Aus der russischen Küche: Rezept Nr. 13 – Watruschki (Russische Quarktaschen)

571d0057P1050431

In der russischen Küche gehören Watruschki zu einer der beliebtesten und urältesten Gebäckart.  Zum Hefeteig gehört eine Quarkfüllung, zu der auch z.B. Rosinen beigemischt werden können.

Nach dem Backen einfach noch etwas warme Watruschki mit einem kalten Milch oder Kakao – mmmm…. herrlich!   😀

Zutaten für den Teig:

400 g          Weizenmehl

1 St.            Ei (ab Größe M)

200 ml       Milch (konnte sein, dass auch etwas mehr; der Teig muss weich sein)

50 g            Butter

1 EL            Zucker

1 Hefewürfel (42 g)

Prise Salz

Zutaten für die Füllung:

300 g          Speisequark oder – noch besser – Schichtkäse

2 St.            Eier

1 EL             Zucker

1 EL             Creme Fraiche oder Schmand

1/2 TL         Vanillezucker bzw. Vanilin

Zubereitung des Teiges:

Als Erstes das Milch aufwärmen (soll auf gar keinen Fall zu warm oder gar heiss sein!)

Davon etwas in eine Schüssel gießen, Frische Hefe und 1 Esslöffel Zucker dazu geben und mithilfe einer Gabel die Hefe zerdrücken, danach alles vorsichtig zu einer ebenmäßigen Masse umrühren, bis keine Hefekrümmel mehr übriggeblieben sind. Dann die Schüssel für einiger Zeit für den Gärungsprozess zur Seite stellen.

Zum Schluss soll es in der Schüssel so aussehen:

fdfa751b918c18909cd3a86024237

Jetzt Butter auf einer schwachen Hitze in einem kleinen Topf zum Schmälzen bringen, danach abkülen lassen, bis es lauwarm wird, und in die Schüssel beigeben. Jetzt noch ein Ei, das restliches Milch und eine Prise Salz dazu und alles langsam und vorsichtig, mit Liebe eben, zu einer ebenmäßigen Masse umrühren. Vergisst also bitte niemals, dass die Hefe sonst schnell „beleidigt“ sind und wollen nicht so richtig mitmachen!    😆

Zum Schluss das Weizenmehl dazu geben (vorher unbedingt durchsieben!) und zu einer weichen Teigmasse kneten. Ihr müsst gucken, dass der Teig nicht an den Händen kleben bleibt, dafür evtl. noch ein wenig Mehl nehmen. Danach die Schüssel abgedeckt zur Seite stellen, damit der Teig aufgehen kann.

bf5ecfddd572bc0ddb8106d262600

Nach dem Aufgehen sieht der Teig dann so aus:

14ea332d0684051d9fef033a5f160

In der Zeit, wo der Teig aufgeht, könnt Ihr die Füllung vorbereiten. Dafür nimmt Ihr eine andere Schüssel und gibt 2 Eier, Creme Fraiche (bzw. Schmand), Quark (bzw. Schichtkäse), Vanillezucker und Zucker bei. Alles gründlich miteinander zu einer Masse vermischen. Wer möchte, kann der Quarkmasse etwas Rosinen beigeben.

ea5def399cab671b4c7c1a95e4a47

Jetzt nimmt Ihr den Teig aus dem Schüssel und legt ihn auf eine Arbeitsfläche (wenn nötig, die Fläche mit ein wenig Mehl bestreuen). Aus dem Teig eine „Wurst“ formen, Stückchen, wie unten abgebildet, abschneiden und zu den Kugeln formen.

1220940473_1

Die Teigkugeln auf ein mit dem Backpapier abgedecktes Blech legen (ca. 5 cm von einander entfernt) und mithilfe eines Glasbodens oder was auch immer Ihr dazu Geeignetes findet, die Mulden bilden (siehe Foto unten):

1220940532_1b7396ce9467ba9aa6d556b7af07ab

Danach in jede Mulde ca. 1 Esslöffel Quarkmasse geben. Es sieht dann so aus:

ee8f5e56a73749d0b11d666c05695

Bevor Ihr das Blech mit Watruschki in den Ofen reinstellt (dieser vorher auf 180°C vorheizen), müsst Ihr diese mit Eigelb, vermischt mit etwas geschmolzenem lauwarmen Butter (2 Eigelbe, ein kleines Stückchen Butter), bepinseln.

Jetzt ab in den Ofen mit dem Zeug    😀    und aufpassen, dass Watruschki oben, bevor sie unten gut durch sind, nicht verbrennen. Dann evtl. mit einem Backpapier abdecken und weiter backen.

Irgendwann sind sie fertig und man kann sich damit nun vollstopfen     :mrgreen:    😆

02e8ca2ad17d56e17e1fc2edcbee4 303301595_ibv6r-M-1

Guten Appetit!   😀

******

ЕСЛИ Б НЕ БЫЛО ТЕБЯ… (ET SI TU N’EXISTAIS PAS)

z.Dt. Wenn es Dich nicht gäbe…

Es singen: Toto Cutugno und Veronika Agapowa

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 3. November 2013 in Russische Rezepte und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Sieht lecker aus .

  2. Wir werden es probieren ,sind gespannt drauf 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: