Archiv für den Tag 4. März 2014

Pressekonferenz – Putin äußert sich zur Lage in der Ukraine (deutsche Vertonung)

04.03.2014

Verlinkt von: http://www.youtube.com

Vielen lieben Dank an Jo für den Tipp!

PS. Passt dazu

LG.RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 9.

********************************

22:33 Uhr

In der Ukraine ist ein totaler Informationskrieg gegen Russland ausgebrochen. Die russische Kanäle sind abgeschaltet worden, angeblich wegen des Verstoßes der ukrainischen Gesetze. Die Kiewer Diktatoren meinen, Russland solle loyaler berichten. Keiner versteht, was sie mit Loyalität meinen. Mitlügen? Das schaffen sie auch selber mit links und gehen mit Russland nicht gerade loyal um, sondern genauso krass, wie ZDF hierzulande.

Die Ukrainer sind traurig, in Kommentaren schreiben sie, dass man das russisches Kanal PTP gerade dann gestoppt hat, als man berichten wollte, unter welchen Bedingungen die IWF Ukraine ein Kredit geben will!

Das Hauptziel der Ukraine ist nun die Welt vollständig über alles, was in der Krim passiert, zu informieren. Das hat  heute auf dem TV-Kanal CMB Analyst Ewgenij Magda gesagt.

Bedeutet nichts anderes als Propaganda mit noch mehr Propaganda überschütten.

****************************

16:55 Uhr

Seit 01.03.2014 ist Stadt Odessa von Nazis okkupiert. Darum auch verständlich, dass die Odessiter am 3 März nach Sewastopol gefahren sind und um Hilfe Russlands angefleht haben (mein Eintrag um 21:31 Uhr im Teil 8).

Habe bei einem Odessiter auf seinem Blog Videos gefunden, wo er versuchte diese Invasion zu filmen.

Bevor er das tun konnte, wurde er als erstes von einer alten Nazi – Braut angemacht, angeblich, wie sie selber behauptet, eine Designerin (oh man!), die ihm den Durchgang verbieten wollte – in seiner Stadt! – nur weil SIE es nicht wollte, dass er weitergeht. So eine freche miese Sau! (tut mir sehr Leid für diesen Ausdruck!) Man hat scheinbar sehr mächtige Unterstützer hinter sich, wenn man sich so sicher und übelst frech vor einem Mann aufführt!

Und da sind sie, die unsere europäischen Politiker und US-Regierung so sehr beschützen. (der Autor wird im Video noch weiter angemacht; alle Autos sind mit fremden Nummerschildern, meist westliches Teil des Landes)

Verlinkt von: http://www.youtube.com

*********************************

14:55 Uhr

„Mir scheint, dass es eine Spitze des Zynismus wäre die Durchführung der Paralympischen Spiele irgendeiner Gefahr auszusetzen… Wenn jemand versucht sie zu vereiteln, dann bedeutet das nur eins: Menschen, die solche Versuche beginnen oder beginnen können – denen ist wirklich nichts heilig,“ sagte Wladimir Putin heute auf seiner Pressekonferenz.

Was war geschehen? Die Ukraine erklärte, dass sie bereit ist, die Paralympischen Spiele in Sotschi wegen der angeblichen militärischen Aggression Russlands zu boykottieren, so die gestrige Meldung der ukr. Nationalnachrichten.

„Die Ukraine“ wäre da nicht ganz korrekt, denn dort entscheidet die Pseudoregierung und zwar stets (!) über die Köpfe der Ukrainer, welche nichts aber rein gar nichts zu melden haben!

Interessanter ist hier, wer dieses Boykott – Vorhaben vermeldet hat – und da ist er, der Dmitrij Bulatow, der neugebackener Jugend und Sport Minister der Ukraine (!), bei dem scheinbar die Ohren zu lang geraten waren und man sich entschieden hat ihm diese bzw. eins davon a bisserl abzukürzen. Das haben höchstwahrscheinlich dann die pöösen Russen gemacht, denn diese sprachen ja bekanntlich, laut dem „Opfer“, „mit russischen Akzent“    🙄

Der Bulatow, bevor er sein Mund aufmacht, sollte lieber der Weltöffentlichkeit erzählen, warum Poroschenko, der „Schokoladenkönig“ (zweites Foto und mein Eintrag um 17:07 Uhr im Teil 8) ihn damals vor allen (!) inklusive Ermittler abgeschirmt hat, bis er zur Behandlung nach Litauen abhauen konnte.

Was die ukrainische Journalisten damals auf eigene Faust akribisch ermittelt haben (angeblich wurde er gar nicht als Geisel festgehalten, sondern befand sich auf einer Datscha bei einem Oligarchen), wird wohl beim  diktatorischen Regime, der in der Ukraine herrscht und wo es möglich ist, dass „Rechte Sektor“ als Partei anerkannt wird (wurde heute verläutet), nicht zu Ende ermittelt werden, genauso wie die Tötung der Ukrainer und „Berkut“ – Männer durch Scharfschützen wärend der letzten blutigen Unruhen am 20 Februar.

Jede neue Eskalation im Land kommt jetzt deshalb gerade recht.

LG.RML

W. Tschurkin: Russlands Vorgehen in der Ukraine ist völlig adäquat und legitim.

images

Auf einer öffentlichen Sitzung des UN- Sicherheitsrats hat Russlands ständiger Vertreter bei der Vereinten Nationen Witalij Tschurkin gesagt, dass Russlands Vorgehen in der Ukraine völlig adäquat und legitim ist.

Diejenigen, die versuchen die Situation fast als Aggression zu interpretieren und uns mit allen Arten von Sanktionen und Boykotten bedrohen, sind die gleiche unsere Partner, die konsequent und beharrlich ihnen nahe stehende politische Kräfte zu Ultimaten und Ablehnung des Dialogs, zu Ignorierung der Anliegen des Südens und Ostens der Ukraine und am Ende zu Polarisation der ukrainischen Gesellschaft gefördert haben. Wir rufen auf zu einem verantwortungsvollen Ansatz, beiseite legen von geopolitischen Erwägungen und vor allem die Interessen des ukrainischen Volkes über alles stellen.

index

Es ist notwendig die Einhaltung der Verpflichtungen aus dem Abkommen vom 21. Februar zu gewehrleisten, einschließlich Anfang des Verfassungsreform – Prozesses mit der Teilnahme und voller Berücksichtigung der Ansichten aller Regionen der Ukraine für die nachträgliche Genehmigung in einem nationalen Referendum, sowie Bildung einer demokratisch legitimierten Regierung der nationalen Einheit im Interesse aller politischen Kräfte und  Regionen des Landes zu gewährleisten.

Die russische Position war und bleibt konsequent und offen. Wenn für einige westliche Politiker Ukraine der einzige Bereich der geopolitischen Spiels ist, ist es für uns ein Bruderland, mit dem wir eine gemeinsame Jahrhunderte lange Geschichte teilen. Russland ist an einer stabilen und starken Ukraine interessiert, wo Rechte und Interessen der Ukrainer und aller unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger  sichergestellt werden.

In der aktuellen und nicht unseretwegen entstandenen außergewöhnlichen Situation, in der das Leben und die Sicherheit der Bewohner der Krim und südöstlichen Regionen einer echten Bedrohung der verantwortungslosen und provokativen Aktionen der Bandera – Anhängern und anderen ultranationalistischen Elementen real ausgesetzt sind, möchten wir noch einmal betonen, dass Russlands Vorgehen voll adäquat und legitim ist,“ so der Diplomat.

Witalij Tschurkin sagte, dass russische Behörden hatten vom ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowitsch eine Anfrage erhalten mit der Bitte, russische Streitkräfte zu verwenden um die verfassungsmäßige Ordnung in seinem Land zu gewährleisten.

Der russische Präsident erhielt folgende Appell vom Präsidenten Wiktor Janukowitsch,“ sagte Witali Tschurkin und zitierte aus dem Brief, in dem der ukrainische Präsident schrieb, dass die Ereignisse auf dem Majdan und illegale Beschlagnahme der Macht in Kiew zu der Tatsache führten, dass Ukraine am Rande des Bürgerkriegs steht.

„In dieser Hinsicht wende ich mich an russischen Präsidenten Wladimir Wladimirowitsch Putin mit der Bitte die Streitkräfte der Russischen Föderation zu verwenden, um die Rechtsstaatlichkeit, Frieden, Ordnung, Stabilität und  Schutz der Bevölkerung der Ukraine wieder herzustellen,“ zitierte Russlands ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen aus dem Brief vom 1. März 2014. Danach zeigte Witali Tschurkin den Mitglieder des Sicherheitsrates eine Fotokopie der ursprünglichen Appels von Wiktor Janukowitsch, berichtete ITAR- TASS.

Von mir aus der Originalnachricht für Euch übersetzt.

PS. Alle „Berkut“ Männer fahren freiwillig nach Krim um dort zu dienen, da die Kiewer „Regierung“ die Einheit nach der gewaltsamer Machtergreifung sofort aufgelöst hat und die Radikalen eine Jagt auf die Familien von „Berkut“ begonnen haben. Auch wurde sofort die russische Sprache verboten und das Gesetz, das die Nazi – Propaganda verboten hatte, aufgehoben.

Nachdem Witalij Tschurkin diese Rede gehalten hat, tobte Poroschenko (siehe mein Eintrag um 17:07 Uhr in meinem vorherigen Artikel) und bezeichnete Janukowitsch als einen Mistkerl, der Putin aufrief die Einheimischen zu töten.

Ich verstehe gar nicht, wie er überhaupt darauf kommt.

Ein anderer Oligarch – Milliardär mit reichlich krimineller Vergangenheit und lieben Worten für die SwobodaPartei, Igor Kolomojski, der vom jetzigen ukrainischen Übergangspräsidenten Turtschinow (ist selber Oligarch) mit einem Amt des Gouverneurs der Region der Stadt Dnepropetrowsk beschenkt wurde, benannte Wladimir Putin gestern als „Schisophreniker“.

Abigdor Eskin, ein israelischer Publizist und Öffentlichkeitsaktivist (im Video rechts), bezeichnet Kolomojski u.a. für seine Vorliebe für radikale Organisationen und als einer der Majdan – Sponsoren als eine Schande für das judisches Volk (ab min 08:25). Aus dem ukrainischen Volk hat Kolomojski in den 90gern reichlich Blut rausgesaugt, darum Milliarden auf dem Konto. Schämen sollte sich diese kugelförmige dreiste Person.

Und noch zu Desinformation in der Ukraine: Die Medien dort jubeln, dass die Mobilisation der Freiwilligen gegen Russland enorm ist. Russische und prorussische in der Ukraine behaupten genau das Gegenteil. Die Klarheit schaffte gestern der Werchowna Rada (Parlament) Abgeordnete Gennadij Moskal (Timoschenkos Partei „Batkiwschtschina„) und sagte, dass von der Mobilisation gar keine Rede sein kann, da das Land militärisch völlig unfähig sei: Nichts fliegt, nichts schwimmt, es springt kein Motor an usw. In 22 jahren hat man keine Armee aufstellen bzw. bilden konnte. Ob er jetzt Ärger für seine Ehrlichkeit bekommt? Sehr gut möglich.

Auf Antrag Polens wird am Dienstag eine Sitzung der NATO stattfinden. Das wurde vom Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen angekündigt, melden ukr. Nationalnachrichten in Berufung auf die NATO Webseite.

Gemäß Artikel 4 kann jedes NATO-Mitglied Konsultationen einzuleiten, wenn nach Meinung aller NATO-Mitgliedsstaaten ihre territoriale Integrität, politische Unabhängigkeit oder die Sicherheit bedroht ist.

„Die Ereignisse in der Ukraine und rum um die Ukraine bedrohen die benachbarte NATO – Länder und haben direkte und schwerwiegende Folgen für die Sicherheit und Stabilität im euro-atlantischen Raum,“ steht es in der Erklärung.

Ehemaliger Leiter der polnischen Regierung und Ex-Präsident des Europäischen Parlaments, Jerzy Buzek, hält es für erforderlich unmittelbare wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland einzuleiten.

Militär-und Handelskontakte mit den USA ausgesetzt auf Initiative von Amerika.

EU gab Russland 48 Stunden für die „Entschärfung“ der Situation in der Ukraine.

Und das Trotz der Erklährung von Witalij Tschurkin wärend der Sitzung des UN-Sicherheitsrats, dass die Entscheidung Truppen nach Ukraine zu schicken von Putin noch nicht gefallen ist!

Die Nazis dürfen derweil weiter ihr Unwesen treiben. Bravo!

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/03/russland-uberlegt-den-dollar-aufzugeben.html

Originalquelle: http://ria.ru/economy/20140304/998048715.html

Übersetzer: https://translate.yandex.com/

LG.RML

%d Bloggern gefällt das: