Die ukrainische Frage, die Opposition und eine nach Aufmerksamkeit „schreiende“ Milliardärin

1384031981_elena-bondarenko-timoshenko-ne-prinyala-predlozheniya-medpomoschi-ot-ukrainy

Während der Besprächung über die ukrainischen Frage in der Wintersession der Parlamentarischen Versammlung der OSZE haben die Vertreter der ukrainischen Opposition im Prinzip eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Ukraine vorgeschlagen, während die Aussagen der Vertreter der ausländischer Staaten sich auf die Tatsache beliefen, dass die Ukrainer ihren eigenen Weg aus der Krise finden müssen. Das teilte die Volksabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion „Partei der Regionen“ in Werchowna Rada, Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der OSZE Elena Bondarenko mit, berichten Ukrainische Nationalnachrichten unter Berufung auf den Pressedienst der „Partei der Regionen“ (Janukowitschs Partei; Anm.).

Bondarenko erzählte, dass wärend der mündlichen Verhandlung über die ukrainische Frage haben die Oppositionsmitglieder nicht gezögert anderen Ländern schamlos und aktiv die Einmischung in Verhandlungsprozess in der Ukraine anzubieten.

Sie betonte: Der Sinn der Präsentationen von Vertretern ausländischer Staaten war, dass die Ukrainer ihren eigenen Weg aus der Krise finden müssen, und auch Tatsache, dass die Länder bereit sind, bei der Vermittlungen Hilfe zu leisten.

„Zur gleichen Zeit sagte der Deutschland Vertreter, dass wenn man internationale Vermittlungshilfe brauchen würde, muss diese mit der Teilnahme Russlands erfolgen. Vertreter Griechenlands hat gegen die Einführung jeglicher Sanktionen aufgetreten, weil er diese für destruktiv hält. Die Vortragenede aus Frankreich bemerkte, dass der Ausweg aus dieser Situation ein Dialog ist. Dabei bemerkte sie, dass in der ukrainischen Frage auch ein Dialog zwischen Europa und Russland wichtig sei,“ machte die Politikerin aufmerksam.

Laut Elena Bondarenko, hat sie wärend der Wintertagung der Parlamentarischen Versammlung der OSZE zu der ukrainischen Frage auf die Tatsache aufmerksam geworden, dass sich die Aussagen der Vorredner, die Ukraine besucht haben, nur auf Begegnungen mit Menschen auf Majdan basierten und man sagte nichts über die  Begegnungen mit Menschen, die keine Majdan – Unterstützer sind, und das sind Millionen!

„Aus dieser Tatsache ergibt sich, dass die Vorsprecher über keine vollständige, objektive und unparteiische Informationen verfügen. Darüber hinaus scheinte es, dass einige Diskutierende die ukrainischen Frage als Vorwand benutzten um ihr eigenes engpolitisches Ziel umzusetzen – Russland oder die Vereinigten Staaten zu ärgern,“ fügte der Abgeordnete hinzu.

Die Ergebnisse des Treffens kommentierend, hat Elena Bondarenko auch darauf hingewiesen, dass an diesem Treffen außerreglamentarisch die ukrainische Sängerin Ruslana mit ihrer Rede aufgetreten.

Sie sprach auf Russisch und hat dabei Slogans benutzt, welche bereits nach der zweiten Minute der Diskussionsvorsitzender selbst zu unterbrechen versuchte. Er hat sogar Walentin Naliwajtschenko um Hilfe gebeten (der Abgeordnete von Klitschkos ParteiUDAR“ („Schlag„), ein Mitglied der ständigen Delegation in der OSZE; Anm.), der auch wahrscheinlich im Vorfeld den Diskussionsvorsitzenden persönlich darum gebeten hat. Ihr Vortrag war farblos, aber mit einem nützlichen Vorschlag. Ruslana ermutigte die Anwesenden (nach Ukraine) zu kommen und sich selbst überzeugen. Ich denke, das ist ein großes Plus. Denn das heißt: Wenn sie die besetzten Gebäude, Unordnung und verdreckte Straßen sehen werden, werden die Vertreter der anderen Staaten ein objektives Bild von dem haben, was in der Ukraine passiert,“ sagte Elena Bondarenko.

PS. Wer glaubt, dass die ukrainische Opposition auf eine friedliche Konfliktlösung aus ist, der irrt sich gewaltig. Der „Oberreiter„, meiner persönlichen Beobachtung nach, ist hier Klitschko. Das ist auch nicht verwunderlich, da er über eine amerikanische und deutsche Aufenthaltserlaubnis besitzt, was widerum heißt, dass er schneller aus dem Schneider ist, falls sich die Situation in der Ukraine verschlimmern soll – ihm wird nichts passieren.

Dabei verlaufen alle friedliche Kompromisse, die seitens der legitimen ukrainischen Regierung der Opposition angeboten werden, stets im Sand. Gestern quakte schon wieder die „ehrliche“ Milliardärin Julia Timoschenko aus dem KH ihres Knastes und hat vermelden lassen, dass das einziges Thema der Besprechungen zwischen der Opposition und Janukowitsch sein kann, wenn es nur über die Bedingungen seines Rücktrittes besprochen wird.

Nur darum geht es, mehr interessiert sie alle nicht, auch wenn es Menschenleben kostet.

Desweiteren sagte sie in ihrem Interview dem Internet – Ressource „ZN.UA„:

„Wir sind dazu verpflichtet dem Volksaufstand neue Kraft zu geben, unsere Vertreter müssen in Brüssel und Washington „leben“, bis wir reale Sanktionen erreichen; wir müssen eine Diskussion mit den zuständigen Personen anfangen über die Möglichkeiten, die einen Weg bereiten werden für die Prüfung eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit vor dem Internationalen Strafgerichtshof. All dies ist noch nicht zu spät zu tun,“ sagte Timoschenko.

1382461755

„Man muss einfach nur in eine andere Richtung handeln, viel effizienter und professioneller, in der Ebene dieser allen drei Faktoren gleichzeitig. Und wenn dann Janukowitsch noch vor wirklichen Verhandlungen reif wird, sollte man diese schnell beginnen und schnell beenden. Das einziges Thema für Verhandlungen mit ihm sind die Bedingungen seines Machtrücktrittes und Garantien für die Schutz der Familie. Ich bin zu der Teilname an diesen Verhandlungen bereit,“ so Timoschenko.

Also, als ich ihre Gequatsche gelesen habe, habe ich komischerweise unwillkürlich an Mafia gedacht.

Und ein ukrainischer User aus der Stadt Charkow schrieb im Kommentarbereich dazu:

ХАРЬКОВ 14.02.2014, 22:16

ЧТО ЕЙ ТАМ КОЛЯТ ИЛИ ДАЮТ В ТАБЛЕТКАХ?

Übersetzung:

Charkow 14.02.2014, 22.16 Uhr

Was spritzt man ihr dort rein oder gibt in Tabletten?

*

Den Ukrainern bleibt leider nichts anderes übrig, als zwischen den zwei Übels auswählen zu müssen.

Fakt aber ist: Die mittlerweile sehr verhasste Opposition ist nun mal kein Favorit für sie, alles andere wäre gelogen.

LG und Euch allen ein schönes Wochenende! Swetlana

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 15. Februar 2014 in Demos, Drohung, EU, Europa, Gesetzverletzung, Interessantes, Katastrophen, Konflikt, Kriminalität, Medien, Menschen, Opposition, Parteien, Politik, Postsowijetischer Raum, Proteste, Provokation, Regierung, Skandal, Staat, Terror, UKRAINE, Westen und mit , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 6 Kommentare.

  1. Charly Schwarzer

    Um den Kommentar (ЧТО ЕЙ ТАМ КОЛЯТ ИЛИ ДАЮТ В ТАБЛЕТКАХ?) zu ergänzen: Es gäbe noch die Möglichkeit der Inhalation! 😉

  2. Fast 100 000 Aufrufe in 7 Tagen – hier sind
    Acid Pauli feat. Victoria N. mit ihrem Überraschungshit F–k The EU:

    🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: