Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 108

Poroschenko hat die „Feuerpause“, die keine war, nicht verlängert. Man wird vorschreiten und das Land von „Terror – Kämpfern“, wie er die Ostukrainer nennt, befreien, teilte er in einer Ansprache an die ukrainische Bürger auf seiner amtlichen Internetseite.

Die Attake ließ auf sich nicht lange warten und ist kurz nach 22 Uhr angefangen – Kramatorsk 

Auch hier.

http://de.ria.ru/politics/20140629/268877244.html

***************************

18:05 Uhr

Es besteht ein Verdacht, dass die Kiewer „Armee“ erneut die chemische Waffen in der Ostukraine einsetzt. In den letzten 2 Tagen kam es zum wiederholten Mal, dass die Selbstverteidiger dort nach dem Beschuss/Bombenabwurf an dafür „passende“ Symptomatik litten. Es passierte jetzt schon wieder wärend der Bombardierung der Umgebung von Slawjansk. Bei dem jungen Mann wurden Schleimhäute der Atemwege und Augen betroffen. Zudem hat er kräftige Schmerzen im ganzen Körper, ist deshalb auf Schmerzmitteln angewiesen, er hat auch Muskelkrämpfe. (Video im Artikel).

Kiew bestreitet das Ganze, wie man alles andere dort ständig bestreitet.

Teil 73, Eintrag um 23:41 Uhr bitte dazu lesen.

***************************

16:37 Uhr

Die ukrainische FEMEN wurde aufgrund eines gerichtlichen Beschlusses in Frankreich aus ihrem Office in der Nähe von Paris (Clichy) rausgeschmissen, da die Gebäude geräumt werden musste (FEMEN haben sich geweigert). Die Aktivistinnen hinterlassen nicht bezahlte Rechnungen in Höhe von 7,4 Tausend Euro für Strom, meldet RiaNowosti.

Inna Schewtschenko, eine der Aktivistinnen, sagte daraufhin: „Wir werden irgendwelche Kirche oder sogar Hotel de Ville (Rathaus von Paris) einnehmen. Warum nicht?“

PS. Warum nicht gleich die Hölle? Dort wird man sich auf die Ankunft wenigstens freuen.

**************************

15:19 Uhr

images

Die PrivatBank des ukrainischen Oligarchen Kolomojskij, der bekanntlich einige Abteilungen der sogenannter „Nationalgarde“, die an ATO in der Ostukraine teilnehmen, großzügig sponsert, wurde heute von einer Hacker-Gruppe Namens „Green Dragon“ lahmgelegt und ist zu dem Zeitpunkt immer noch nicht erreichbar (habe es ausprobiert).

*************************

03:50 Uhr

Dieses Video war ursprünglich auf dem persönlichen YouTube – Kanal des ukrainischen Journalisten Andrej Dsindsja veröffentlicht (im Video links ist er selber ganz kurz ab der Min. 00:50 zu sehen!), der auf Majdan in Kiew über die Mitteilung über den Mord an Zivilisten in der Stadt Mariupol vor Freude bis zum Himmel sprang. Als Mitglied des Automajdans (eine Art „Majdan auf Rädern“, der durch die Städte fuhr) hat er das Geld gestohlen, welche man damals für die Wohltätigkeiten gesammelt hatte.

Ein Neofaschist führt eine „Verhörung“ des 16-jährigen Jungreporter (der Junge hat das besagte Video aus seiner Stadt Mariupol für AnnaNews gefilmt). Mittlerweile befindet sich der Junge nicht mehr in deren Gefangenschaft. Die Identität des Vermummten ukrainischen „Häälden“ haben die Selbstverteidiger festgestellt.

Nachtrag.

Da das ürsprüngliches Video nicht mehr aufrufbar ist, kann man den Ausschnitt der Verhörung in diesem Video aus der russischen Sendung „Spezialkorrespondent“ sehen (ab der Min. 01:40). Der Jungreporter war im Studio auch anwesend. Der Neofascho, der ihn verhört und geschlagen hat, ist mittlerweile identifiziert worden und ist ein  Abgeordneter der Werchowna Rada (ukr. Parlament).

*************************

02:52 Uhr

Außer Journalisten aus Russland berichtet aktuell keiner aus betroffenen Regionen der Ostukraine über den Genozid des Kiewer Regimes an seiner eigener Bevölkerung. Deren Kollegen aus anderen Ländern sind schon längst über alle Berge – nur noch bloß weg von dort.

Weil aber der Krieg in der Ukraine an Abscheuligkeiten bald alles andere komplett übertreffen wird und deshalb es  nicht in Kiewer Regime & Co. Interessen liegt, dass diese Tatsachen der breiten Öffentlichkeit bekannt werden, hat man eine Jagt auf russische Journalisten eröffnet, ganz ofiziell.

Gestern Abend wurde bekannt, dass der Kameramann des Ersten russischen Fernsehsenders Anatolij Gljan in Donezk seitens Ukroarmee getötet wurde. Zusammen mit ihm wurde auch der Busfahrer, der die Mütter der Wehrdienstsoldaten zu einer Militärbasis der ukrainischen Armee brachte, wo diese ihre Kinder zurück nach Hause holen wollten, sehr schwer verletzt. Trotzdem schaffte es der Busfahrer die Bussinsassen aus dem Beschussbereich wegzubringen. Sobald diese und das Fernsehteam des Ersten Fernsehsenders vorhin angekommen sind, haben die Militärs sofort den Feuer eröffnet.

Zwei weitere Mitarbeiter des russischen Senders LifeNews, der Korrespondent Kirill Olkow und der Kameramann Marat Abulhatin, die auf die Ankunft des Busses gewartet haben um die Begegnung der Mütter mit den ukrainischen Militärs filmen wollten, wurden genauso wie die Bussinsassen beschossen, blieben aber zum Glück am Leben, berichtet LifeNews.

Es sind nicht die ersten russischen Journalisten, die beschossen und evtl. getötet wurden. Vor knapp zwei Wochen, am 17 Juni – Anton Woloschin und Igor Korneljuk (beide ВГТРК).

Am 25 Mai wurde auch ein italienischer Fotojournalist Andrea Rocchelli und sein russischer Assistent (Übersetzer) Andrej Mironow ermordet. Schon mehrere russische Journalisten wurden geschnappt und gefoltert (natürlich als Terroristenhelfer oder Kreml-Spitzel, was denn sonst).

PS. ….und bei den „Journalisten ohne Grenzen“ hört man immer noch kein Aufschrei, seltsam….

*******************************

01:08 Uhr

Kürzlich in Brüssel. No comment…

LG.RML

песочница-нато-Украина-1105742

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 30. Juni 2014 in Aggression, Amerika, Bevölkerung, Christenverfolgung, Drohung, EU, Europa, Faschismus, FEMEN Ukraine, Geheimdienste, Gesetzverletzung, Gewalt, Hacker, Horrorkiste, Informationskrieg, Interessantes, Katastrophen, Konflikt, Korruption, Krieg, Kriminalität, Massaker, Medien, Medienmanipulation, Menschen, Militär, Mord, NATO, Politik, Postsowijetischer Raum, Proteste, Provokation, Regierung, Russland, Skandal, Staat, Terror, UKRAINE, USA, Völkerhetze, Völkermord, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 14 Kommentare.

  1. Hallo Swetlana, also zu den 2Gestalten“ auf den Bildern fällt mir sowieso nichts mehr ein. Der Bürgerkrieg wird härter werden, aber was haben die Menschen im Osten der Ukraine noch für eine Alternative? Zurück zu den Ukrainern, die sie umbringen und knechten wollen? Zu den abscheulichen Menschen die sich freuen, wenn einer von Ihnen getötet wird?
    Es ist eine Schande für Europa was da abläuft. Es ist eine Schande für Merkeldeutschland und für die Staatschefs der Eurozone.
    Ich habe vor ein paar Wochen auf MMNews einen Ausdruck gelesen, von wem der war, weiß ich jetzt nicht mehr. Es war jedenfalls ein bekannter investigativer Journalist der folgendes gesagt hat: „Ich nenne die Mainstream-Medien in Zukunft nicht mehr Nutten. Das wäre eine Beleidigung für die Nutten“. Trifft den Nagel auf den Kopf.

    Ganz liebe Grüße von der Nordseeküste

  2. Reporter ohne Grenzen wird genauso von G. Soros bezahlt wie das Crisis Media Center in Kiev dessen Aufgabe es ist die Welt über die „richtige“ Ukraine zu Informieren… Reporter ohne Grenzen hat noch nie eine Nation kritisiert welche den westlichen Interessen diente. Reporter ohne grenzen kritisiert nur unliebsame Staaten.

    Es sind dort um die 900 Journalisten und andere Teilnehmer registriert u.a. auch der Schweizer Botschafter in der Ukraine. Man kann dort fertige Pressemappen, beliebige Interviewpartner inkl. Uebersetzung, fertige Artikel und Videos erhalten um die Menschen in der Heimat über die „gerechte Sache der westlichen Demokratien“ umfassend zu informieren. Daher stehen auch in allen EU Nationen die gleichen Schlagzeilen und Fotos in den Medien

    Dazu eine tolles Merkplatt zur Arbeit heutiger Journalisten auf der Seite Schall und Rauch;

    Von: Chefredaktion An: Alle Mitarbeiter die Berichte über die Ukraine schreiben. Folgende Regeln sind beim Verfassen von Artikeln unbedingt einzuhalten: 1. Präsident Putin muss bei jeder Gelegenheit mit Hitler und Stalin verglichen werden. Russland muss als „Putins-Reich“ bezeichnet werden, das nur aus Repression, Korruption und Misswirtschaft besteht. 2. In der…

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch http://alles-schallundrauch.blogspot.com/#ixzz366PtRsZa

  3. Na schaut mal hier, die Frankfurter Allgemeine unterstellt das übelste…;-)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/philipp-missfelder-ein-mann-will-nach-osten-13015861.html

    Sveta, ich mach mir nichts vor, das ist die Kriegsvorbereitung, wenn schon CDU-Knüppel dazu herangezogen werden.
    Gruß Carlo

  4. Bei uns im Radio wird über die Tragödie mit dem Journalisten berichtet, wundert selbst mich, sachlicher Bericht der sich an die Fakten gehalten hat, sehr gut !

    Aber trotzdem wird viel zu wenig über dort berichtet, es traut sich nämlich keiner hin…

    • Bei uns auf Antenne Münster in der Rubrik „Bürgerfunk“ kam letztens (im Mai, glaube ich) auch ein sachlicher Bericht, was in der Ukraine tatsächlich los ist. Alles wurde beim richtigen Namen genannt, hat mich sehr gefreut, dass man nicht versucht hat die Tatsachen umzudrehen und die Zuhörer somit anzulügen. LG

  5. Felix Klinkenberg

    Bei dem Foto, kann man förmlich, die Worte spüren. Die der Abgesandte von dem Faschistischen Ursprungs Orden, den Skull & Bones , an seine Lehrlinge richtet: Ihr seit nicht rücksichtslos genug, bei der Vernichtung von Unwertem Russischen Leben, so werdet ihr nie zu den Auserwählten gezählt werden, nehmt euch gefälligst ein Beispiel an euren Vorfahren oder an der deutschen SS und Gestapo.

  6. Ich habe versucht bei zwei Radiosendern mein Missfallen auszudrücken

    „Sehr geehrter Herr xxxxxxxxxxx,

    vielen Dank, dass Sie sich mit meinem Befinden über die seltsame Berichterstattung bei der ARD auseinander gesetzt haben.
    Ich bin nicht so gut beim Darstellen meiner Gedanken, aber ich habe einen Bericht gefunden, der in großen Teilen das darstellt, was mir gerade bei dem angeprangerten Bericht über den Flugzeugabschuss durch den kopf geht.

    http://www.hintergrund.de/201406163121/feuilleton/zeitfragen/restbestaende-der-demokratie-in-der-endspiel-zeit.html

    Ich habe grundsätzlich der ARD in Fernseh und Radio entsagt und nach einiger Zeit ohne die üblichen Gehirnwäschenachrichten sehe ich auch die Probleme, z.B. in der Ukraine mit ganz anderen Augen.

    Nochmals vielen Dank für Ihre Mail.

    Mit freundlichen Grüßen
    xxxxxxxxxxxxxxx

    „xxxxxxxxxxxx@WDR.DE> schrieb:
    Sehr geehrter Herr xxxxxxx,

    Dank für Ihr Interesse an den WDR2-Radionachrichten. Vielleicht gelingt es mir doch, Sie auch künftig als Hörer unserer Programme zu gewinnen.
    Wahrscheinlich kennen Sie die Einschätzung, dass das erste Opfer einer kriegerischen Auseinandersetzung immer die Wahrheit ist. Für Journalisten ist die Berichterstattung in gewalttätigen Konflikten immer ein Balance-Akt, weil die Beteiligten auf allen Seiten in der Regel aus propagandistisch großen Aufwand betreiben, um ihre Ziele und ihr Handeln in einem möglichst guten Licht darstellen zu können.
    Wir können redaktionell in so einer Situation nur versuchen, möglichst viele unterschiedliche Quellen für unsere Meldungen und Berichte auszuwerten. Das können Informationen von Nachrichtenagenturen sein, Augenzeugen, internationale Beobachter und natürlich unsere eigenen Quellen vor Ort, unsere KorrespondentInnen. In den Radionachrichten stellen wir diese Informationen dann in knappster Form zusammen, z.B. in den Kurznachrichten zur halben Stunde auf WDR2. Wir haben uns in dieser Kurzversion keineswegs den Vorwurf der USA und der Ukraine zu eigen gemacht, sondern lediglich dargestellt. Selbstverständlich gehört es zu einer Berichterstattung über umstrittene Vorgänge und Sachverhalte, die divergierenden Einschätzungen zu dokumentieren. Also keine Rede von „einseitiger Darstellung“ wie Sie behaupten, sondern der Versuch, selbst in aller Kürze unterschiedliche Aspekte eines komplexen Geschehens zu beschreiben.
    Im Übrigen: eine Formulierung wie „böse Russen“ werden Sie in den Radionachrichten nicht finden. Wir bleiben sachlich, werden nicht polemisch oder wertend und berichten distanziert allen Seiten gegenüber.

    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus xxxxxxxx
    Programmgruppe Nachrichten
    WDR Radio
    ____________

    Im Osten der Ukraine ist ein Militärflugzeug abgeschossen worden. Dabei sind nach Angaben des ukrainischen Militärs 49 Menschen ums Leben gekommen. Die USA und die Regierung der Ukraine werfen Russland vor, die Separatisten im Osten des Landes mit schweren Waffen versorgt zu haben.
    ____________________________

    Jahrelang habe ich als „Hesse“ HR1 gehört und ein Großteil meiner
    Informationen dort bezogen.
    Nachdem ich mit der dort verbreiteteten einseitigen politischen
    manipulierten Darstellung bezüglich der Ukraine nicht mehr einverstanden
    war, dass auch beim HR1 kundgetan habe, bin ich wieder zu WDR2 gewechselt,
    den ich noch aus alten Tagen kenne.
    Jetzt muss ich feststellen, dass auch bei Ihrem Sender „Sitten“ eingerissen
    sind, die mit meinem Verständniss von Journalismus nichts mehr zu tun
    haben. In den 12:30 Nachrichten heute berichten Sie über den Abschuss eines
    Militärflugzeuges in der Ukraine mit dem Nachsatz, dass es wohl erst durch
    die „bösen Russen“ möglich geworden ist, so ein Flugzeug abzuschießen. Wo
    ist der entsprechende „Link“, der das untermauert?

    Für wie blöd halten Sie eigentlich Ihre Zuhörer? Wieviel amerikanische
    Söldner sind denn bei diesem militärischen Desaster umgekommen?

    Nein der WDR 2 ist leider auch keine Lösung für meinen Anspruch an
    objektiver Berichterstattung. Die Wortwahl ist es, die Sie disqualifiziert.
    Muss das so sei???

    Gerne würde ich auch Sie bestrafen, in dem ich meine GEZ Gebühren nicht
    mehr bezahle, aber das dauert wohl noch ein wenig bis das möglich ist!??

    Mit freundlichen Grüßen
    xxxxxxxx Der User hat folgende Email-Adresse angegeben:

  7. viele Menschen

    “ Ukraine: Risse in der Junta?
    Der Oberkommandierende der Volksmilizen Igor Strelkow glaubt, dass die Kiewer Regierung vorhat, die Kämpfer des Rechten Sektors und der Selbstverteidiger des Maidan bei erneuten Kämpfen in der Nähe von Slawjansk „entsorgen zu lassen“. “
    http://news.dkp.de/2014/06/ukraine-risse-in-der-junta/
    http://www.net-news-global.net/

    Das sieht so aus, wie, viele Islamisten und Freiwillige nebst Soldaten in Syrien und anderen Staaten durch geförderten Terrorismus entsorgt werden und/oder das Staaten so US-gefügig, zur Ausbeutung, gemacht werden! Aufwachen!

    Dazu passt auch von gestern:
    “ Mehr als 7000 Terroristen in Syrien haben sich seit Januar gegenseitig getötet
    Nach Angaben der den syrischen Terroristen nahestehenden Organisation Syrian Observatory for Human Rights haben sich allein seit Janur 2014 mehr als 7000 Terroristen in Syrien gegenseitig getötet. …“
    http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/262469-mehr-als-7000-milizen-in-syrien-get%C3%B6tet

    Es hat den Anschein das die – gierigen Eliten – global ganze Volksanteile abschlachten oder versklaven lassen. Und das alles unter den Augen der UNO, Observatory for Human Rights etc…

    Russland sucht Fachkräfte.
    Deutschland, die USA und die EU suchen Hartz IV Sklaven, die wie Juden vor 1945 enteignet und ausgehungert werden.

  8. Hallo, klwirth! Die abscheuliche e-mails kommen ab und zu, aber damit muss man wohl rechnen. Finde ich nur schade, dass es überwiegend von den Deutschen (?) kommt.

    Die Menschen in Russland dagegen freuen sich für die deutsche Fußballmannschaft und fiebert mit, trotz aggressiven Politik ihnen gegenüber. Das ist schon Standard dort, seit Jahren.

    Herzliche Grüße, auch an ihre Frau! Sweta

  9. Was nun… Putin ist für eine Verlängerung der Waffenpause, aber der ukrainische Schokokönig macht weiter mit Krieg gegen das eigene Volk !
    Hohn und Spott der für die EURO Gang, nun soll es auch gar Sanktionen gegen Putin geben der für eine Verlängerung des Waffenstillstand ist !

    Wollen diese europäischen Euroführer einen Atomkrieg anzetteln…zu zutrauen ist es diesen Volksverrätern und politischen Verbrechern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: