Ich habe ein Problem: Das Leben zwischen zwei Heimaten, die ich unendlich liebe.

Es war damals ein sonniger Sommertag im Frühling, als ich das Licht der Welt erblickte, erzählte mir meine Mutter, als ich sie mal danach fragte, weil ich es genauer wissen wollte. Nichts deutete daraufhin, wie es mit mir in diesem Leben weitergehen sollte. Und mal ehrlich: Wer weiß es schon so genau, was ihm noch bevorsteht? Keiner.

Aber jedes Mal, wenn ich zurückzublicken beginne und mein bisheriges Leben Revue passieren lasse, stelle ich erstaunlich fest, dass mein Schicksal scheinbar seit meiner Kindheit schon besiegelt wurde. Schon direkt nach der Grundschule fing alles damit an, das ich vor der Auswahl stand, welche ausländische Sprache – Deutsch oder Englisch – ich als Unterricht haben möchte. Ich wählte ganz spontan, aus dem Bauch heraus, Deutsch.

Meine Eltern haben sich bei meiner Auswahl nicht eingemischt und ließen mich selber entscheiden, wogegen bei vielen anderen Kindern deren Eltern unbedingt mitbestimmen wollten und bevorzugten, dass ihre Sprösslinge unbedingt die Sprache des ehemaligen Feindes lernen müssten (das war früher halt so; Deutsch galt meistens auch als Pflichtsprache und in kleineren Siedlungen Russlands hatte man kaum eine andere Wahl).

Es stellte sich zum Schluss allerdings heraus, dass die Klassen, die Deutschunterricht haben sollten, schon überfüllt waren – da hatte ich den Salat     🙂     Scheinbar waren die Erwachsenen viel schneller als ein elfjähriges Kind, also ich. In dem Moment, als ich es erfuhr, blieb mir nichts anderes übrig, als ein riesen Theater, ein Drama, genauer gesagt, zu veranstalten mit allem drum und dran, was sich dazugehört: Krokodilstränen, mit den Beinen stampfen usw. usf.

Meine Methode hat scheinbar schon mal direkt nach dem Grundschulabschluss funktioniert, als mir die höchste Auszeichnung, eine sogenannte Lobensurkunde, da ich die Einserschülerin gewesen war, beinahe flötengegangen, und zwar nur deshalb, weil ich alles andere als eine Spießerin war, sondern für jeden Spass zu haben    :mrgreen:

Aber gut, damit kein falscher Eindruck vermittelt wird – es waren nur diese zwei Male, wo ich „sehr hart“ für ein Platz unter der Sonne gekämpft habe, seitdem sind fast ausschließlich nur sanfte Methoden bei mir voll angesagt, die auch wunderbar funktionieren können     :mrgreen:

Ich durfte also Deutsch lernen und fühlte mich aus unerklärlichen Gründen sehr sehr glücklich damit, wie ein Fisch im Wasser, und habe nach dem Unterricht noch in der Schule geblieben um meiner damaligen Deutschlehrerin, Jekaterina Wasiljewna Iwanowa, beim Schreiben der Schulzeitung zu helfen; auch die Übersetzungen vom  Russischen auf Deutsch und umgekehrt gehörten dazu.

Später dann die Wettbewerbe unter den Moskauer und des Moskauer Kreises Schulen, wo unsere Schule stets die meisten oberen Plätze gewann. Selbsverständlich habe ich auch Einiges dazu beigetragen     🙂     Insbesondere waren die Juroren hin und weg, wenn ich mein Auftritt auf der Bühne hatte in einem Kleidchen, welches meine Mutter mal extra dafür nähte. Dann stand ich da und tanzte und wie eine echte Deutsche fehlerfrei singte „Liebe Schwester, tanz mit mir! Beide Hände reich‘ ich dir…“     🙂     (konnte jetzt vor Glück heulen, wenn ich daran nur denke)

Und so ging es dann immer weiter – eine erfüllte interessante Zeit und Kindheit. Ab der sechsten Klasse noch zusätzlich ein Freundschaftsklub in der Schule, wo man per Briefaustausch mit den Schülern aus anderen damals sozialistischen Ländern kommunizieren konnte. Komischerweise (jetzt aber nachhinein wahrscheinlich nicht mehr) klappte es bei mir nicht mit jemandem z.B. aus Bulgarien oder von sonstwo auf Dauer die Brieffreundschaft aufrecht zu erhalten (ich wollte mal auch mit anderen Sprachen Erfahrung machen).

Aber mit einem Mädchen Namens Kerstin Kalkbrenner aus kleinem sächsischen Städtchen Neusalza – Spremberg. Es dauerte über die Jahre lang und auch noch, als wir beide schon verheiratet waren und unsere Erstlinge zur Welt gebracht haben. Leider unterbrach unser Briefwechsel, da wir wahrscheinlich als neugebackene Mütter volle Hände zu tun hatten… Leider konnte ich Kerstin bis jetzt nicht finden.

Apropos meine Heirat: Das Erstaunlichste dabei war, dass ich es intuitiv vorausgeahnt hatte. Meine Freundinnen und ich saßen damals in Moskau in einem Cafe Namens „Meteliza“ auf Kalininskij Prospekt (so hieß früher die Strasse nah an Zentrum) und unterhielten uns beim Essen u.a. über die Zuckunft. Dann, als ich an der Reihe gewesen war, sagte ich, dass ich eine ausländische Name haben und nicht in Russland leben werde.

Sie haben damals nur gelacht und ich – gesagt und vergessen. Bis ich später meinen Mann getroffen habe, als ich die Proben für die Analyse für unser Labor in der Produktionsabteilung entnehmen wollte. Es stellte sich fest, dass er Russlandsdeutscher war, man hatte ja früher keine Ahnung von dem deutschen Volk in Russland, jedenfalls nicht in einem breiten Umfang. Der Rest ist Geschichte und meine Freundinnen sind immer noch baff und kriegen sich davon nicht mehr ein     😆

Wozu ich das alles geschrieben habe? Weil es mir sehr wichtig ist, dass es Frieden zwischen Russland und Deutschland herrscht und nie wieder zu einer Auseinandersetzung komen wird. Und es tut mir unendlich weh, wenn ich die Hetzberichte hier über Russland lese und auch einige Kommentare, die es an sich haben.

Insbesondere jetzt, wo das Land ein großes Trauma hinter sich hat, und zwar direkt vor dem Jahreswechsel, musste man doch zumindest etwas Anstand besitzen und von Hetzerei ablassen. Aber nein, die altbewerte Propagandamaschinerie muss ihre Räder ununterbrochen weiterdrehen, und der russische Präsident macht alles sowieso falsch (hab das schon mal in einem meiner Artikeln erwähnt), auch dann, wenn er was Gutes und vom  Herzen tut, wie z.B. ganz spontane Zusammenfeier des Silvesters mit Flutopfern im Osten Russlands mit einer Neujahrsansprache an die Bevölkerung und am nächsten Morgen vor 6 Uhr schon, ungeschlafen, das Besuch der Anschläge – Opfer in Wolgograder Krankenhäusern (Originalvideo, oben links anklicken).

0_909de_66f113bc_XL

Es ist einfach nur zum Haareraufen. Da beginnen schon in Kommentaren die Oberklugen zu schwadronieren und die absurdesten Theorien zu den Geschehnissen schildern. Gut, dass es noch Deutsche gibt’s, die trotzdem stets den Überblick bewahren und logisch denken können.

Ein User schreibt zu dem Thema, bzw. antwortet solch einem „Theoretiker“, ich zitiere:

“ Ihrer Vermutung fehlt jede Plausibilität

Zitat: „Wer sagt mir denn, dass es nicht ein russischer Geheimdienst war, der die Anschläge durchgeführt hat? Es wäre aus dessen Sicht eine lohnenswerte Investition, die mehr Jobs, mehr Förderung, bessere Ausrüstung … bedeutet.“

Sie meinen also, der russische Geheimdienst würde des Präsidenten in 2014 wichtigstes internationales Ereignis in Russland, die olympischen Winterspiele, gefährden, um „mehr Jobs, mehr Förderung, bessere Ausrüstung“ zu erhalten? Wobei der Präsident just ein „Ehemaliger“ ist?

Mein Vertrauen in Geheimdienste tendiert auch gegen Null. Aber für blöd halte ich deren Mitarbeiter nicht.

Zitat: „Die russische Regierung hätte auch einen Benefit: eine gute Begründung für innenpolitische Aufrüstung.“

Ohne auf den zynischen Aspekt eingehen zu wollen, ist Herr Putin viel zu intelligent, sich im Vorfeld der Spiele „eine gute Begründung für innenpolitische Aufrüstung“ herbeibomben zu lassen. Diese Attentate stehen übrigens im krassen Widerspruch zu Herrn Putins aktueller Politik, über Amnestieregelungen ein günstiges Klima für die Spiele zu schaffen. Kurz gesagt: Ihrer Vermutung fehlt jede Plausibilität.“

*

Oder zu dem Medienaufschrei „Wo ist Putin?“, der sich schwallartig direkt nach den Anschlägen ereignete, als russischer Präsident in der Zeit sich informierte, Sofortmaßnahmen ergreifte und Befehle gab, da jede Sekunde zählte:

„“Und wo ist Putin?“, fragen die Nutzer sozialer Medien und Journalisten. Sie werfen dem Präsidenten, der sich sonst gern als starker Mann inszeniert, vor, dass er noch nicht öffentlich Stellung zu den Anschlägen genommen hat.“

Wo sind die Medien, wie ZEIT Online, FAZ, Tagesthemen, heute und Co?
Ich werfe diesen Medien, die sich sonst als neutrales Medium inszenieren, vor, dass diese mangelhafte Berichterstattung über die Hintergründe gegeben haben.“

*

„Die Propagandamasche, die wir jetzt in den kommenden Wochen zu hören bekommen geht so:

Wenn es weitere Anschläge gibt, wird Putin angegriffen, weil er nicht für Sicherheit Sorge kann.

Wenn es keine weiteren Anschläge gibt, wird der angebliche „Polizeistaat“ Russland beklagt.“

„Ich habe keine Ahnung, warum er sich bis jetzt nicht perönlich gemeldet hat, allerdings finde ich es durchaus besser, sich zu informieren, statt vorher großkotzig dem Feind eine Kampfansage à la Bush zu machen.“

*

„Natürlich wieder faire Berichterstattung.

Obama darf seit Monaten zur NSA-Affäre schweigen, ohne das ihm was zur Last gelegt wird. Keinen einzigen Artikel habe ich jemals zu seinen geschlossenen Lippen gelesen, kein Vorwurf war in unseren Zeitungen zu hören. Aber wehe Putin schweigt mal ein paar Tage zu einer Sache, die ihn betrifft, dann sind unsere Medien-Propagandisten sofort zur Stelle und beglücken uns mit ihren fremdbestimmten Schlagzeilen.

Eure Glaubwürdigkeit schwindet immer mehr.“

*

Das haben auch andere längst bemerkt:

“ Ein Fiesling, der nichts macht. DAS ist der Putin.

Ach Gottchen, jetzt ist der Putin auch noch böse, weil er nichts macht. Macht er was, ist er böse, weil er sich gerne als starker Mann inszeniert. Hält er sich zurück, ist er böse, weil man jetzt nichts von ihm hört, obwohl er sich gerne als starker Mann inszeniert. Ein Fiesling, ich habe vestanden. Viel schlimmer sogar, als diejenigen, die dort vor wenigen Stunden mehr als ein Dutzend Zivilisten hochgesprengt haben und sich wahrscheinlich auch bei der Olympiade als „Regimekritiker“ hervor tun wollen.“

Es macht mich sehr traurig, weil ich meine zwei Heimate sehr liebe. Das könnte doch alles so schön sein….

*******************************************************************************************

EIN WICHTIGER NACHTRAG !!!

Dieser Artikel von mir wird regelmässig und schon nicht zum ersten Mal auf einem bestimmten Blog gnadenlos mißbraucht, wie es dem Blogbetreiber dort je nach Lust und Laune gerade passt.

Daraufhin bekommt man solche hasserfüllte Kommentare, einer von denen ich hier unten ausnahmensweise komplett zitieren werde.

Dieser Mensch und ihm ähnliche andere, die absolut Null Ahnug haben und es auch erst gar nicht haben wollen über das unermässliche unvorstellbare Widerlichkeiten, die an russischen, weißrussischen, ukrainischen und anderen Völkern Russlands damals begangen wurden und selbstverständlich auch an unzähligen Frauen und Mädchen – an erster Stelle – und an älteren Männern und Jungen dort! Reparaturzahlungen gerade für die sexuell mißbrauchte Opfer? Fehlanzeige!!!

Auch nicht die geringste Ahnung davon, wieviel Industriekapazitäten (Fabriken, Werfte etc.) durch ständige beinahe pausenlose Bombardierungen dem Erdboden gleich gemacht wurden – das ist dann nur ein Witz, was die russische Armee als Kriegsbeute mitgenommen hatte, im Gegensatz zu dem, was auf dem russischen Territorium unwiederruflich zerstört und an wertvollem Besitz entwendet wurde.

Dass das Schiff meines Opas väterlicherseits, das im Krieg in Hospiz umgebaut, von oben als solcher mittels eines roten Kreuzes entsprechend gekennzeichnet und trotzdem von der Luftwaffe in die Luft gesprengt wurde (und mein Opa natürlich auch mit), wie auch viele andere Hospizen vorher, davon hat man genauso Null Ahnung und weint um sein eigenes Schiff.

Solche Menschen, wie dieser Kommentarist hier, wollen auch aus mir unverständlichen Gründen vehement nicht selber nach Russland zu fahren um sich dort ein Bild vor Ort zu machen, Archive besuchen, mit Menschen sprechen und und und. Denn das ist scheinbar nicht ihr Ziel, es muss, so denke ich mittlerweile, NICHT zu Versöhnung kommen!

Und so wird es weiter und immer wieder ungebremst gehetzt, sodass es einem nur noch schlecht davon wird.

HÖRT ALSO AUF MEINE ARTIKELN ZU MIßBRAUCHEN UND LASST EUCH HIER NICHT MEHR BLICKEN, IHR VÖLKERHETZER UND HASSER ANDERER MENSCHEN !!!

Und nun zum Kommentar von einem gewissen Gerd:

„Gesendet am 14.03.2014 um 08:56

Zitat: “Wozu ich das alles geschrieben habe? Weil es mir sehr wichtig ist, dass es Frieden zwischen Russland und Deutschland herrscht und nie wieder zu einer Auseinandersetzung komen wird.”

Wenn Ihnen Frieden so unendlich wichtig ist, dann sorgen Sie dafür, daß die Wahrheit über den deutschen PRÄVENTIVKRIEG GEGEN DEN RUSSISCHEN ANGRIFF verbreitet wird; daß Russland Entschädigungen an Millionen vergewaltigte Frauen und z.B. für die Wilhelm Gustloff zahlt; daß Stalin, Ilja Ehrenburg u.v.a. endlich als KRIEGSVERBRECHER gebrandtmarkt und endlich Reparationszahlungen für graubtes Land, Güter, Patente und wissenschaftliche Erkenntnisse bezahlt werden. Anderenfalls ist Ihr Friedensziel nur Sermon. Bis o.g. Ereignisse eintreten, hasse ich jeden einzelnen Russen – ob Säugling oder Greis, Mann oder Frau – mit einer Vehemenz, die Sie sich nicht im Entferntesten vorstellen können. Übrigens! Ähnliches gilt selbstverständlich auch für Briten und Amerikaner – von Juden ganz zu schweigen…“

LG.RML

125-630x4201178364_original

b_c4d30769d28b1de2c1e8cb2df578e2bdRussia's President Putin and Germany's Chancellor Merkel attend a news conference after their meeting at the St. Petersburg International Economic Forum in St. Petersburg

full2146329

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 2. Januar 2014 in Deutschland, Deutschland - Russland, Konflikt, Medien, Medienmanipulation, Menschen, Merkel, Politik, Putin, Regierung, Russland, Russlands Osten, Skandal, Staat, Völkerhetze, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 23 Kommentare.

  1. Menschleinchen

    Liebe Lady,
    Ersteinmal alles liebe, Glück und vorallem viel Gesundheit und Kraft für des Jahr 2014 wünsch ich Dir. Danke für Dein bisheriges Arrangement und Mut in der Arbeit mit Deinem Blog. Weiter so… es ist wichtig !

    Mein Mitgefühl für die Opfer und Hinterbliebenen von Wolgograd soll nicht verstummen. Auch wenn ich nicht bei jedem Artikel ein Kommentar hinterlass, heisst es nicht das es mir egal ist. Meistens fehlen mir einfach nur die Worte….
    Egal in welchem Land so etwas geschieht… es ist unfassbar!!!

    Zu Deiner schönen Geschichte aus Deiner Kindheit….. Danke das Du uns an Deiner Vergangenheit teilnehmen lässt. Auch in mir flammten Erinnerungen auf wo ich herzlich lachen musste. War ja nicht alles schlecht in der DDR 😀
    Und wenn ich genau darüber nachdenk…..gab es lustigeres wie heute.
    Wir wohnten damals im Neubaugebiet. Das hies in Wohnblöcken. 6 Etagen hoch, Pro Etage 2 Familien. Die Deutschen hatten Ihre Blöcke und auch die Russen Ihre. Nur es gab einen Block. Die ersten 5 Eingänge bewohnten Deutsche und die nächsten 5 Eingänge die Russen.
    Und diese waren ja ganz gewitzt. Die Kellerräume waren wie Irrgärten angelegt. Wenn man sich die kleine Serie „Spuk im Hochhaus“ anschaut… wie dort die Kellerräume muss man sich vorstellen. Naja… jedenfalls… die Russen dort fanden es äusserst praktisch… dort Schweine zu halten….. Die deutschen Erwachsenen fanden des unmöglich…. wir Kinder fanden des äusserst lustig 😀 Oky…… der „Duft“ lies auch zu wünschen übrig^^. Aber war egal, bis auf die deutschen Erwachsenen fanden des alle lustig 😀
    Oder zur Wende, unsere Nachbarin, eine Russin war immer bei uns…. Meine Mutter und sie waren gute Freundiinnen geworden. Jedenfalls gab es bei uns das neueste „West“ Schminkzeug. Ich als junges Mädel muss des ja haben und ausprobieren. Aber nicht nur ich…… Ich lagerte des neu erworbene Schminkzeug bei uns im Bad. Natalia unsere Nachbarin kam zu uns zu Besuch. Musste mal ins Bad… und konnte es nicht lassen mein Schminkzeug auszu probieren. Jedenfalls kam sie frisch gestylt aus dem Bad. Kurze Zeit darauf wurde sie Kreidebleich und verzog ganz seltsam Ihren Mund. Wirklich total steif.
    Mit dem steifen Mund versuchte sie uns zu erklären was sie genommen hatte…. Ich hab mich gelegt vor lachen. Ich hatte etwas gekauft in rosa, in einem Gefäß wie Lippgloss. Nur leider war es Nagelllack womit sie sich die Lippen schminkte….. Dumm nur, hatte da kein Nagellackentferner im Haus…. Sie hatte sich nie wieder bei uns im Bad bedient 😀

    Es sind so Kleinigkeiten die das Leben liebenswert machen… und ich denke gern zurrück.

    Zu Putin.

    Ehrlich gesagt…. als ich einen Artikel las das (sinngemäß) Putin dem Terror den Kampf ansagt… stellte ich es mit Bush und Obama gleich. Da läuteten die Alarmglocken. Aber da meldete sich ein kleines Stimmchem…. er muss ja was tun, schau was er bisher gemacht hat und schau was er in Zukunft macht. Nur keine Panik….
    Ich vertrau jetzt einfach mal… mehr kann ich sowieso nicht tun. Alles andere wird sich früher oder später zeigen.
    Ich werde über nix urteilen, weil ich einfach zu wenig weiss.

    Und wer Zeit hat, Pressekonferenzen zu geben, hat keine Zeit seinen Job zu tun. Mach Dich wegen solcher Kommentatoren nicht verrückt. Sie sind einfach zu klein um sich eine eigene Meinung zu bilden. Sie sind Obrigkeitshörig… die brauchen das. Sie brauchen immer jemand der ihre Meinung bildet, der ihnen sagt was richtig oder falsch ist….. Wenn des nicht geschieht gerät wohl ihr Leben aus den Fugen. Sie haben das denken verlernt. Vergiess diese Leute.

    Auf alle Fälle sehr schöne Bilder in diesem Artikel 🙂

    Ganz lieben Gruss Menschleinchen 🙂

    • Einen herzlichen Dank, meine liebe Menschleinchen! Ich weiß es sehr zu schätzen. Auch Deiner Familie alles nur erdenklich Gute und Liebe!

      Schön, was Du geschrieben hast 🙂 und freut mich Dich, wie auch andere Leute hier, unter meinen Lesern zu haben.

      Die Geschichten von Früher schreibt das Leben, es gab viel zu lachen. Außerdem hab ich nichts Besonderes zu verbergen 😀

      LG. Sweta

    • friededenhuetten

      Liebe Moskau-Dame. Wenn Sie Deutschlands Nachkriegsgeschichte etwas kennen, werden sie wissen, welchen Hintergrund die aktuelle Kriegshetze der gleichgeschalteten deutschen Presse gegen Rußland hat: Die deutsche Presse ist weitgehend US-lizensiert oder CIA-durchsetzt. Die Entwicklung begann 1946 und wird seit der Enttarnung der STASI-Rosenholz-Kartei 1992 über die Privataffären westdeutscher LINKER Journalisten zunehmend aggressiver. Die Leute werden von den USA erpreßt. US-Verbrechen wie Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen , die Drohnenmorde, das weltweite Ausspähen durch NSA/CIA werden systematisch bagatellisiert oder vertuscht. Wer in der westdeutschen Politik oder Presse Karriere machen will, muß sich BEDINGUNGSLOS dem US-Imperium der Lügen unterwerfen, sich auf die räuberischen Ziele der NATO einschwören. Alternative Meinungen gibt es nur noch in Randbereichen der Presse und selbstverständlich auch im Internet, zu dem Sie (mit Ihrer wunderbaren Kindheitsgeschichte) auch einen wichtigen Beitrag leisten. Das ist nicht umsonst. Das wird registriert. Dazu gleich mehr….
      Die Entwicklung des westdeutschen Mainstram-Journalismus hin zu Gleichschaltung,
      Unduldsamkeit gegenüber anderen, nicht proamerikanischen Meinungen zu einer Orwell’schen Sprache ist überaus beängstigend, weil an den Schreibtischen der Krieg geführt wird. Diese Leute werden sich hüten, selbst eine Waffe in die Hand zu nehmen, wie das Propagandisten zu allen Zeiten gemacht haben. Die Analyse der Ursachen wäre eine akademische Aufgabe; der Zusammenhang mit dem bevorstehenden Kollaps des kapitalistischen Geldsystems ist offensichtlich. Es gibt aber noch einen politischen Rahmen, der russischen Analytikern gut bekannt ist,
      hierzulande aber weitgehend verdrängt wird: Deutschlands Status liegt unterhalb einer Bananenrepublik. Deutschland ist eine US-Kolonie ohne eigene Verfassung,
      Friedensvertrag, selbständige Regierung. Wer hier regiert, führt US-Befehle aus.
      Deutschland ist seit 69 Jahren von US-Truppen besetzt. Das erklärt ALLES.

      Was das Verhältnis der deutschen Bevölkerung zu Rußland betrifft, ergibt sich ein
      gegensätzliches Bild zu der in der Presse veröffentlichten und von der Merkel-Regierung vertretenen Meinung: rund 82% der Bevölkerung ist empört über die
      Kriegshetze der Presse. Sie will keinen Krieg. Weder Regierung noch Presse vertreten das deutsche Volk, schon garnicht die Interessen der deutschen Wirtschaft,
      die Rußland immer als zuverlässige Handelspartner gesehen hat – im Gegensatz
      zu den Amerikanern, die ständig Verträge brechen.

      Liebe Moskau-Dame: Wenn Sie keinen Zugriff auf deutsche Blogs im Internet haben
      und nur auf Printmedien oder das verlogene Fernsehen angewiesen sind, bekommen
      Sie ein verzerrtes Bild von der aktuellen Situation hier im Land:
      Die Bevölkerung hat die einseitige, völlig verdrehte antirussische Berichterstattung der Mainstreampresse satt. Es werden massenhaft Abonnements gekündigt, Zeitungen, Rundfunk- und Fernsehsender mit Mails und Telefonaten bombardiert („Kriegstreiber, an Euren Händen klebt Blut“ etc.), aber auch zur Tat geschritten, weil immer mehr Menschen bewußt ist, wer permanent Länder destabilisiert, einen Krieg nach dem anderen anzettelt, Chaos und Verwüstung produziert: das sind die USA, nicht Rußland.
      Mit dem faschistischen Putsch in Kiew gehen Leute auf die Staße, halten Mahnwachen für den FRIEDEN. Seit 8 Wochen in Berlin, jetzt in fast 40 deutschen, drei österreichischen, jetzt in 3 Schweizer Städten. Lassen Sie sich bitte nicht von der Kriegshetze der Presse und der deutschen Regierung irritieren: diesen Leuten glaubt niemand mehr etwas. Sie leben in einem Parallel-Universum. Sie haben dank des Internet die Definitionshoheit verloren. Dennoch sollten wir uns nichts vormachen: Die haben die Macht, Militär
      einzusetzen (was längst gemacht wird: Panzerkolonnen sind per Bahn mit Billigung des angeblich neutralen Österreich auf dem Weg nach Ungarn), das Geld und genügend willige Helfer, den von den verbrecherischen USA befohlenen Krieg gegen Rußland zu starten. Wladimir Putin ist derzeit wohl der klügste Politiker des Planeten. Hoffen wir inständig, daß er sich nicht provozieren läßt, der teuflischen
      NATO den erhofften Kriegsvorwand zu liefern. Darauf warten die nur, um den Atomkrieg zu beginnen. Der in Europa geführt werden soll. Das ist der US-Plan. Niemals auf dem eigenen Territorium! So bitter das für die russisch sprechende Bevölkerung in der Ukraine ist. Die USA haben Rußland eine Falle gestellt, die schlimmer als 1980 Afghanistan ist.

      Zum Schluß, liebe Moskau-Dame,darf ich Ihnen versichern, daß Sie hier Zehntausende Freunde haben. Etwa 2000 habe ich heute in Berlin am Brandenburger Tor gesehen. Ich komme gerade von der Montags-Mahnwache.

      Machen Sie bitte weiter mit Ihrem Blog. Völker wollen keinen Krieg. Nur politische Verbrecher, die zynisch die Aufträge der Hochfinanz vollstrecken.
      Ohne Frieden ist alles nichts.

      Die Götter sind mit den Tapferen!
      Grüße von Günter Dittmann, Höhbeck-Vietze

      • Vielen Dank, Günter! Meine Familie und ich leben schon lange in Deutschland, früher in meiner Stadt Moskau. Mir sind all die Sachen, über die Sie geschrieben haben, natürlich bekannt und ich finde es absolut nicht in Ordnung, genauso wie die Tatsache, dass hierzulande in den Medien dermassen gelogen wird. Weiß Gott, wie oft wir uns deswegen aufgeregt haben und die Anstalten (ARD&Co.) angerufen und gebeten mit dieser krassen Propaganda aufzuhören. Es hat nichts genutz, man macht es immer weiter und weiter. Scheinbar müssen sie es.

        Die Russen wissen es, dass das deutsches Volk kein Krieg gegen Russland will und verkehrt rum ist es ebenso. Sie schreiben in ihren Kommentaren (hab ich vor Kurzem auf einer russischen Internetseite gelesen), dass die Deutschen das adäquateste Volk in ganz Europa ist. Es fand einen großen Zuspruch, auch meinerseits. LG

  2. Hallo russische Lady,

    auch von mir und meiner Familie ein gesundes Neues Jahr und mach weiter so..
    Ich fand deine Geschichte äußerst interessant und sehr gut und teils lustig geschrieben.

    Da ich in der DDR aufgewachsen bin, und noch dazu eine ukrainische Frau habe, kann ich deine Geschichte gut nachempfinden. Übrigens wohne ich in der Nähe von Neusalza-Spremberg und kenne dort einige Leute. werde mal versuchen deine Kerstin zu finden.

    Leider hast du Recht was die westlichen Medien angeht. Und leider ist es auch so das die meisten Menschen hier diesen Medien voll vertrauen. Zum Glück gibt es aber Möglichkeiten sich durch das Internet schlau zu machen. (auch auf deiner Seite) und dafür danke ich dir.
    Nur durch Menschen wie dich kann man die Wahrheit erfahren.
    Ich habe mich also schlau gemacht und vertraue nur noch Menschen die aus Erfahrung sprechen können, und nicht weil sie es in den Medien gesehen oder gehört haben.
    Seit langem habe ich mich als Fan von Vladimir Putin und dessen Politik geoutet. Ich hoffe er wird seine Politik noch lange so erfolgreich fortsetzen. Besonders hoffe ich das er es schaffen wird dir Olympischen Spiele ohne Zwischenfälle durchzuführen. Denn es gibt genug mächtige Geldleute, nicht nur in Saudi Arabien, die liebend gern diese Spiele stören möchten. Ich drücke dem russischen Volk und seinem Präsidenten alle Daumen die ich habe das es schöne Spiele werden.
    Jetzt werde ich weiter deine Seite aufmerksam durchforsten.

    Liebe Grüße
    Ronaldik

    • hallo, Ronaldik!

      Danke Dir für die lieben Worte und das Wichtigste – das Vertrauen. Ich versuche es selbstverständlich aus vielen Informationen solche auszuwählen (auch dank meiner Verwandschaft und den vielen Freunden dort in Russland und Ukraine), damit ich mich später mal nicht unbedingt schämen muss für eine eventuelle Lüge. Ich lasse mich ungerne blamieren 🙂 . Natürlich kann man sich mal irren, jedoch prüfe ich zuerst alles möglichst gründlich nach.

      Falls es Dir nicht schwer ist, würde ich mich natürlich sehr freuen, wenn Du mir bei der Suche nach ihr helfen konntest, jedoch verpflichtet Dich das zu nichts 🙂

      Ich glaube, ihre Eltern waren Zollbeamte(?), kann mich aber nicht so ganz erinnern. Vielleicht kann man bei der Schule oder Stadtverwaltung nachfragen, falls sie die Information weitergeben konnten?

      Jedenfalls bedanke ich mich ganz Herzlich für Dein Angebot und falls es nicht klappen sollte, ist ja auch nicht schlimm 😉 Kalkbrenner war ihr Mädchenname.

      Was Putin betrifft, werden wir sehen. Sein Job will ich nicht haben … Es bleibt nur zu hoffen, das alles gut wird.

      Lieben Grüß an Dich und an Deine Frau und willkommen in meinem Blog!

      Swetlana

  3. Hallo RML,
    ich möchte Dir sagen, daß Du möglichst großen Abstand zwischen der Meinung einiger Leute beim Betreiben eines Bloges haben solltest. Nimm nichts persönlich. Du bist erfahrener mit dem Umgang der Politik z.B.: in Rußland, was solche Kommentarschreiber wie Du oben erwähnt hast, gar nicht sind. Niemand schaut auf die Wirklichkeit.

    Du mußt eines verstehen: Früher war Rußland das Feindesland wegen des pompösen Adel, danach kamen die Bolschewiken, die das russische Volk dezimierte, danach die gemäßigten Kommunisten und die Bande, welche Rußland verkaufen wollte.

    Zu Putin können selbst die Russen nichts weiter sagen. Er ist im sprichwörtlichem Sinne „ein schwarzes Pferd“… Niemand weiß wirklich, aus welchem Loch er gekrochen kam und niemand weiß, wie er an die Macht kam. Alle wissen nur, daß er in Dresden KGB-Stellvertreter war und daß er mit dem Abzug nach Rußland zurück kehrte.

    Wirklich wissen, welche Ziele er verfolgt, tut das niemand! Aber man kann an seinen Taten und auch seinen Worten erkennen, daß er niemals in irgendeinem Zusammenhang mit dem Terror in Rußland steht, im Gegenteil, er ist die Zielscheibe.

    Hier kann ich nur Deine Meinung unterstützen, das Putin nicht so dumm wäre, kurz vor der Olympiade seinem Land und sich selbst zu schaden. Dafür regiert er viel zu klug!
    Auch sage ich immer wieder, weil Putin in Rußland nun wirklich nicht gemocht wird, weil auch er seinem Land und seinen Leuten kein ordentliches Gesundheits- und Sozialsystem gibt, das nicht er (Putin) daran Schuld ist, sondern der Westen und die Nato. Diese Verbrecher zwingen Rußland dazu, sein ganzes Geld in die Rüstung zu stecken! Im vergangenen Jahr weit über 50 Milliarden Euro!

    In Rußland weiß man aber auch, das es außer Putin (und Bärchen), keine wirkliche Alternative in Sicht wäre! Was also machen?

    Zudem ist die BRD nicht wirklich ein Land, sondern nur eine Verwaltungsorganisation der Alliierten, bestehend aus Frankreich, USA und England…und als Bestimmer dieser Länder sind es die Israelis! Was willst Du in solch einer Verwaltungsorganisation erwarten, wenn Rußland nun mal der Feind ist? Dachtest Du, das sich die Merkel mit Putin umarmen wird? Nein, es werden täglich neue Lügen über Rußland erzählt.

    Die einzige Chance, wie sich Rußland befreien kann vom Würgegriff der westlichen/zionistischen Welt, ist die Aufarbeitung der Vergangenheit. Aber leider scheint man da noch nicht ran zu wollen. Zuviel Angst! Nur wenn Rußland hier rücksichts- und schonungslos die Archive frei gibt, nur dann hat Rußland die Chance uns alle zu befreien!

    Egal wie man es sieht, alles ist heute auf die Politik der Juden aufgebaut. Das hier überall Teile-und-Herrsche gespielt wird, sollte auch klar sein.

    Wie gesagt, sei über die Dummis nicht traurig…das sind welche, die ihr tägliches Maß öffentlich-rechtliches Fernsehen konsumieren! Dumm bleibt dumm, da helfen keine Pillen, sagen wir!

    Kurz, ich stimme Dir in allen Dingen zu!

    Liebe Grüße
    Ubasser

    • Hallo, Ubasser!

      Wenn ich meine Meinung hier äußere, dann ist es immer noch meine persönliche Meinung, die ich auf gar keinen Fall jemandem aufzuzwingen beabsichtige. Es war und bleibt auch so.

      Wenn mir Einer direkt Fragen stellt oder sowas in der Richtung äußert, dann gebe ich meine Antwort, wäre sehr unhöflich von mir, wenn ich darauf nicht reagiert hätte. Sprich: Ich führe mein Blog so, wie ich halt selber bin, ein zweites Gesicht besitze ich nicht, und so wird es auch bleiben.

      Man kann auch nicht die Meinung aller Russen verallgemeinern, die ist sehr unterschiedlich (Gesundheitswesen etc. gebe ich Dir vollkommend recht), meine Leute dort schimpfen zwar wie viele anderen auch, tun aber was dagegen, was sie eben können, und arbeiten fleissig. Auch zu Putin haben sie ihre eigene Meinung, kann man aber nicht behaupten, dass diese nur noch schlecht ist. Sie und unsere Familie inklusive, haben weitaus schlimmere Zeiten hinter uns, als es jetzt der Fall ist. Die Menschen vergessen das aber schnell und sind nur am rummeckern.

      Am sonsten, stimme ich Dir mit dem Rest zu.

      LG. Swetlana

      PS. Lieber Ubasser, bei allem, was ich hier tue, ist mir wichtig, dass unsere Völker zu einander wiederfinden. Was Archivunterlagen etc. betrifft (sind sehr viele aber in Russland öffentlich und man kann in den Archiven auch Fragen stellen) ist eine andere Sache, was wir, einfache Menschen, nicht lenken können. Informieren kann sich aber jeder, viele tun das oder schlichtweg wollen das erst gar nicht.

  4. Jürgen Forbriger

    Mir gefällt der Putin, er läßt sich wenigstens nicht die Butter vom Brot klauen und ist auch nicht doof zum Leidwesen der Amerikaner/ Engländer/Franzosen.

    • Man muss noch bedenken, mit wievielen „Geistern“ er dort zu kämpfen hat und versuche mal einer so ein großes Land zu regieren. Am sonsten sind die Geschmäcke sehr unterschiedlich: Einem gefällt’s und dem anderen eben nicht. Man muss die Menschen an ihren Taten messen, bei ihm überwiegen die guten momentan. LG

  5. Raimund Frenzel

    Warum sollten sich Russen und Deutsche noch einmal bekriegen? Russland hat in Deutschland einen verlässlichen Partner in Sachen Wirtschaft und umgekehrt.

    Die sogenannte Propaganda, die gegen Putin läuft, läuft sich auch wieder ins Leere. Wenn man die Leute in Deutschland in Bezug auf die Schwulen fragt, dann interessiert es keinen wirklich.

    Viel schlimmer geht es Obama in Deutschland. Die Menschen haben erkannt, dass er große Worte ausspricht, aber später nur ein Lüftchen blaest. Noch schlimmer seine NSA–Aktivitäten. Wer nimmt dann noch Vertragstreue bei der US-Regierung an?

    Den Schaden, den er in Deutschland mit der NSA angerichtet hat, den wird er und andere so schnell nicht mehr gutmachen können. Auch seine US-Waehler würden ihn heute in Scharen davonlaufen. Anichtamerikaner zuversichtlich sein und immer wissend, dass die Russen in Deutschland mehr Freunde haben als sie selber annehmen.

    Außerdem, unsere Propaganda wird von Leuten gemacht, von denen man keinen Gebrauchtwagen kaufen würde.

    Nicht umsonst haben sich Putin und Schroeder so lieb! Was man bei Schroeder und Bush nicht unbedingt sagen kann.

    Im Übrigen: Wer in Europa verdienen will, der muss Deutschlanf und Russland beieinander haben und nicht gegeneinander.

  6. Liebe Sweta !

    Bitte diesen Artikel bei maria und die Kommis dazu mal lesen, Deine Meinung dazu würde mich auch sehr interessieren !
    Wäre interessant, wenn Du Dich auch dazu äußern würdest, falls Du das willst, denn es ist ein sehr sensibles Gebiet, da alles sehr im Nebel liegt, was das Taktieren der Mächte in Ost und West betrifft.
    Ich hatte mich dort zur möglichen positiven Rolle der Russisch Orthodoxen Kirche für das Land geäußert, was natürlich sofort durch die Argumentation von Putins auffälliger Förderung des Judentums konterkariert wird. Stimmt es denn, dass Putin den jüdischen Einfluss in Russland so stark fördert und unterstützt, wie es auf diesem Strang behauptet wird ? Oder kennst Du vielleicht andere Fakten dazu ?

    http://lupocattivoblog.com/2014/01/09/zur-erinnerung-putins-versprechen/

    LG B.

    • Liebe B.! Ich habe kein Nerv mehr dazu und habe alles schon gesagt, was ich zu sagen hatte. Ich werde mich erst dann darüber unterhalten, wenn man sich wenigstens Mühe gemacht hat sich in den russischen Archiven zu informieren. Nur dann ist ein Dialog möglich, denn das ist wichtig.

      Solche Diskussionen rauben sonst einem viel zu viel Energie, das muss nicht sein und das will ich nicht!

      Russland war und bleibt ein multikulturelles Land, darum ist es absurd zu behaupten, dass dort eine bestimte Ethnie bevorzugt behandelt wird, scheinbar aus dem Grund, dass man sich auf diese eine Ethnie besonders fixiert.

      In Russland hat man viele Juden, die echte Patrioten des Landes und genauso vom orthodoxen Glauben sind. Die stellen sich mutig den zionistischen Bewegung entgegen. Die Juden, die in den 90gern nach Israel aus Russland immigriert sind, haben es dort überhaupt nicht so leicht.

      Die Wirtschaft zwischen Russland und Israel ist auch für die beiden Länder sehr von Bedeutung und wird stets erweitert, genauso wie mit anderen Ländern auch.

      Als ich noch klein war, hatten wir einige judische Nachbarn, mit einer Familie waren wir befreundet, genauer, mein Opa war das. Jedes Wochenende in warmen Jahreszeit gingen wir oft zusammen Angeln. Alles bescheidene gläubige und anständige Leute, nichts weiter.

      Meine beste Schulfreundin, Judin, lebt an der Ostküste, die will ich mit keiner anderen missen.

      Das ist meine Meinung, die ist nicht neu, auch für Dich, liebe B.!

      Wie ich schon sagte, fährt nach Russland und geht in die Archive, es ist jedem offen.

      LG. Swetlana

      Nachtrag (Antwort auf Deine Frage): Nein, natürlich schminken sich Polinen nicht so stark. Das ist ein Videoclip und kein reales Leben.

      Aber was ich noch vergass zu schreiben: Mich widert es einfach nur noch mich unter solchen „wortgewandten Kraftpacketen“, wie es nun mal ein HJS 5%-IQ ist, zu befinden und mit ihnen die Kommentare auszutauschen, der mit starken Frauencharakteren nichts anfangen kann und einen auf Obermaker tut und in Wirklichkeit höchstwahrscheinlich zu Hause nix zu melden hat.

      Aber auch andere klopfen große Sprüche und sagen nichts dazu, wenn dieser Hirnie die Ostfrauen (hier konkret aus Russland und Polen) indirekt als Nutten bezeichnet. Zitat:

      „Aber unter dem Strich freut es mich jedenfalls gegenwärtig, daß auch die angeblich so “stolzen slawischen jungen Frauen” aus Polen und Rußland…. nicht nur hier bei uns… sondern auch in ihrer Heimat, immer mehr enen dekadenteren Lebensstil pflegen….auch mit Migranten.“

      Und das soll deutsche Tugend sein, ein großes Vorbild für die gesamte Menschheit dieser Erde, wie ihr immer einzuprägen versucht (abgesehen natürlich von allerbesten Blut, als bei anderen, Fleiss (fleissige Menschen können unmöglich 24 St./Tag schreiben) etc.)? Das ist lächerlich und muss eher schon peinlich sein unt tut euren Landsleuten nicht gerade einen Gefallen. Der arme Goethe dreht sich jetzt wahrscheinlich wie ein Propeller in seinem Grabe. Auch die anderen „Heroes“ dort mussten ihn, den HJS-5% IQ, mindestens auf dieses beleidigendes Schwachsinn hinweisen. Aber passiert nichts, weil man keine Eier in der Hose hat. Ist ja nicht zum ersten Mal, ist immer so, weil in eure Philosophie gut passt.

      Euch gefällt Putin nicht, mir wiederum gefällt Adolfi H. nicht, ich hasse ihn sogar zutiefst und habe einen Recht dazu und mehr als ausreichend Gründe dafür. Ich kann seine Visage nicht mehr sehen, die „komischerweise“ täglich, fast wie selbstverständlich schon, auf unendlichen Zeitschriftencovers unheimlich präsent ist. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt… (von wegen Aufklärung, das nennt sich aus psychologischer Sicht ganz anders).

      Somit haben wir sehr unterschiedliche „Vorlieben“, wobei ich Putin nur an seinen Taten messe, mehr nicht.

      Ich habe fertig.

  7. Ich gebe der Berichterstatteterin hier voll Recht. Die Seite hier die ich am Anfang interesannt fand wird mir nun immer suspekter!!!! Der Putin mag seine Fehler haben, sicherlich auch im Korruptionsbereich, aber ihn jedesmal zu diffarmieren, bei jedem Scheiß so klein er auch sein mag ist dass letzte!!!! Aber wehe man sagt was schlechtes über die USA, die seit den 50er Jahren ihre Bürger bespitzelt, anhört, Briefe öffnet und dass in einem Maße dass die DDR ein Kindergarten dagegen war. Aber dass ist normal!!!! Denn was die USA darf darf Russland noch lange nicht. Ich weiß dass es Verschwörungen gibt, sicher auch im Hause Rothenschild. Auch an die gefälschte Mondlandung oder dass Vertuschen des Ufophänomens ganz klar. Aber eine Verschwörung innerhalb einer Verschwörung, die von einer anderen Verschwörung beauftragt wurde eine Verschwörung innerhalb einer Verschwörung zu machen???? GEHTS NOCH???? Das sind eindeutig.Gefährliche Geisteskrankheit Paranoiker am Werk. Und wer.dann noch sagt Stalin sei gut und die Deutsche SS Wehrmacht hätte.Deutschland beschützt., dem ist nicht mehr zu helfen, der hat bei seiner Geburt dass Gehirn am Kleiderständer abgegeben. Ist nun mal so!!!

  8. Erasmus alias Omnius

    Hallo Swetlana,

    zwischen den Kulturen zu stehen, ist auf der einen Seite ein Segen und auf der anderen ein Fluch. Es zerreißt einen innerlich und liegt manchmal wie ein Stein im Magen.
    Personen wie du und ich sind wichtig unter den Völkern. Wir sind diejenigen die eine Brücke schlagen, auf der andere Kulturen sich zusammenfinden können.
    Das Werkzeug dafür ist der ehrliche Dialog und ein gewisses Maß an Empathie.
    Vergangene Zeiten sollen am besten da bleiben wo sie sind. Es liegt an uns alle.

    Wie heißt es so schön: Man soll den Kopf nicht in die Vergangenheit stecken, sonst ist der Arsch in die Zukunft gerichtet.
    Dein Blog gefällt mir, wie auch das Nase kneifende Bild mit Angela Merkel und Putin.
    🙂

    Du bist eine Schlüsselfigur und solltest Maria-Lurdes beim Übersetzen von kyrillisch geschrieben Nachrichten unterstützen. Poste die Dinge, die du in den russischen Nachrichten liest. Mache sie für uns zugänglich. Die Google.translate Maschine wirft gelegentlich echten Kauderwelsch raus. Ich übersetze fast täglich die Nachrichten und Kommentare damit, um auf dem laufenden zu sein, was unsere russischen Brüder und Schwestern so bewegt. Das gleiche gilt für die amerikanischen, französischen, polnischen und ungarischen Nachrichten. Es ist egal, wie all die subjektiven Wahrheiten aussehen, solange man aufrichtig bei der Sache ist.
    Das ist alles was zählt. Wir müssen in diesen teuflichen Zeiten zusammen halten, nie mehr Vorurteile in Bezug auf unsere Geschichten, wir sind die next Generation.

    Ich glaub fest an die eurasische Party im positiven Sinne!

    Von wegen Madame Swetlana hat keinen Nerv mehr… natürlich hast du Nerven.
    Das wär ja lächerlich gelacht, wenn es nicht so wäre.
    -Nerven wie Drahtseile hast du, so wie ich mit den Ohren Schaum schlage. 🙂

    Gruß Erasmus

    • „Wir müssen in diesen teuflichen Zeiten zusammen halten, nie mehr Vorurteile in Bezug auf unsere Geschichten, wir sind die next Generation.“

      Das habe ich immer schon vorgeschlagen, wurde aber von einigen Konsorten in die Geschichte zurückgeschleudert, bekam von deutschen „Patrioten“ bösartige e-Mails. Dann sollen sie alle zusehen, wie sie selber klarkommen, ich habe lieber mit aufrichtigen und eben zuckunftorientierten Menschen zu tun, auch mit solchen, die sich einer Frau gegenüber öffentlich benehmen können (in Kommentaren auf einigen Blogs wurde ich manchmal „zurechtgewiesen“ und keiner hat mir zur Seite gestanden, ich musste selber durch!). Für die Ewiggestrigen habe ich keine Interesse.

      Danke Ihnen für Ihr gutes Kommentar und herzliche Grüße.

      • Erasmus alias Omnius

        Ich weiß genau, was du mit bösen Kommentaren meinst. Ich kenne das, für die einen bin ich ein Nazi und für die anderen ein Antifaschist.

        In dem Fall machen wir alles richtig, da „wir“ die gesellschaftlichen Bürger aus der Mitte sind. Die Vergangenheit zu kennen ist gut, dann lässt man sich in Zukunft nicht mehr so leicht verarschen, aber bestimmen lasse ich mich von ihr nicht.

        Für mich bist du, wie Maria-Lurdes eine Schwester. Aus völkischer Sicht sollte man vor seiner Familie den nötigen Respekt besitzen.
        Vielleicht liegt es an den russischen Mitarbeitern (Männer wie Frauen) in unserer Firma, das ich dieses Volk so mag. Es sind durchweg fleißig ehrliche Menschen. Es gibt natürlich eins, zwei zickige Ausnahmen, aber die hab ich auf der Deutschen Seite auch. In sofern ist alles im normalen Bereich.

        Gruß Erasmus

  9. Hat mir sehr gefallen der Artikel…………..Russen und Deutsche sind Verwandte und Freunde.Es darf nie wieder passieren,dass beide in einen Krieg verwickelt werden durch die Hochfinanz.

    Wir Deutschen sollten alles tun um Russland zu schutzen und zu verteidigen.Ich tue das jeden Tag im Internet und auch sonst.

    Ausserdem sollten wir mehr nach Russland reisen………….!

  10. Liebe Swetlana,

    ich habe so gerne deine Geschichte gelesen. Die Geschichte war für mich wie Rückblick in meine Kindheit. Ich habe in meiner ersten Heimat Kasachstan das Gleiche erlebt (meine zweite Heimat ist Deutschland, wie auch bei dir). In der Schule Deutsche Sprache gelernt, Brieffreundschaften (allerdings nur mit DDR Bürger) hatten wir auch. Es war sehr schöne Zeit, aber auch nicht leichte. Wir hatten damals kalten Krieg. Ich weiß ja nicht wie es bei dir war, wir müssten in der Schule Krieg Übungen durchführen wie z.B. Gasmaske richtig verwenden, verletzte behandeln und evakuieren. Manchmal mitten im Unterricht hörten wir plötzlich Sirene und müssten in Bunker laufen (es war zum Glück nur Übung). Solche Sachen. Als Kind fand ich es witzig, jetzt nicht mehr. Ich komme sehr schlecht mit jetziger Situation klar, vor allem wenn mich jemand als Rechte oder Nazis beschimpft oder einen von Putin bezahlten Troll (weil ich zu Russland stehe). Ich bin froh, deinen Blog gefunden zu haben. Werde immer wieder lesen, was du schreibst. Wir müssen uns zusammen halten, weil für uns – wegen der Ukraine – hier in Deutschland nicht so einfach. Mein Mann ist in Nürnberg geborener Deutsche, mit amerikanischen Wurzeln durch seinen amerikanischen Opa. Er steht zu mir und ich bin so froh ihn zu haben.

    Ich wünsche Dir und deiner Familie und allen lieben Menschen, Frieden und niemals mehr einen Krieg haben, jeden Tag genießen.

    Auch allen anderen Menschen, auch allen Ukrainern, die für mich keine Brüder und Schwester mehr wünsche ich Frieden und Vernunft. Seid kritisch, sucht nach die Wahrheit

    Gott soll uns allen helfen.

    Liebe Grüße

    Olga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: