Archiv für den Tag 11. März 2014

Seelenmassage: „Lass mich los“

images

Ein wunderschönes Lied aus der Fernsehserie „Atme mit mir“, gesungen von Nikolaj Baskow und Taissija Powalij – ein russisch-ukrainisches Duett    🙂

Viel Spaß beim reinhören!

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 15.

*******************************

15:35 Uhr

Kiew, am 11. März./ITAR-TASS/.

Der ukrainische Nationalrat für das Fernsehen und Rundfunk hat die Provider verpflichtet, die Sendung fünf russischer Fernsehsender einzustellen. Die Verfügung soll am 11. März bis 21:00 Moskauer Zeit (bei uns in DE um 18 Uhr; Anm.RML) erfüllt sein. Es handelt sich um die Fernsehsender „Rossija1″, «Rossija24», «ОRТ (der Erste Kanal, das weltweite Netz)», «RTR Planeta“ und „NTV-Welt“, hat das Presseamt des Nationalrates mitgeteilt.

Es gehe dabei um dringende Maßnahmen für den Schutz der nationalen Sicherheit, Souverenitäts und territorialer Erhalt des Landes.

Sehr gut, dann kann man ja die dreckige Machenschaften des Regimes ungebremst schönreden.

Zur Info: http://www.mid.ru/bdomp/brp_4.nsf/deutsch

******************************

14:16 Uhr

Was Interessantes. Danke an Franzi für den Tipp     😉

Must see!! EU/USA unterstützen diese Faschisten.Nichts für schwache Nerven

Wahnsinn!!USA/EU support Ukraine-Nazis!Krieg beschlossen? Must see

Ob es dazu kommt? Zweifel….    😦

Ex-Regierungsberater Paul Craig Roberts warnt vor US-geplanten III. Weltkrieg:
Allein Deutschland könnte den Krieg verhindern

******************************

04:42 Uhr

Am Dienstag, 11.03.14, wird in die Werchowna Rada (ukr. Parlament; Anm.) das Gesetz über die Nationalgarde der Ukraine eingeführt, hat Arsen Awakow, der vorübergehend die Pflichten des Innenministers ausführt, mitgeteilt, berichtet Ria Novosti.

Seinen Worten nach, wird die Aufgabe dieser Struktur, deren Bestand 20 Tausend Mann betragen wird, der Schutz der Grenzen und der bürgerlichen Ordnung im Land sein.

Arsen Borissowitsch Awakow und sein Kumpel Aleksander Kirsch sollten lieber bei sich selber zuerst für Ordnung sorgen, damit man sie u.a. nicht mit gekauften Jungs in Verbindung bringt, wie es neulich passierte.    😉

Es wird niemals Ordnung in einem Land sein, wo Unsitte, Banditismus und Mafiaverhältnisse an der Tagesordnung sind. Warum wundert ihr Euch, ihr Mächtigen, dass die Russen in Scharen davon laufen???

****************************

04:08 Uhr

Die NATO-Aufklärungsflugzeuge mit AWACS -Radarsystem werden den Luftraum über Polen und Rumänien  patrouillieren um die Situation in der Ukraine zu überwachen.

„Der NATO-Rat hat am Montag beschlossen, AWACS- Aufklärungsflüge über Polen und Rumänien zu halten als ein Teil der Allianz-Bemühungen zur Überwachung der Krise in der Ukraine. Alle Aufklärungsflüge werden nur über das Gebiet der Allianz durchgeführt werden,“ sagte ein Vertreter des Bündnisses gegenüber RIA Novosti.

Ihm zufolge werden die Flüge von NATO-Basen in Geilenkirchen (Deutschland) und Waddington (UK) aus durchgeführt. Er fügte hinzu, dass die erste Aufklärungsflug in den kommenden Tagen erwartet wird.

*******************************

01:25 Uhr

Die Vertreter Russlands bei PACE werden heute aktuelle Position Russlands bezüglich der Ereignisse in der  Ukraine bei einer Sitzung des Ausschusses für politische Angelegenheiten und Demokratie in Straßburg vorstellen. Laut der russischen Tageszeitung „Iswestija„, wird Europaabgeordneten vorgeschlagen eine PACE – Kommission zur Untersuchung der Verbrechen und Menschenrechtsverletzungen, die während der letzten drei Monate in der Ukraine begangen wurden, zu bilden. Zu denen zählt die russische Seite: der Mord an Polizeibeamten und Zivilisten, Morddrohungen den ukrainischen Beamten gegenüber, Zensur in den Medien, Verbreitung von Ultranationalismus und Antisemitismus. Experten bezweifeln aber, dass die russischen Parlamentarier in Europa gehört werden, da man dort in Bezug auf die Situation in der Ukraine die Praxis der doppelten Standards verwendet.

*******************************

00:50 Uhr

1352333681_foto_471_picture

Der ehemalige Chef von Yukos, Michail Chodorkowski, sprach auf Maidan in Kiew. Nach seiner Rede traf sich Chodorkowski mit MaidanAktivisten, ehemaligen Afghanistankrieg Teilnehmern, unterhielt sich mit russischen MilitantenMaidanern und hat das „Himmlische Hundert“ geehrt (die wärend der Unruhen gestorbene/getötete Ultranationalisten; Anm.).

Ob er zumindest eine Apfelsine den von Molotow- Coktails und durch Schüsse verwundeten „Berkut“-Männern ins Krankenhaus  vorbeigebracht hat, wo diese kaum medizinisch versorgt werden, ist hingegen nicht bekannt.

Am 19 März ist ein Vortrag von Chodorkowski zum Thema „Recht und Freiheit“ in Kiewer Polytechnischen Institut geplant. Gerade der will also über Recht sprechen….

Auf das Foto draufklicken und hinblättern.

LG.RML

%d Bloggern gefällt das: