ist sich der Perspektive der unbemannten Flugzeuge bewusst, sagte der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen in Sotschi, das sich dem Thema der Entwicklung der russischen Luftwaffe widmete. Der Präsident sagte, dass Drohnen weltweit immer mehr und mehr verbreitet werden. Aber Rußland geht ihren eigenen Weg, auch in diesem Fall .

Wladimir Putin sagte, dass das russische Militär die Dronen nicht so verwenden wird, wie man es in anderen Ländern tut. Das ist kein Spiel, es ist kein Computerspiel, es sind ernsthafte militärische Komplexe,“ zitiert Putin  „Interfax“.

PS. Wo er recht hat. Leider hat man immer mehr „Spielsüchtigen“, denen ein Menschenleben nichts Wehrt ist.

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2013-03/schaar-smart-border

******

Apropo Putin. Von dem kann jeder halten, was er will. Mein persönlicher Respekt verdient er alleine schon deshalb, weil sich die deutsche Kultur in Russland ungehindert frei entfalten kann. Bei keinem anderen Präsidenten war das bis jetzt möglich und schon gar nicht bei im Westen so heiß geliebten Gorbatschow.

http://www.de.jdr.ru/?index.php

******

STIMME RUSSLANDS Die russische Botschaft in Damaskus ist aus Granatwerfern beschossen worden, meldet ein Sprecher des Amts am Donnerstag.

„Der Bezirk, in dem die Botschaft liegt, wurde erneut von Granaten beworfen. Eine Mine explodierte auf ihrem Gelände, niemand wurde verletzt, aber das Gebäude kam zu Schaden. Eine andere Mine zerbarst außerhalb des Zauns der Einrichtung“, hieß es.

Weiterlesen:

http://german.ruvr.ru/news/2013_11_28/Russische-Botschaft-in-Damaskus-beschossen-6602/

PS. Bin nicht überrascht, scheint Praxis zu sein und nicht nur dort. Aber was ist das schon im Gegensatzt zu über 10 Tausend (ofiziell, kann aber deutlich mehr sein) von diesen Bekloppten getöteten syrischen Kindern?

big_1097602

******

STIMME RUSSLANDS Der US-Fernsehsender CNN hat beim Redigieren des Interviews mit Russlands ständigem UN-Botschafter Witalij Tschurkin seine Worte über die Notwendigkeit, den Willen des syrischen Volks zu respektieren, ausgeschnitten.

Im ausgeschnittenen Teil sprach der Diplomat darüber, dass die meisten Syrer den Präsidenten Baschar al-Assad unterstützen. Außerdem erwähnte er die Hindernisse bei der Lieferung humanitärer Hilfe in die Notstandsgebiete des Landes.

Nach seinen eigenen Worten bedaure Tschurkin, dass die US-Journalisten die akutesten Fragen ausgelassen haben.

Weiterlesen:

http://german.ruvr.ru/news/2013_11_28/CNN-kurzt-Interview-mit-Russlands-UN-Botschafter-9139/

PS. Auch das gehört zur Praxis und ist inzwischen an Peinlichkeiten nicht mehr zu überbieten. Der Ausmaß dieser quillt schon längst über, Beispiele gibt es mehr als genug.

******

Und zu guter Letzt (bald auch bei uns, alles Andere – die EU ist dagegen, bla, bla, bla – ist nur ein großer Theater):

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Extremisten mit Sprengstoff und Waffen in Moskau festgenommen

STIMME RUSSLANDS Mitglieder der extremistischen Organisation „At-Takfir wal Hijra“ sind von den Sicherheitsbehörden in Moskau festgenommen worden. Ihnen wurde eine große Menge von Waffen und Sprengstoff beschlagnahmt, teilte das russische Innenministerium mit.

Im Laufe von Durchsuchungen wurden drei selbstgefertigte Sprengsätze mit Detonatoren und Wirkungselementen, Komponenten von Sprengsätzen, darunter Detonatoren, Schnüre, Sprengzünder, Pistolen, Granaten, Patronen und extremistische Literatur bei den Extremisten entdeckt und beschlagnahmt.

Die 1970 in Ägypten gegründete Organisation „At-Takfir wal Hijra“ ist ideologisch mit al-Qaida verbunden.

Weiterlesen:

http://german.ruvr.ru/news/2013_11_27/Extremisten-mit-Sprengstoff-und-Waffen-in-Moskau-festgenommen-2183/

PS. Warum überrascht mich das nicht ? Die Vortsätzung folgt bestimmt, die Bekloppten lassen sich gerne beraten mal was Neues überlegen…

Aus heutigen Nachrichten (russ.):

http://www.1tv.ru/news/crime/247072

LG.RML.

Wäre schon komisch, wenn auch aus dieser Ecke nichts kommen würde…

image15826146_6a21e56e68f0b6300ef0d0ee4c6cb8df

Auf der Webseite der US-Präsidenten Administration erschien eine Petition über die persönliche Sanktionen gegen den ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowitsch und das Ministerkabinett der Republik, falls kein Assoziierungsabkommen mit der EU unterzeichnet wird.

„Wir können nicht akzeptieren, dass Präsident Wiktor Janukowitsch und seine Regierung den Menschen in der Ukraine das Recht auf die Annäherung an die westliche Zivilisation verweigern,“ ist im Petitiontext auf der Website des Weißen Hauses, das am DIENSTAG, 26. November veröffentlichtzu wurde, zu lesen.

Sanktionen, so die Autoren des Dokuments, sollten mindestens ein Verbot der Einreise in die USA und EU des  Präsidenten Janukowitsch und die Mitglieder der ukrainischen Regierung, einschließlich ihrer unmittelbaren Familienangehörigen, sowie ein Einfrieren der Bankkonten der mit ihnen verbundenen Unternehmen enthalten.

Formal sind die US-Behörden verpflichtet auf Petitionen, die mehr als 100.000 Unterschriften gesammelt haben, zu reagieren. Aber oft scheut sich das Weißes Haus auf eine solche Petition einzugehen und lässt nur knapp erklären, dass der Gegenstand nicht in seiner Zuständigkeit liegt.

Allerdings könnte es in diesem hochaktuellen Fall anders aussehen, konnte ich mir sehr gut vorstellen. Denn irgendwie muss doch die ukrainische Opposition, die volle Hände zu tun hat (inklusive Studenten-, Rentner- und Arbeitslosenrekrutierung via bezahlter Internet-Scouts), moralisch unterstützen.

Besonders Einer braucht dringend einen starken Ünterstützer hinter sich. Das ist der Flaggschiff aller Oppositionen weit und breit Witalij Klitschko, der zwischendurch ins einer seiner westlichen Heimate, in die USA, zum Geburtstag seines Kindes reisen musste und jetzt wieder zurück in die Ukraine kehrte, wo er bei der Einreise, laut vielen ukrainischen Medien, glatt verweigert hatte durch die Zollkontrolle zu gehen und nun „a bisserl“ Ärger (Artikel 202 des ukr. Strafgesetz Kodex – illegaler Grenzübergang ) auf dem Buckel hat.

Daher ist auch seine Reizbarkeit verständlich, als er neulich die ukrainische Polizisten der Sondereinheit „Berkut“ mit den Worten „Ihr müst es für euch entscheiden, wie ihr atmen wollt – mit normalen europäischen Luft, wo du dabei die Freiheit spürst, frei atmen kannst, oder man zieht euch die Gummimaske rüber, unter welcher ihr innerhalb einer Stunde ersticken werdet“ anbrüllte.

Da brauchen auch die Ultranationalisten, die überwiegend aus dem westlichen Teil der Ukraine nach Kiew per gesponsorten Transport jedes Mal hingekarrt werden, ebenso dringend eine Unterstützung, die jetzt dank dem russischen Senders „Rossija“, der stets vor Ort ist, entlarvt wurden als die Ersten die ebenso großzügig gesponsorten Pfeffersprays gegen die Polizeieinheiten eingesetzt zu haben, wurde doch in westlichen Medien vor Kurzem das Gegenteil behauptet.

Nun heißt es in den deutschen Medien wie üblich gleichgeschaltet: „Während der Proteste setzten sowohl die Polizei als auch die Demonstranten Pfefferspray ein.“ Naja…

Also, Mr. Klitschko, man braucht der Polizei, oder wem auch immer, in der Ukraine doch gar nicht erst die Gummimasken rüberzuziehen. Das habt ihr schon selber längst gemacht, sodass man dort kaum noch frische Luft zum Atmen bekommt und noch, befürchte ich, bekommen wird.

http://www.consilium.europa.eu/uedocs/cms_data/docs/pressdata/en/ec/139720.pdf

LG.RML

Klitschkos, Ex-Präsident der Ukraine Juschtschenko,Orangene Revolution 2004

3f4751b4b865eef3ca0384e3d34e7784

Russisches Staatsfernsehen über die Compact-Konferenz

Habe vor Kurzem darüber geschrieben, jetzt ist der Fernsehbericht von Nikolaj Alexander übersetzt worden. Danke!

Verlinkt von: http://www.youtube.com

Der/die Autor/in dieses Berichtes schreibt, dass er/sie auf dieser Konferenz auch anwesend war und fand es „ekelhaft“. Mich dagegen kotzt sein/ihr Bericht samt Fotos nur noch an, der diese Bezeichnung erst gar nicht verdient hat.

Armes Deutschland…

Es sieht nicht gut aus für den Westen….. sehr bedauernswert.

LG.RML

Ein Aufruf (und ich selber bin sehr froh, dass meine Kinder nicht mehr zur Schule müssen)

Bin wirklich froh, dass sie die Schule mittlerweile hinter sich haben. Wenn uns das jedoch früher jemals getroffen hätte, hätten diese wiederliche Perverslinge mit mir sehr viel Stress gehabt. Wenn es um meine Kinder geht, sehe ich rot.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Russische provisorische Regierung verwendete das Hakenkreuz

Vielleicht wusstet Ihr das nicht, deshalb stelle ich es rein (die Jungs, die das Video gemacht haben – Danke! – haben es auch erst vor Kurzem erfahren). Ich kann dazu nur Eins sagen: Nix Neues in der Geschichte. Es stecken immer die Gleichen und deren Nachkommen und Helfer dahinter – heute wie damals.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

http://en.wikipedia.org/wiki/Windsor_Swastikas

LG. RML

%d Bloggern gefällt das: