Archiv für den Tag 13. November 2013

Die Österreichische Polizei außer Rand und Band.

„Partyschiff-Gäste brechen Polizei die Nase“, titelte vor wenigen Wochen eine Boulevardzeitung. Nach „Thema“Recherchen stellt sich die Situation aber anders dar.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

PS. Einfach nur Wahnsinn! Passiert in Europa leider immer öfters, dass man mit einfachen Menschen wie mit Schwerstverbrechern umgeht. Willkommen in die Orwellsche Welt!    😦

LG.RML

repressione6

Kurz notiert.

STIMME RUSSLANDS Vom 7. bis 11. November fand in Moskau das 12. Forum der Russlanddeutschen statt. Das Forum war dem 250. Jahrestag des Manifestes von Katharina II. „Über die Erlaubnis für alle nach Russland einreisenden Ausländer, sich in den Gouvernements nach ihrem Wunsche niederzulassen, und über die ihnen gewährten Rechte“ gewidmet und wurde vom Internationalen Verband der deutschen Kultur (IVDK), der Föderalen nationalen Kulturautonomie der Russlanddeutschen und dem Jugendring der Russlanddeutschen (JdR) mit Unterstützung des Bundesministeriums des Innern der Bundesrepublik Deutschland organisiert. „Die Übersiedlung Deutscher nach Russland war die Geburtsstunde der russlanddeutschen Kulturgemeinschaft, die sich zu einem besonderen Bindeglied zwischen deutscher und russischer Kultur entwickelte. Wenn wir gemeinsam mit Russland dieses Andenken pflegen, diese Verbindung erhalten und die russlanddeutsche Kulturgemeinschaft weiterhin unterstützen, so leisten wir der Freundschaft unserer Nationen einen wertvollen Dienst und tragen zur Stärkung des Miteinanders von Deutschen und Russen bei“, hieß es im Grußwort von Angela Merkel, vorgetragen vom Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Dr. Christoph Bergner.

Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2013_11_13/Das-12-Forum-der-Russlanddeutschen-Merkel-ruft-zum-starkeren-deutsch-russischen-Miteinander-auf-0875/

PS. Komisch ist nur, dass die Wirklichkeit traurigerweise ganz anders aussieht und das man scheinbar alles nur  Mögliche dafür tut, damit unsere Völker sich immer mehr von einander entfernen. Die Katharina II hätte diesem Theater schon längst ein Ende gesetzt.

image001

******

SEOUL, 13. November. Der russische Präsident Wladimir Putin hat heute bei seiner Visite in Südkorea den 9 Dan-Gürtel und die Ehrenurkunde in der traditionellen koreanischen Kampfkunst Taekwondo vom World Taekwondo Federation Präsident Chu Chun Wong verliehen bekommen.

„Wir wissen, dass der Russische Präsident in verschiedenen Formen der Kampfkunst und andere Sportarten aktiv ist und diese auch sehr liebt. Deshalb nimmt das Russisches Taekwondo Team stets höhere Positionen in dieser Sportart ein,so Chu Chun Wong.

„Ich glaube nicht, dass ich so ein hoher Dan verdient habe. Aber gehen wir davon aus, dass das unsere gemeinsame Aufgabe wird, die mit der Förderung dieser wunderbaren Sportart verbunden ist. In Russland werden wir versuchen einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung dieser Sportart beizutragen,“ sagte Putin.

Außerdem wurde zwischen Südkorea und Russland ein Visum – Freiheitsabkommen abgeschlossen, welches   gemeinsamen Geschäftsbedingungen zweier Länder zugute kommen wird. Das Abkommen tritt in einem Monat in Kraft.

1_300643 170983625-russian-president-vladimir-putin-throwing-an-gettyimages230

******

STIMME RUSSLANDS Der russische Botschafter in Warschau, Alexander Alexejew, gebe im polnischen Außenministerium Erläuterungen über den Vorfall neben der polnischen Botschaft in Moskau, teilte am Mittwoch ein Pressesprecher des Ministeriums mit.

„Heute Morgen wurde ein Versuch unternommen, Feuerwerkskörper auf das Gelände der polnischen Botschaft in Russland zu werfen. Wir bringen im Zusammenhang mit dieser Situation unsere Besorgnis zum Ausdruck“, sagte der Pressesprecher.

Ihm zufolge wurden auf dem Gelände der Botschaft neun Feuerkörper gefunden. Das Eigentum der diplomatischen Mission wurde nicht beschädigt, die Diplomaten sind in Sicherheit, die Sicherheitsvorkehrungen wurden gestärkt, das polnische Außenministerium erwartet von den russischen Behörden Erläuterungen.

http://german.ruvr.ru/news/2013_11_13/Polen-bestellt-russischen-Botschafter-fur-Erlauterungen-ein-1206/

PS. Am besten hätten sie selber lieber erläuchtert, warum sie die Demos in Polen in der Nähe der Russischen Botschaft genehmigt haben, wo doch die anderen Orte des Stadtes ursprünglich zur Auswahl standen.

Desweiteren sollte man erläuchtern, warum die Polizei es nicht so eilig hatte, als die Russische Botschaft in Warschau angegriffen wurde. Somit hatte man genug Zeit zum „Austoben“ gehabt.

Darum sind für mich all die Entschuldugungen der polnischen Politikers nur noch lächerlich. Den Polen selber – dem Volk – glaube ich, die meinen das auch ernst und machen sich große Sorgen. Das haben gestern auch meine Arbeitskolleginen Monika und Justina zum Ausdrück gebracht und kein gutes Haar an den dortigen Politikern gelassen.

Diese ganzen Schwachköpfe können so viel Völkerhetze betreiben wie sie wollen. Vor manchen Dingen sind sie aber einfach machtlos. Gut so!

http://german.ruvr.ru/2013_11_13/Krawalle-vor-Botschaft-in-Warschau-die-Emporung-in-Polen-ist-gro-0484/

LG.RML

 

In Polen eskaliert der Hass gegen Russland

In Polen eskaliert der Hass gegen Russland

Von Zofia Bąbczyńska-Jelonek

STIMME RUSSLANDS Radikal gestimmte rechte Kräfte haben den 95. Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung Polens nach dem Ersten Weltkrieg in ein Feuerwerk der Aggression und des Hasses verwandelt. Vandalismus gegen die Botschaft der Russischen Föderation zwang die Polizei dazu, die Manifestation abzubrechen. Sie dauerte nur anderthalb Stunden und hatte Tausende Menschen mobilisiert, von denen einige ihrem ideologischen Frust Luft machten. Am Kultur- und Wissenschaftspalast wurde eine russische Flagge verbrannt, davor hatten Demonstranten „Russland ist eine Hure!“ gerufen.

Was passiert ist, ist kein Zufall, auch wenn es unterschiedliche Gründe dafür gibt.

Unabdingbares Element der Ideologie aller rechten polnischen Organisationen ist ein programmatischer Hass auf Russland. Dieser Hass, der über viele Jahre genährt wurde und Teil der Schulbildung geworden ist, geht von Politikern aus und wird gekonnt von den Massenmedien verbreitet, und nicht nur von rechtsgesinnten. Russland und sein Präsident Wladimir Putin sind für viele das, was der Teufel in der Lehre der Römisch-katholischen Kirche ist – die Verkörperung des Bösen vom KGB, mit der allen Angst gemacht wird. Außerdem gehört dieser Hass zu den Elementen der polnischen internationalen Beziehungen und der von Polen initiierten Politik der EU im Verhältnis zu Russland. Der polnische Chef der Diplomatie vertritt eine ausgeprägte antirussische Linie.

Keine Manifestation der polnischen Opposition kommt ohne antirussische Elemente aus. Der Slogan: „Mit Hammer und Sichel gegen das rote Pack“ wird bei fast jedem ihrer öffentlichen Auftritte skandiert, ertönt bei Fußballspielen und bei Treffen unter der Ägide des kirchlichen Radiosenders Maria. Das geschieht schon seit vielen Jahren.

Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2013_11_12/In-Polen-eskaliert-der-Hass-gegen-Russland-0271/

******

PS. Überall das Gleiche und eigentlich nichts Neues, sobald das Land versucht wieder vom Boden aufzustehen. Ob da Hammer und Sichel oder sonstiger Schnik – Schnak der Verbündeten dabei helfen werden „das rote Pack“ erneut auf die Knie zu zwingen? Ein schöner Traum, der wie immer ein Traum bleiben wird, da man dabei in blinder hasserfüllter Wut niemals an Gottes schützende Hand über Russland denkt. Er wird auch diesmal seine Kinder und ihre Freunde, die an Ihn glauben und in diesen teuflischen Zeiten trotz all den Anfeidungen fest zu Ihm stehen, nicht im Stich lassen. Er war immer schon sehr zuverlässig und wird es auch weiterhin bleiben, ganz egal, was noch kommen mag.

LG.RML

Lon Snowden warnt seinen Sohn vor Suche nach Zuflucht in Deutschland

Lon Snowden warnt seinen Sohn vor Suche nach Zuflucht in Deutschland

STIMME RUSSLANDS Der Vater des ehemaligen US-Geheimdienstlers Edward Snowden hat erklärt, dass er seinem Sohn abrät, Zuflucht in Deutschland zu suchen.

Er habe wenig Vertrauen zur Politik der Bundesrepublik, die sich über die Handlungen der US-Geheimdienste empört zeigte, als bekannt wurde, dass das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel von der NSA abgehört worden sei.

„Ist deren Privatsphäre wichtiger als die aller anderen?“, fragte Lon Snowden.

http://german.ruvr.ru/news/2013_11_06/Lon-Snowden-warnt-seinen-Sohn-vor-Suche-nach-Zuflucht-in-Deutschland-3887/

******

PS. Ein gesunder Menschenverstand lässt eben als Erstes solch eine Frage stellen. Das haben sich unzählige Leute auch hierzulande gefragt. Aber wem interessiert es schon, wie sich die Menschen dabei fühlen? Keinem.

Also, Edward, sei ein braver Sohn und hör auf Deinen Vater    😀

LG.RML

%d Bloggern gefällt das: