Archiv für den Tag 20. Februar 2014

In Kiew brennt es wieder!!! Unruhen in der Ukraine – Teil 4

Livekameras aus Kiew, Ukraine

Kanal 112

HromadskeTV

Russia Today

Reuters

**************************

19:00 Uhr

Die Besprechung zwischen Janukowitsch, dem Supertrio Klitschko – Jazenjuk – Tjagnibok und Außenministern Deutschlands, Polens und Frankreichs ist in Kiew zu Ende gegangen. Die Oppositionellen sind anschließend den ausländischen Außenministern ins EU – „Residenz“ in Kiew gefolgt. Worüber sie sich dort unterhielten, weiß natürlich keiner, außer, dass Janukowitsch sein Präsidentenamt schleunigst ablegen soll.

Darüber wissen die Ukrainer längst und lassen in ihren Kommentaren im ukrainischen Weltnetzt ihren ganzen Frust und ein enormer Hass gegenüber den „hohen Gästen aus dem Westen“ ordentlich raus. Da wird an „netten“ Wortauswahl nicht gespart, was durchaus nachvollziehbar ist.

(Inzwischen ist die hohe Delegation weg aus der Ukraine. Sie alle wirkten nicht gerade glücklich, so die ukrainische Medien)

Man zwingt Janukowitsch dazu, eine Extrasitzung in Werchowna Rada (ukrainisches Parlament) zu organisieren um zu der Verfassung des Jahres 2004 zurück zu kehren. Diese birgt aber viele Risiken mit sich, da sie zur Doppelherrschaft im Land führen wird, welche Ukraine früher schon mal hatte und welche das land beinahe zum Zerfall führte.

Momentan will man unbedingt den Parlament neu wählen, allerdings fehlen dazu 227 Abgeordneten, die in dieser  unlegitimen Maßnahme nicht teilnehmen wollen. Diese fehlende Stimmen sind aber nötig, um neu wählen zu können.

Allgemein sagen manche Abgeordneten, dass vorzeitige Neuwahlen des Präsidenten unter solchen Zuständen, die jetzt im Land herrschen, schlichtweg unmöglich sind.

Zunehmend wirkt Opposition sehr ungeduldig auf mich, man muss sich, meiner Meinung nach, auf alles gefasst machen.

Die Sanktionen gegen einige ukrainischen Beamten, die laut EU für jetzige Zustände angeblich verantwortlich sind, sind gerade vor Kurzem eine ofiziell beschlossene Sache geworden.

Ukrainische Politologe Wadim Karasjow meint, dass diese Sanktionen zu spät kommen und „keiner in der Ukraine von diesen Angst hat.“, zitieren ihn die Ukrainische Nationalnachrichten.

Allerdings muss man eher von der ukrainischen Bevölkerung Angst haben, die endlich ganz konkrete härtere  Schritte seitens Regierung gegen Extremisten erwarten, die alles um sich herum platt machen inklusive  Menschenleben mitten im Tumult unbestraft beenden, sonst artet die Situation endgültig außer Kontrolle und es wird noch schlimmer werden, als es schon ist.

Ab sofort bekamen alle Sicherheitsbeamten richtige Schusswaffen, da die Gegenseite solche gestern schon  angewendet hatte.

Länger hörte man von Timoschenko nichts. Gerade meldete sie sich und meinte, dass man sich seitens Opposition mit Wiktor Janukowitsch niemals mehr an einem Tisch setzen sollte.

„Jeder von uns, der dieses Tabu brechen wird, wird zu einem Komplize von Janukowitsch im Mord an unschuldigen Menschen.

Von diesem Moment an ist die einzige Voraussetzung des Volkes, der Zivilgesellschaft, der Opposition, der internationalen Gemeinschaft und jeden moralischen Menschen kann nur eine unmittelbare Entfernung Janukowitschs aus dem Amt des Präsidenten der Ukraine sowie eine strafrechtliche Verantwortung für die Organisation des Massakers an Zivilisten.

Ich bitte jeden Vertreter der demokratischen Welt dringend einen Weg zu finden, das Verfahren gegen Janukowitsch vor dem Internationalen Strafgerichtshof einzuleiten um ihn sofortvon unschuldigen Menschen als ein gefährliches Tier zu isolieren.“

Das sagt ja gerade die Richtige….      🙄

***********************

11: 58 Uhr

In der Hauptstadt Kiew lauern schon wieder die Scharfschützen um und schießen einfach so auf die Menschen. Man trifft sie überwiegend in Kopf oder Bauch, man geht auf Nummer sicher. Die Krankenwagen schaffen es kaum die Opfer abtransportieren.( hier und hier ). Es geschieht außerhalb der „Kampfzone“. Man würde dann wieder mal versuchen das Ganze der jetzigen Regierung in die Schuhe zu schieben. Allerdings haut es in der Ukraine, wie bei anderen koordinierten Revolutionen vorher, nicht hin. Bis jetzt sind 10 Menschen tötlich getroffen.

Was sind das nur für kaltherzige Perverslinge???

***********************

Jetzt ist es 5:40 Uhr am frühen Morgen. Der Kampf ist in Kiew so eben ausgebrochen, die Schüsse werden immer heftiger… schlimm ist das.  :((

Lieber Gott, bitte schütze die Ukraine !!!

***********************

05:35 Uhr

Destabilisierung der Ukraine und ihre Folgen wird ganz Europa zu spüren bekommen. Diese Meinung äußerte der rumänische Präsident Traian Basescu gegenüber „Radio Romania„.

Laut den Worten von Basescu, wird am Donnerstag im Europäischen Rat für auswärtige Angelegenheiten in Brüssel das zentrale Thema die Situation in der Ukraine sein, wo Rumänien ihre Stimme für die Verhängung von Sanktionen gegen die Personen, die für die Anwendung exzessiver Gewalt in Kiew verantwortlich sind, abgeben wird. (Unterstützend, versteht sich; Anm.)

Darüber hinaus, hat der rumänische Staatschef gesagt, dass Rumänien etwa 3.500 Flüchtlinge aus der Ukraine  aufnehmen kann.

Er rief noch einmal Wiktor Janukowitsch auf, nicht so viel Kraft anzuwenden, und die Führer der Opposition sich von extremistischen Gruppen, die die Sicherheitskräfte provozieren, zu trennen.

PS. Da bereitet sich einer so richtig vor…. Wie auch immer: Die Pogromen seitens der Extremisten laufen in verschiedenen Ortschaften weiter, besonders werden die Büros von „Partei der Regionen“ verwüstet (Janukowitschs Partei) Ab und zu sind die Schüsse zu hören, welche man nicht ganz so richtig einzuordnen kann, ich vermute aber, dass sie von Schusswaffen stammen.

Auf dem Majdan – Platz lässt man die Leute von der Bühne aus ganz schön einlullen. Manche Redner – so hört sich das ganz klar an – müssen nachts über nicht gerade wenig intus gehabt haben. Gut, falls jemand die Sprache nicht versteht – es ist grausam, worüber einer in so einem Zustand dort rumschwadroniert… Auch diese Sekten – Pseudoprister machen einem das Gehör besonders zu schaffen.

A. Merkel gestern zu der Ukraine – Lage (ab der min. 08:22)

**************************

04:25 Uhr

***Wie ich schon im 3 Teil geschrieben habe: Wer es an ein Stillstand zwischen der Regierung und „Opposition“ in der Ukraine glaubt, der wird selig! Das haben sie ohne die Radikalnationalisten entschieden, auf die sie gar kein Einfluss mehr haben – es ist zu spät und nicht in deren Sinne!

Nun meldete sich jetzt der Chef des „Rechten SektorsDmitrij Jarosch zu Wort, indem er mitteilt, dass die Organisation zum Start einer Aktion „Aufzwingen der Regierung zum Frieden“ bekanntgibt, nachdem der  Sicherheitsdienst über die Anti-Terror-Operation“ beschlossen hat.

Laut den letzten Informationen, ist es den Radikalen gelungen an mehr als 1.500 Schusswaffen und 100.000 Schuss Munition zu gelangen.

***Der stellvertretende Verteidigungsminister Pawlo Lebedew hat die Informationen über das Abkommandieren der Luftlandetruppen von Stadt Dnipropetrowsk nach Kiew bestätigt.

Er habe das Befehl erteilt, erklärte er, um die Sicherung der Munitionslager und Arsenale zu verstärken.

Auf die Frage der Journalisten, ob er garantieren kann, dass die Munition nicht gegen Zivilisten eingesetzt wird, antwortete Lebedew kurz: “Lesen Sie die Verfassung und die Gesetze der Ukraine”.

LG. RML

Die Pussys sind wider los oder mit Kosaken ist es nicht zu spaßen!

Zur falschen Zeit am falschen Ort.    🙂

Hätten Tolokonnikowa, ihr Mann & Co. früher besser im Schulunterricht aufgepasst, hätten sie dann ganz bestimmt gewusst, dass sie in Sotschi und Umgebung unmittelbar auf Kosaken mit ihren berümmten Nagajkas (die Knuten) treffen konnten.

So ein Pech aber auch – es gab ordentlich was auf den Hintern! Nichts mit dem Liedchen gegen Putin.

Ich höre schon die Menschenrechtler, die bei getöteten Ukrainern hartnäckig kein Mucks von sich geben, rumheulen….

Verlinkt von: http://www.youtube.com

Danke an Kostja (Kостя) für den Tipp.

LG.RML

Die Medienlügen über die Ukraine

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

%d Bloggern gefällt das: