Archiv für den Tag 1. Februar 2014

Aus der russischen Küche: Rezept Nr. 23 – Torte „Schildkröte“

cake11

Diese Torte ist sehr beliebt in Russland und ist leicht zu machen. Besonders zum Kindergeburtstag ist die Torte  immer eine gute Wahl und macht die Kleinen froh   😀

Aber auch die Erwachsenen, wenn die schon mal dabei sind, können ihre Finger davon kaum weglassen   😀

Ab und zu kann man sich ja ein Stückchen von der Kalorienbombe göhnen   😉

Für den Teig braucht man:

6 St. Eier

230 g Zucker

460 g Mehl

2 TL Kakaopulver

2 TL Backpulver

1 EL Speisestärke

Zutaten für die Creme:

230 g Creme Fraiche

230 g Zucker

200 g Butter

2 TL kakaopulver

Für die Glassur:

2 EL Creme Fraiche

3 EL Zucker

2 TL Kakaopulver

2 TL Butter

Teigzubereitung:

In eine Schüssel 6 Eier geben und gut mithilfe eines Schneebesens schaumig aufschlagen, danach Zucker, Kakaopulver, Backpulver und die Speisestärke beigeben und nochmal alles zusammen gut aufschlagen. Erst dann nach und nach durchgesiebtes Mehl beigeben und gut vermischen, bis eine ebenmäßige etwas flüssige Teigmasse entstanden ist.

Den Blech mit Backpapier abdecken und mithilfe eines Esslöffels den Teig verteilen (wie kleine Pfannküchlein) und im vorgeheiztem Ofen bei 180°C fertig backen, bis ganzes Teig aufgebracht ist. Die „Pfannküchlein“ abkühlen lassen.

fc6ddd15b995e45e618ec31dbeb32d3e

Cremezubereitung:

Bevor man Creme macht, muss man die Butter bei Zimmertemperatur stehenlassen, damit sie weicher wird. Danach in einer Schüssel Creme Fraiche, Zucker, Kakaopulver und die Butter (zum Schluss beigeben) gut miteinander vermischen, bis keine Butterkrümmel zu sehen sind. Wenn Ihr eine helle Creme wünscht, dann eben kein Kakaopulver beigeben. Genauso verfährt Ihr mit dem Teig, wenn er hell bleiben soll.

Torte machen:

Zuerst braucht man ein geeignetes Blech oder Platte, wo Ihr den „Fundament“ für „Schildkrötenkörper“ darauf legen könnt. Den Blech oder Platte könnt Ihr vorher mit Tortenspitzen abdecken, wenn Ihr wollt. Es sieht dann so aus:

tort-cherepaha-361112

Danach müsst Ihr jedes „Pfannküchlein“ ganz in Creme eintauchen und auf „Fundament“ drauflegen und immer so weiter ein Schildkrötenpanzer bilden (nach oben hin stets weniger drauflegen, damit es eine rundere Form annimmt). Zum Schluss sieht es dann so aus:

images

Jetzt Schockoglassur in einem Töpfchen kochen (alle dazu benötigte Zutaten beigeben, bei gemäßigter Hitze stets umrühren), bis diese etwas „dicker“ wird.

original

Dann etwas abkühlen lassen (muss noch ein wenig warm sein, sonst verhärtet es sich) und den Schildkrötenpanzer damit abdecken.

Das war’s dann auch schon   😀

1356012244_foto6f617e450efc

1355926050_fotoimages

106578442_2910TORT_CHEREPASHKAa04405_size

Die Torte ins Kühlschrank für ca. 2 Stunden reinstellen und danach genießen   😀

Guten Appetit!

LG. RML

😀

Verlinkt von: http://www.youtube.com

Hochkarätige Gäste aus der Ukraine bei der Münchener Sicherheitskonferenz.

In München ist heute die 50 Jahreskonferenz zur Sicherheitspolitik begonnen, welche drei Tage dauern wird.
Diesmal ist die ukrainische Opposition auch anwesend, vertreten von Witali Klitschko und Arsenij Jazenjuk. Der  Außenminister Leonid Koschara ist auch mitgekommen. Die Krise in der Ukraine ist eines der Hauptthemen auf der diesjärigen Konferenz.
383602712

Jazenjuk hat erklärt, dass er mit den westlichen Partnern eine Idee besprechen will, dass „Ukraine dringend nötig  einenMarshallplanbraucht, aber kein Notstand für die Stabilisierung der politischen und wirtschaftlichen Situation im Land“, berichten die Ukrainische Nationale Nachrichten.

Wie er zu Journalisten sagte, erlebt Ukraine jetzt „die Zeit der großen Herausforderungen, sehr dramatische Zeit“ und fordert – von wem auch immer – „nicht nur eine verbale Unterstützung, sondern auch eine reale Hilfe.“

Wie es erwartet wird, soll sich in den Couloirs der Konferenz mit den Führern der Opposition aus der Ukraine der staatliche Sekretär der USA John Kerry treffen.

Davor, sich in der Hauptstadt Deutschlands Berlin befindend, erklärte Jazenjuk, dass die ukrainische Opposition  die volle Unterstützung des Präsidenten der USA Barack Obama hat.

Zuhause in der Ukraine brodelt derweil die Küche.

Anhand der Datenmaterialien von Servern der БатькивщинaPartei (z.Dt. „Vaterland“, Julia Timoschenkos Partei, Jazenjuk ist auch Mitglied dort, Anm.), die bei der Durchsuchung Ende letzten Jahres beschlagnahmt wurden, startet man ein Strafverfahren wegen der Aktionen, die auf die Ergreifung der Staatsmacht gerichtet waren. Das sagte gestern der Leiter der Untersuchungshauptabteilung des SBU Maxim Lenko auf dem TV-Kanal „112 Ukraine„.

„Unter den Materialien, die der Untersuchung zu verfügt stehen, gibt es Hinweise, dass bei der Planung dieser Aktionen (Proteste; Anm. RML) hat man in ihrer Entwicklung die sogenannte militärische Option berücksichtigt, das heißt, eine Variante, bei der eine Kraft auf die Demonstranten ausgeübt wird, wodurch dann eine breite Resonanz entstehen und die Glaubwürdigkeit der aktuellen Regierung und des Präsidenten untergraben soll,sagte Lenko.

Er fügte noch hinzu, dass man für die Untersuchung zwei Monate brauchen würde.

Am 30 Januar hat der ehemalige Hauptmann der Staatlichen Wache Mykola Melnitschenko ein Interview dem ukrainischen Internetressource TCH gegeben, wo er bechauptete, dass der Schwiegersohn des ukrainischen Ex – Präsidenten Leonid Kutschma und Milliardär Wiktor Pintschuk die Oppositionchefs finanziert.

Ihm zufolge, braucht die Ukraine ein Wechsel der politischen Eliten.

„Ich persönlich, zum Beispiel, finde es sehr ekelhaft und schade, dass Witali Klitschko dort ist, wo es dem Klitschko der Pintschuk sagt – dort ist er dann auch. Arsenij Jazenjuk Nach meinen Informationen, wird  Klitschko und Senja Jazenjuk von Pinchuk finanziert. Und ich bin empört zu sehen, wie Kutschma derzeit neue politische Kräfte vollfuttert, durch welche er dann wieder weiterhin das Land regieren will,“ sagte Melnitschenko.

Für die Ukraine ist es sehr nützlich, dass Julia Timoschenko hinter Gittern sitzt, meinte er im Interview. (Original)

Tja, und so bleiben die ehrlichen, friedlichen Demonstranten in der Ukraine, die tatsächlich nur Gutes für ihr Land und für ihre Familien wollen, zwischen aggressiven Ultranationalisten, Militanten und korrupten Politikern und anderen Mafiosis „zerquetscht“ – eine große Schweinerei ist das!

LG und ein schönes Wochenende. RML

%d Bloggern gefällt das: