Archiv für den Tag 8. Januar 2014

Geht es hier um die Wurst?

Noch nie haben so viele Länder in der gesamten Geschichte des Eurovision Song Contestes ihre Teilnahme beim  Musikwettbewerb abgesagt, wie es dieses Jahr der Fall ist. Die angebliche häufige Gründe dafür sind finanzielle Schwierigkeiten der betroffenen Länder oder man könnte die Sponsoren für den Auftritt des Interpreten nicht finden.  Bis jetzt haben insgesamt 16 Länder ihre Teilnahme abgesagt, die endgültige Teilnahmeliste bleibt noch offen.

Mit finanziellen Engpässen könnte auch durchaus so stimmen, wäre ja an sich keine große Überraschung. Aber abgesehen davon, laufen mehrere Länder, die ihre Interpreten auch dieses Jahr gerne nach Gastgeberland Dänemark schicken wollen, längst Sturm.

Denn es geht hier tatsächlich um die Wurst, und zwar um eine österreichische, die das Land Österreich beim Song Contest im Mai vertreten wird.

Die Österreicher sind damit nicht so ganz einverstanden und haben dafür eine FacebookProtestseiteeingerichtet, wo man eine Petition unterschreiben und eine Kurzbeschreibung, warum man das mitgemacht hat, hinterlassen kann. Denn die Österreicher möchten sich nicht zum Gespött machen, vor allen Dingen, wenn sie solche Kommentare lesen müssen:

rechitsapivo
vor 6 Tagen

Austria would do well without choosing an ugly, confused transvestite trying to supplement „its“ mediocre vocal skills with the shock value of the bearded woman  image, as its representative. This is the land that gave us Mozart. How can you sink so low, Austria?
Antworten
·
watchsometimes1
vor 6 Tagen

Exactly!!!“

Aus dem östlichen Teil Europas wurden die Stimmen erwartungsgemäss noch lauter, Weißrussland hat als Erste damit angefangen, darauf folgten Russland und die Ukraine. und natürlich hat man sich darüber in der westlichen Presse ordentlich ausgelassen.

Da bekommt das Schicksal einen/er „bärtigen Würstchens“, der/die sein Name deshalb ausgewählt hat, „weil der Wurst ist in allermunde“ (O-Ton), selbstverständlich die unendliche mediale Aufmerksamkeit, als das von Tausenden von Flutopfern im Osten Russlands im August letzten Jahres oder wie jungst von den Terroranschlägen Verstorbenen in Wolgograd.

https://russianmoscowladynews.com/2013/08/15/es-ist-etwas-absolut-erstaunliches-heute-passiert/

https://russianmoscowladynews.com/2013/08/20/aktuelle-meldung-die-flutkatastrophe-im-osten-russlands-etzte-ofiziellen-zahlen/

http://german.ruvr.ru/2014_01_07/Russland-verstehen-5983/

LG.RML

images

Entwurf eines Denkmals für Satan in USA präsentiert

Entwurf eines Denkmals für Satan in USA präsentiert

STIMME RUSSLANDS Die Church of Satan hat den Entwurf eines Denkmals für den Satan präsentiert. Die Satanisten wollen es vor dem Kapitol in Oklahoma, wo die Regierung des US-Bundesstaates ansässig ist, setzen.

Eine mehr als zwei Meter hohe Skulptur soll nach der Vision der Autoren das Denkmal für die zehn Gebote der Bibel ersetzen.

Satan ist als Baphomet dargestellt – das ist ein Wesen mit einem Ziegenkopf, einem weiblichen Körper, Doppelklauen und zwei Flügeln. Baphomet sitzt auf dem Thron, umgeben von lächelnden Kindern.

„Das Denkmal wird auch eine funktionale Bedeutung haben – Menschen jedes Alters können sich auf den Schoss des Satans setzen, um nachzugrübeln und Inspiration zu bekommen“, sagen die Autoren des Projekts.

http://german.ruvr.ru/news/2014_01_07/Entwurf-eines-Denkmals-fur-Satan-in-USA-prasentiert-8783/

******

PS. Das ist einfach sensationell, denn es passt wie Faust aufs Auge in dieser satanistischen Welt. Das man die Kinder neben der Statue links und rechts platzierte verwundert mich nicht im Gerigsten.

http://www.wwmt.com/shared/news/features/top-stories/stories/wwmt_-battle-over-satanic-monument-at-oklahoma-capitol-17174.shtml

LG.RML

*

„Das erste steht uns frei

beim zweiten sind wir Knechte.“

„In jeder Art seid ihr verloren.

Und auf Vernichtung läuft’s hinaus.“

Goethe, Faust

%d Bloggern gefällt das: