Ein „Berkut“ Sicherheitsbeamter: Moskau ist hinter uns.

Ein junger Mann filmt einen „Berkut“ Beamten und sagt:

„So, jetzt schaut mal: Die Medien erzählen uns, dass es den Volk gibt und dann noch die „Berkut“. Gucken Sie: „Berkut“ ist auch Volk.“

„Berkut“- Mann: „Ja, „Berkut“ kommt auch aus dem Volk.“

Dann plaudern sie weiter und zum Schluss sagt der Sicherheitsbeamter:

„Wir haben Familien, Kinder und Menschen, die auf uns warten. Und an uns glauben. Und es sind sehr viel Menschen, die an uns glauben, sage ich Ihnen. Deshalb können wir sie natürlich nicht verraten und aufgeben  können wir auch nicht.

Moskau ist hinter uns. Ich hoffe, Sie werden mich richtig verstehen.“

PS. Was der „Berkut“ Beamter damit meinte, bedeutet im übertragenem Sinne: Es gibt kein Zurück mehr, der Feind muss noch vor Moskau aufgehalten werden, sonst ist alles vorbei.

Das galt schon wärend des Napoleon – Krieges und dem 2 Weltkrieg.

In vielen Kommentaren der Ukrainer im Netz, die ich gelesen habe, spürt man die Anspannung wegen der Olympischen Spielen in Sotschi. Viele haben dabei auch ein komisches Gefühl.

Was mich persönlich stört, dass keiner es zu sagen wagt, dass die Ukraine gerade eine ganz klare Intervention der feindlichen Kräfte erleidet, auch wenn (noch?) in einer Softform. Unter den Majdanern, die umgekommen sind, sind kaum Ukrainer bis jetzt gewesen, oder man sagt schlichtweg nicht, was für welch es überhaupt waren. Fakt ist aber inzwischen, dass unter den Militanten viele Kämpfer sind, die eine große Revolution – Erfahrung in anderen Ländern aufweisen können.

Gott, schütze Ukraine!

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 7. Februar 2014 in Bevölkerung, Demos, Drohung, EU, Europa, Faschismus, Gesetzverletzung, Gewalt, Konflikt, Krieg, Kriminalität, Menschen, Militär, NATO, Politik, Postsowijetischer Raum, Proteste, Provokation, Russland, Skandal, Staat, Terror, Terroristen, UKRAINE, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Hier eine ähnliche Annahme bezüglich der Zeit während der Spiele, mit belegtem historischem Zusammenhang, und warum niemand verwundert zu sein braucht wegen der wohl auch gar nicht neuen Zusammenarbeit mit den Nazis.

    Auszugszitat:

    „Die Strategie von Washington scheint, während der „farbigen Revolution“ in der Ukraine erworbene und andere, vor kurzem, während des „Arabischen Frühlings“ entwickelte Rezepte zu mischen. [4]. Die Vereinigten Staaten verbergen sich übrigens gar nicht: sie haben zwei hohe Beamte, Victoria Nuland (Assistentin von John Kerry) und John McCain (der nicht nur republikanischer Senator, sondern auch Vorsitzender des IRI, des republikanischen Zweigs des NED ist) gesendet [5]), um die Demonstranten zu unterstützen. Im Gegensatz zu Libyen und Syrien kann Washington vor Ort aber nicht mit Dschihadisten rechnen, um Chaos zu verbreiten (abgesehen von den Tataren-Extremisten, aber sie sind nur auf der Krim). Es wurde deshalb beschlossen, sich auf die Nazis zu verlassen, mit denen das US-Außenministerium gegen die Sowjets gearbeitet hatte und die es seit der Unabhängigkeit in politische Parteien organisiert hat.

    Der unerfahrene Leser könnte durch dieses Bündnis zwischen der Obama-Administration und den Nazis schockiert sein. Jedoch muss man daran erinnern, dass die ukrainischen Nazis öffentlich im Weißen Haus von Präsident Reagan geehrt wurden, einschließlich Jaroslav Stetsko, dem ukrainischen Premierminister zur Zeit des III. Reiches, welcher dann Leiter des Blocks der anti-bolschewistischen Nationen und Mitglied der anti-kommunistischen Weltliga wurde [6]. Einer seiner Stellvertreter, Lev Dobriansky, wurde Botschafter der Vereinigten Staaten auf den Bahamas, während seine Tochter Paula Dobriansky, Unterstaatssekretär für Demokratie (SIC!) der Verwaltung von George W. Bush wurde. Es war Frau Dobriansky, die zehn Jahre lang historische Studien finanzierte, um vergessen zu machen, dass der Holodomor, die große Hungersnot, die die Ukraine 1932-33 heimsuchte, und auch Russland und Kasachstan verwüstete, und die sich dafür einsetzte, um glauben zu machen, dass sie von Stalin beschlossen worden wäre, um das ukrainische Volk zu beseitigen [7].

    In Wirklichkeit hatte Washington, das die deutsche NSDAP bis 1939 unterstützt hatte und weiterhin Geschäfte mit dem Nazi-Deutschland bis 1941 machte, niemals moralische Probleme mit dem Nationalsozialismus, nicht mehr als es heute Probleme hat, um den Dschihadismus in Syrien militärisch zu unterstützen.

    Die Eliten in Westeuropa, die den Nationalsozialismus zum Vorwand nehmen, um Störenfriede zu verfolgen, – wie die Kontroverse über die Quenelle von Dieudonné M’Bala M’Bala zeigt [8] -, haben vergessen, worum es in Wirklichkeit geht. Im Jahr 2005 ignorierten sie die Rehabilitation des Nationalsozialismus durch die Präsidentin Lettlands, Vaira Vike-Freiberga, so als wäre sie vollkommen ohne Belang [9]. Einfach anhand der Erklärungen zugunsten der Europäische Union und mit ihrem einfältigen Atlantismus, unterstützen sie jetzt ihren schlimmsten Feind. Der Bürgerkrieg könnte in der Ukraine während der Olympischen Spiele in Sotchi beginnen.“

    Vollständiger Artikel auf: http://www.voltairenet.org/article182059.html

  2. viele Menschen

    Gott, schütze Ukraine!

    Da Gott selbst – nur einige – der US Präsidenten schützt (trotz Verfassung), würde ich doch lieber, auf die „“Berkut”- .. aus dem Volk ”
    die ihrer Würde nach sagen:
    “Wir haben Familien, Kinder und Menschen, die auf uns warten. Und an uns glauben. Und es sind sehr viel Menschen, die an uns glauben, sage ich Ihnen. Deshalb können wir sie natürlich nicht verraten und aufgeben [, dass] können wir auch nicht.

    Moskau ist hinter uns ”, und auf Putin vertrauen, als auf einen 1/2 Lobby gekauften US-Präsidenten, welcher auch immer.

    Dicke Wolken sind auch keine Gärtner, aber Sie spenden sehr viel Energie. (Den Satz sollte ich mir patentieren lassen 🙂
    Ich brauch keine Wolken, sondern einen würdigen Präsidenten der einer neuen sauberen Energie würdiger ist – als ein Präsident von Heuschrecken. (So viel zum gesuchten Job, wo es nicht um hart Arbeiten sondern um hart Arbeiten lassen, mit … Materie etc. geht)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: