Archiv für den Tag 7. Dezember 2013

Kurz notiert.

1352333681_foto_471_picture

Die russische Staatsanwaltschaft hat eine neue Anklage gegen den ehemaligen Oligarchen Michail Chodorkowski eingereicht, berichteteRadio Swoboda“ (z.Dt. „Radio Freiheit“)

Stellvertretender Generalstaatsanwalt Alexander Zwjagintsew sagte, dass sein Büro momentan das illegale Transfer  von mehr als 10 Milliarden US-Dollar durch die Firma Yukos, die Chodorkowski geleitet hat, untersucht.

Michail Chodorkowski, der 2003 festgenommen wurde, verbüst eine Strafe ​​wegen Veruntreuung, Steuerhinterziehung und Betrug.

PS. Ein lauter Geschrei ist vorprogrammiert.

Chodorkowski (li.), Beresowski, 1998

93546029-e6d0-4a9f-a3bd-a6d64d28a1a3

**************************************************************************************************************************************

96699243_3C8B7A63E3C543539420D2C3A88129D3_w640_r1_s

Die ukrainische Regierung sollte das Recht der Menschen auf ein friedliches Protest respektieren und diejenigen bestrafen, die friedliche  Demonstranten verprügelt haben, sagte stellvertretende US-Außenministerin Victoria Nuland bei einer Pressekonferenz in Georgischen Stadt Tiflis.

„Was Ukraine betrifft, ist es eine höchste Zeit für die ukrainische Führung auf die Stimmen ihrer Leute zu hören und den Weg zu der europäischen Integration und der wirtschaftlichen Erholung wieder herzustellen,“ meinte sie.

„Die Stimme des ukrainischen Volkes muss gehört werden. Das fordert eine europäische Zukunft – eine freie und demokratische Zukunft, ein gerechtes Verfahren, die Menschenwürde und Wiederherstellung der wirtschaftlichen Genesung der Ukraine, so Nuland .

Sie betonte , dass die Ukraine das Recht auf ein friedliches (hä ?) Protest respektieren muss.

„Gewalt oder die Androhung von Gewalt ist inakzeptabel in einem demokratischen Staat,“ sagte die stellvertretende Außenministerin.

Sie meinte zudem, dass die Verantwortlichen für die Gewalt am 30. November „vor Gericht gestellt und die Gefangenen freigelassen werden sollten“.

„Es sind sechs Tage verlaufen, aber es gibt immer noch keine Verantwortung“, fügte sie hinzu.

PS. Ich musste erst laut lachen, dann war ich bös, bös, bös. Genauso ähnlich sollte es, glaube ich, auch dem ukrainischen Präsidenten ergangen sein. Wem wird es denn schon gefallen, wenn man ihn für einen Deppen hält und meint die Befehle rausgeben zu dürfen? Man, man, man.

***************************************************************************************************************************************

Foto: M.Klimentjew, RiaNovosti

pic_4505e2632cef13221bc691b8381a63b1

Gestern auf dem Zurückweg aus China hat der ukrainische Präsident Wiktor Janukowitsch dem russischen Präsidenten W.Putin in Sotschi besucht. Worüber sie gesprochen haben, wird spätestens klar, als Folgendes gemeldet wurde:

Der ukrainische Präsident Wiktor Janukowitsch unterzeichnete in Sotschi mit dem Präsidenten Putin eine strategische Vereinbarung mit Russland und eine Vereinbarung über den Beitritt zur Zollunion.

Das erfuhr aus eigenen Quellen der Herausgeber von The Economist Edward Lucas und teilte es auf seinem Twitter mit.

„Ich habe gehört, dass Janukowitsch in Sotschi hat heute eine strategische Vereinbarung mit Russland unterzeichnet, die 5 Mrd. $ einschließt, dazu noch die Vorauszahlungen enthält. Der Gaspreis von $ 200 plus eine Vereinbarung über den Beitritt zur Zollunion,“ schrieb E. Lucas.

Seinen Worten nach, wurden die Details in Moskau ausgearbeitet, und die westlichen Regierungen sind schockiert…

Mal schauen, ob das tatsächlich so ist. Wenn ja, dann ist die Schlacht eröffnet!!!

*

(ACHTUNG!!! Man meldete heute, 07.12.13 um 13:05 Msk. Zeit, dass Putin und Janukowich KEINE Vereinbarung unterschrieben haben! Das sagte Präsidentensprecher Dmitri Peskow. Hab mir auch gedacht, dass das eine Ente sein könnte, um die Situation eskalieren zu lassen. Naja, sein Twitter ist auch nicht ohne… )

*

Den letzten Meldungen zufolge, kommen heute nach Kiew Spezialisten aus Ländern, in denen es früher schon Revolutionen gab. Das meldete auf einer der ukrainischen TV-Sender der Vorsitzender der Partei der Regionen Aleksander Jefremow.

Laut dem Stellvertretenden, sind es die georgischen und US-Experten. Das passt ja, zudem hat gestern der Ex-Präsident von Georgien Saakaschwili zusammen mit Witali Klitschko in einem Restaurant gespeist.
Dem Witali hat scheinbar die Machtgedanke voll gepackt, wenn er sich schon mit so einem wie Saakaschwili zusammen zeigt. Mit dem Mann also, der unendlich viel Elend über die Georgier gebracht hat, inklusive systematisch geduldeter körperlicher und sexueller brutaler Mißbrauch der Gefangenen durch die Gefängniswächter. Und da ist noch der Georgien Krieg, dass man noch nicht verdaut hat.

Deshalb kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die nächste Konfrontation für Russland aus georgischen Ecke kommen wird… Man wird jetzt nach so viel Pech hintereinander in die Offensive gehen wollen.

Inzwischen haben angeblich in Amerika lebende Ukrainer an die Senatoren der 50 Staaten Briefe verschickt, wo sie darum bitten, dem ukrainischen Präsidenten und den Ministern die Einreise in die Vereinigten Staaten zu verbieten  und auch ihre Bankkonten in US-Banken einzufrieren.

Die ukrainische Gemeinde bittet zudem jede Geschäftsbeziehungen mit Unternehmen von Mitgliedern der ukrainischen Regierung oder einen Mitglied ihrer Familie zu stoppen. Na dann…

Auf dem Platz Majdan in Kiew sind momentan weniger als 1000 Demonstranten, melden verschiedene ukrainische Medien. Über das Wochenende ist ein schlechteres Wetter angekündigt (Schneefälle usw.) Dann muss doch die dortige Opposition den Leuten etwas mehr für Aufstände bezahlen, noch dazu bei der Kälte.

***************************************************************************************************************************************

UPDATE  07.12.13  um 20:45h

Die Protestierende in der Ukraine belagern momentan die wichtigsten TV-Anstalten – das sind die Kanäle „1+1“ und „Интер“ (Dt. „Inter“). Die „Berkut“ Spezialeinheiten befinden sich ebenfalls vor Ort.

Davor haben die Protestierende ordentlich „Zündung“ bekommen von Organisatoren, die auf der Bühne zum Marsch Richtung TV-Anstalten aufgerufen haben.

Heute wurde ukrainischen Medien bekannt, dass am Mittwoch ein Treffen in Kiew stattfand zwischen einen der dreier Oppositionsanführern Arsenij Jazenjuk und Marko Ivkovic – eines der Mitglieder des National Democratic Institute in den Vereinigten Staaten. Die beiden haben eine weitere Koordinierung auf Maidan diskutiert , berichteten ukrainische Medien unter Berufung auf Quellen aus der Umgebung von Arsenij Jazenjuk.

M.Ivkovich ist ein US-Bürger serbischer Herkunft, 32 Jahre alt. Er ist Persona non grata in Russland und dafür berühmt, dass er zu seiner Zeit die Organisation der serbischenOtporgeführt hatte, welche mutmaßlich mitverantwortlich ist für den Sturz von Slobodan Milosevic.

Auch war er im Jahr 2010 in Kirgisistan, als damaliger Präsident Kurmanbek Bakijew gestürzt wurde. Marko Ivkovic versuchte, etwas ähnliches in Russland zu organisieren, wurde aber geschnappt und aus dem Land rausgeschmiessen. Ihm ist die Einreise ins Russland für eine unbestimmte Zeit seitdem verboten .

Momentan befinden sich auf Maidan Platz in Kiew um die ca. 10 Tsd. Leute. Bis jetz ist alles in Ordnung (noch?)

Die Opposition – Troika hat heute verlauten lassen, dass sie mit dem Präsidenten Janukowitsch erst dann zusammensetzen wird, nachdem der Ministerkabinett zurücktreten wird.      🙄     Die Gebäuden, wo sie noch ihre Stabs haben, nennen sie kurzerhand in die z.B. „Haus der Freiheit“ um… (erinnert mich das Ganze an Zustände in Russland im Jahre 1917….)

Die Listen, über welche ich in meinem vorherigen Artikel geschrieben habe, scheinen ihre Wirkung zu zeigen. Denn seitdem bekommen die Abgeordneten der Partei der Regionen (Janukowitschs Partei), Mitarbeiter der Polizei und „Berkut“ und deren Familienmitglieder massive Drohungen.

Gestern wurde der Sohn eines ehemaligen Abgeordneten entführt, seitdem fehlt von ihm jede Spur. Den Sohn eines Botschafters aus Kasachstan (Konsulat in Kiew), der ihn begleitet hat, haben die Extremisten brutal zusammengeschlagen. Man schreit von der Opposition – Bühnen über die erstellung eines Schwarzen Buches, wo man alle Verräter eintragen und diese bestrafen soll. Wie auch immer….

Dass die Leute, die auf den Protesten teilnehmen und EU-Beitritt wollen nicht die Meinung der Mehrheit der Ukrainer vertreten, habe ich schon erwähnt. Das wird auch hier bestätigt (naja, der Artikel verniedlicht das Ganze auf erschreckende Art und Weise, hab ich den Eindruck), dass das überwiegendes Teil davon aus dem Westlichen Teil des Landes kommt (bzw. per Busse gebracht wird, wie ich schon berichtete).

Habe mich in Kommentarbereichen umgesehen zu dem Thema „Marsch der Protestler zur TV-Anstalten“, da sind immer sehr wertvolle Informationen vorhanden von den Menschen, die sich dort in der Ukraine vor Ort der Geschehnisse befinden.

Zitat:

“ Андрей Stalker 18:05 (мск)
Журнашлюшки, пишите как есть ,а не как вам ваши хозяева велят. Толпа, большая часть которых ,с закрытыми масками лицами, от 500 до 1000 человек.. “

z.Dt.

„Journalisten, schreibt, wie es ist, und nicht, wie euch ihre Herren sagen. Das ist ein Mob, überwiegendes Teil davon mit Masken auf dem Gesicht, von 500 bis 1000 Leute…“

Zitat dieses jungen Mannes, auch aus der Ukraine:

“ rouslan 17:59 (мск)
Хотите показать, что вы есть? Идите работайте и будет, что вам есть!:) пол страны вкалывает, а пол страны в расписанках пляшет и митингует. “

z.Dt.

„Wollt ihr zeigen, dass ihr da seid? Get arbeiten, dann habt ihr was zum essen! Lalbes Land ist am malochen, und ein anderes halbes Land wie vorgeschrieben tanzt und demonstriert.“

Zitat:

„Вжик 18:37 (мск)
Правильно делают, что необрашают на них внимание. Пушай ходят себе, мёрзнут, как надоест и деньги западные кончатся сами разойдутся. А пока правонарушения у них накапливаются, чтобы потом было что предьявить. “

z.Dt.

“ Sie (die anderen; Anm. RML) machen es richtig, dass die auf sie (die Protestler; Anm. RML) nicht achten. Sollen die doch rumlaufen und frieren, wenn sie satt davon sind und das Geld aus dem Westen zu Ende sind, werden sie sich schon selber auflösen. Bis dahin sammeln sich bei denen die Gesetztverstoße, dann wird man ihnen das vorwerfen“

Zitat:

“ Чугуев 18:50 (мск)
банды головорезов шныряют по Киеву, за деньги вашингтона“

z.Dt.

Schlägerbande streift in Kiew, für das Geld aus Washington“

*

Morgen werden die Protestler mit schwarzen Bändern verbundenen Münder von einer Strasse, wo sie sich treffen, zum Maidan Platz gehen. Der Flashmob wird heissen „Der schweigender Marsch des ukrainischen Volkes“, meldet die Partei von Klitschko.

Dieser Artikel und dort abgebildete „Demonstranten“    🙄     bringen einem auf die Palme (mich zumindest).

Wie ich schon früher vermutet habe, kommt der nächte „Schuss“ von der georgischen Seite (quasi US-Kolonie) abgefeuert. Heute sagte Saakaschwili, der ex-Präsident, der immer noch in der Ukraine meist an der Seite von Klitschko verweilt, zu der Journalisten: „Das, was wir jetzt in Kiew sehen, ist ein Angriff seitens Wladimir Putins auf die ukrainische Staatlichkeit. Das ist ein  eklatanter und beispielloser Versuch, das ganze Land, die ganze Nation und ihre Zukunft einzunehmen,“ sagte er am Sitz des Nationalen Widerstands.

Kein Wunder, dass man ihn von Osten bis nach Asien keiner mehr für dicht hält.

LG.RML

Die Glaubwürdigkeit russischer Medien

„Man kann immer wieder feststellen, dass Menschen die aus dem Mainstream kommen, oft nicht die Fähigkeit haben, sich neutral und offen mit russischer Berichterstattung auseinanderzusetzen und diese grundsätzlich in Frage stellen. Die Glaubwürdigkeit russischer Medien wie Russia Today wird allerdings nicht aus einem Dogma heraus konstruiert, wie häufig unterstellt wird, sondern wird lediglich durch gesunden Menschenverstand, Logik, Erfahrung und dem Vergleich westlicher und russischer Berichterstattung hergeleitet.“

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML      😀

t65ec44_becker_welt_nicht_verstehst

%d Bloggern gefällt das: