Aus der russischen Küche: Rezept Nr. 14 – Faule Wareniki

lenivye-vareniki-video-recept

Heute, meine lieben Leser, stelle ich Euch ein leckeres Rezept vor, der in Russland auf jeden Familientisch gehört und nicht mehr wegzudenken ist wie einer der Landessymbole – Matrjoschka    😀

Warum faule Wareniki? Weil es eine schnellere Herstellungsform von eigentlichen Wareniki ist (werde später veröffentlichen) und auch für die Kinder ab 1,5 Jahren schon sehr gut geeignet, auch als Frühstück für Schulkinder z.B. Und glauben Sie mir: Die Kinderchen lieben es! Erwachsenen natürlich ebenso    😉

Dafür braucht man:

700 g          Frischer Schichtkäse ( z.B. von „Land Liebe“)

2 St.            Eier

100 g          Zucker

Weizenmehl

Wenig Salz

Butter, etwas Schmand oder Creme Fraiche als Beilage (pro Teller, darum keine bestimmte Mengenangabe)

Zubereitung:

Schichtkäse, Eier, Zucker und ein Bisschen Salz (Prise) in eine Schüssel geben und alles gut vermischen.

Danach so viel Mehl der Käsemasse beigeben, damit der Teig nicht mehr an den Händen kleben bleibt. Dennoch muss er am Ende relativ weich sein und nicht zu hart.

Aus dem Teig dünnere „Würstchen“ formen und wie unten abgebildet in kleine Stückchen schneiden, jedes Stückchen kann man vor dem Kochen etwas platt drücken.

roll-sausage cut-sausage form-varenik

In einem Topf das gesalztes Wasser zum kochen bringen und die gewünschte Menge an Wareniki bei geben. Solange kochen, bis diese gar sind (besonders am Anfang umrühren, damit sie nicht am Topfboden kleben bleiben).

boil-vareniki

Danach Wareniki mit einem Schöpflöffel rausholen, abtropfen lassen und mit 1 Esslöffel Schmand bzw. Creme Fraiche und ein wenig zerlassenem Butter servieren.

Die faule Wareniki könnt Ihr auch mit Apfelmuss oder Fruchtsoßen servieren, da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt!

3664227999_09d16b56d6

Falls welche noch nicht gekochte Wareniki übriggeblieben sind, kann man sie für nächstes Mal einfrieren. Und falls von gekochten welchche noch übrigblieben, kann man diese auf einer Pfanne mit Butter bis zur goldenen Kruste auf beiden Seiten anbraten – es schmeckt noch besser!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern einen guten Appetit!

Und ich fahre einkaufen, habe jetzt selber darauf Lust bekommen    😀    Hoffentlich passiert mir dort nichts…

😆

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 9. November 2013 in Russische Rezepte und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. dass sind doch keine wareniki!!! dass sind gnoki

    • In Russland hat man sie immer schon so genannt, auch als ich noch klein war. Vielleicht irgendwo anderes, in anderen Regionen Russlands oder ehemaligen GUS Ländern, hat man sie „gnoki“ oder was weiß ich wie genannt, mag sein. Ist mir allerdings unbekannt, Russland ist sehr groß.

      Bei uns nannte man sie faule(!) Wareniki, normale Wareniki sind es nicht. Faule deshalb, weil man den Teig nicht getrennt vom Frischkäse machen muss. Sehr praktisch für die Mütter mit kleinen Kindern.

      LG.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: