Aus der russischen Küche: Rezept Nr. 16 – Pelmeni (z.Dt. Maultaschen)

10_07_2011_212357

Ohne Pelmeni geht bei Russen gar Nichts! Ob Feier oder einfach so zwischendurch – es muss sein!    😀

Man kann sie auf Vorrat machen und einfrieren lassen – braucht zwar etwas Zeit, dafür ist man/frau aber an manchen Tagen in der Woche mit der Kocherei voll entlastet. Schmeckt hervorragend, sättigt und macht Alle glücklich.    😀

Zutaten für den Teig:

500g          Weizenmehl

2 St.          Eier

Wasser

Zutaten für die Füllung:

600g          Hackfleisch (am besten ist gemischtes geeignet, am sonsten, wer welches möchte)

2 St.          Eier

2 St.          Zwiebeln (mittlere Größe)

3 St.          Knoblauchzehen (ausgedrückte; wer es nich mag, kann auslassen)

Salz, gemahlener Schwarzpfeffer, frischgehackte Petersilie, Schmand oder Creme Fraiche (man kann etwas Ketchup dazu geben)

1 St.           Lorbeerblatt

Teigzubereitung:

knead-testo

Mehl in ein Schüssel geben, Eier dazu und soviel kaltes Wasser nehmen, bis die Teigmasse nicht mehr an den Händen kleben bleibt (Konsistenz ungefähr wie ein Nudelteig). Den Teigkugel auf ein Brett ablegen, mit einem sauberen Küchentuch abdecken und etwas ruhenlassen, damit sich alle Zutaten gut einziehen können.

In der Zeit wird die Füllung vorbereitet:

Den Hackfleisch in eine Schüssel geben, nachhinein Eier, kleingehackte Zwiebeln, rausgedrückte Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer (nach Ihr persönliches Geschmack), etwas Petersilie, und alles gut miteinander vermischen.

Jetzt macht Ihr Folgendes:

Aus dem Teig Würstchen formen und in kleine Stückchen, wie abgebildet, schneiden.

cut-testo

Danach jedes Stückchen mit dem Nudelholz ausrollen (nicht zu dünn!)

roll-testo

In jedes ausgerolltes Stückchen Teig in die Mitte Hackfleisch – Füllung legen

put-meat-on-testo

Die Teigränder miteinander, wie abgebildet, zusammendrücken und Pelmeni formen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind

make-pelmenDSC_00012-e1351189313460

Pelmeni auf ein mit Mehl bestreutes Brett nebeneinander legen und, wenn Ihr damit fertig seid, in einem Topf das gesalztes Wasser zum Kochen bringen, soviel Pelmeni, wie Ihr gerade braucht, dem Topf beigeben und mit einem Löffel umrühren, damit diese nicht am Topfboden kleben bleiben.

Dabei müsst Ihr, wenn nötig, die Hitzestufe des Herdes etwas senken, damit das Wasser nicht überläuft. Es muss im Topf genug Wasser sein, damit Pelmeni Platz zum kochen haben, da sie sich innerhalb des Prozesses etwas vergrößern werden. Wenn Pelmeni an der Wasseroberfläche „auftauchen“ (jetzt ein Lorbeerblatt ins Wasser  beigeben!), diese noch ca. 7 Minuten kochen lassen, ggf. Eins davon rausholen, durchschneiden und probieren, ob sie schon gar sind. Danach Pelmeni mit einem Schöpflöffel rausholen, abtropfen lassen und mit Schmand/Creme Fraiche/Ketchup servieren.

Tipp: Man kann Pelmeni auch mit dem Bouillon wie eine Suppe essen und falls Ihr nicht alle aufgegessen habt (eigentlich ein seltener Fall, weil süchtig machen    :mrgreen:    😉    ), kann man sie in der Pfanne mit etwas Butter anbraten.

pelymeniпельмени-жареные4

Guten Appetit!    😀

*************************

Lecker Pelmeni    😆

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG. und einen schönen Sonntag Euch allen! RML

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 24. November 2013 in Russische Rezepte und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Menschleinchen

    Ohhhhh LECKER!!!!! Ich liebe diese Teile!!

    Am liebsten mit Schmand und Schnittlauch darüber 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: