Kurz notiert.

„Mehr als 80 Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Politik stellen sich in einem offenen Brief an die Seite der Protestbewegung in der Ukraine. Der Aufruf hat es in sich. „Europa muss dem Land im Kampf gegen den russischen Imperialismus beistehen“, heißt es in dem unter anderen von Bernard Kouchner und André Glucksmann unterzeichneten Appell, der in europäischen Medien veröffentlicht worden ist.

Die beiden gehören zu den Befürwortern der völkerrechtswidrigen Kriege gegen Jugoslawien und Irak. Zu den Faschisten auf dem „Maidan“ in Kiew verlieren die „Ukraine-Helfer“ kein Wort.“

Bedenklich ist, dass die beiden Persönlichkeiten aus dem liberalen und linken Lager unterstützt werden. Zu den weiteren Unterzeichnern gehören der polnisch-britische Soziologe und Philosoph Zygmunt Bauman, der britische Historiker Timothy Garton Ash, der Präsident der US-Stiftung „National Endowment for Democracy”Carl Gershman, der frühere polnische Außenminister Andrzej Olechowski, die US-Soziologin Saskia Sassen und ihr Kollege Richard Sennett, die US-Historiker Timothy Snyder und Fritz Stern sowie der slowenische Tausendsassa-Philosoph Slavoj Žižek.

Aus Deutschland machen der emeritierte Politikwissenschaftler Claus Offe, der CDU-Politiker Ruprecht Polenz und Gesine Schwan von der SPD mobil gegen den Kreml. Letztere war 2004 und 2009 Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin. Heute ist Schwan Präsidentin der Humboldt-Viadrina School of Governance in Berlin, die „gute Regierungsführung“ in ihrem Lehrprogramm hat.“

Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2014_02_01/Kosovo-Krieger-machen-mobil-gegen-den-Kreml-9397/

PS. Sehr interessante Leutchen haben sich da versammelt…. Jetzt fühlen sie sich in ihrer Russland-Phobie-Idee vereint, wie eine zusammengeschweißte HetzerGruppe, und klopfen sich genüsslich auf die Oberschenkel.

***********

Das Pentagon hat einen ersten Zerstörer nach Europa geschickt, der mit Aegis-Raketen ausgerüstet ist und Teil des US-Raketenschildes werden soll, berichtete der US-Verteidigungsminister Chuck Hagel bei der Münchner Sicherheitskonferenz am Samstag.

„Am Mittag schickten wir den ZerstörerDonald Cooknach Rota (Spanien)“, so Hagel. Ihm zufolge schließen sich diesem Schiff noch drei US-Zerstörer an, um Europa abzuschirmen. Hagel unterstrich, dass dieser Schritt eine Antwort auf die iranische Langstreckenraketen-Drohung sei.

http://german.ruvr.ru/news/2014_02_01/USA-entfalten-Raketenabwehrsystem-in-Europa-5576/

PS. Da frage ich mich, ob sie überhaupt noch schlafen können, so wie sie sich permanent bedroht fühlen.

***********

„Befremden rufen in Moskau die Äußerungen über eine „Gefahr aus dem Osten“ hervor, die in manchen Nato-Ländern wieder zu hören sind, so der russische Außenminister Sergej Lawrow am Samstag bei der Münchner Sicherheitskonferenz.

Während eine militärische Konfrontation auf dem europäischen Kontinent undenkbar geworden sei, „ruft das Gerede von einer ‚Gefahr aus dem Osten‘ zumindest Befremden hervor“, hieß es. „Dies umso mehr, als es sich nicht auf Worte beschränkt: Die Erweiterung der militärischen Infrastruktur an den östlichen Grenzen der Nordatlantischen Allianz wird fortgesetzt, und Übungen nach dem Szenario des Artikels 5 des Washingtoner Abkommens werden abgehalten.“

Weiterlesen:

http://de.ria.ru/politics/20140201/267750411.html

PS. Die Paranoia wird immer heftiger.

***********

„Die Ukraine will laut dem kommissarischen Außenminister Leonid Koschara keine Wechselmünze für geopolitische Spiele sein.

„Dies erniedrigt uns und beleidigt das ukrainische Volk“, sagte Koschara am Samstag beim Treffen mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz.

„Wir möchten, dass niemand unserer strategischen Partnerschaft mit Russland im Wege steht, aber auch die Europäische Union zieht uns an“, betonte er.“

Weiterlesen:

http://de.ria.ru/politics/20140201/267750924.html

PS. Aber eine Cathrin Ashton und Konsorten kapieren es nicht, Herr Koschara, und, kaum aus ihrem Land zurück, eilen die Rastlosen am kommenden Mittwoch schon wieder nach Ukraine um das dortiges Volk mit ihrer Anwesenheit zu „beglücken“. Ich freue mich schon auf die dortige Internetkommentare.

***********

Moskau kann es nicht fassen, warum europäische Spitzenpolitiker die Besetzung von Amtsgebäuden in der Ukraine nicht verurteilen, erklärte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Samstag bei der Münchner Sicherheitskonferenz.

„Warum sind keine rügenden Stimmen an die Adresse derjenigen zu hören, die Verwaltungsgebäude besetzen, Polizisten angreifen sowie rassistische und antisemitische Parolen verbreiten?“, fragte Lawrow. Warum würden bedeutende europäische Politiker solche Aktivitäten faktisch fördern, obwohl sie „bei sich zu Hause“ jeden Angriff auf den Buchstaben des Gesetzes sofort und hart unterbinden würden?“

Weiterlesen:

http://de.ria.ru/politics/20140201/267750199.html

PS. Am 28 Januar geschah ein Wunder in der ukrainischen Hauptstadt Kiew.

6ace656d395a0c171197d0d63487f0a8

Nach einem Telefongespräch zwischen dem Innenminister der Ukraine Witalij Sachartschenko und dem  US-Botschafter in der Ukraine Jeffrey Payette wurden die gefangengenommene Räumlichkeiten des Justizministeriums befreit. Die ultranationalistische Bewegung Spilna sprava , von Alexander Daniljuk geleitet, hat das Justizministerium wieder verlassen. Die Strafverfolger waren dankbar, dass Jeffrey Payette für eine effektive Vermittlung bei der Lösung von schwierigen Situationen beihilflich war und erwarten weitere Unterstützung vom Diplomat.

So diplomatisch trocken hat das Pressedienst des Innenministeriums es der Öffentlichkeit damals auf ihrer Internetseite mitgeteilt – die Ukrainer, laut deren Kommentaren im ukrainischen Netz, haben die vermittelte  Botschaft genau verstanden und wundern sich seitdem über nichts mehr.

LG.RML

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 2. Februar 2014 in Aggression, Amerika, Bevölkerung, Deutschland, Deutschland - Russland, Drohung, EU, Europa, Faschismus, Gesetzverletzung, Gewalt, Horrorkiste, Interessantes, Katastrophen, Konflikt, Krieg, Kriminalität, Menschen, Militär, NATO, Parteien, Politik, Postsowijetischer Raum, Proteste, Provokation, Regierung, Russland, Skandal, Staat, Terror, Terroristen, UKRAINE, USA, Völkerhetze, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 6 Kommentare.

  1. viele Menschen

    Freihandelsabkommen

    da kann klein Klitschko noch was lernen, wie die Ukraine und andere Staaten ausgenommen werden sollen!
    Ob die abgehörte Fr. Merkel auch noch alternativlos lernfähig ist?

    „PS. Da frage ich mich, ob sie überhaupt noch schlafen können, so wie sie sich permanent bedroht fühlen. …
    PS. Die Paranoia wird immer heftiger.“
    Wer Andere unterdrückt und ausbeutet wird irgend wann mit Gegenwehr rechnen müssen.
    Nur dort wie hier lassen sich einige kaufen oder verblenden und laufen in ihr Unheil.

  2. Moin Svetlana,

    die Unterzeichner des Briefes sind allesamt stramme Kommunistenhasser. Und natürlich auch Russenhasser. Allein die Gesine Schwan verursacht bei mir schon Brechreiz…

  3. Einige Auszüge u. a. zum offiziell geäußerten Standpunkt der EU gegenüber den – auch laut Jüdischem Weltkongress – Neo-Nazis in der Ukraine aus einem weiteren sehr aufschlussreichen Artikel zu diesem Thema:

    „Das Europaparlament erklärte sich in einer Resolution vom 13. Dezember 2012 besorgt über eine „zunehmende nationalistische Stimmung in der Ukraine“, die im Wahlerfolg der Swoboda zum Ausdruck gekommen sei. „Rassistische, antisemitische und ausländerfeindliche Auffassungen“ ständen im Widerspruch zu den Grundwerten der EU. Das Parlament appellierte an die „demokratisch gesinnten Parteien in der Werchowna Rada“, sich nicht mit Swoboda zu assoziieren, die Partei nicht zu unterstützen und keine Koalitionen mit ihr zu bilden. […]

    Im Mai 2013 stufte der Jüdische Weltkongress Swoboda als neonazistisch ein und forderte ein Verbot der Partei. Im selben Monat fand ein Besuch von Mandatsträgern der Swoboda bei der Fraktion der NPD im Sächsischen Landtag statt. In München hat die Partei im August 2013 einen Ableger gegründet.

    Im August 2013 erklärte die deutsche Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke, Swoboda werde als eine rechtspopulistische und nationalistische Partei, die zum Teil rechtsextreme Positionen vertrete, eingeschätzt.“

    http://internetz-zeitung.eu/index.php/1420-im-ukrainischen-lviv-lemberg-w%C3%A4hlen-37-faschisten

    Noch einmal das EU-Parlament: „Demokratisch gesinnte Parteien in der Werchowna Rada sollen sich nicht mit Swoboda assoziieren.“

    Und mit wem assoziiert sich das EU-Parlament im Moment gerade? Das vom EU-Parlament unterstützte Bündnis in der Ukraine umfasst Batkiwschtschina, UDAR und Swoboda! Ohne jede Möglichkeit sich passende Teile herauszuzusuchen, weil alles untrennbar miteinander verbunden sind, sonst wäre es kein Bündnis. Auf die Ausreden bin ich gespannt.

    Neue Rheinische Zeitung:

    „Um die Ukraine von einer „Moskau-jüdischen Mafia“ zu befreien? Protestbündnis für Europa – und Deutschland! – Enge Beziehungen zu Deutschland. – Die entscheidende Rolle. – Im Auftrag der Adenauer-Stiftung. – Antisemitische Hasstiraden. – „Einheit von Blut und Geist“.

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19745

    … jetzt ist mir schlecht.

    • Gerade Ende Januar habe im russischen Fernsehen eine Politsendung („Sonntagabend“ mit W:Solowjew) geguckt. Dort sagte ein Rabbi, dass auf die Beschwerde bisher keine Reaktion folgte, es werden die Russen und Juden in der Ukraine weiter verfolgt (zusammengeschlagen etc.) – aber ausschließlich ganz normale Menschen eben! Komischerweise (oder aber auch nicht) bleibt „Moskau – judische – Mafia“ und „Kiew -judische – Mafia“ völlig unversehrt, obwohl es die Neofaschos angeblich auf diese Gruppen abgesehen haben. Wer’s glaubt… Man kennt diese Spielchen schon zu genüge, so tun als ob, aber in Wirklichkeit nur einfache Menschen zu terrorisieren, die mit gottlosen Mafiosis nichts zu tun haben. Nichts Neues.

      Die Juden sind auch baff, dass auf Majdan-Bühne neben katolischen Pristern auch Rabbis auftreten, die Demonstranten keinerlei zum Frieden aufrufen. Und beten, und beten, und beten…zum Gott. Zum welchen denn??

      • „Spielchen schon zu genüge, so tun als ob, aber in Wirklichkeit nur einfache Menschen zu terrorisieren, die mit gottlosen Mafiosis nichts zu tun haben. Nichts Neues.“

        Das ist wohl genau der Punkt, nach vielem was auch ich bis jetzt gelesen habe. Nicht aus diesen manchmal verdeckten Fascho-Quellen, wo Täter und Opfer gleichgesetzt werden, wie Nazis und jene die gegen die Nazis um das Leben ihrer Kinder kämpfen mussten.

        Die glauben ohne „globale Elite“, mit „neuem Geldsystem“ hätten sie einen ganz prima Kapitalismus und volle Freiheit, dabei nicht bedenkend, dass sich immer wieder neue „globale Eliten“ bilden werden, solange das systembedingte, vor allem kriegerische, Anhäufen von immer mehr Kapital und damit Macht bei immer weiniger Leuten möglich bleibt.

        Es gibt wenig gutes Material über die Förderung des offenen Stiefelfaschismus durch das Kapital, bei dem kein Kurzschlussdenken vom guten und bösen Kapitalismus im Hintergrund steht. Das ist nämlich irreführend und wiirkt durch Ablenkung systemerhaltend. Tatsächlich ist dasselbe Großkapital immer in beiden Bereichen aktiv, in der Industrie und im Finanzwesen, unabhängig von der Religion.

        Hier ist der Text, den ich im Moment lese:

        „Wer finanzierte Hitler und die NSDAP?“

        http://sauber.50webs.com/kapital

        In der Krise, die es zum eigenen Vorteil zu nutzen gedenkt, hat das Großkapital dennoch große Angst, sich, ohne seine übliche Kandidatenvorauswahl, einer wirklich von uns bestimmten, echten Volksregierung gegenüberzusehen, die Konzerne und Banken demokratisieren könnte. Diese echte Demokratie nennen sie dann „Diktatur,“ wenn vom Volk selbst bestimmte Regeln gelten, statt die der 0,001 %.

        Komischerweise immer dann tauchen diese brutalen, fanatischen Stiefelfaschisten auf, missbrauchen Begriffe und Symbole für das Gegenteil ihrer Bedeutungen, werden zu freiheitlichen Demokraten umgelogen, verharmlost und unterstützt, haben auf einmal Unmengen von Geld, veranstalten die große Show, verbreiten eine Unwahrheit nach der anderen, schüren Hass, Gewalt, Verrohung, verherrlichen alles Militärische als Vorbereitung für Raubzüge in allen möglichen Ländern und werden von den Konzernmedien zur Regierung aufgebaut.

        Hoffentlich gelingt es diesmal die Entwicklung aufzuhalten, ein guter Zeitpunkt dafür wäre jetzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: