Archiv für den Tag 11. Januar 2014

Olympia: USA warnen vor Reise nach Russland

„Terror, Kriminalität und die Gesetze gegen „homosexuelle Propaganda“ sind nicht die einzigen Gründe für den Schritt des US-Außenamtes.

Vier Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Sotschi haben die USA Russland-Reisende vor Terrorismus, Kriminalität und den Gesetzen zu homosexueller Propaganda gewarnt. Zudem sei die medizinische Versorgung in der Olympia-Stadt dem Großereignis möglicherweise nicht gewachsen und unterscheide sich deutlich von westlichen Standards, teilte das US-Außenamt am Freitag in Washington mit.

Der Reisehinweis sei bis eine Woche nach dem Ende der Winterspiele am 16. März gültig.“

Weiterlesen:

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1544658/Olympia_USA-warnen-vor-Reise-nach-Russland?from=rss

***************

PS. Werte US-Regierung, wäre es nicht besser erst bei sich selber ordentlich aufzuräumen? Bei ihnen sieht doch aus wie auf einem Schlachtfeld und zwar ununterbrochen. Es wird langsam lächerlich, das Gleiche haben sie bei uns schon 1980 in Moskau versucht. Ende der Durchsage.

***Anmerkung: Die von mir verlinkte „Schlachtfeld“ – Daten beziehen sich für die Zeit ab 14 Dezember 2012, also Daten von nur knapp 1 Jahr und 1 Monat. Es sind Menschen, die seitdem nur (!) durch Schusswaffengewalt gestorben sind. Andere Arten der Gewalttaten sind in diesem Datenbank nicht berücksichtig.

Navigation: Auf der Karte auf eine Stadt (als Kreis dargestellt) Ihrer Wahl drücken, daraufhin wird unten eine „Menschentabelle“ entfaltet – auf eines der Menschenkörpern draufklicken um an die Information zu der konkreten Tat zu gelangen.

*

28.04.1980

Olympia-Boykott: Warum sollen wir opfern?

„Wider Willen und wider bessere Einsicht, doch zur Solidarität mit den Amerikanern gezwungen, beschloß das Bundeskabinett letzte Woche, dem NOK den Boykott der Olympischen Spiele in Moskau zu empfehlen. Das Parlament konnte nicht anders, stimmte dafür. Doch die meisten Sportler, denen der Appell gilt, wollen nach Moskau.“

Weiterlesen

LG.RML

Путин-политика-обама-Комиксы-628608

Aus der russischen Küche: Rezept Nr. 22 – Tschebureki

108921648_5467754_getImage_14

Tschebureki sind eine Art von Piroggen, deren Teig man ohne Hefe zubereitet. Als Füllung dient Hackfleisch mit viel Zwiebeln, damit der Teig von Tschebureki beim Braten nicht fest, sondern weich und Hackfleisch schön saftig wird.

Wenn das gelungen ist (und das wird garantiert 😉 ), dann gibt es kein Halten mehr – so lecker sind die! 😀

Für den Teig braucht man:

500g          Weizenmehl

1 St.           Ei

4 EL           Sonnenblumenöl

Wasser

Für die Füllung:

400g          gemischtes Hackfleisch ( bitte vom Metzger, da Discount Hackfleisch ist dazu ungeeignet – zu wässrig!)

200g          Zwiebel (normales, kein Salatzwiebel)

1 St.           Ei

Salz, schwarzer Pfeffer (gemahlen)

Zubereitung Hackfleisch:

Hackfleisch in eine Schüssel geben. Zwiebeln schälen, in kleine Würfeln schneiden und dem Hackfleisch beifügen. Dann noch Ei dazu, Salz und Pfeffer nach Ihr Geschmack. Alles zusammen gut vermischen und zur Seite stellen.

Zubereitung Teig:

Den Teig aus angegebenen Ingredienten wie gewöhnlich machen. Kaltes Wasser so viel nehmen, damit Teig am Ende elastisch, also nicht hart wird: Soll ungefähr so aussehen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nachdem Teig ca. 15 Min. „ausgeruht“ hat, kann man damit beginnen von ihm Stückchen abzuschneiden und diese mithilfe eines Nudelholzes auszurollen. Dann den Hackfleisch auf eine Seite des Teigkreises platzieren und dieser etwas platter drücken, damit er beim Braten gut durch ist. Es sieht so aus:

DSC01873

Danach mit einer anderen Hälfte den Hackfleisch bedecken und die Ränder mit einer Gabel miteinander verkleben. Bitte beachten: Die Ränder müssen frei vom Hackfleisch sein und nicht zu fest mit der Gabel drücken, damit keine Löcher entstehen!

8625387.160915

Von der Größe her müssen Tschebureki ungefähr so sein:

261109

Wenn Sie alle Tschebureki fertig geformt haben, können Sie eine Pfanne mit reichlich Sonnenblumenöl drinnen erhitzen und danach Tschebureki auf mittlerer Stufe (sonst verbrennen sie!) beidseitig bis zur goldenen Kruste anbraten.

DSC_67381-1024x680

Sie können Tschebureki auf ein Küchenpapier platzieren, damit das Sonnenblumenöl etwas aufgesaugt wird:

88299409

Jetzt steht Ihnen nichts mehr im Wege – zugreifen und genießen!

Guten Appetit wünsche ich!    😀

474815_29693-300x0lg5687944696441_7d84f6a0624d9bbff3b4868d4fa59465

So kann man Teig auch machen     😆

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

%d Bloggern gefällt das: