Seelenmassage: Peter Alexander und Ivan Rebroff

Peter Alexander und Ivan Rebroff über musikalische und kulinarische Genüsse.

Zu Ivan Rebroff: Seine Mutter war Natalija Nedina und eine gute Bekannte von Fjodor Schaljapin. Als Ivan Rebroff ins Schwarzmeerkosaken – Chor aufgenommen wurde, sagte ihm der Dirigent Andrej Scholoch, dass wenn er ein Erfolg in Russland haben will, muss er die Lieder auf Russisch singen können.

Ivan Rebroff hat dann auch deshalb, was sein Name betrifft, ein Pseudonym genommen und da sein deutscher Vater Paul Rippert hieß, wurde dann Rebroff daraus ( deutsches Wort „Rippe“ heißt auf Russisch übersetzt „ребро„, lese: rebro).

Das ist extra für deutschsprachiges Wikipedia, da sie dort etwas „verzweifelt“ rüberkommen, so verzweifelt, dass sie für armen Peter Alexander nicht mal ein passendes Foto finden können…..

Viel Spass beim Zuschauen! Das war früher noch eine gute Unterhaltung     🙂

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 9. Januar 2014 in Allgemein, Deutschland, Deutschland - Russland, Fernseher, Geschichte, Interessantes, Medien, Menschen, Musik für die Seele, Seelenmassage und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Das war mal ein schönes Vergnügen, etwas authentisches über Iwan Rebroff und wirklich gute Unterhaltung, und von Könnern geboten. Hat Spaß gemacht. Die Zeiten sind wohl endgültig vorbei. LG Lewi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: