Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 73

**********************************

23:41 Uhr

Übersetzung des Originalartikels

Den Quellen der Nachrichtenagentur Regnum wurden die Einzelheiten der geheimen Operation in der Ukraine bekannt, die unter dem Schutz der CIA vor einigen Tagen durchgeführt worden war.

Am 11 Mai ist im Kiewer Flughafen unter dem Regime der strengen Geheimhaltung ein Flugzeug angekommen, den die Vertreter der Militärstrukturen und nicht regulärbeschäftigten Mitarbeiter des Flughafens empfingen. Die Vertraulichkeit dieses Fluges wurde klar, nachdem man vom Bord die Kapazitäten mit den Giftstoffen und die Verpackungen mit Amphitaminen ausgeladen hat. Es ist bekannt, dass sich an Bord die Kämpfer des „Rechten Sektors“ und der privaten polnischen Militärgesellschaft „Asbsothajo“ in der Anzahl bis zu 70 Menschen befanden. Außerdem waren aus dem Flugzeug die Militärausrüstung, die Uniform nach dem NATO-Muster, 500 Verpackungen mit Amphitaminen und den Kapazitäten mit der Giftstoff – Markierung ausgeladen. Die besondere Aufmerksamkeit seitens der angekommenen Personen wurde der Beförderung dieser Kapazitäten (mit Giftstoff-Markierung; Anm. RML) zugeteilt.

Die Ladung begleitete der CIA Mitarbeiter Richard Michael, was schon über die Wichtigkeit der Ladung sagt. Nach dem Hinweis des Kiewer SBU (ukrainische Sicherheitsdienst; Anm. RML), wurden die Kämpfer, die Ladung und die Kapazitäten mit den Giftstoffen nicht kontrolliert und haben das Gebäude des Flughafens in Kraftfahrzeugen mit getönten Autoscheiben verlassen. Woher der Spezialbord genau angekommen ist, hält man streng Geheim –  unseren Quellen ist es misslungen das aufzuklären.

Wir erinnern, dass Mitte April mit einem vertraulichen Besuch der CIA Direktor John Brennan in Kiew angekommen ist, danach fing eine Sondermilitäroperation in Slowjansk an. Die Quellen in der Werchowna Rada der Ukraine meinen, dass die Entscheidung über die Sondermilitäroperation wurde nach den Konsultationen mit dem Direktor der CIA getroffen.

Und schon am 21-22. April hat Kiew ofiziell der US-Vizepräsident Joseph Biden besucht. In Kiew hat er sich vom i.V. Präsidenten der Ukraine Alexander Turtschinow und de facto Ministerpräsidenten Arsenij Jazenjuk getroffen, sowie hat er das Treffen mit den Führern der Fraktionen in der Werchowna Rada durchgeführt. In der Werchowna Rada  auftretend, hat Biden erklärt, dass Washington die ukrainischen Behörden vor den Tatsachen der „demütigenden Drohungen“ unterstützt, dabei offenbar das Russland meinend.

********************************

19:48 Uhr

Die „Nationalguarde“ hat zwei russische Journalisten von LifeNews am 18 Mai gefangengenommen, mittlerweile wird gemeldet, dass man sie nach Kiew gebracht hat. Auf diesem Video, von der „Guarde“ höchstpersönlich gedreht, wird es so dargestellt, als ob man bei den Journalisten eine Lenkwaffensystem „Igla“ – z.Dt. „Nadel“ – gefunden hat.

Habe mir das Ganze genauer angeschaut und festgestellt, dass die Waffe in Polen gemacht wurde (außer tragbarem helleren Teil, das man an das Abschuss- bzw. Startrohr von unten anbringen kann). Bei der Min. 01:28 sieht man gleich zwei aufgedrückte polnische Wörter („Wylotowe“ und „Naklucie“). Naja, sag ich da nur zu diesem Billigkino.

Übrigens, dass sind genau die Journalisten, die die „Guarde“ mit UN – Hubschrauber erwischt und gefilmt haben….

********************************

17:57 Uhr

Der Vizepräsident der USA Joseph Biden begibt sich dieser Woche nach Rumänien und auf Zypern. Das Hauptziel des Besuches – die Vorbereitung auf die mögliche Einleitung der zusätzlichen Sanktionen gegen Russland wegen der Ereignisse in der Ukraine, meldet Informationsagentur ITAR-TASS (Originalmeldung).

Die Schweiz hat heute ihre Sanktionen gegen zusätzliche 13 Personen aus Russland erweitert, fast alle sind aus Krim, Sewastopol und Donezker Region (unter ihnen der Abgeordnete der Werchowna Rada und Expräsidentschaftskandidat Oleg Zarjow). Insgesamt sind es mittlerweile 61 Personen, die seitens der Schweiz mit Sanktionen „bestraft“ wurden.

Gegen Faschismus anzukämpfen ist es heutzutage scheinbar absolut unerwünscht. Na dann Prost….

********************************

17:29 Uhr

Die ukrainische „Regierung“ bittet die USA die Liste der Waren, die für die Bedürfnisse der Streitkräfte geliefert werden, auszudehnen. Man will die Panzertechnik, die Waffen, die Panzerwesten und andere spizielle Sachen für der Aufklärungstätigkeit bekommen, teilt die amerikanische Ausgabe der Defense News mit.

Nato schickt Sicherheitsspezialisten zu ukrainischen Atomkraftwerken

*******************************

17:02 Uhr

Die Kiewer Behörden haben beschlossen, die Zahlungen von Gehältern und Renten in Slawjansk und Kramatorsk in Donezker Region, wo die Militäroperationen ablaufen, zu stoppen.

„In Slawjansk und Kramatorsk wurden in Zusammenhang mit der Unmöglichkeit, die staatlichen Funktionen zu verwirklichen, die sozialen Auszahlungen angehalten,“ zitiert ukrainische Nachrichtenportal УНИАН Arsen Awakow. (Original)

PS. Der Junta ist scheinbar nicht genug, dass in der Region schon der Lebensmittel-, Wasser- und Gaszufuhr für die armen Menschen fast unterbrochen ist.

********************************

03:13 Uhr

So stimmt man in der Werchowna Rada (ukrainisches Parlament) die Gesetze ab. Eine mittlerweile übliche Prozedur…

********************************

02:59 Uhr

Odessa gestern vor dem Tatort, dem Gewerkschaftshaus. Die Genozid – Verbrecher sucht die Kiewer Junta nicht, ebenso, wie die Scharfschützer von Majdan vom 20 Februar.

********************************

02:23 Uhr

Die debile ukrainische Neonazis machen sich über die von ihnen umgebrachte Menschen in Odessa am 2 Mai lustig und haben eine Chips – Verpackung „kreiert“, auf der man zwei verbrannte Opfer sieht! Die beiden armen Menschen, die darauf abgebildet sind, gab es wirklich! Die Sorte heißt „Odessa Schaschlikchen“, Schärfegrad – höllisch (wo der Feuer mit dem Pfeil abgebildet ist).

Abartige Kreaturen sind das! Die West – Politiker sollten sich dafür, dass sie diese Monster und deren Junta  unterstützen, sowas von schämen !!! Pfuj, Teufel!

Ich will es auch nicht wissen, wie es den Familien der Opfer dabei geht, wenn sie jetzt diese Schweinerei sehen……

1085181_original

****************************

01:29 Uhr

Die sogenannte 5-te Kolonne Opposition in Moskau hat vor dem gestrigen Tag einen massiven landesweiten Aufruf  zum Marsch „Russland ohne Putin“ gestartet. Mann wollte aber nicht nur ein Marsch, sondern ein richtiger blutiger Majdan (nicht nur im Herzen der Stadt) veranstalten – mit brennenden Autoreifen und weiß der Geier, was noch alles dazugehört.

Ein riesen Desaster, was daraus wurde: Es kamen mehr Journalisten und Blogger zum Treffpunkt, als die Aktivisten selber – nur ein paar, alle anderen waren Zuschauer, die abseits standen und beobachteten. Trotzdem versuchte einer von ihnen das Publikum von der Notwendigkeit eines „blutigen Majdans um Russland zu reinigen“ zu überzeugen.

Es beginnt sich mit diesen peinlichen ferngesteuerten Marionetten langsam von selbst zu erledigen.

***************************

00:46 Uhr

Stallone & Co. in Cannes (auf das Foto draufklicken und hinblättern). Das Maskottchen auf dem letzten 7-ten Foto entspricht den Farben der Ukrainischen Staatsfahne. Aber vielleicht nur ein Zufall…..

http://www.gazeta.ru/culture/photo/zvezdy_boevika_neuderzhimye-3_vehali_v_kanny_na_bronevikah.shtml

LG.RML

 

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 19. Mai 2014 in Aggression, Amerika, Bevölkerung, Christenverfolgung, Deutschland - Russland, Drohung, EU, Europa, Faschismus, Geheimdienste, Gesetzverletzung, Gewalt, Horrorkiste, Informationskrieg, Interessantes, Katastrophen, Konflikt, Krieg, Kriminalität, Medien, Medienmanipulation, Menschen, Militär, Mord, NATO, Opposition, Politik, Polizei, Postsowijetischer Raum, Proteste, Provokation, Putin, Regierung, Russland, Skandal, Staat, Terror, UKRAINE, USA, Völkerhetze, Völkermord, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 30 Kommentare.

  1. jauhuchanam

    Nein, Zufälle gibt es nicht, immer sind es Menschen, die auch die kleinsten Details durchplanen, wie bei Theater. Alles macht „Sinn“. Auch das die mit Panzerfahrzeugen unterwegs sind, so werden die Menschen langsam an ein zukünftiges Bild auf unseren Straßen gewöhnt und in 20 oder 30 Jahren werden sich die Menschen fragen, wie wir nur „ohne diese Schutz haben leben können“ und noch mal 20 oder 30 Jahre darauf, wird sich die dann lebende Generation fragen, wie wir das haben alles zulassen können, denn dann sind diese Menschen, die der neuen Zeit und wir gehören einer sonderlichen Vergangenheit an.

    • Habe gestern den „The Wicker Man“, die neuere Version von 2006 mit Nikolas Cage auf Sky zum zweiten mal angeschaut (erstes Mal konnte nicht zu Ende sehen). Die Szene zum Schluss, wo man Cage als Opfer verbrennt, erinnerte mich sofort an Odessa. Die Farben gelb und blau in der Szene, gestreifte Gesichter usw. (Sant Georgs Band?), das Mädchen, die das Feuer anzündet, trägt einen Blumenkranz am Kopf (in der Ukraine ist er als ein festes Bestandteil des Volkskleidung), die jubelnde skandierende Menschen, und noch viele viele andere Details im Film….

      Lies mal. was Wicker Man bedeutet (in Anmerkungen):

      http://de.wikipedia.org/wiki/The_Wicker_Man_%282006%29

      Sogar mein Mann hat es beim zuschauen ausgesprochen, hält doch sonst solche Sachen für übertrieben, meint dann „Du hast se net alle“ (ich weiß, ich weiß 🙂 )…

      Die Szenen (in Odessa wurden bei den Opfern auch die Köpfe „bearbeitet“ und die Beine reihenweise mit Stöcken, Äxten etc. verletzt, damit man nicht weglaufen konnte):


      Verlinkt von: http://www.youtube.com

      Aber vielleicht ist es nur ein Zufall, auch, dass ganz am Ende des Films ein Bus Nr. 2 wegfährt. In Odessa geschah es am 2 Mai. LG

  2. @moskaulady
    Ein kleiner technischer Tip! Dein Startbild mit der Bogenschützin hat geringfügig über 100kb, was eigentlich überhaupt kein Problem macht. Leider hast Du aber die gleiche Graphik als Seitenhintergrund gewählt, der dann natürlich über die ganze Bloglänge „kachelt“, was zu reichlich schlechtem Seitenlaufeigenschaften/Rollen! führt. Änder das doch einfach….
    Ansonsten gefällt mir Deine Seite sehr gut, wie auch die von chartophylakeion.de.
    Es freut mich, daß Du für alle, die der russischen Sprache nicht bzw. nicht mehr so gut wie früher mächtig sind, eine favorable Alternative zum Mainstream bildest.
    Bei der Gelegenheit, falls Du das noch nicht kennst hier mit deutscher Betitelung was zum ablachen:
    Eurovision oder es geht um die Wurst
    Weiter so, aber mach bitte mal was mit dem verzögernden Kachelbild.

    Druschba

  3. Alles Gute liebe Swetlana,

    an diesem frühen Maimorgen und wie ich eben gesehen habe, bist Du auch noch wach, da ist mir die Bitte eingefallen, ob Du vielleicht kurz Deinen Eindruck mitteilen könntest, den diese Reportage in der Ukraine auf Dich macht, die im Moment auf Facebook dokumentiert wird.

    Seriöses Medienprojekt, bei dem nachher stimmt, was vorher gesagt wurde oder abgesprochener Publicity Stunt zur Rückgewinnung der Deutungshoheit selbsternannter „Leitmedien“ nach Bestätigung der Kernaussagen von „glaubwürdig unabhängiger Seite“ und etwas folgenloser Scheinkritik an sich selbst, möglicherweise bald auf Tour durch den Blätterwald und die Talk Shows?

    Projektseite:

    https://www.facebook.com/facesofukraine?fref=hovercard

    Projektvorstellung:

    http://www.startnext.de/faces-of-ukraine

    Dazu ein das Umfeld beleuchtender Artikel:

    Der Tod des bundesdeutschen Journalismus

    http://www.nachrichtenspiegel.de/2014/05/17/der-tod-des-bundesdeutschen-journalismus

    Danke

    • Diese „faces“ …. irgendetwas stimmt mit denen nicht. Merken, übrigens, auch manche Kommentatoren, die bei diesen „Journalisten“ schreiben. Immer mehr Menschen werden sensibelisiert, sie merken schneller, wo und was faul ist. Freut mich, dass sie sich nicht mehr ver… lassen. LG

      • Immerhin war man nach der meisten Zeit Kiew und Maidan doch noch in Odessa und fand es dort sehr schön und ruhig. Hatte sich nicht so ähnlich auch F, J. Strauss geäußert, bei seinem Besuch im faschistischen Chile? Ja, das haben Faschisten schon immer gekonnt, für Ruhe sorgen, Friedhofsruhe. Rechter Insektor im Gespräch statt über seine Folteropfer, über ihn als Folteropfer.

        Auftritt der UNO, oder heißen die schon UNATO? Menschenrechtsbericht:

        „Der faschistische Charakter des Rechten Sektors, der jetzt in die Nationalgarde übergegangen ist: Verschwiegen.“

        HdF, UNO-Bericht: Menschenrechte für Putschisten – die Fakten
        http://hinter-der-fichte.blogspot.de

        Was kommt als Nächstes?

  4. Die Nato sieht sich bei einer etwaigen russischen Bedrohung nicht in der Lage, die drei baltischen Staaten Lettland, Litauen und Estland mit konventionellen militärischen Mitteln zu schützen. Dies geht einem Bericht des „Spiegel“ zufolge aus einer Einschätzung des Bündnisses für den Fall einer russischen Aggression hervor. „Russlands Fähigkeit und Absicht, ohne große Vorwarnung bedeutsame Militäraktionen zu unternehmen, stellt eine weitreichende Bedrohung für den Erhalt von Sicherheit und Stabilität in der Euro-Atlantischen Zone dar“, heißt es dem „Spiegel“ zufolge im Entwurf eines Papiers des Nato-Verteidigungsplanungsausschusses.
    Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Nato-koennte-Russland-nichts-entgegensetzen-article12851751.html
    —-
    Ich frage mich ernsthaft wie die darauf kommen das Russland das machen sollte? Was hat das Baltikum mit der Ukraine zu tun? Wird hier, also im Baltikum etwas vorbereitet? Ich bin sicher das die Vorbereitungen längst abgeschlossen sind und uns eine gigantische Show die alles bisher dagewesenen übertreffen wird, präsentiert werden soll!

    • jauhuchanam

      Nein, jetzt aber auch. Der SPIEGEL bringt jetzt die gleiche Geschichte, wie bei der Spiegel-Affäre 1962 ???

      Ich mag das gar nicht mehr glauben, für wie blöde und doof wir gehalten werden.

      • Nein wir sind nicht doof, auch wenn die uns für doof halten. Seien wir wachsam. Ich rechne, wie ich oben schon schrieb, mit einer irren Show die man Russland in die Schuhe schieben will um damit eine Begründung für den Start eines gewaltigen, längst geplanten Krieges zu haben. Außerdem kann man auch so das völlig marode Finanzsystem endlich in die Tonne treten und als Schuldiger wird wer präsentiert? Genau!

        • jauhuchanam

          Genau? Genau!! Entweder ist dann der Jude, der ewige Jude oder eben der Deutsche, der ja auch ewig ist, schuld !!!
          „Nichts Neues unter der Sonne“, sagte schon König Salomon vom Stamme der Beduinen Judas vor 2900 Jahren.
          Also nichts Neues seit dem die kriminelle Vereinigung, das Handelshaus für Menschenjagd, Menschenhandel und Sklaverei mit Geschäfts-SITZ – Heiliger STUHL – unter ihrem Vorstandsvorsitzenden Primus inter pares Papst=Völkerrechtssubjekt im Jahre 606 sich von der katholischen Kirche endgültig trennte und sich seit dem Katholische Kirche nennt. (Endlich habe ich gestern das Datum der Gründung dieses Unternehmens herausfinden können.)

    • heliben,
      auf dem Onlineportal der Frankfurter Allgemeinen kannst Du nahezu inhaltsgleich das Selbe lesen. Das ist Public Relations oder Propaganda, auf deutsch gesagt, wenigstens, übelste gesteuerte Beeinflussung der öffentlichen Meinung.
      Eines freut mich aber bei der Sache, viele „Qualitätszeitungen“ haben sich wegen ihrer manipulativen und einseitigen Berichterstattung, reichlich Probleme mit ihrem Leserstamm eingefangen, was man in den Kommentarspalten mit Freude konstatieren kann. Dazu hagelt es auch Kündingungen von langjährigen Abonennten, neben dem Rückgang im Anzeigengeschäft mit Großkunden, die auch im Osthandel tätig sind.
      Gruß Carlo

  5. Ich hab kein Problem mit dem Kachelbild 😉 Ich hab aber auch einen guten und schnellen Rechner 😉

    Ich weiß nicht ob dieser Link schon gepostet wurde, ist aber interessant.
    Beste Grüße
    http://www.theguardian.com/commentisfree/2014/may/13/ukraine-us-war-russia-john-pilger

    • Hallo kulturom,
      das Problem ist nicht ein gegebenenfalls älterer Rechner, sondern die Bandbreiten bzw. die Übertragungsgeschwindigkeit des Netzanschlusses. Mir selbst wäre das egal, wenn nicht Bekannte von mir im ländlichen Bereich, mich auf das Problem aufmerksam gemacht hätten. Dorten geht es häufig nicht schneller als ISDN-Standard, weil Breitbandkabel dort noch Zukunftsmusik ist. Daher rührte mein Vorschlag, die „Kachelbremse“ doch mal zu überarbeiten.
      Gruß Carlo

    • kulturom,
      der Bericht und die Analyse von John Pilger ist überzeugend. Danke für den Hinweis, ich kenne den Journalisten bereits länger, dieser Guardianartikel ist mir aber in dem Chaos der letzten Wochen durchgerutscht.
      Gruß Carlo

  6. Zu dem seltsamen Abstimmungsverhalten fällt mir eigentlich nichts ein, gröööl. Die haben aber schnell gelernt 😀 Steckt diese Idioten endlich in die Steinbrüche.

  7. Folgendes ist an Menschenverachtung kaum zu übertreffen:
    http://german.ruvr.ru/2014_05_19/Giftgas-Tote-bei-Tragodie-in-Odessa-Lawrow-fordert-Aufklarung-6884/
    Giftgas? Womöglich noch von der IG Farben!

  8. viele Menschen

    Richter Vonnahme wendet sich gegen manipulative Ukraine-Berichterstattung der Medien
    „Der Richter am Bayer. Verwaltungsgerichtshof (i.R.) Peter Vonnahme schreibt an Chefredakteure über “Mein Unverständnis über hetzerische Medienkommentare zum Ukraine-Konflikt”….“
    http://tv-orange.de/2014/05/richter-vonnahme-wendet-sich-gegen-manipulative-ukraine-berichterstattung-der-medien/

  9. viele Menschen

    „und 13.000 verschwundene NSA Stasi-Akten

    Gauck Es war ein kurzer Artikel, der gestern im Focus erschien, der beweist, wer jetzt noch behauptet[mit Link zum Focus], nicht gewusst zu haben, in welchem Ausmaß

    schon mit Hilfe von DDR Spionen die NSA in der Bundesrepublik spionierte, wie wir belogen werden, der ist mit dem Hammer gepudert.

    Es tut sich ein tiefer Sumpf auf, …
    … Die Zusammenarbeit mit der NSA wurde in allen Regierungen mehr und mehr vertieft, Grundrechte umgehend. Und schon merkwürdig, auch die Akte der „Angela Merkel“ ist nicht einzusehen. Auch de Maizière hat merkwürdige Verbindungen zur Stasi …“
    http://www.freitag.de/autoren/menschenzeitung/und-13-000-verschwundene-nsa-stasi-akten

    Wie kam Merkels Vater als ev. Pfarrer in die DDR? CIA-NSA? Die Kirchen machen es möglich! Ein Netzwerk der Seilschaften von globalen Ausbeutern, denen man ggf. seine Seele etc. anvertraut um hinterrücks von christlichen Politikern der CDU/CSU – SPD etc. ausgenommen zu werden.

  10. viele Menschen

    Das war doch mein Reden:
    „Bevölkerung wird zum Sicherheitsrisiko [ähnlich in der Ukraine]

    Fußball-WM Einen Monat vor der Fußball-WM in Brasilien spaltet die Fifa und die dortige Regierung das Land. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung findet, dass die WM dem Land schade ….“
    http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/bevoelkerung-wird-zum-sicherheitsrisiko

    Wenn man andere Berichte ließt, so wird man über die „US Ausbilder“ gegen Terror etc. stolpern.
    Was passiert da im Land? Die Globalplayer mit ihren Söldnern unterwandern die Regierung. Ähnlich wie in der Ukraine!

    Auf der anderen Seite, in Argentinien ist Papst Franziskus auf Mission, ähnlich wie der Papst aus Polen um 1989 der – die Gier des US-Globalplayer-Imperialismus – zum Zweck des Vatikan´s und dessen Hintermänner (Glaube – Teile und Herrsche, seit ca. 2014 Jahren) fördert.

    Der Glaube an Sich ist irrelevant, wenn man bedenkt das die Menschheit weit vor dem Judentum etc. bestanden hatte. Und höchst vielleicht hatte es Adam und Eva gegeben, wenn das nicht alles Geschichten sind um die Menschen zu psychatrisieren, wie mit Hölle; Blitz und Donner etc. zu Griechischen Zeiten unter Zeus etc..

  11. Zu dem Artikel mit der Drogenlieferung…..
    Hier der Link zum 3sat-Originalbericht

    Hier zur Sicherheit der Volltext, weil erfahrungsgemäß sowas auch schnell wieder gelöscht wird.

    „Ich habe Schreckliches getan“
    Über das Fehlverhalten „getunter“ Soldaten

    Soldaten, besonders bei der Luftwaffe, sind extremen Belastungen ausgesetzt. Um auch bei längeren Einsätzen wach und hochkonzentriert zu bleiben, verschreibt das U.S. Militär angeblich schwache Aufputschmittel. Ein Soldat berichtet, er habe zwei dieser Pillen genommen, sei für die nächsten 15 Stunden „voll abgefahren“ und habe im Cockpit getanzt und gesungen.
    Das Pentagon gibt den Drogeneinsatz zu, behauptet aber, dass es nie zu Schwierigkeiten gekommen sei. Dabei handelt es sich um ein Narkotikum, dass unter das Betäubungsmittelgesetz fällt. Dextroamphetamin ist auch als Speed bekannt und wird im Fachjargon der Piloten als Go-Pillen bezeichnet. Vor der Einnahme unterzeichnen die Soldaten eine Einverständniserklärung. „Es ist ein freiwilliges Programm. Auf der Einverständniserklärung, auf der die Flugzeugbesatzungen die Beratung bei der Verschreibung von ‚Go-Pillen‘ bestätigen, steht mehrfach, dass sie es freiwillig tun. Auch in den Anweisungen aus dem Hauptquartier der Airforce steht, dass der Drogengebrauch absolut freiwillig zu geschehen hat“, sagt Generalmajor Dan Leaf vom Büro des Generalarztes der U.S. Air Force.

    Im vorletzten Absatz steht allerdings auch, dass der Pilot vom Einsatz suspendiert werden kann, wenn er Drogeneinnahme verweigert. Im Golfkrieg 1991 wurde eine gepanzerte britische Einheit am helllichten Tag von einem amerikanischen A 10 Flugzeug bombardiert. Vielleicht waren die neun Toten und zwölf Verletzten ein Resultat der „Go-Pillen“.

    „Go-Pillen“ enthemmen deutlich
    „Wir stellen unseren Kampfpiloten die Drogen, versehen mit medizinischen Anweisungen und ärztlich verschrieben, zur Verfügung. Denn wir vertrauen ihnen und setzen auf ihr Urteilsvermögen“, so Generalmajor Dan Leaf. Das Urteilsvermögen zweier amerikanischer Kampfjet-Flieger war am 18. April 2002 durch Dexedrin getrübt. Sie hatten kanadische Bodentruppen bei einer Nachtübung versehentlich für Taliban gehalten. Das sogenannte „Friendly Fire“ tötet vier Kanadier. Beide Piloten hatten die vom Generalarzt der U.S. Air Force verordnete Menge Go-Pillen eingenommen.

    Neben den Amphetaminen testete das U.S. Militär ganze Medikamenten-Cocktails an Elitesoldaten, um Kampfwillen und Durchhaltevermögen zu stärken. Ein anonymer Soldat beschreibt, dass ihn diese Mittel völlig rücksichtslos machten. Er sagt, er hätte Entscheidungen getroffen, die er sonst nie getroffen hätte und Menschen einfach ausgelöscht, nur weil er sie als Bedrohung empfand. „Ich habe Schreckliches im Namen von Gott und meinem Land getan. Heute stehe ich zu meiner Verantwortung. Dass aber meine Regierung sich nicht hinter mich und meine Kameraden stellt, jetzt, wo die Nebenwirkungen bekannt sind, erschüttert mich“, sagt der Soldat.
    ——————————————————————————————————————-

    (Nebenbei bemerkt liebe Moskaulady, ich vermisse auf Deiner Seite das St.Georgsband…
    an exponierter Stelle, soviel Platz sollte schon noch übrig sein….;-))

    Druschba Carlo

  12. was für eine Quelle hat die Verhöhnungstüte?
    Das Bild der Toten in Odessa auf der Kartoffelchipstüte müsste kräuseliger sein- eben der 3 dimensionalen Form folgend. So sieht es aus, wie draufkopiert- mit irgendnem fotoshopteil.

    Nicht dass es fiese Abartige gäbe- aber dies sieht unecht aus.

    Mein Beileid den Angehörigen übrigens.

    • Natürlich haben die Faschos das zusammengebastelt, einige Elemente draufkopiert und lachen sich in ihren Sozialnetzwerken kaputt . Interessant ist, ob die Firma davon etwas weiß, das ihr Produkt für solche Abartigkeiten mißbraucht wird?

      • jauhuchanam

        Die Firma wird es sicher wissen und kann sich nicht dagegen wehren. Ich kann mir sogar vorstellen, dass sie einem Nicht-Fascho gehört, der jetzt in die Nazi-Ecke gestellt ist und nach dem Motto „Firma=Fascho“ kaufen jetzt die Nicht-Faschos bei der Konkurrenz-Firma, die sicherlich einem Fascho gehört. Wir sehen meistens nur die Oberfläche und können die Intrigen dahinter nicht wahrnehmen.

        Es geht ja in der Ukraine nicht „nur“ um eine politisch-militärische Auseinandersetzung, sondern um den seit Jahrhunderten brutal durchgeführten Wirtschaftskrieg riesiger Handels-Oligopole. Wir werden ja immer dadurch abgelenkt, dass die Kriege „politische“, ideologische oder religöse wären, aber der Hintergrund sind immer rein wirtschaftlicher Natur. Wer kann wo am billigsten die Rohstoffe bekommen, die Produkte herstellen und auf den Märkten der Welt absetzen.

        Der angebliche Präsident der Ukraine lese ich immer wieder, soll ja in der Schokoladen-Industrie „dick“ im Geschäft sein. Und als kleiner Kaffeehändler, der ja auch Kakao und Kaffee in Afrika anbaut, fällt mir bei Schokolade sofort Nestlé, Mars, Frankreich und der Umsturz in der Elfenbeinküste ein, die etwa 30% allen Kakaos in die Welt liefert.
        (1,65 Millionen Tonnen von 5 Millionen Tonnen in 2012 – ein „kleiner Markt“ also,
        denn 5 Millionen Tonnen entsprechen nur 12 Milliarden Euro für das Rohprodukt, die Kakaobohnen.)

        Wo bekommt dieser „Schokoladen-König“ Po als seinen Kakao her?
        Welcher Konzern steckt dahinter?

        Politik, Religion und Ideologie sind meistens nur vorgeschoben, damit der eigentliche Krieg, der zwischen den Oligopolen seit Jahrhunderten ausgetragen wird, nicht wahrgenommen werden kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: