Kurz notiert.

Nachtrag:

Gestern wurde das Filmmaterial von Überwachungskameras wärend des Terraktes am Wolgograder Bahnhof am 29.12.2013 veröffentlicht.

Im Artikel bitte auf das Video klicken um es abspielen zu können. Im Video ganz am Anfang ist ein Mann mit rotem Kreis markiert, der auf den Attentäter Asker Samedow, der als ein gewöhnlicher Student gekleidet war, die ganze Zeit aufgepasst hat, ob dieser tatsächlich ins Bahnhof reinkommt.

Der Attentäter selber überprüfte noch etwas vor dem Eingang unter seiner Daunjacke, bevor er reinging, hat scheinbar den Explosionsmechanismus ins Gang gesetzt.

******

images

Fast Tausend Lehrer und Mitarbeiter der Schulen in Großbritannien hatten sexuelle Verbindung mit den Schülern. Solche Daten für die Letzten fünf Jahre veröffentlichte britische BBC. Die Fälle, für die sich die Rechtsschutzorgane interessiert haben, wurden nur 254 aufgezählt.

Die Journalisten haben mehr als 200 Anfragen an die Lokalbehörden durch das ganze Land geschickt. Sie haben die Informationen über die Fälle der sexuellen Kontakte zwischen den Lehrern und den Schülern angefordert. 137 Antworten sind von verschiedenen Machtorganen gekommen, die eine Statistik im Laufe von 2008 bis 2013 mitteilen konnten. In 42 Fällen haben die Behörden mitgeteilt, dass sie solche Statistik nicht führten.

Seit 2001 wurde in Großbritannien das Verbot sexueller Kontakte mit Jugendlichen unter 18 Jahren für volljährige Personen in begleitenden Ämtern eingeführ. Dabei gilt im Land das Alter des Einverständnisses ab 16 Jahre.

PS. Finger weg von Kindern!

******

putin_nalogi

Heute hat sich Putin mit Freiwilligen, die bei der Olympiade in Sotschi in verschiedenen Service Bereichen aushelfen wollen, getroffen. U.a. ging es natürlich um das Verbot der homosexuellen Propaganda unter den  Minderjährigen.

Sich an die Homosexuellen richtend, sagte der Staatsoberhaupt: „In Russland können sich die Menschen der nicht traditioneller sexuellen Orientierung ruhig und ungezwungen fühlen, aber lassen Sie bitte die Kinder in Ruhe.“

Der Präsident hat an das russische Gesetz erinnert, das die Propaganda der Homosexualität und Pädophilie unter den Minderjährigen verbietet.

Putin hat bemerkt, dass in einigen US Bundesstaaten die strafrechtliche Verantwortlichkeit für die homosexuelle  Beziehungen vorgesehen ist.

In einigen Ländern, hat der russische Präsident fortgesetzt, wird sogar die Frage über die Legalisierung der Pädophilie gestellt und diese Frage wird auf dem praktischen Niveau, in den Gesetzgebungsorganen besprochen.

„Es ist nicht geheim, schauen Sie im Internet, und Sie werden es sofort finden. Die Parteien stellen die Frage in einigen Parlamenten. Also, sollen wir ihnen wie die Welpen hinterherlatschen in die Richtung mit völlig unbekannten Folgen?! Wir haben unsere eigene Traditionen, unsere eigene Kultur, wir verhalten uns freundlich und mit Respekt unseren Partnern gegenüber und wir bitten, dass auch sie sich unseren Traditionen und unserer Kultur gegenüber mit Respekt verhielten,“ sagte er.

PS. Finger weg von Kindern 2.0!

******

Die Staatsduma in Moskau hat heute in der ersten Lesung dem Gesetzentwurf zugestimmt, welches die Wiedereinführung der Rubrik „gegen alle“ in die Bulletins auf den Wahlen vorsieht. Den vorliegenden Gesetzentwurf haben die Vertreter des „Einigen Russlands„, die KPRF (Kommunisten), „Gerechten Russlands“ unterstützt, dagegen ist die Fraktion der Schirinowski Partei LDPR aufgetreten.

PS. Wer nicht arbeiten kann, muss weg.

-725x1024

******

Ein südkoreanischer Designer Jeabyun Yeon hat ein Unterwassergerät entwickelt, der einem Menschen buchstäblich wie ein Fisch im Wasser fühlen lassen wird.

Die Maske, die den Titel Triton bekam, gilt nach dem selben Prinzip, wie auch die Kiemen der Fische: Sie zieht den Sauerstoff aus dem Wasser heraus, dank welchen der Benutzer sogar in der Tiefe ohne Nutzung der sperrigen Sauerstoffballons atmen kann.

PS. Sehr scheen, sehr scheen     😀

******

Orthodoxe Christen feiern am Montag das Epiphanias, das Fest, das in der russischen Orthodoxen Kirche eher als Taufe Jesu genannt wird. An dem Tag pflegen die Gläubigen in Russland, in eisiges Flusswasser zu tauchen. Dafür sind in der Hauptstadt Moskau 54 Eislöcher eingerichtet worden.

Es werden rund 120.000 Badelustige erwartet. Für ihre Sicherheit werden rund 400 Mann aus dem Zivilschutzdienst und 1.000 Polizisten vor Ort im Einsatz sein. Vorsichtshalber werden außerdem 60 Notdienstwagen mit Ärzten mit dabei sein.

http://german.ruvr.ru/news/2014_01_17/Taufe-Jesu-In-Moskau-rund-120-000-Menschen-bei-Baden-in-Eiswasser-erwartet-6714/

PS. An diesem Tag wurde Jesus am Fluss Jordan getauft. Das Wasser soll an dem Tag besonders heilende Kräfte besitzen. Und so sieht es dann aus:      😯      😀

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG und ein schönes Wochenende! RML

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 17. Januar 2014 in Bevölkerung, Christen, EU, Europa, Gesetzverletzung, Glauben, Homosexualismus, Kinder, Kindesmißbrauch, Konflikt, Kriminalität, Menschen, Pädophilie, Politik, Putin, Religion, Russland, Skandal, Staat, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: