Die Lage in der Ukraine spitzt sich zu

Witali Klitschko ist nicht zu stoppen und ruft die Beamten auf – Offiziere, Männer aus „Berkut„-Spezialeinheit etc.- die Seite zu wechseln und sich „dem Volk anzuschließen.“ Dabei garantiert er ihnen absolute Sicherheit, falls diese sich dazu entschließen werden. „Denken Sie darüber nach, fürchten Sie nicht und seien Sie mit dem Volk,“ so Klitschko und und seine „UDAR“ – Parteigenossen.

Ukrainischer Abgeordnete (Partei der Regionen) Wadim Kolesnitschenko hat gestern in einem Interview des russischen TV Senders  „Дождь“ (lese: Doschd, z.Dt. „Regen“) manche Details zu der Geschehnissen in der Ukraine bekanntgegeben. (der Sender hat ihm nach Kiew angerufen; Anm.)

Hier sind die wichtigen Auszüge aus seinem Interview.

Janukowitsch (ukrainischer Präsident; Anm. RML) bietet schon seit einen halben Monat die Oppositionsführer, sich an ein Verhandlungstisch zu setzen um eine gemeinsame Sprache zu finden. Aber das Problem liegt woanders: Nicht die Opposition steuert heute all die Prozesse (rund um Majdan; Anm. RML). Die Prozesse steuern ausländische Geheimdienste.

Er sagte, dass nach Informationen, die ihm zur Verfügung stehen, wurden alleine im Dezember letzten Jahres 300 sogenannten „Experten“ in Sachen Bürgerkrieg des Landes verwiesen. Weitere 100 ausländische Experten blieben in Kiew unter dem Journalisten – Deckmantel. Darüber hinaus arbeiten den ganzen Tag rund 1.700 Militanten an der Planung von Massenunruhen innerhalb des Stadtes.

„Ich trenne zwei Dinge: Die Aussagen der Opposition und Militanten, die sich in Gebäuden aufenthalten, und die Leute, die als menschliche Schutzschilder und Kanonenfutter dienen (er meint für die Opposition; Anm. RML). Sie denken doch nicht etwa, dass die Europaorientierte die Sicherheitskräfte angreifen und ihnen die Stech- und Schnittwunden hinzufügen?“ (Er meint damit, dass nicht die ganz normale Demonstranten es tun, sondern die Militanten; Anm. RML)

„Es ist immer ein interessanter Zufall, welches wir chronologisch verfolgt haben: Sobald wir eine Konfrontation im Land haben, treten in ein – drei Stunden später europäische und amerikanische Politiker auf. Und das Lustige dabei ist, dass amerikanische Regierung verlangt, dass unsere Regierung sich hinsetzt und die Anforderungen der Demonstranten erfüllt. Welchen Demonstranten? Diesen Banditen?

„Wir verstehen es sehr gut: Es geht hier nicht um die europäische Integration und auch nicht um unsere Regierung.  Dieses globale Projekt ist für die Zerstörung der Ukraine geschaffen worden und der bildung eines Punktes der zivilen Konfrontation, wie man es in Jugoslawien getan hat.

Originalgespräch:

http://tvrain.ru/articles/narodnyj_deputat_ot_partii_regionov_kolesnichenko_sobytijami_v_kieve_upravljaet_ne_oppozitsija_a_inostrannye_spetssluzhby-360923/

********

Auf der Majdaner Bühne treten regelmässig dubiöse Prister und Rabbiner auf und halten alle zusammen Messen, in welchen sie die Menschen stets zum Kampf animieren. Das kann man auf der unten verlinkten Seite mit vielen selbstgemachten Fotos sehen und hoffentlich auch darüber lesen (das Übersetzungsprogramm ist dort schon integriert; der Majdan Platz ist voll mit kranken Bildern, deren Hauptaussage ist: Anarchie ist die Mutter der Ordnung. Das hat man in Russland vor der Revolution Anfang des 18ter Jahrhunderts schon bis zur Übelkeit gehört, dann kam es knüppeldicke).

http://oko-planet.su/politik/newsday/227329-satanisty-i-antihristy-kievskogo-evromaydana.html

********

Generalstaatsanwalt der Ukraine Wiktor Pschonka appellierte an die Menschen und Politiker im Zusammenhang mit den Ereignissen, die sich in Kiew entwickelt haben.

„Ich appelliere an die Organisatoren und die Teilnehmer der Unruhen. Diese Situation ist sehr schwierig. Es wird eklatant das Landesrecht verletzt. Insbesondere in der Hauptstadt findet es statt. Einige Politiker und öffentliche  Organisationen provozieren ständig Menschen und Sicherheitskräfte auf eine gewalttätige Konfrontation.

Was wir heute sehen, ist eine direkte Folge der zweimonatigen Rhetorik der unverantwortlicher Politiker und deren populistischen Versprechen der Straffreiheit für Verbrechen. Die Ausschreitungen, die von Gewalt, Brandstiftung, Pogromen begleitet sind und die nationale Sicherheit der Ukraine grundlegend gefährden, müssen sofort gestoppt werden. Es ist nicht nur Hooliganismus. Es ist ein Verbrechen gegen die Staat,“ sagte W.Pschonka.

LG.RML

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 21. Januar 2014 in Aggression, Amerika, Bevölkerung, Drohung, EU, Europa, Faschismus, Geheimdienste, Gesetzverletzung, Gewalt, Glauben, Horrorkiste, Katastrophen, Konflikt, Kriminalität, Menschen, NATO, Parteien, Politik, Polizei, Postsowijetischer Raum, Proteste, Provokation, Regierung, Religion, Skandal, Staat, Terror, UKRAINE, USA, Völkerhetze, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 13 Kommentare.

  1. Genau das ist auch meine Meinung. Mich erinnert es auch etwas an Libyen, als plötzlich Tausende nagelneue PickUps und Jeeps mit aufgebauten Maschinenpistolen „revolutionär“ wurden…

    • In der Ukraine sind es noch z.B. die holzerne Stöcke mit metallischen spitzen Aufsatz. Werden wie am Fließband produziert. 😦

      • Noch – wer weiß, was noch kommt.
        Geld regiert die Welt…

      • Enrico, Pauser

        Obwohl ich das nicht gut heiße, sehe ich darin einen Hoffnungsfunken.
        Der Westen (USrael) mischt sich zwar ungemein mit in diese global sich möglicherweise ausartende Angelegenheit ein aber GOTT sei Dank, sind noch keine Waffenlieferungen gemacht worden!….ich denke und hoffe, dieses inszenierte Theater wird in wenigen Tagen vorbei sein—-> actio = reactio Im Volksmund— Klitsch+KO
        …sollte meine Hoffnung vergebens sein, werden wir JUGOSLAVIEN 2.0 erleben—> was ich NICHT hoffe!

        Liebe Grüße Swetja auch deinen Liebsten

        • Aber genau DAS will man dort erreichen! Ich hoffe und bete, dass es dazu trotzdem nicht kommt – ein mulmiges Gefühl will mich aber nicht verlassen…

          Grüße auch an Deine Liebsten!

          Danke. LG

        • Enrico, Pauser

          Obwohl ich das nicht gut heiße, sehe ich darin einen Hoffnungsfunken.
          ——————————
          …ich meine damit das bauen dieser Lanzen und der Schleuder. Falls es anderst verstanden wurde 🙂
          Ne friedliche DEMO, sieht anderst aus 😉

          • Enrico, Pauser

            weiste Swetja, unabhängig vom Thema Kiew…..Ich habe viele russischen FREUNDE und unabhängig derer Meinung, bin ich schon lange der Meinung, wir Deutschen sollten mit dem „russischen Volk“, mit welchem wir eh‘ verbunden sind, Kontakt aufnehmen, um uns gegen die GLOBALKRAKE wehren zu können denn von der immo russischen ReGIERung, haben wir „deutsch’s“ NICHTS zu erwarten!
            —> ob PUtin oder OBongo, ob Merkel oder Nethanjaho(Bibi halt) oder wer auch immer===> die NWO ist bereits seit langer Zeit installiert———> nur die Menschen, daß jeweilige Volk, kann sich befreien, wenn es diese NWO’ler in den Wind schießt!
            …gute Nacht 🙂

          • Und darauf stoßen wir 😀

            Gute Nacht!

          • Anna L. Phabet

            Erst wenn sie den Kitt aus den Fenstern fressen müssen, werden die Deutschen – vielleicht – auf die Straße gehen.
            Und selbst dann werden sie zu großen Teilen wieder einem Rattenfänger hinterherlaufen.
            Vorerst steht nicht zu erwarten, daß irgendjemand seinen Hintern vor der Flimmerkiste hochbekommt. Dort findet die Indoktrination statt. Dort wird manipuliert auf Teufel komm´ raus. Mit massiver Unterstützung durch die ebenfalls gleichgeschalteten `Qualitäts´printmedien (BLÖD & Co.) wird dem Otto-Normalverbraucher das Bild der faulen Südländer ins Resthirn geimpft. “Uns geht es gut! Wir arbeiten anständig! (für Hungerlöhne) Die Anderen bekommen nur was sie verdient haben!“
            Dieses Mantra genügt dem überwiegenden Teil der Bevölkerung glauben zu machen, daß es UNS ja schließlich gut geht und die Probleme der ‚Anderen‘ hausgemacht sind.
            Panem et circenses eben.
            Unter dieser Prämisse, unter diesem Tenor wird es weitergehen.
            Bis nichts mehr geht.

            PS.: Das Bild des ‚bösen Russen‘ ist längst die die Köpfe der Deutschen zementiert. Vernunft wird wenig daran ändern. Hier manifestieren sich die Früchte der jahrzehntelangen Propaganda.

  1. Pingback: In der Ukraine war es heute soweit | russianmoscowladynews

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: