Aus der russischen Küche: Rezept Nr. 17 – Süße Kartoffeln

kartoshka-sts-0028

Die Weihnachten stehen vor die Tür, deshalb möchte ich Euch ein dafür passendes Rezept von süßen Kartoffeln  vorstellen, welche ich, als ich noch ein kleines Kind war, mit meiner Mutter zusammen gemacht habe. Das Vorteil  – man braucht sie nicht backen. Nur Teig machen, der Kühlschrank erledigt dann den Rest    😀

Dafür braucht man: 

500 g             Paniermehl ( am besten fein gemahlen von der Bäckerei, geht aber natürlich ein ganz normales )

1 Dose          Mädchenmilch

150 g             Butter

3 EL               reines Kakaopulver (für den Teig) und noch etwas für Kartoffeln bestreuen

1 EL              Rum (für die Kinder dann natürlich weglassen!)

Ein Wenig gehackte Wahlnüsse für Dekoration.

Zubereitung:

In eine geräumige Schüssel Mädchenmilch geben

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Danach bei Zimmertemperatur aufgeweichtes Butter dazu (frühzeitig aus dem Kühlschrank herausnehmen und stehen lassen) und alles zusammen zu einer einheitlichen Masse gut vermischen

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

3 Esslöffel Kakaopulver und evtl. Rum dazu und erneut alles gut vermischen, damit möglichst keine Kakaokrümmeln übrig geblieben sind

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Jetzt Paniermehl dazu geben und zu einer ebenmäßigen Masse – zum Schluss per Hand – vermischen, für ca. halbe Stunde stehen lassen, damit sich die Zutaten einziehen können. (Achtet dabei, dass die Teigmasse am Ende wie abgebildet aussieht, evtl. noch etwas Paniermehl beigeben).

f44f1b2dab84a36490fbd262cefdb

Nachdem der Teig „ausgeruht“ ist, könnt Ihr damit beginnen Kartoffeln zu formen, die Ihr danach im Kakaopulver abwälzt bzw. damit bestreut.

00a1793212795f6d222f69250c639

Zum Schluss Kartoffeln mit Wahlnussstückchen dekorieren und diese vor dem Verzehr für ca. 2 Stunden ins Kühlschrank stellen

a43bf030e75e0614616467f596075

Ihr könnt die Kartoffeln ganz unterschiedlich dekorieren, z.B. einen Igel daraus machen, indem Ihr statt Wahlnüsse die Mandelstifte nimmt und die Kartoffeln damit bespickt und mit geschmolzener Glassur bestreicht. Da freut sich garantiert jedes Kinderherz über die  süße Igelfamilie    😀

75903

Noch ein paar Dekovorschläge

Pirognoe_Kartoshka pirozhnoe-kartoshka-po-gostu bludo-19-akartoshka-pirozhenoe

Auch das ließe sich aus der Teigmasse „zusammenbasteln“. Ist dann zwar keine Kartoffel mehr, ist aber ein lustige Kreation     😆

pir-kartoshka-06

Guten Appetit!    🙂

******

PS. Ich wusste gar nicht, dass Kartoffeln so vielfältig sein können (Video)    😯      😆

Playing with a bomb Hot Potatoes

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG und einen schönen Sonntag Euch allen. RML

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 1. Dezember 2013 in Russische Rezepte und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 9 Kommentare.

  1. sehr schön der igel

  2. Menschleinchen

    Das liebe ich an der russischen Küche… mit den einfachsten Zutaten das tollste daraus zaubern.

    Ich mag unsere neuen Kochbücher überhaupt nicht. Da steht immer nur drinn… mann nehme….. Eine Ellenlange Liste an Zutaten, das meiste davon braucht man nie mehr und wird wechgeworfen.
    Aber hier alles simple und einfach…. Klasse

    Ich habe mir auch uralte Kochbücher gekauft, eins sogar auch aus dem 18 Jh. In alter Schrift. Da meine Oma immer sehr streng war, wenn es ums lernen ging, lese ich diese alte Schrift genauso wie die gängige heute. Solche Bücher bekommt man sehr günstig auf Flohmärkten oder Haushaltsauflösungen. Die meisten Leute können damit nix anfangen, geschweige denn lesen.
    Verkaufen, verschenken oder sie fliegen in den Ofen. Wirklich schade drumm.

    • Habe auch einige in der alten dt. Schrift. Wenn man sich damit öfters beschäftigt, dann fällt einem auch das Lesen leicht 😉

      Hast recht, die russ. Küche ist ohne jeglichen Schnik-Schnak, den kann man individuell zusätzlich befügen, wenn man denn unbedingt will. Man musste früher mit dem auskommen, was man hatte. Jetzt, nach knapp 20 Jahren seit dem Zerfall der Sowijetunion, versucht man immer wieder neue Zutaten in alte Rezepturen einzuführen. Aber passt oft nicht zusammen, uns so bleibt es meist wie gehabt 🙂

  3. viele Menschen

    wie kommt es, das wenn man nur:
    „russische Rezepte

    z. B. Nr. 17 süße Kartoffeln
    https://russianmoscowladynews.com/2013/12/01/aus-der-russischen-kuche-rezept-nr-17-suse-kartoffeln/

    (Nr. 9 – 17)
    https://russianmoscowladynews.com/category/russische-rezepte/

    (Nr. 1 – 8)
    https://russianmoscowladynews.com/category/russische-rezepte/page/2/

    per mail versenden will, freenet.de dieses als Spam deklariert.

    Es hat den Anschein das der freenet Server – Zensur – betreibt.

  4. Menschleinchen

    So, hab sie gemacht, und sie waren ein voller Erfolg 😀 Und das ohne Backen 🙂

    Danke Lady 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: