Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 116

Der Innenminister der Ukraine Arsen Awakow ist mit einer unerwarteten Rede im Fernsehsender „ТСН.Тиждень“  (z.Dt. „TSN. Woche“, Anm.) aufgetreten.

Er hat Majdan in der Hauptstadt Kiew als ein Projekt des FSB (Föderaler Sicherheitsdienst; Anm.) der Russischen Föderation und der marginalen Parteien bezeichnet und hat versprochen, dieser in der allernächsten Zeit zu säubern.

„Ich würde diese Zusammenkunft nicht als Majdan bezeichnen. Ich bin berechtigt so zu sagen, da ich der Kommandant des Majdans war, ich war dort, ich bin dort durchs Leben gegangen. Jetzt gehe ich dorthin nicht mehr, weil das, was jetzt dort geschieht, eine totale Diskreditierung und ein Verkauf der Ukraine ist, stückweise.

Die Konzentration der unverständlichen, unsympathischen und keinen hellen Menschen auf dem Hauptplatz des Landes ist selbstverständlich ein Projekt des russischen FSB und der marginalen Parteien, die in der Vergangenheit weggegangen sind, und jetzt versuchen, die Situation wacklig zu machen.

Die Miliz hat ein volles Dossier über alle, wer sich dort befindet, sich mit der illegalen Tätigkeit beschäftigt und sich hinter dem Majdan versteckt. Und die Miliz wird tätig.

Einer der informellen Führer des Majdans mit dem Spitznamen „Elefant“ ist schon verhaftet und befindet sich im Untersuchungsgefängnis, das selbe Schicksal erwartet auch die anderen.

Sie, diese „Patrioten „, haben kurze Zeit, um von dort wegzugehen. Die Waffen zu nehmen und wirklich an die Front zu gehen und um die Ukraine zu kämpfen, statt in der Mitte der Hauptstadt zu parasitieren“, hat Awakow erklärt.

Ja, wir haben einen Plan um mit dieser Schande Schluß zu machen. Menschlich und schön. Ihr werdet es erleben. Und auch, falls es mit der sicheren Kraft der Überzeugung nötig ist. Ich bin mir sicher, die Kraft, die zu den Banditen verwendet wird, wird gebilligt sein. Und wer sich irrt, der wird das gute Wort und die Hilfe bekommen,“ resümierte Awakow.

***

jill_bolte_taylor

PS. Einfach unfassbar…. nachdem bisher alles Mögliche scheiterte, um die Menschen auf Majdan zu Räumung des Platzes zu bewegen, bezeichnet man diese jetzt als FSB Agenten! Die Menschen also, die dem Awakow & Co. zur Macht verhalfen.

Lieber Gott, lass Hirn regnen!

 

****************************

23:48 Uhr

Der Redakteur der Webseite „Einheitliches Donbass“ und Offizier Aleksej Petrow hat auf das persönliche Gespräch einen seiner Lesers eingeladen, der ihm mit der Abrechnung mit ihm und seiner Familie gedroht hatte. Der Bewohner des Städtchens Gorlowka Dmitrij Minakow hat in den Kommentaren zu einem der Artikel des Webseite – Inhabers versprochen, ihn zu töten. Während der Unterhaltung hat Petrow dem Missgünstigen das Messer angeboten und ihn aufgerufen seine Drohungen zu erfüllen, aber dieser hat zurückgerudert und wollte auf einmal nicht mehr.

Petrow sagte, er gibt den jungen Mann, der verheiratet ist und einen kleinen Sohn hat, sein Offizierswort, dass dieser danach lebendig zu seiner Familie zurückkehren kann, nachdem er seine Drohung erfüllt hatte. Der junge Mann war plötzlich nicht mehr so mutig, wie vor dem PC-Bildschirm, und meinte, dass es eine Dummheit vor ihm war, so ein böser Drohkommentar zu schreiben. Er hatte in dem Moment, wo er ihn schrieb, sehr böse gewesen etc.

Petrow sagte dann zu ihm: „Ich bin auch böse auf euch, aber ich gehe und bedrohe eure Familien nicht und töte sie nicht hinterlistig.“ „Das ist der Unterschied zwischen uns,“ so Petrow weiter, „zwischen ehrlichen Ukrainern, die für geeinte Ukraine auftreten, und uns, welche ihr so sehr hasst und als Terroristen bezeichnet. Nimm deine Tasche und geh zu deiner Familie – mit Hosenscheissern kämpfe ich nicht.“

Aber so sind sie, die Computerhelden, haben stets ihre Hose voll, wenn es mal ganz ernst wird.

Drohkommentar, welches der junger Mann hinterlassen hat (in Originalsprache):

„Администратор, Алексей Петров, привет дорогой. Ты как, с Горловки собираешься сваливать, если да, то не спеши, а то я скоро за тобой с БОЛЬШИМ ПУЗОРЕЗОМ приду. Живу рядышком, так что только момент получше выберу. Передавай родне привет!!!“

Übersetzung:

„Administrator, Aleksej Petrow, hallo wertester. Na, hast du vor aus Gorlowka zu verschwinden, wenn ja, dann nicht so eilig, denn ich komme bald dich mit einem großen Bauchaufschlitzer holen. Wohne in der Nähe, also, werde auf einen passenden Moment abwarten. Grüße deine Verwandtschaft!!!“

Das Video.

******************************

22:15 Uhr

Die „Hääldin“ (die Mutter?) bringt dem kleinen Mädchen das neues Lieblingslied der ukrainischen „Patrioten“ bei: „Putin, Schw…lut…er, lalalalalala!“, „Ruhm der Ukraine“ bla bla bla zum Schluss sowieso.

Die gravierende Folgen solch einer Erziehung kann man heute schon reichlich sehen….

******************************

17:45 Uhr

Kiew, am 14. Juli./ITAR-TASS/. Das Ukrainische Innenministerium leitet einen Aufruf zur EU ein, um die Einfahrt auf das Territorium des Landes den Besitzern einer Reihe der Fernsehsender der Russischen Föderation, sowie der großen Gruppe der russischen Journalisten zu verbieten. Darüber hat auf dem Briefing der Berater des Innenministers Anton Geraschtschenko mitgeteilt.

images

Wir werden von der EU fordern, dass sie die Einfahrt auf das EU-Gebiet den Besitzern der russischen Fernsehsender und den führenden Journalisten verbietet. Die Position des Innenministeriums wird folgende sein: zusammen mit der Regierung der Ukraine das Einfahrtverbot dieser Bürger in die EU, Kanada, USA und andere Länder der zivilisierten Welt anzustreben,“ hat Geraschtschenko gesagt. Laut dem Berater, wird das Innenministerium die entsprechende Initiative im Außenministerium behandeln.

Geraschtschenko hat bemerkt, dass es sich um Konstantin Ernst, Grigorij Kritschewski, Aschot Gabriljanow, Anton Slotopolski, Julija Bystrizkaja und vielen anderen aus den insgesamt ca. 300 Journalisten, die von der russischen Führung für die Beleuchtung der Ereignisse in der Ukraine ausgezeichnet wurden, handelt.

PS. Verständlich, denn die Größenwahnsinnigen haben viel zu viel zu verbergen….

Zu Erinnerung:

5f54c95517b219e880db9c441813dbb383f5fb2a96f460fdfc92664ea7ecd286ec9464fca9f928d3

LG. RML

1259328437947

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 14. Juli 2014 in Aggression, Amerika, Bevölkerung, Christenverfolgung, Drohung, EU, Europa, Faschismus, Fernsehen, Geheimdienste, Gesetzverletzung, Gewalt, Informationskrieg, Interessantes, Katastrophen, Konflikt, Krieg, Kriminalität, Massaker, Medien, Medienmanipulation, Menschen, Militär, Mord, NATO, Politik, Postsowijetischer Raum, Proteste, Provokation, Regierung, Russland, Skandal, Staat, Terror, UKRAINE, USA, Völkergenozid, Völkerhetze, Völkermord, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. Felix Klinkenberg

    Im Gewalltbereich des GB / US Imperium, ist wohl die Ausschließliche Verwendung von Orwells Neusprech Angeordnet.
    *EU, Kanada, USA und andere Länder der zivilisierten Welt*
    Sagt Zivilisiert und meint Faschistisch.

  2. überall FSB-Leute. Mann oh Mann, das tut ja schon richtig weh. Verfolgungswahn im Endstadium. Gibts da was von Ratiopharm?
    Aber Awakow, verlaß Dich drauf, wenn die Dich kriegen kannst Dich warm anziehen 😀

  3. Warum Russland nicht interveniert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: