Archiv für den Tag 1. November 2013

Snowden, Merkel und die NSA – Deutschland als besetztes Land

Verlinkt von: http://www.youtube.com

PS. Sehr traurig ist das, in welcher Welt wir leben müssen…

LG.RML

Antisemitismus ist eine Gefahr für die deutsche Zivilgesellschaft

„Jeder fünfte Deutsche ist latent antisemitisch. Das geht aus diversen Studien hervor. Es scheint, dass Judenfeindlichkeit in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Unsere Korrespondentin Alexandra Gurkowa hat mit dem Antisemitismus-Beauftragten der jüdischen Gemeinde zu Berlin, Daniel Alter, über die bedrohliche Lage und ihre Gründe gesprochen.“

„Es handelt sich nicht mehr um ein Phänomen, der sich auf rechtsradikale oder radikale und wenig gebildete Menschen beschränkt. Es ist tatsächlich in dem gebildeten, teilweise auch einflussreichen Teil unserer Gesellschaft angekommen. Bei Universitätsdozenten und Lehrern zum Beispiel, wo, so denke ich, wir es häufig einmal mit dem sogenannten latenten Antisemitismus zu tun haben, also dem Vorurteil über den judischen Einfluss auf die Finanzmärkte oder zu viel Einfluss der Juden in Deutschland. Zu viel Einfluss auf die Politik, jüdische Kontrolle der Medien und ähnliches!“

„Hier werden Stellungen, die ganz klar antisemitisch sind oder einen antisemitischen Charakter haben, mit dem Wunsch verbrehmt, man dürfe doch wohl mal Israel kritisieren. Es ist natürlich möglich, die Politik der israelischen Regierung zu kritisieren, aber was hier teilweise geschieht, hat nichts mit einer angemessenen und gerechtfertigten Kritik an israelischer Politik zu tun. Es gibt ganz viele Dinge, die eben dahin gehen, Parallelen zu Ha-Shoa, also zum Holocaust zu ziehen und die Situation in Gaza mit den Konzentrationslagern der Nazis gleichzusetzen. Mit den Bildern, die das auslöst, mit den Folgen, die das hat, haben solche Statements in meinen Augen einen antisemitischen Charakter.“

„Es liegt zum Teil an uns, an der jüdischen Gemeinschaft, ob es uns gelingt, mit dieser Bedrohung und diesem Phänomen umzugehen. Es liegt zum Teil, zum relevanten Teil, daran, in wie weit sich Deutschland und die deutsche Bevölkerung mit uns und mit diesem Kampf in ihrem eigenen Interesse solidarisiert. Wenn das Bewusstsein davon wächst, dass es kein jüdisches Problem ist, sondern ein Problem für die demokratische Zivilgesellschaft, dann haben wir durchaus die Möglichkeit, Erfolge in diesem Kampf zu erzielen.“

Weiterlesen:

http://german.ruvr.ru/2013_11_01/Antisemitismus-ist-eine-Gefahr-fur-deutsche-Zivilgesellschaft-9949/

******

PS. Dazu kann ich nur Uri Avneriselbst ein Jude – aus seinem letzten Artikel „Sehen wir uns die Apartheid genauer an“ zitieren:

Juden sind daran gewöhnt, isoliert zu sein. „Die ganze Welt ist gegen uns“, ist für sie eine natürliche Situation. In der Tat habe ich manchmal das Gefühl, dass viele Juden sich nicht wohl fühlen, wenn die Situation anders ist.“

http://www.uri-avnery.de/

http://www.uri-avnery.de/news/262/15/Sehen-wir-uns-die-Apartheid-genauer-an

Und noch etwas: Diese Problematik nur auf Deutschland zu begrenzen, wäre falsch, wenn man im Internet weltweit die Kommentare liest.

Das ist ein weltweites Problem, ob unter Amerikanischen, Deutschen oder Russischen Bevölkerung – hier nur ein kleines Teil davon zu nennen. Wessen Problem das aber an erster Stelle ist – siehe Zitat oben.

Was mich persönlich wurmt, dass die unzählige weit größere Opfer der slawischen oder anderer Völker dieser Erde (auch jetzt aktuell) dadurch ständig in Hintergrund geraten und so darf dann nur ein einziges Volk als absoluter Martyrer gelten. Sicher gab es Opfer, das weiß man, aber man soll dabei die unzähligen Anderen nicht vergessen und gemeinsam alles nur erdenklich Mögliche tun, damit es nicht zu neuen Opfern kommt.

Mit dem Antisemitismus – Vorwurf wird in meinen Augen nur die Möglichkeit bzw. das Recht eines Menschen in Keime erstickt über diese Problematik frei diskutieren zu können. Und man muss jawohl zwischen gläubigen Judentum und im Grunde atheistischen Zionismus unterscheiden, aber auch hier schafft man es sich des Antisemitismus – Vorwurfes zu bedienen.

Selbst Juden, die in dieser Richtung ganz klare Unterschiede seit der Geschichte des judischen Volkes kennen, werden als Antisemiten abgestempelt. Wo bleibt dabei die Logik??

Besonders in Russland ist dieser Unterschied klar zu sehen, wenn sich die Juden und die Zionisten gegenüber stehen, sehr oft in der wöchentlichen politischen Sendungen wie z.B. jeden Donnerstag auf dem zweiten russ. Fernsehkanal ausgestrahlte „Поединок“ (sprich: pojedinok, z.Dt. „Das Duell“). Da geht die Post buchstäblich ab!

Dann tritt Patriotismus und Liebe zu Heimat Russland gegenüber dem ewigen bolschewistischen Revolutionsgedankengut, welches kontinuierlich zur Zerstörung des Landes führen kann. Das ist einer der größten Unterschiede – ein friedliches Miteinander gegenüber der Unruhestifterei (man schaue ganz genau die sogenannte „Opposition“ in Russland an, wer sich dort so alles befindet…), ganz egal, in welcher Form, Hauptsache, es brodelt und man kann sich große und zumal finanzielle Vorteile daraus ziehen.

Nun, die Russen und andere Völker des Landes haben es ziemlich satt, weich ausgedrückt. Man will es nicht mehr, dass irgendwelche Leiba Bronsteins alias Leo Trotzkis (Revolution), Yegor Gaidars & Co (die 90-ger Zerstörer – Fraktion) über ihr Leben und über ihr Land und insbesondere über die Zuckunft und Bildung (Schulbücher, Medien etc.)  ihrer Kinder bestimmen. Die orthodoxe gläubige Juden Russlands gehören ebenso dazu und wehren sich, das taten sie immer schon.

So ist es kein Wunder, dass es auch die anderen Völker dieser Welt nicht mehr wollen.

******

Nachtrag (entschuldigung, habe vorher vergessen):

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML 

Snowden gibt in Moskau grünes Licht dem „grünen“ Politiker.

1606629_20131101043804.gif

Mitglied der Deutschen Bundestag Fraktion „Bündnis 90 / Die Grünen“ Hans- Christian Ströbele traf sich in Moskau mit Edward Snowden. Der deutscher Politiker diskutierte mit ihm über die Frage, ob und unter welchen Bedingungen der ehemaliger US- Geheimdienstmitarbeiter von deutschen Generalstaatsanwalt oder dem Parlamentausschuss als Zeuge im Zusammenhang mit dem Skandal um die elektronische Überwachung der amerikanischen National Security Agency (NSA) abgefragt werden kann.

Während der Sitzung, die drei Stunden lang unter der strengster Geheimhaltung stattfand, sagte Edward Snowden, dass er für die Unterstützung der deutschen Seite in der Untersuchung der NSA in der Bundesrepublik Deutschland interessiert ist.

In der TV-Sendung „Panorama“ sagte Hans- Christian Ströbele, dass Snowden „prinzipiell bereit ist bei der Untersuchung zu helfen“. Laut Politiker, müssen dafür angemessenen Bedingungen geschaffen werden. Er sagte, er habe Edward Snowden eine Option vorgeschlagen, bei der die deutsche Ermittler mit ihm in Moskau treffen konnten.

Details zu dem Treffen mit dem ehemaligen Mitarbeiter der US-Geheimdienstes will der deutsche Bundestagsabgeordneter auf einer Sondersitzung des Parlamentarischen Ausschusses für die Überwachung von Aktivitäten der Geheimdienste präsentieren, berichtet russische Nachrichtenagentur ITAR -TASS. Er wird auch einen Brief Snowdens an die Regierung der Bundesrepublik Deutschland,  Bundestag und Generalstaatsanwalt vorlegen. „Er ist gesund, wach und macht einen guten Eindruck,“ teilte Ströbele mit. „Snowden hat deutlich gemacht, dass er eine Menge weiß.“

Laut Berichten der deutschen Medien, haben die US-Behörden bei der Bundesrepublik Deutschland die Auslieferung von Edward Snowden beantragt, wenn er das Gebiet der BRD betreten wird. Aber den Beobachtern zufolge, ist eine solche Entwicklung im Lichte der jüngsten Ereignisse eher unwahrscheinlich.

03:00 Uhr

PS. Ob es etwas bringt?

LG. und ein schönes Wochenende Euch allen!

Auf Sizilien wurde eine internationale kriminelle Gruppierung enttarnt, die sich auf Entführungen von Kindern spezialisiert hat.

131031173933_italy_kidnappers_464x261_bbc

01:15 Uhr

Italienische Polizei hat eine internationale kriminelle Gruppe enttarnt, die sich auf Entführungen von Kindern mit anschließender Forderung von Lösegeld spezialisiert hatte.  Unter den Kriminellen befand sich die ukrainische Sportlerin, Olympia-Dritte (1988 in Seoul) Larissa Moskalenko, die ihre Aktivitäten auf der Insel Sizilien in Palermo koordinierte.

Zu der Gruppe gehören auch zwei Norweger, ein Schwede und drei Italiener ( Luigi Cannistraro, Antonio Barazza, Sebastiano Calabrese), berichtet unter vielen anderen italienischen Medien die Zeitung Gazzetta del sud.  Den Mitgliedern der kriminellen Gemeinschaft werden organisierte Entführungen von Kindern in Tunesien, Zypern, Ägypten, Libanon, Nord-und Osteuropa vorgeworfen. Die Verbrecher forderten von Verwandten der entführten Kindern das Lösegeld, deren Höhe bis zu 200.000 € betrug .

Larissa Moskalenko ist neben ihrem Freund Mitbesitzerin einer Firma, die sich auf Yachten-Leasing spezialisiert hat. Laut der Polizeiuntersuchungen, lieh sie Boote und Skipper für den Transport von Kindern, die oft Gewalt ausgesetzt waren.

Die Untersuchung des Falles begann Ende Mai dieses Jahres. Moskalenko und ihre Komplizen wurden in Gewahrsam genommen.

Im Internet gab es schon letztes Jahr eine Warnung auf mehreren Sprachen über das Betrug durch die Firma von Moskalenko und ihrem Freund:

http://www.seafolk.ru/de/

Ihre Firmenseite im Internet:

http://www.sicilyrentboat.com/en/about-us/larissa-moskalenko.html

PS. Was soll ich dazu sagen? Wiederliche Schweine sind das, falls es stimmt. Wenn es um die Kinder geht, sehe ich rot!

http://palermo.repubblica.it/cronaca/2013/10/31/news/tratta_di_minori_contesi_fra_africa_e_europa_la_base_operativa_era_a_palermo_sette_arresti-69898200/

LG.RML

!!! Israelische Luftwaffe hat Syrisches Territorium angegriffen !!!

Israels-Luftwaffe-greift-Ziele-im-Gazastreifen-an_pdaArticleWide

00:19 Uhr

Die israelische Behörden geben dazu noch keine Kommentare, berichtet TV-Sender Rossija 24″.

Laut US-Sender CNN, der sich auf die Quellen in der US-Regierung beruft, griff die israelische Luftwaffe einen syrischen Militärstützpunkt in der Nähe der Hafenstadt Latakia, der sich nicht weit von Mittelmeerküste entfernt befindet.

Wie Journalisten erfahren haben, befahl Tel Aviv deshalb die Bombardierung, weil man befürchtete, dass die Waffen und Munition von dieser Basis in die Hände von „Hisbollah“ gelangen konnten, die in den Vereinigten Staaten und Israel als terroristische Gruppe gilt.

Momentan verfüge ich noch nicht über weitere Informationen.

PS. Mir fehlen einfach nur die Worte!!! Was sind das alles nur für Menschen, die immer wieder für Unruhe sorgen in der Welt???

Interessant ist, dass sich auf dieser Basis die russische Flugabwehr – Komplexe befanden!

LG.RML

%d Bloggern gefällt das: