Archiv für den Monat März 2014

Montagsdoku. Heute: Die Russlanddeutschen – Auf der Suche nach Heimat

Von den Zuwanderern in Deutschland stellen die Russlanddeutschen die größte Gruppe dar. In der zeitweise hitzigen Integrationsdebatte spielten sie aber im Gegensatz zu Migranten aus islamisch geprägten Ländern so gut wie keine Rolle.

2,3 Millionen Menschen kamen in den vergangenen zwanzig Jahren aus der Sowjetunion und – nachdem diese 1991 zerfiel – aus ihren Nachfolgestaaten in die Bundesrepublik. Dies entspricht der Bevölkerungszahl Thüringens und übertrifft zum Beispiel die von Mecklenburg-Vorpommern bei weitem.

Der Film des Russland-Experten Ignaz Lozo geht der Frage nach, ob die Integration dieser großen Zuwanderungsgruppe geglückt ist. Hierzu wird der Fokus auf Berlin und Nürnberg gelegt – zwei Städte mit sehr hohen Bevölkerungsanteilen an Russlanddeutschen. Aus den Aussagen der Protagonisten zeichnet sich ein Bild ab, das für eine gelungene Integration zu sprechen scheint. Eigentlich also eine Erfolgsstory der Integration, wie die Neue Züricher Zeitung schrieb. Eine Erfolgsstory, die es aber nicht so recht in die Medien schafft. In der öffentlichen Darstellung erscheinen die russlanddeutschen Aussiedler nicht selten als besonders kriminell. Rein statistisch lasse sich dies aber nicht bestätigen, so eine Aussage des Bundes der Deutschen Kriminalbeamten.

Die Dokumentation beleuchtet auch den historischen Rahmen: Die Geschichte der Auswanderung nach Russland, die Deportation, das Leid und schließlich die Rückkehr nach Deutschland. Ohne diesen Hintergrund wird man die Russlanddeutschen und ihre Suche nach Heimat wohl kaum verstehen.

***

PS. Der Opa meines Mannes väterlicherseits ist damals im sibirischen Zwangslager verstorben. Ofizielle „Diagnose“ – Dystrophie und Kolitis, was für mich konkret bedeutet, dass er wegen mangelnder Ernährung und harter Arbeit verstarb….

 

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 33

*****************************

22:09 Uhr

Heutige Unruhen in Odessa. Russen gegen „Rechte Sektor“

Verlinkt von: http://www.youtube.com

*****************************

21:45 Uhr

Dieses weibliche Monster namens Walerija Nowodworskaja (Spitzname „Kröte“) ist ein typisches Exemplar der krassesten „5ten Kolonne“ in Russland, die die Welt je gesehen hat, und eine totale Schande für das friedliches Judentum.

In diesem Video ruft dieses Etwas den „Rechten Sektor“ zum Kampf und Gewalt gegen Russland /Putin (und auch in der Ukraine selbst) mit den Waffen, welche der „Rechte Sektor“ damals aus Deponien gestohlen hat (ca. 15 Tsd. Stück), gegen das Land also, wo dieses Etwas leben, ruhig schlafen, alles sagen und fressen darf.

Diese Verrückte sagt u.a., dass wenn sie eine Waffe hätte, würde sie in den Reihen des „Rechten Sektors“ mitkämpfen. Zum Schluss ruft sie das berühmte „Ruhm der Ukraine, Ruhm den Helden!“

Die Grenze hat sie mit ihren ständigen Hasstiraden (macht sie schon ihr ganzes Leben lang) längst überschritten. Mich persönlich wird es freuen, wenn sie dafür irgendwann mal verantworten muss oder endlich den Koffer packt und zu ihren Arbeitgebern auswandert, wo es scheinbar viel schöner ist (ihre Schädlinge-Freunde kann sie alle ruhig mitnehmen).

Pfuj, Teufel!

Verlinkt von: http://www.youtube

***************************

17:30 Uhr

Videos verlinkt von: http://www.youtube.com

***************************

16:47 Uhr

Wärend der Durchführung einer Inventarisation in der Erholungsimmobilie „Медвежья дубрава“ (lese: Medweschja Dubrawa, z.Dt.  „Bären Eichenhain“ (Transkarpatien) in der Ukraine, die zu einer Investfirma „Sport City“ gehört, wurden enorme Sachschäden entdeckt – 28 Gemälde und sechs Ikonen sind verschwunden, die vom historischen und künstlerischen Wert sind, teilte heute der Pressedienst des Innenministeriums der Ukraine mit, so die ukr. Nationalnachrichten.

Dem Bericht zufolge könnte der Schaden über 10 Millionen US$ erreichen. Laut dem Innenministerium, wurde der Schutz des Erholungobjektes vom 23. bis 26. März dieses Jahres von Vertretern des „Rechten Sektors“ durchgeführt.

Ein Strafverfahren nach Teil 5 des Artikels 185 des Strafgesetzbuches (Diebstahl) wurde eröffnet.

PS. Nachdem die Radikalen ihre Drecksarbeit für die neue ukrainische Oligarchen – „Regierung“ erledigt haben, „entsorgt“ man diese und ist jeder Meldung und jedem Vorfall scheinbar sehr dankbar (früher schwieg man und ließ sie alles machen). So ist es immer schon gewesen bei „schmutzigen Geschäften“ – der Kampf ist in vollem Gange entflammt und man darf weiterhin gespannt sein, was noch kommt.

LG.RML

Seelenmassage: Folklorefestival „Ganzes Russland“ (Senderkanal „Kultura“)

Ein Jährliches Festival der Völker Russlands. Es sind sehr viele, können alle gar nicht in ein Festival reinpassen     🙂

Viel Spass!

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Familienkino am Sonntag: Heute – Der schwarze Berg (Sowjetunion, Indien, 1972) und Schwanensee (Mariinski Theater, Sankt Petersburg)

http://de.wikipedia.org/wiki/Der_schwarze_Berg

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwanensee

Videos verlinkt von http://www.youtube.com

LG und einen schönen Sonntag noch. RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 32

********************************

19:49 Uhr

http://www.youtube.com/user/klagemauerTV/videos?sort=dd&view=0&shelf_id=1

Verlinkt von: http://www.youtube.com

*******************************

17:05 Uhr

In der Ukraine fängt das Wahlrennen an: heute, am Sonnabend, dem 29 März, haben die Parteien des Landes ihren  Präsidentschaftskandidaten hervorgebracht. So wird von der nationalistischen „Swoboda“ – Partei („Freiheit“) um den Präsidentensessel Oleg Tjagnibok kämpfen.

Den entsprechenden Beschluss hat der Kongress der nationalistischen Partei gemacht, der am Sonnabend in Kiew gelaufen ist.

Die Präsidentschaftswahlen in der Ukraine sind für 25 Mai vorgesehen. Am Vortag haben 11 Kandidaten die Absicht erklärt am Wahlrennen teilzunehmen, von ihnen hat die zentrale Wahlkommission schon 5 Kandidaten registriert.

Früher wurde der Name des Kandidaten bekannt, der an den Wahlen von der Partei „Батькивщина“- „Batkiwschtschina“ („Vaterland“) teilnehmen wird. Die Partei hat ihre Vositzende, die Expremierministerin Julia Timoschenko, gewählt. Danach hat die Politikerin eine Rede gehalten, in der sie erklärt hat, dass sie im Falle des Sieges vor allen Dingen beabsichtigt, nach der Rückführung des Krims in den Bestand der Ukraine anzustreben.

Inzwischen hat am Samstagmorgen einer der Führer der Opposition (Partei „UDAR“, z.Dt. „Schlag“) Witalij Klitschko erklärt, dass er an den Präsidentschaftswahlen nicht teilnehmen wird. Als einheitlicher Präsidentschaftskandidat hat der Politiker angeboten, Abgeordneten Poroschenko zu unterstützen, und selbst hat mitgeteilt, dass er um den Posten des Bürgermeisters von Kiew kämpfen wird.     🙄

PS. Тjagnibok kämpfte in den 90gern Jahren an der Seite der tschetschenischen Extremisten, genauso wie Jarosch vom „Rechten Sektor“ und der vor Kurzem beerdigte Musitschko, sind deshalb von Russland angeklagt.

Allgemein haben die Oligarchen nur die Plätze ausgetauscht bzw. erkämpft. Das ukrainisches Volk bleibt, wie seit 23 jahren schon, der Verlierer, (wiedermal)verraten und für dumm verkauft.

********************************

16:35 Uhr

Das Treffen zwischen dem weißrussischen Präsidenten und dem ukrainischen Übergangspräsidenten ist zu Ende.

Lukaschenko hat die Verhandlungen mit Turtschinow nützlich und produktiv genannt. „Wir haben uns in allen Fragen ausgetauscht. Und ich bin über die Ergebnisse unseres Treffens sehr froh,“ hat der Präsident des Weißrusslands bemerkt.

********************************

13:49 Uhr

Die Chefin von „Batkiwschtschina“ („Vaterland“) Julia Timoschenko hat heute auf dem Parteitag das Volk aufgerufen sich zu vereinigen. „Man muss mit Kämpfen aufhören, man muss jene Wörter, jene Prinzipien finden, die die neue Energie dem Land geben werden,“ hat die Politikerin erklärt und dabei einige russische Phrasen in ihrer Rede benutzt.

Man kann es scheinbar nicht weglassen von so einer verhassten Sprache…

*******************************

13:40 Uhr

Kiew hat seine Meinung geändert bezüglich der Visaregelung mit Russland und ist bereit für den öffentlichen Verhandlungen mit Moskau.

„Die Visaregelung bringt uns nichts außer vorübergehenden politischen Punkten. Es wird gegen einfache Leute schlagen. Unser Volk hat eine sehr gute Beziehung mit dem russischen Volk,“ sagte in einem Interview im ukrainischen TV-Programm „Schuster Live“ von der Werchowna Rada der Ukraine ernannte Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk (auf dem Foto unten in der Mitte).

Jazenjuk betonte, dass Ukraine bereit ist ein Dialog mit Russland über die Wirtschaftsbeziehungen nur mit der Teilnahme der westlichen Partner zu engagieren.

„Wir sind bereit auf Augenhöhe (!) die Wirtschaftsbeziehungen (mit Russland; Anm.) zu führen. Wir sind bereit, zu verhandeln, aber zusammen mit unseren westlichen Partnern und der internationalen Gemeinschaft,“ zitiert ihn die Informationsagentur Interfax.

PS. Die Beziehung zwischen den beiden Brüdervölkern ist tatsächlich ungeheuerlich stark. Und einem Jazenjuk&Co. wird es niemals gelingen diese zu zerstören, auch nicht mit westlichen „Hilfe“, ganz egal, was sie sich dabei vorhaben ausdenken.

tjagnibok1 - Copy

********************************

13:22 Uhr

Russland hält für „das absolut unannehmbaren Format“ die von den westlichen Partnern angebotene Kontaktgruppe, in deren Rahmen Moskau, wie es erwartet wird, den Dialog mit den Personen beginnen soll, die die Macht in Kiew ergriffen. Solche Erklärung hat heute Außenminister Sergei Lawrow gemacht.

Dagegen wird sich heute Präsident Weißrusslands Alexander Lukaschenko mit dem Übergangsräsidenten der Ukraine Aleksander Turtschinow treffen. „Zu besprechen, einander in die Augen zu schauen, zu fühlen, wer woran denkt, zu speisen und auseinanderzufliegen. Kann sein, dass unsere Gedanken in irgendetwas übereinstimmen werden,“ hat Lukaschenko die Ziele des Treffens kommentiert.

http://german.ruvr.ru/2014_03_27/Verstehen-ja-Verstandnis-nein-Jurgen-Trittin-uber-die-Starken-und-Schwachen-Russlands-6669/

********************************

12:55 Uhr

„Wir haben keine Absicht und absolut keine Interessen die Grenzen der Ukraine zu überqueren. Wir wollen nur sehr, dass die Arbeit (die Regelung der Situation in der Ukraine, Anm.) kollektiv wäre und das jene Ausschreitungen, welche die westliche Länder versuchen unter den Teppich zu fegen und die Situation in den wohltuenden Tönen und den Farben beschreiben, wären eingestellt, damit man sich (der Westen; Anm.) der Verantwortung bewußt wird,“ hat heute der russische Außenminister Sergej Lawrow in einem Interview mit dem Sender „Rossija1“ erläutert (wird heute Abend ausgestrahlt; Anm.) als Antwort auf die Frage bezüglich der Befürchtungen des Westens wegen der möglichen Eskalation der Situation auf der russisch-ukrainischen Grenze.

Etwas früher hat man im Außenministerium Russlands daran erinnert, dass vier internationale Inspektionen mit der Teilnahme der Vertreter der Ukraine, Lettlands, Deutschlands, der Schweiz, Finnlands, Estlands, Belgiens und Frankreichs im März durchgeführt worden auf europäischen Territorium Russlands und es wurden keine zusätzliche Militärtätigkeiten festgestellt, außer der früher angekündigten (Übungen; Anm.). Der Verteidigungsminister Russlands Sergej Schojgu hat seinem amerikanischen Kollegen Chuck Hagel versichert, dass Moskau nicht vorhat, die Truppen auf die Ukraine zu schicken, und bat den Kollegen sehr, die Lage nicht zu verschärfen.

http://german.ruvr.ru/news/2014_03_29/Lawrow-Bei-Russland-und-USA-zeichnet-sich-Initiative-uber-Ukraine-ab-0209/

*******************************

01:30 Uhr

Der nächste Geier ist am Start.

Internationale Rating-Agentur Moodys wird am 29 März die Möglichkeit der Reduzierung der souveräner Kreditrating  Russlands wegen der Ukraine – Krise prüfen, meldet France-Presse.

Momentan hat Russland dank Fitch Ratings und S&P Baa1- Rating, nach Moodys wird dann entsprechend auf BBB abgestuft.

Diesen Wahnsinnigen wünsche ich alles Gute….

Nationale Rating Agentur Russlands

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ukraine-krise-militaerische-unterstuetzung-fuer-nato-staaten-in-osteuropa-a-961459.html

LG.RML 

Von dem Landwirt Stefan Dürr könnten die deutschen Politiker viel über Russland lernen

„Es wurde schon sehr viel geschrieben über Stefan Dürr, den seit zwanzig Jahren in Russland tätigen „Wunderbauern aus dem Odenwald“. Dieser Tage war er wieder einmal in Kostroma, auch um an einer Tagung des Kuratoriums der Stiftung für den Wiederaufbau des Kremls der Wolgastadt teilzunehmen.

Dürrs Großunternehmen hat in Kostroma eine Handelsfiliale für Landmaschinen. Das Hauptthema seines diesmaligen Besuches war jedoch der Wiederaufbau des 1934 in der Stalinzeit abgerissenen Kremls der Stadt. Auch dafür hat der Deutsche sein Herz entdeckt.“……

…..“Und weiter sagt Dürr: „Was das Thema betrifft, welchen Wunsch ich an die deutsche Politik haben könnte, das ist einmal, dass Russland realistisch und nicht immer nur schlecht dargestellt wird. Und zweitens, dass sich nicht in russische Angelegenheiten eingemischt wird, wo man als deutscher Politiker eigentlich nichts drin zu suchen hat, weil man keine Ahnung hat und sich von irgendwelchen Meinungen leiten lässt und dann zum Papagei wird. Und als deutscher Politiker wird man unglaubwürdig, wenn man sich für irgendetwas einsetzt, ohne die Zusammenhänge im Detail zu kennen und auf die Situation im Lande einzugehen.

Zum Beispiel Pussy Riot. Ich schäme mich einfach für die deutsche Bundeskanzlerin, dass die sich für so etwas einsetzt, was eine rein russische politische Sache ist, was um keinen Cent etwas verbessert hier in Russland. Was ich nur für den eigenen Wahlkampf mache. Denn den politischen Kandidaten sind die Pussy Riot doch eigentlich völlig egal. Und man verschlechtert damit nur das Verhältnis zwischen den Ländern. Dann entstehen Schwierigkeiten im Wirtschaftsbereich wie zum Beispiel Handelsbeschränkungen. Ich schäme mich für die Bundeskanzlerin und für manche Bundespolitiker.“ (Weiterlesen)

*****

PS. Dieser Artikel ist zwar vom Sommer letzten Jahres, aber gerade zu heutigen Zeiten, wo herzlose Politiker mit mangelhaften Hintergrundwissen über die Köpfe der vieler Völker entscheiden, ganz besonders aktuell ist.

Noch mehr über Stefan Dürr:

Auf Russisch (ganz am Anfang des Videos könnt Ihr Gorbatschows Hinterlassenschaften – Ruinen auf dem Land – sehen, war überall so ein Bildnis)

Videos verlinkt von: http://www.youtube.com

http://ekoniva-apk.ru/en/ekoniva-apk-holding

http://ekoniva-apk.ru/en

http://ekoniva-apk.ru/company/partners

LG und ein schönes Wochenende Euch allen! Swetlana

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 31

*************************************

23:59 Uhr

Arsenij Jazenjuk hat in der Show „Schuster Live“ den Ukrainern empfolen die russische Fernsehkanäle nicht anzuschauen, so die ukrainische Nationalnachrichten. „Ich bitte Euch diese Kanäle einfach nicht einzuschalten. Schont eure Nerven,“ sagte Jazenjuk.

Dabei weiß er ganz genau und kann tagtäglich in Übertausenden Kommentaren nachlesen, dass die Ukrainer von der massiven Propaganda der ukrainischen unterwanderten Medien ihre Nase gestrichen voll haben.

**************************************

04:20 Uhr

images

Der ukrainische Innenminister Arsen Awakow hat heute Nacht auf seinem facebook mitgeteilt, dass in ein paar Tagen werden alle Dokumente, Audioaufnahmen, Videos und andere Sachverhalte bzw. Fakten bezüglich der Sache um Musitschko veröffentlicht. „Es wird der Gesellschaft mehr Informationen geben über die Tätigkeit der Figuranten dieser Sache. Jeder kann selbst entscheiden, wer ein Held und wer ein vulgäre Bandit ist.“

Der geltende Innenminister der Ukraine Arsen Awakow hat etwas früher erklärt, dass die Vertreter des „Rechten Sektors“ ihm mit Abrechnung drohen. Das Innenministerium des Landes hat beliebige bewaffnete Gruppen für  gesetzwidrig erklärt und versprach gegen ähnliche Gruppierungen hart anzukämpfen. Ihrerseits haben die radikalen Nationalisten des „Rechten Sektors“ den unverzüglichen Rücktritt des Chefs des ukrainischen Innenministeriums Awakow und die Verhaftung aller operativen Arbeiter, die am Tod von Musitschko beteiligt waren, gefordert. (Original)

*****************************

02:25 Uhr

KenFM am Set: Montagsdemo am Brandenburger Tor, 24.3.2014

Verlinkt von: http://www.youtube.com

***

https://www.openpetition.de/petition/online/russia-today-auf-deutsch-petition

*****************************

00:30 Uhr

Der „Rechte Sektor“ hat den Sturm auf Werchowna Rada verschoben. Die Bedingungen, welche sie der Rada gegenüber gestellt hatten, wurden vorerst erfüllt. Man wird eine Sonderkomission zur Untersuchung des Todes von Musitschko zusammenstellen, in welcher die Mitglieder des „Rechten Sektors“ mit involviert werden.

Heute Morgen wird man sich wieder vor Werchowna Rada versammeln um über diese weiterhin die Kontrolle zu bewahren.

Wie ich schon sagte, es wird spannend, dabei ist es bei Weitem nicht die Höhe, das Beste steht noch bevor……

LG.RML

index

 

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 30

*******************************

04: 55 Uhr

Der jungere Klitschko hat vor Kurzem eine kleine Ansprache an russischen Präsidenten Wladimir Putin gehalten. Es ist in dem Fall unwichtig, was er sagte (erstens, nichts Neues und zweitens, was meint der überhaupt, wer er ist?), sondern, wie (!) er das sagt.

Ich zitiere einer der Kommentare unter diesem Video auf youtube, ich hätte es nicht besser sagen können:

„The only strange thing is that this appeal to a Russian President was done in English. Why? Probably it was likely addresed to your „Western friends“ to make them happy and assure that a money invested had been worked out properly.“

*******************************

04:45 Uhr

Die Beerdigung von Musitschko alias Saschko Bilyj (Video unten) neben üblichen mittlerweile weltbekannten Rufen auch Rufe wie „Saschko – Geroj!“, z. Dt. „Saschko – der Held!“ (Saschko (Sascha) ist im Osten eine andere Form von Aleksandr).

Das sind deren „Helden“- je mehr Getöteten, besonders Russen und Juden (wobei man sich mit Oligarchen – Juden  nicht schlecht versteht und kooperiert – darin liegt der großer Unterschied!), desto heldenhafter ist dann Einer und verehrter, versteht sich.

Arsen Awakow hat dem Majdan sowas wie „Krieg“ erklärt…..

…..bald werden wir mehrere interessante Ereignisse in der Ukraine erleben, an erster Stelle zwischen Übergangsregierung und dem „Rechten Sektor“. Es wird spannend, wenn man das so sagen darf….

Verlinkt von: http://www.youtube.com

*********************************

02:40 Uhr

Ukrainischer „Cyber – Berkut“ hat am 22 März elektronisches Schriftverkehr zwischen ukrainischen NGO, US Botschaft in der Ukraine und amerikanischen Fonds geknackt. Die Finanzierung der „Verbreitung der braunen Pest“ im Land geht von USA aus.

Die ukrainische NGO „Национальный фонд поддержки демократии“, z. Dt. „Nationale Fonds für die Unterstützung der Demokratie“ bekommt seine Finanzspritzen demnach direkt vom USA Kongress.

Für die Koordination der Bemühungen „der ukrainischen Verräter auf Majdan“, wie es sich zeigte, ist die Abteilung für die Presse, Bildung und Kultur der US Botschaft in der Ukraine verantwortlich!

Video dazu (leider nur auf Russisch)

*********************************

01:43 Uhr

Noch eine übliche Realität in der Ukraine – Vandalismus an orthodoxen Kirchen (vor Kurzem geschehen). In diesem Video sind Ultranationalisten (gehören der grichisch – katholischen Kirche an, deren Prister auf Majdan-Bühne zum Waffengewalt und nicht nur aufriefen) am Werk. Dabei rufen sie ihr geliebtes „Ehre der Ukraine, Ehre den Helden!“ (deren Helden sind Bandera-Anhänger, die damals im 2 WK Unmassen an Zivilbevölkerung massakiert hatten, zum größten Teil Frauen und Kinder), oft mit Messern, sodass sogar der Wehrmacht von deren Brutalität übel wurde. Bei jetzigen Nachkommen sind die Messer ebenso nicht wegzudenken, die haben sie stets dabei. Im Video zum Schluss, wo sie die Kirchentür aufschlagen, rufen sie „Moskali – auf Messer!“, was bedeutet „Russen – auf Messer!“ (Moskali vom Wort „Moskau“).

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 29

********************************

23:50 Uhr

In der Stadt Dnepropetrowsk ist die Jagt auf Russen eröffnet worden. In diesem Video ist die sogenannte „Schutzstaffel (SS)“ am Werk (u.a. mit Elektroschockern, hört man ja), wie schon früher mal…. Ein Ukrainer (mit Glatze) fragt diese Gruppe später, aus welchen Gründen sie die Jungs festgehalten haben, wer sie überhaupt sind usw. usf., wird richtig wütend wegen dieser Willkür.

Den Menschenrechtlern ist es wie immer egal, solange es sich um Christen handelt, habe ich festgestellt (u.a. in Syrien z.B.) Dann braucht sich keiner wundern, dass Russland diese Schweinereien nicht lange dulden wird…. Ich denke, Wiktor Janukowitsch (de facto ukrainisches Präsident) wird noch eine Rede halten, danach wird sich Einiges ändern… Gut möglich, dass die geplante Präsidentschaftswahl in der Ukraine nicht stattfindet. Es sind meine persönliche Gedanken dazu.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

*******************************

15:32 Uhr

Moderne Kriegsführung – Wie Deutschland und Russland vernichtet werden sollen

Verlinkt von: http://www.youtube.com

Bis später, muss arbeiten     🙂

*******************************

01:47 Uhr

Die kampflustige Ursula will Militärpräsenz in der Ukraine erhöhen. Dazu Harald Kujat, Ex-Generalinspekteur der Bundeswehr:

http://www.ndr.de/ndr2/audio196843.html

Wer hat denn diese Madame von der Leine gelassen? Oder hat sie schon ihre Plätze im Bunker gebucht?

LG.RML

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 28

************************************

23:56 Uhr

Das Krim-Gambit – Putins Triumph

***

ARD und ZDF der Gipfel, Russia Today Spitze

Russia Today ist heute der gefragteste Nachrichten-Sender. An Gleichschritt und Einseitigkeit der deutschen Medienlandschaft wird auch eine Kosmetikoperation a la Karlsruhe beim ZDF nichts ändern.

„Alternative werden diffamiert und Faschisten ausgerechnet von den Brandstiftern des Maidan heruntergespielt. Nicht die NATO, die Russland („Putin“!) auf die Pelle rückt; nicht die USA die weltweit fast 1000 Militärstützpunkte unterhalten und Dutzende Länder überfallen haben oder dort Terroristen unterstützen; nein, Putin ist ein „imperialistischer“ Aggressor.

Wie man sieht: Putin und Lawrow als Hunde! Schlimmer hätte es Göbbels auch nicht treiben können. Sie spiegeln obendrein alle gemeinsam das Bild vor, ausgerechnet der Westen allein wäre die internationale Gemeinschaft. Die gleichgeschalteten Medien spielen Hand in Hand mit der Politik von CDU bis Grün die faschistische Gefahr herunter, bagatellisieren Banditen als ein paar „Irre“. (Weiterlesen)

********************************

18:26 Uhr

Auf der Strassen von Lwiw, 20.03.2014, Westukraine

Im Westen nichts Neues….

verlinkt von: http://www.youtube.com

********************************

15:37 Uhr

Nato aktiviert Zusammenarbeit mit Ukraine

„Wir schließen die Ukraine in eine noch größere Zahl von Programmen und Übungen ein und werden den politischen Dialog entwickeln. Wir werden das Land unterstützen, obwohl es kein Nato-Mitglied ist“, sagte Pshel. (Weiterlesen)

PS. Ja, üben muss man…. sonst wird es genau so sein, wie früher mal in der Nähe von ehemaligen ukr. Stadt Feodossija     😀

Dabei fing alles so heroisch an….

Verlinkt von: http://www.youtube.com

********************************

13:56 Uhr

Mitglieder des Rechtssektors drohen mit Rache für den Tod von Musytschko

Vertreter der ukrainischen nationalistischen Organisation „Rechtssektor“ haben die Absicht geäußert, sich am amtierenden Innenminister Arsen Awakow für den Mord an Aleksander Musytschko zu rächen. (Weiterlesen)

PS. Jetzt beginnen sie sich gegenseitig zu bekämpfen, was der Entwiklungen dort entsprechend eigentlich das Logische ist.

********************************

05:30 Uhr

eb883a172f5ccf06da18536d47ffccd3

Timoschenko hat ihr Hass – Telefonat in ihrem Twitter bestätigt, nur wegen 8 Millionen Russen, die man mit Nuklearwaffen töten soll, bestreitet sie und schiebt es den Geheimdiensten Russlands in die Schuhe, indem sie meint, es war von deren Seite eine Montage/Fälschung.

Is scho klar, Frau Oligarchin, da „glaubt“ Dir jeder sofort aufs Wort….

Es wird höchstwahrscheinlich eine Anzeige gegen sie und ihrem Gesprächspartner erhoben.

c40ee2d29841fe4334717da6d6715610__380x

*****************************

04:50 Uhr

Mit Musitschko scheint es zu stimmen. Er wurde angeblich zwei Mal tödlich ins Herz getroffen. Vorher saß er und seine drei Beschützer in einem Cafe, als eine Gruppe bewaffneter personen reinstürmten. Musitschko versuchte zu fliehen, aber vergeblich. (Quelle)

Der „Rechte Sektor“ hält das Innenministerium der Ukraine dafür verantwortlich.

PS. Irgendwann erwischt es die Mörder selber, dieser war auch keine Ausnahme.

*****************************

03:05 Uhr

Es kursieren in den ukrainischen und russischen Medien viele Gerüchte, dass man Musitschko umgebracht hat. Muss man abwarten, ob das nun stimmt oder nicht und ob das einfach keine Inszenierung ist um für die eigene abscheuliche Taten nicht verantworten zu müssen.

Siehe dazu die Eintragung um 17:33 Uhr

*****************************

00:52 Uhr

Da man es selber nicht schafft die Proteste der Russen im Ost- und Südosten der Ukraine zu beenden, ist es geplant eine Firma mit KillernFreiwilligen zu engagieren. 

Angeblich soll diese Drecksarbeit die amerikanische Greystone Limited übernehmen, eine Unterabteilung der Militärfirma „Academy“ .

Darüber hat eine Quelle aus dem ukrainischen Sicherheitsdienst berichtet. (Originalnachricht)

PS. Das ist sehr wahrscheinlich. Den „Probelauf“ hatten sie ja schon, z. B. am 3 März in Donezk

LG.RML

%d Bloggern gefällt das: