Von dem Landwirt Stefan Dürr könnten die deutschen Politiker viel über Russland lernen

„Es wurde schon sehr viel geschrieben über Stefan Dürr, den seit zwanzig Jahren in Russland tätigen „Wunderbauern aus dem Odenwald“. Dieser Tage war er wieder einmal in Kostroma, auch um an einer Tagung des Kuratoriums der Stiftung für den Wiederaufbau des Kremls der Wolgastadt teilzunehmen.

Dürrs Großunternehmen hat in Kostroma eine Handelsfiliale für Landmaschinen. Das Hauptthema seines diesmaligen Besuches war jedoch der Wiederaufbau des 1934 in der Stalinzeit abgerissenen Kremls der Stadt. Auch dafür hat der Deutsche sein Herz entdeckt.“……

…..“Und weiter sagt Dürr: „Was das Thema betrifft, welchen Wunsch ich an die deutsche Politik haben könnte, das ist einmal, dass Russland realistisch und nicht immer nur schlecht dargestellt wird. Und zweitens, dass sich nicht in russische Angelegenheiten eingemischt wird, wo man als deutscher Politiker eigentlich nichts drin zu suchen hat, weil man keine Ahnung hat und sich von irgendwelchen Meinungen leiten lässt und dann zum Papagei wird. Und als deutscher Politiker wird man unglaubwürdig, wenn man sich für irgendetwas einsetzt, ohne die Zusammenhänge im Detail zu kennen und auf die Situation im Lande einzugehen.

Zum Beispiel Pussy Riot. Ich schäme mich einfach für die deutsche Bundeskanzlerin, dass die sich für so etwas einsetzt, was eine rein russische politische Sache ist, was um keinen Cent etwas verbessert hier in Russland. Was ich nur für den eigenen Wahlkampf mache. Denn den politischen Kandidaten sind die Pussy Riot doch eigentlich völlig egal. Und man verschlechtert damit nur das Verhältnis zwischen den Ländern. Dann entstehen Schwierigkeiten im Wirtschaftsbereich wie zum Beispiel Handelsbeschränkungen. Ich schäme mich für die Bundeskanzlerin und für manche Bundespolitiker.“ (Weiterlesen)

*****

PS. Dieser Artikel ist zwar vom Sommer letzten Jahres, aber gerade zu heutigen Zeiten, wo herzlose Politiker mit mangelhaften Hintergrundwissen über die Köpfe der vieler Völker entscheiden, ganz besonders aktuell ist.

Noch mehr über Stefan Dürr:

Auf Russisch (ganz am Anfang des Videos könnt Ihr Gorbatschows Hinterlassenschaften – Ruinen auf dem Land – sehen, war überall so ein Bildnis)

Videos verlinkt von: http://www.youtube.com

http://ekoniva-apk.ru/en/ekoniva-apk-holding

http://ekoniva-apk.ru/en

http://ekoniva-apk.ru/company/partners

LG und ein schönes Wochenende Euch allen! Swetlana

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 28. März 2014 in Bevölkerung, Deutschland, Deutschland - Russland, Ernährung, Interessantes, Menschen, Merkel, Politik, Regierung, Russland, Staat, Welt, Westen, Wirtschaft und mit , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 6 Kommentare.

  1. viele Menschen

    Das ist oben ein schöner Beitrag zum schönen Wochenende 🙂

    Ich setze noch einen dabei, so sind es zwei 🙂 :

    „Offener Brief an den russischen Präsidenten Wladimir Putin“
    wie auch an div. Medien und an alle im deutschen Bundestag u.s.w.
    http://www.barth-engelbart.de/?p=9998

  2. viele Menschen

    US-Ex-Geheimdienstler: USA bereiteten Umsturz in der Ukraine 20 Jahre lang vor
    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/257416-us-ex-geheimdienstler-usa-bereiteten-umsturz-in-der-ukraine-20-jahre-lang-vor

    Die Grundlage der Gier, nach 1948 der AEMR, war u.a. bereits offensichtlich in Chile als gut dokumentiertes Beispiel, der USA – CDU etc. für ihre Globalplayer und Lobbyisten zu sehen.

    Es gibt auch wenige Menschen wie u.a. den „US-Ex-Geheimdienstler“ oder u.a. auch viele andere Menschen die durch den Iran / “ irib.ir “ ordentlich repräsentiert werden, und nicht auf Menschenverachtende Sanktionen und Ausbeutung pochen wie es bei einem großen Teil der USA-EU-I Politikern der Fall ist.
    Ob sich ARD und ZDF und die vielen anderen westlichen Medien ein Beispiel daran nehmen können?

  3. Liebe Sweta,

    beim Landwirt Dürr fallen mir die drei lustigen Schweizer ein, die einen ähnlichen Weg gingen – lief vor ein paar Jahren in 3sat:

    Jakob, Sepp und Hans im Glück

    Drei Schweizer Bauern suchen ihr Glück in Russland. Im Frühling 2004 kauften sie einen verlotterten landwirtschaftlichen Betrieb, südlich von Moskau. Wo stehen sie heute?

    Mit faszinierenden Bildern führt der Film in ihre neue Welt fern aller Milchkontingente und Direktzahlungen. Er dokumentiert die Herausforderungen und den immer wieder überraschenden Alltag von Jakob, Sepp und Hans. Mit frischem Lebensmut bemühen sich die drei Eidgenossen, aus Visionen und Träumen Nägel mit Köpfen zu machen.

    Die Schweizer Landwirtschaft in der Krise

    Doch es gibt Bauern, die in dieser misslichen Situation nicht verzweifeln, wie Jakob Bänninger, Hanspeter Michel und Josef Lussi. Die drei Vollblut-Bauern litten bis vor kurzem am Strukturwandel der Landwirtschaft und sahen für sich keine Zukunft mehr. Sie suchten nach Lösungen, ein Abenteuer kam durchaus in Frage. Zwar waren sie mit der heimatlichen Scholle verbunden, doch der Blick über die Grenzen hinaus war ihnen vertraut.

    http://www.3sat.de/specials/122363/index.html

    LG
    Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: