Archiv für den Tag 19. November 2013

Teheran dementiert Informationen über geheime Atomobjekte im Iran

„Die Nachrichtenagentur Reuters hatte am Montag unter Hinweis auf Mitglieder der iranischen Oppositionsbewegung „Organisation der iranischen Volksmodschaheddin“ („Modschaheddin-e Khalgh“-Organisation, MKO) über das Bestehen eines geheimen Atomobjektes im Zentrum des Iran berichtet. Laut Mehdi Abrishamchi, einem Sprecher des in Paris ansässigen und von der MKO kontrollierten Nationalen Widerstandsrates (NCRI), handelt es sich um eine unterirdische Anlage. Diese soll sich in einem 600 Meter langen Gebirgstunnel, zehn Kilometer von der Stadt Mobrake (Provinz Isfahan), nahe der Straße Isfahan-Shiraz befinden. Der Tunnel sei von 2005 bis 2009 gebaut und die Ausrüstung erst vor kurzem montiert worden, hieß es.

Abrishamchi zufolge hat der NCRI alle vorhandenen Daten zu diesem Objekt bereits der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) zugespielt.

„Wir (der Iran) weisen die von ausländischen Massenmedien verbreiteten haltlosen Informationen entschieden zurück, die auf den wiederholten unbegründeten Behauptungen der Gruppierung MKO hinsichtlich der Existenz von geheimen Atomobjekten im Iran beruhen“, zitiert IRNA Kamalwandi.“

Weiterlesen:

http://de.ria.ru/politics/20131119/267311226.html

******

PS. Darüber habe ich gestern berichtet, nachdem ich die Meldung von Reuters übersetzt habe (das Wort Dessident stammte aus der Original – Meldung).

https://russianmoscowladynews.com/2013/11/18/fas/

Nun, ein Dissident, oder modern „Opposition im Exil“, ist nicht gleich ein Dissident. Leider. Zum größten Teil handelt es sich um die permanente Heimathasser und Allem, was damit zu tun hat, wo sie ihre (meistens) dubiöse allerlei „Freiheiten ohne Grenzen“ nicht ausleben dürfen und sich „im Exil“ sehr gerne politisch instrumentalisieren lassen. Der beste Beispiel dafür, finde ich, ist mittlerweile sehr fließend  englischsprechender und in Frankreich lebender  Chinese Ai Weiwei, der sich nun ungehindert austoben und uns seine „Künste“ zur Schau stellen kann.

Ich möchte hier keinerlei die Seite der chinesischen Regierung ergreifen, darum mich bitte nicht falsch verstehen. Die „Werke“ solcher „Künstler“ sind einfach für mich persönlich eine Augen – und Gehirnvergewaltigung, da man beim Betrachten dieser komischen Allerleien dazu gezwungen wird nachzudenken, was Es denn jetzt überhaupt darstellen soll. Dabei leistet das Gehirn eine unnötige schwere und an sich auch schädliche Arbeit, die keinerlei für’s Weiterkommen sorgt, sondern für Verstummung und für ein Durcheinander.

Man muss aber eigentlich gar nicht erst nachdenken, weil da Nichts ist. Solche „Werke“ kommen sehr fremd rüber. Nicht jede Gesellschaft ist bereit dazu das Fremde willkommen zu heißen um sich dann Schritt für Schritt freiwillig von Innen  zerstören zu lassen.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Google wird Leiche eines Minderjährigen von Karte von San Francisco entfernen

STIMME RUSSLANDS Der Internetdienst Google Maps wird eines der Straßenbilder seiner Karten von San Francisco ersetzen, denn darauf ist die Leiche eines 2009 erschossenen Minderjährigen klar zu sehen.

Der Vater von Kevin Barrera beschwerte sich über die Demonstration der Leiche seines Sohns, die damals nahe einer Eisenbahn lag und von Polizisten umgeben war.

Das Unternehmen versprach, das Bild im Laufe von acht Tagen zu ersetzen, und betonte, es muss erstmals Online-Karten so schnell erneuern, aber machte eine Ausnahme mit Rücksicht auf die Umstände.

 http://german.ruvr.ru/news/2013_11_19/Google-wird-Leiche-eines-Minderjahrigen-von-Karte-von-San-Francisco-entfernen-8974/

******

PS. An sich ist Google überhaupt ein interessantes „Unternehmen“. Außer Wegretuschieren, gibt er Einem immer wieder die Gelegenheit etwas Neues zu entdecken um sich dann darüber den Kopf zerbrechen zu lassen. Ich selber verschwende darüber niemals meine Gedanken, denn ich war, bin und bleibe der festen Überzeugung, dass es keine Außerirdischen gibt’s und wird es niemals geben! Alles, was in der Welt an angeblichen „Wunder“ geschieht, sei das Feldkornkreise, silberne fliegende Kugeln oder eben sonstiger anderer Mist, ist per Menschenhand gemachtes VerblödungsZeug.

Und falls es jemals zu einer Spielbergschen „unheimlichen Begegnung der dritten Art“ kommen sollte, denke bitte Keiner an die  Außerirdischen. Bin ich denn jetzt völlig durchgeknallt? Keineswegs. Bis dahin dürft Ihr mich ruhig für so Eine halten.    :mrgreen:

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

%d Bloggern gefällt das: