Putin bereitet auf das Schlimmste vor und beendet Kooperation mit der NATO über Raketenabwehr

F. William Engdahl

Hinter der Fassade der Kooperation zwischen der Obama-Regierung in den USA und der Putin-Regierung in Russland über den Abbau des Chemiewaffenarsenals in Syrien und einer Einigung über das Atomprogramm mit dem Iran läuft eine eiskalte Eskalation von Spannungen, die in den westlichen Medien kaum zur Kenntnis genommen wird. Im Zentrum der Spannungen steht Washingtons hartnäckige Weigerung, in der Frage der »Raketenverteidigung« in Europa – die diesen Namen sicherlich zu Unrecht trägt – mit Russland zusammenzuarbeiten.

Mit Recht besteht Russland darauf, dass sich die Stationierung von amerikanischen Raketen und entsprechenden Anlagen in Polen, der Tschechischen Republik und jetzt auch in Rumänien und Bulgarien nicht gegen den Iran richtet. Vielmehr werde damit eine existenzielle Bedrohung für Russlands Zukunft geschaffen. Westliche Medien reagieren pflichtschuldig mit einer persönlichen Verteufelung Putins, während die Vorbereitungen für einen atomaren Erstschlag gegen Russland weiterlaufen.

Ein Treffen zwischen Pentagon-Vertretern und dem rumänischen Präsidenten am 29. Oktober wurde in den westlichen Mainstreammedien weitgehend ignoriert. Der Leiter der Abteilung Politik im US-Verteidigungsministerium, James Miller, tat den ersten Spatenstich für eine amerikanische Raketenstellung, die zur US-Raketenabwehr, angeblich gegen einen möglichen Angriff durch den Iran oder Nordkorea (!) auf Europa, gehört. Standort der rumänischen Raketenabwehr ist ein ehemaliger Luftwaffenstützpunkt in der Nähe von Deveselu, 180 Kilometer östlich der rumänischen Hauptstadt Bukarest. Er wird 2015 fertiggestellt sein. Rumäniens Präsident Traian Băsescu war bei der Zeremonie anwesend.

Băsescu fällt offenbar auf die Pentagon-Propaganda über den defensiven Charakter der auf rumänischem Boden stationierten amerikanischen Raketen, die mit Atomsprengköpfen bestückt werden können, herein. In seiner Begeisterung nimmt er nicht zur Kenntnis, dass er Rumänien damit zum vorrangigen Ziel eines atomaren Angriffs Russlands im Falle eines Kriegs mit der NATO gemacht hat.

Bedeutsamerweise hat sich Washington immer wieder standhaft geweigert, sich auf rechtlich bindende Garantien darüber festzulegen, dass die neue Raketenabwehr in Europa nicht gegen Russlands strategisches Atomwaffenarsenal gerichtet ist. Rose Gottemoeller, im US-Verteidigungsministerium zuständig für Abrüstung, erklärte kürzlich vor polnischen Zuhörern: »Wir engagieren uns für einen Dialog über eine Raketenabwehr« – eine weitgehend bedeutungslose Geste, die es eindeutig so aussehen lassen soll, als verhalte sich Washington verantwortlich, ganz im Gegensatz zu den »paranoiden Russen«.

Weiterlesen:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/f-william-engdahl/putin-bereitet-auf-das-schlimmste-vor-und-beendet-kooperation-mit-der-nato-ueber-raketenabwehr.html

******

PS. Das ist noch eine sehr große Frage, wer tatsächlich paranoid ist. Paranoid ist aktuell zu denken, dass man Timoschenko – Gefangene gegen das ganzes Land Ukraine samt seinen Volk umtauschen würde nur um sich als Volleuropäer fühlen zu dürfen    🙄

http://german.ruvr.ru/2013_11_13/Au-enminister-Westerwelle-zur-Ukraine-Chance-nicht-genutzt-6613/

Gestern Abend gab Stellvertretender Vorsitzender der „Partei der Regionen“ – einer Fraktion in der Werchowna Rada (Parlament) der Ukraine – Oleg Tsarew ein Exklusiv – Interview dem russischen Sender Rossija24.

Er erzählt darin (ab der min. 04:30 im Original Video unten), dass er sich mit vielen Europäischen Kollegen unterhalten hat und diese haben zu verstehen gegeben, dass die Ukraine nur zur Konfrontation mit Russland dienen soll und das die Europäer gerade das nicht wollen und keine Vorteile daraus ziehen werden. Frankreich und Deutschland haben angeblich jetzt schon  klar geäußert (so hat er das aus den Gesprächen mit Kollegen aus diesen Ländern verstanden; Anm.), dass sie das Integrationsabkommen mit der Ukraine Ende November in Vilnius nicht unterschreiben werden. Auch hat er nach den Unterhaltungen verstanden, dass dieses Integrationsabkommen nicht auf Europäischen Territorium ausgedacht bzw. entstanden worden war (Wir ahnten es ja bereits   😉    ), was auch seine Vermutungen bestätigte. Es gibt sie scheinbar noch, die gute Politiker….

Von der Seite der EU wurden ca. 40 Punkte an Vorderungen an die Ukraine aufgestellt, die man dann als Voraussetzung  zwar ausfüllen muss, aber keine Unterstützung dafür bekommen würde. Unter den wichtigsten Punkten war die Umbau bzw. Anpassung aller Bahngleise in der Ukraine an Europäische Standarts. Das ist natürlich militärisch gesehen ein sehr wichtiges Anliegen. Außerdem, sollte die Ukraine ein Teil der Souverenität an die EU abgeben, klar.

Also, wird wohl daraus Nichts, so wie es aussieht. Die Ukrainer (laut vielen Kommentaren im Internet) sind erleichtert und werden von Trollen „bombardiert“. Aber das kennen wir auch hierzulande, wenn es um die Meinungsmache geht.

Original Interview (Russisch):

http://www.vesti.ru/videos?vid=553554&cid=1

Hoffentlich bin ich jetzt keine Terroristin     😯

LG.RML

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 15. November 2013 in Aggression, Bevölkerung, Deutschland, Deutschland - Russland, Drohung, EU, Europa, Faschismus, Horrorkiste, Interessantes, Katastrophen, Konflikt, Krieg, Medien, Medienmanipulation, Menschen, Militär, NATO, Politik, Postsowijetischer Raum, Provokation, Regierung, Russland, Skandal, Staat, Terror, Terroristen, USA, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: