Archiv für den Tag 26. Februar 2014

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 2.

Livekameras in Kiew, Ukraine

**************************************

19:00 Uhr

Auf dem Halbinsel Krim in der Stadt Simferopol brodelt es. Auch in anderen Städten – Sewastopol, Charkiw usw. Dort laufen Demos gegen die neue ukrainische Regierung und auch solche, die Majdan unterstützen (überwiegend radikalere krimer Tataren,  die Oleg Tjagniboks Partei „Swoboda“ unterstützen); seit neulich wird er bei Wikipedia mit frischen Fotos und „erneuerten“ Informationen sehr niedlich dargestellt ). Es kommt immer wieder zu Tumulten zwischen den beiden „Gegnerparteien“. Die, die faschistisch eingehauchte neue „Regierung“ nicht anerkennen, beschützen auch „Berkut“ und lassen ihn auf Krim nicht auflösen (wurde von Neuregierenden ofiziell als aufgelöst erklärt – min. 00:56 im Video unten).

Im Kiew beschützen die neuen „Ordnungshüter“ des „Rechten Sektors“ auf Militärfahrzeugen (ab min. 02:19).

Das erneuerte ukrainische Parlament (Werchowna Rada) führt momentan Außenarbeiten indem sie sich von der Außenwelt mit einem stabileren Eisengitter a la Washington (Weiße Haus) abrigelt!

Tjagnibok will die demonstrierende Menschen in seiner heutigen Rede beruhigen und verspricht, allgemein ausgedrückt, dass ihnen nichts passieren wird, auch wegen der anderen Sprachen etc. pp. Kann man diesen Augen trauen? Mir persönlich fällt es sehr schwer, denn viel zuviel wurde schon seitens Majdaner gelogen, eigentlich so gut wie immer.

Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn hat sich mit Sergej Lawrow getroffen, wo das Thema Ukraine behandelt wurde.

http://rt.com/news/ukraine-language-lavrov-asselborn-627/

In Russland wurde heute um 14:00 die höchste militärische Alarmstufe ausgelöst, verteidigungsminister Sergej Schojgu gab sie an Militärbeamte weiter.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

**********************************

! Die „Regierung“ in der Ukraine hat die „Berkut“ – Spezialeinheit aufgelöst !

Somit steht dem zuckünftigen Massaker an die Bevölkerung und insbesondere an russische nichts mehr im Wege !

Die Süd-, Südöstliche- und Östliche Teile des Landes, sowie Halbinsel Krim und Stadt Sewastopol sind deshalb in höchster Alarmbereitschaft und organisieren sich weiterhin sehr intensiv – sie sind bereit zum Widerstand !

Wladimir Schirinowski organisiert seit dem 23.02. (habe seine Rede im Fernsehen mitverfolgt; Anm.) die Freiwilligengruppen von Männern, die den Russen und anderen Minderheiten in der Ukraine beim Widerstand gegen Extremradikalen unterstützen wollen. Es haben sich sehr viele Freiwilligen dazu bereit erklärt!

Die ukrainische „Regierung“ bezeichnet die ganzen Vorgänge in diesen Regionen des Landes und insbesondere in der Stadt Sewastopol als Separatismus und hält deshalb Sondersitzungen ab um gegen dieses Problem vorgehen zu können.

Dabei kapieren diese Pseudopolitiker nicht, dass die Menschen dort nichts aber rein gar nichts mit deren faschistischer Diktatur, die immer schneller aufgebaut wird, zu tun haben wollen!

Die Menschen wissen, was auf sie zukommt, denn nicht umsonst besetzt man die Organe des Innenministeriums zum größten Teil mit „passenden“ Personen aus demRechten Sektor“, die nichts als ein blankes Hass gen Osten empfinden, ein Hass, welches sie schon mit Muttermilch übertragen bekamen.

Zbigniew Brzezinski meint, dass Russland die Ukraine in ein destruktives und gefährliches internationales Bürgerkrieg ziehen kann.“ Moskau kann die Trennung des Krims in der Ukraine und einige östlichen Industrieregionen erleichtern.

Er meint zudem, dass Washington Moskau von der Destabilisierung der Situation in der Ukraine abhalten muss.

„Die Varianten dieses Einflusses können aus einzelnen und zwischenstaatlichen einseitigen finanziellen Sanktionen variieren um den Status Russlands in der Welthandelsorganisation, der Weltbank und in der Gruppe der Acht zu  überarbeiten, „ sagte er.

Die EU Länder sollten dabei den USA eine Unterstützung liefern.

Die Führung dieser Bewegung sollten Deutschland und Großbritannien übernehmen. Der letztere der beiden (GB) als ein „Sicheres Hafen“ (O ja, allerdings!) für ukrainische und russische Oligarchen gibt dem London spezielle Hebel in die Hand. Aber jedes EU-Land muß einige Opfer aufbringen, um potenziell katastrophalen ukrainischen wirtschaftlichen Zusammenbruch vermeiden zu können ,“ sagte Brzezinski.

(Die Quelle über Brzezinskis Aussagen stammt aus „Ukrainskaja Prawda“, z.dt. „Ukrainische Wahrheit“, Anm.)

PS. Der Befehl ist also raus: Für Mister Cameron und Frau Merkel eine große Chance sich vor den ganzen Welt zu behaupten…..

Das finanzielles Desaster in der Ukraine ist nicht zuletzt dem Majdan zu verdanken. Dieser hat das letzte Krümmel aufgefressen!

****************************************

Deutsche Interessen im Kampf um die Ukraine

Verlinkt von: http://www.youtube.com

Zur Info nebenbei

***************************************

Anführer der „Bratstwo“ (z.dt. „Bruderschaft“) Dmitri Kortschinskij gab seine Absichten bekannt, eine  zweite Stufe der Revolution in Ukraine vozurbereiten.

„Zusammen mit anderen Gruppen werden wir die zweite Etappe der Revolution vorbereiten um unsere Ziele zu erreichen,“ sagte Kortschinskij am 24. Februar.

„Weil der erste Schritt bedeutet, sich von einer ziemlich hässlichen und schamlosen Regime zu befreien. Aber die grundlegenden Aufgaben der Revolution sind noch nicht erreicht. Es ist noch keine Freiheit. Und wir verstehen, dass man uns gestern für Janukowitsch schnappte, morgen wird man uns im Interesse der Demokratie fangen,“ fügte er hinzu .

„Für uns wird sich nichts ändern. Es hat sich nur für viele Abgeordnete zum Besseren verändert. Für uns aber bisher nicht. Das heißt, die zweite Etappe der Revolution soll mann dafür vorbereiten, um alles wegfegen zu können, was unsere Freiheit behindert, “ sagte Kortschinskij.

Am 23. Februar hat das Schewtschenowskij Landgericht in Kiew das Verfahren gegen Kortschinskij eingestellt. Im wurde „Organisation von Massenunruhen“ vorgeworfen u.a. wegen der Erstürmung des  Administrationsgebäude vom Präsidenten Janukowitsch am 1. Dezember 2013.

PS. Es hat wohl zu wenigTote gegeben, was, Kortschinskij? Und was haben Zivilisten mit euren Revolutionen zu tun, denen ihr schickaniert und bedroht? Scheinbar werden wir überall nur noch von Psychophaten umgeben, habe ich verstärkt das Gefühl.      😦

LG. RML

%d Bloggern gefällt das: