Die zehn dringende Fragen an Kiew.

images

Der stellvertretender Verteidigungsminister Russlands Anatolij Antonow:

„In den letzten 24 Stunden gibt es in den Medien viele Meldungen, was mit dem malaysischen Boeing 777 passierte. Das ist eine große Tragödie, eine Tragödie, die jeden Menschen berührt, unabhängig davon, ob der Mensch in Moskau, in Sibirien, in Amsterdam oder Kuala Lumpur lebt. Es tat uns hier (in Russland; Anm.) sehr weh, dass unter den Opfern sehr viele Kinder waren.

Heute stehen wir vor einem großen Problem, das sich darauf bezieht, zu erfahren, was tatsächlich geschah. Man muss es ohne Hetze tun, dabei die Fakten gut analysieren – jedenfalls, gehen wir hier im Verteidigungsministerium davon aus.

Andererseits, ruft es bei uns eine Verwunderung aus, und ich konnte es sogar als Bitterkeit bezeichnen, dass einige Leute im Ausland versuchen diese Situation auszunutzen und versuchen heute schon zu sagen, wer schuld ist, versuchen zu bestimmen, wer schuld ist. Entweder hören wir heute, dass das entweder Russische Föderation, die Verteidigungskräfte der RF oder die Selbstverteidiger im Südosten der Ukraine sind.

Verwunderlich ist, dass die Leute, die im Westen an der Macht sind, über die Folgen von solchen Verlautbarungen nicht nachdenken. Sie denken nicht, wie man tatsächlich aus dieser Situation herauskommt, und stattdessen verschärfen diese noch zusätzlich.

Mehr noch, ich glaube, dass was alles darüber berichtet wird, sehr stark der Vortsetzung des Informationskrieges ähnelt, welches schon viele Monate gegen Russische Föderation gerichtet ist und wessen Folgen wir verspüren.

Ich persönlich sehe keine konkrete Schritte der anderen Seite, welche es uns ermöglichen die Situation zu neutralisieren, die Retorik runter zu fahren um die konkrete Wege aus dieser Situation zu finden.

Im Verteidigungsministerium haben wir auf diese Situation hingeschaut und sind weit weg davon entfernt jemandem irgendetwas zu unterstellen. Wir wollen heute ganz konkret klare, verständliche und einfache Fragen stellen, nur zehn Fragen an die Führung der Verteidigungskräfte der Ukraine. Und ich nehme an, dass die Antworten auf diese Fragen hätten es nicht nur uns hier in Russland, sondern auch in den westlichen Ländern und dem Osten – das heißt, in Asien – ermöglicht hätten die Antworten auf die Hauptfrage zu finden: Was genau im Himmel über die Ukraine geschah und was wir tun müssen, damit es sich niemals wiederholt.

Originalvideo (Russisch) und die zehn gestellte Fragen (Deutsch, Englisch) hier weiter (danke an den Leser Berliner für den Tipp!)

Absturz des Boeings, man kann gut erkennen, dass danach vom Himmel noch etwas herunterfällt.

Laut den Augenzeugen (habe verschiedene Videos angeguckt), drehte sich das Flugzeug (oder was von ihm noch  übrigblieb) wärend des Herabfallens wie ein Propeller. Das würde auch den großen Umkreis (ca. 20 Kilometer) von zerstreuten Fracht und Menschenleichen erklären. Viele herabfallenden Leichen haben die Dächer der Bewohner zerstört, manche dachten, es sei die Bomben hingefallen…..

Ein Mann erzählt den OSZE-Beobachtern (ab der Min. 00:35), dass er am gleichen Tag die Leichenteile aus dem Haus rausgeschaffte (wahrscheinlich dorthin, wo man jetzt alle sammelt), weil diese „sehr gestunken haben“.

Die medizinische Fracht des Boeings 777.

LG.RML

13932565522192

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 20. Juli 2014 in Aggression, Überwachung, Bevölkerung, Drohung, EU, Europa, Faschismus, Geheimdienste, Gesetzverletzung, Gewalt, Horrorkiste, Informationskrieg, Interessantes, Katastrophen, Konflikt, Krieg, Kriminalität, Kuriöses, Massaker, Medien, Medienmanipulation, Menschen, Militär, Mord, Politik, Postsowijetischer Raum, Provokation, Regierung, Russland, Skandal, Staat, Terror, UKRAINE, Völkergenozid, Völkerhetze, Völkermord, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 16 Kommentare.

  1. Fortsetzung in Fortsetzung.

  2. Die dringendste Frage wäre eigentlich: Warum ist der kommerzielle Luftraum über einem Kriegsgebiet nicht gesperrt?

    Eigentlich sind auch für die ukrainische Luftwaffe und Luftabwehr kommerzielle Flugzeuge nur hinderlich.

  3. Die Sache mit den „stinkenden Leichen“ stinkt immer mehr zum Himmel.
    Der Verstand weigert sich, es zu akzeptieren, weil sich dadurch eine Menge von
    Fragen auftun.

    Falls Leichen im Flugzeug platziert wurden (laut Augenzeugen handelt es sich um viele bereits in Verwesung befindliche Leichen), hat die USA zusammen mit dem Mörder-Regime in Kiew ein großes Problem.
    Die Flugsicherung in Kiew oder die ukrainischen Kampfjets haben dann nämlich nicht die Originalmaschine, die in Amsterdam gestartet ist, auf dem Gebiet der Selbstverteidiger abstürzen lassen, sondern eine identische Boeing 777 der Malaysian Airlines, welche sie
    mit „Dosenfleisch“ (das ist der Ausdruck der Geheimdienste für alte Leichen) bestückten.

    Wo hat die USA die Boeing 777 der Malaysian Airlines her ?
    Welche Leichen wurden in die Maschine gesetzt ?
    Wo ist die Boeing, die in Amsterdam vollbesetzt abgeflogen ist ?
    Ist überhaupt eine Boeing dort gestartet oder wird dies nur behauptet ?
    Geheimdienste haben die Möglichkeit, einen Flug zu erfinden, eine Passagierliste zusammenzustellen usw.
    Doch wie soll das alles praktisch gehen ?

    Wenn es wirklich den Flug MH17 gab, dann haben die Passagiere den Flug gebucht, das läßt sich alles recherchieren. Dann wäre die Frage, wo die Passagiere heute sind, wenn in der Ukraine Leichen im abgestürzten Flugzeug platziert waren ?

    Fragen über Fragen.
    Natürlich würden bereits ein paar Leichen reichen, um mit Sicherheit die Täterschaft der Selbstverteidiger auszuschliessen.

    Gab es so etwas schon einmal in der Vergangenheit ?
    Ein Flugzeug, bestückt mit alten Leichen, das abgestürzt ist ?
    Die verblüffende Antwort lautet „ja“ und zwar , wen wundert es, vom Terrorstaat USA, der bekanntlich die Macht in der Ukraine übernommen hat.
    Bereits an 9/11 im Jahr 2001, wo bei einem Inside-Job der US-Geheimdienste (plus dem Mossad) angeblich „Terroristen“ 2 Flugzeuge ins World-Trade-Center steuerten (die Flugzeugteile und Leichen der Passagiere wurden nie gefunden, außerdem wurden die Türme gesprengt), geschah so etwas.

    Vielleicht erinnert sich noch jemand an Shanksville, wo angeblich ein Flugzeug mit Passagieren abstürzte, angeblich weil „Terroristen“ im Flugzeug die Piloten zwang, das Flugzeug abstürzen zu lassen. Augenzeugen berichten allerdings von einem Abschuss der Maschine, außerdem gibt es merkwürdige Berichte, dass die Absturzstelle manipuliert war und dort keine Flugzeugteile gefunden wurden. Wie auch immer, es wurden offensichtlich Leichen der Passagiere „gefunden“, doch mit diesen Leichen stimmte etwas nicht. Sie stanken genauso zum Himmel wie jetzt auch die alten Leichen in der Ukraine.

    Hier ein Auszug eines Artikels:

    Zitat Anfang:

    Auch Absturzstellen mit Leichenteilen gab es damals – allerdings mit viel zu wenigen Leichenteilen. Bei der Absturzstelle bei Shanksville (Pennsylvania) beispielsweise wurde nur ein Bruchteil des ursprünglichen Körpergewichts der Passagiere gefunden. Und mit den Teilen, die gefunden wurden, stimmte etwas nicht.

    Der damalige Leichenbeschauer des Gebiets, Wally Miller, machte eine gruselige Entdeckung: »›Ich habe eine Menge Autounfälle mit zerstückelten Leichen gesehen‹, sagte Miller 2002. ›Das Interessante an diesem speziellen Fall ist, dass ich bis zum heutigen Tag, elf Monate später, keinen einzigen Tropfen Blut gesehen habe. Keinen Tropfen.‹«

    Na, so was: Leichen ohne Blut? Wie kann das denn sein? Antwort: Das fehlende Blut, die anscheinend zusammenhanglosen Leichenteile und die vom FBI ignorierten Stichwunden deuten darauf hin, dass hier irgendwelche alten Leichenteile, möglicherweise mit den unterschiedlichsten Schicksalen, abgeladen wurden.

    Vielleicht handelte es sich um Präparate aus Pathologien und / oder um die Überreste von anderen Verbrechen (siehe Wisnewski: Operation 9/11, München 2011, S. 297f.). Die Geheimdienste haben für so etwas einen despektierlichen Namen: »Dosenfleisch«.
    Zitat Ende
    Quelle:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/absturz-alte-leichen-an-bord-von-mh-17-.html

    Herr Lück, bitte übernehmen Sie die Untersuchungen und bitte klären Sie, was es mit den alten Leichen auf sich hat, welche, wie es aussieht, real sind.
    Ich bin auch schon in Amsterdam Richtung USA gestartet, auch auf vielen anderen Flügen von Hamburg, Frankfurt, München usw., aber ich bezeuge hiermit, dass niemals alte Leichen neben, vor oder hinter mir auf die Sitze geschnallt waren. Den Gestank hätte ich mitbekommen müssen.
    Ich kenne es nur so, dass lebende Menschen im Flugzeug waren (ok, für den Frachtraum kann ich nicht garantieren, es soll ja vorkommen, dass Särge mit Leichen transportiert werden, aber auch da darf es keinen Verwesungsgeruch geben, das geht nicht).

  4. politikscanner

    Die USA scheinen mal wieder “ Beweismaterial“ gecutet zu haben, denn plötzlich verfügt ie Ukraine laut Präsident Pjotr Poroschenko über Satelliten-Aufnahmen des Abschussortes der Rakete, von der das Passagierflugzeug der Malaysia Airlines am Donnerstag getroffen wurde, teilt Poroschenkos Pressedienst am Sonntag mit.

    http://de.ria.ru/politics/20140720/269059871.html

    Wo liegt der Abschussort? Weis da jemand schon genaueres ?

    In den westlichen „Qualitätsmedien“ hört und liest mann nur noch Sanktionen, Terroristen, Rebellen, böse Russen, man muss die Politik mit Russland überdenken usw. und sofort.
    Sämtliche Kriegstreiber zerreisen sich die Mäuler – widerwärtig das Ganze.
    Alleine die negative Endlosschleife bei N24. http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/5090800/us-hinweise–moskau-gab-rebellen-buk-raketensystem.html

    Zum kotzen

  5. Danke RML, ich verfolge diesen Blog schon eine ganze Weile und dachte jetzt sei der Zeitpunkt zu kommentieren.
    Es verwundert mich nämlich, dass bei deiner Konzentration auf die Ukraine, dir diesmal scheinbar etwas gaaanz wichtiges entgangen ist. Sagt dir der Name Rinat Akhmetov was?
    Weisst du dass die vermeintliche Absturzstelle in der Nähe einer von Akhmetovs Minen liegt, dass Videos welche in den MSM benutzt werden von (bezahlten) Minenarbeitern gemacht wurden und dass es auch Minenarbeiter sind welche zuerst Vorort waren?
    Jetzt Heute sagen die westlichen Medien die Leichen seien abtransportiert worden, die vermeintliche Raketenabschussmaschine, wurde über die Grenze nach Russland gebracht, der Flugschreiber gestohlen….
    Bei bedarf kann ich Links geben, aber ich glaube ich mache hier nicht wilde Spekulationen oder?

    • Das können Sie natürlich gerne tun, danke! Ich weiss, dass die Bergleute und einige Selbstverteidiger zuerst vor Ort waren. Das habe ich in russischen Nachrichten gesehen, wie erschöpft sie und Selbstverteidiger waren wärend der Bergungsarbeiten und vor dem ganzen bedrückenden Einblick dort. Die meisten Videos wurden jedoch von einfachen Menschen gemacht, die in der Nähe wohnen. LG

      • Entschuldigen ¨Sie¨ das mit dem ¨Du¨.
        Ich habe grossen Respekt vor Ihrer Arbeit und wollte bestimmt nicht unhöflich sein.
        Aber vielleicht habe ich Sie unterschätzt als dass Sie Akhmetov sehr wohl kennen (das nehme ich an) aber dass Sie auch vielleicht aus guten Gründen keinen Zusammenhang sehen…
        Akhmetov, hat ein diversifiziertes Finanzimperium aufgebaut d.h. nicht nur Stahl und Kohle, sondern auch Medien und Telekommunikation.
        Sie können sich bestimmt erinnern, als Akhmetov Arbeiter bezahlt hat einen kleinen Teil eines Stadions zu füllen damit die Welt mit ihren Kameras heranzoomen konnte und verkünden sollte dass es unter einfachen Leuten scheinbar eine grosse Bewegung gäbe welche stark gegen die Politik der Separatisten ist?
        Wir wissen ja auch dass der Westen (USA) diese Falsche Flagge braucht, um Europa endlich davon zu überzeugen dass Sanktionen gegen Russland zu rechtfertigen sind – so viel hat Hillary Clinton in einem Interview mit Charlie Rose unmissverständlich gemacht.
        Weiter, hat nicht die Operation Rapid Trident (?) schon begonnen bevor dieses Flugzeug Explodiert ist?
        Explodiert, weil zumindest die Öffentlichkeit nur unter Annahme wissen kann dass da etwas vom Himmel fiel – dafür gibt es keine Beweise, trotzdem würde das natürlich niemand hinterfragen.
        Das Video welches die angelsächsische Propagandamaschine am meisten wieder und wieder abgespielt hat, ist jenes wo man nach knapp 2 Sekunden Blick auf ungestörten Himmel und Landschaft plötzlich eine Explosion am Horizont sieht und dieses Video wurde von Minen Arbeitern gemacht – dieses Video wurde dankend aufgenommen als Beweis oder so – Sie kennen es.
        Jedenfalls habe Ich keine Beweise dass Akhmetov hier einen Bärendienst via seiner abhängigen Lohnsklaven dem westlichen Paradigma erweist, aber was denken denn Sie?
        Ich wollte ganz bestimmt einen Artikel hier (englisch NBC) weitergeben: ¨Off-duty coal miners helped to comb the crash site of the Malaysian Airlines jetliner in eastern Ukraine on Friday.¨
        Aber dieser Artikel ladet für mich beim besten willen nicht (?)
        Off duty (?) was heist den dass? Haben Sie nicht auch dramatische – wie Sie sagen ¨erschöpfte¨ Minenarbeiter gesehen welche noch immer schwarze Hände von der Arbeit hatten? Ja ?
        Aber, ich glaube dass das eben heisst, dass nicht nur arbeitende sondern auch ¨off duty¨ Akhmetov Leute den grossen Teil der ¨Bergungsgruppe¨ Vorort ausmacht.
        (?)
        Was meinen Sie?
        Was meinen Sie wenn jetzt BUK verschwindet, Flugschreiber verschwindet, Leichen verschwinden, Geld, Kreditkarten, Juwelen… was sagt da der Westen (Australien, Obama etc.) ¨Manipulation an der Absturzstelle verbieten¨.
        OK, was haben die gescholtenen Leute von Donetzk davon wenn Sie die Beweise abschleppen?
        Nein, Akhmetov hat dafür bezahlt (meiner ehrlichen Meinung nach) wenn nicht für BUK, dann sicher dafür dass die Stelle so Manipuliert wird dass der Westen seine mörderische Rhetorik weiterführen kann.

        • „Entschuldigen ¨Sie¨ das mit dem ¨Du¨.
          Ich habe grossen Respekt vor Ihrer Arbeit und wollte bestimmt nicht unhöflich sein.“

          Erstmal, vielen Dank! Aber Sie können mich gerne duzen, das habe ich auch keinem verboten :). Dass ich die Leser meistens sieze (nicht immer), ist einfach meine Angewohnheit und mehr nicht.

          Zu Achmetow weiss ich nicht, was ich sagen soll. Das Unfallort wird von ausreichend Selbstverteidigern überwacht, so die Informationen. Die Untersuchungen werden Seitens Kiew scheinbar bewusst verzögert, man stellt auch die Beschusse der Städte und Dörfer nicht ab. Grundsätzlich ist aber alles möglich.

        • Liebe RML
          Ich bin überzeugt von ihrer Arbeit und weiss nicht wie viel Kapazität Sie noch zusätzlich aufbringen können…
          Ich möchte Ihnen zu allem was ich bis jetzt geschrieben habe, noch einen NZZ Artikel vorlegen.
          Aber, dazu braucht es ein bisschen Vorspann – leider.
          Sie wissen bestimmt dass im März ein Flugzeug gleichen Typs wie auch gleicher Nationalität verschwunden ist, dass dies ein Präzedenzfall in der Geschichte der Aviation bedeutet was auch immer man für Vergleiche herbeizieht.
          Damals wurde ein Radar von einer Privaten Firma herbeigezogen INMARSAT, um die Suche von der Südchinesischen See, auf den Südindischen Ozean abzulenken.
          Lange wurde gesucht und immer wieder Hoffnung vorgetäuscht. Damals, Obama hatte gerade den ¨Pivot to Asia¨ verkündet, ging es darum einerseits jene Länder in die Suchaktion einzubinden welche am Südchinesischen Disput (Streit) direkt betroffen waren (daher hat das Flugzeug MH370 genau in internationalem Gewässer kehrt gemacht) und weiter die Bürokratie USCENTCOM zusammen zu ziehen.
          Es wurden wie bei ¨Rapid Trident¨ ähnliche Manöver durchgeführt aber eigentlich kann man behaupten dass man unter internationalem (psychologischen) Druck Länder vereint hat, welche sonst mehr oder minder selbständig ihre Interessen verfolgen. Dabei kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass in Sachen Technologie ausspioniert wurde…
          Es ist so, dass bis Heute China gerne Zugriff auf die INMARSAT Daten hätte, die noch nicht kohärent preisgegeben wurden noch neutral verifiziert wurden.
          Am Schluss dieser Aktion ist die Suche vom angelsächsischen Australien aus ausgeführt worden – gewisse Medien haben sich lustig gemacht über die technische Bereitschaft der Chinesen (China hatte auf jenem Flug die meisten Opfer!)
          Jedenfalls, hat Heute Australien als Teil des Sicherheitsrats der UN einen Entwurf vorgelegt und jetzt appelliere Ich an Ihr Gedächtnis, wen ich mit dem NZZ Artikel verlinke: http://www.nzz.ch/international/europa/un-sicherheitsrat-verhandelt-ueber-resolution-1.18346816
          Gleicht das nicht Haargenau dem Szenario was vor nicht allzu langer Zeit mit Syrien und Chemie Waffen passiert ist?
          Auch damals konnte Russland sein Veto geben (nur diesmal geht es um Russland selber ehhm)
          Auch damals hatte der Westen (USA) ¨Beweise¨ (die sie nie vor zu legen brauchten)
          Malaysia hat etwas zu verlieren (besser als nur auf unsere westliche Habgier zu zählen) und weitere Länder die meinen unter chinesischem Druck zu stehen (Disput), sind UN mässig vielleicht auch zu haben – sehen Sie den Rattenschwanz der Ereignisse?

          RML Danke für viele Links bisher die unglaublich nützlich waren die Lügen auf zu decken die so viel Leid verursachen.

          • Die russische Seite weiß ganz genau, welches Spiel gespielt wird, sie bleiben nicht untätig (man hat reichlich Erfahrung gegen solche Aggressionen). Nur meine Mutter muss ich am Telefon zunehmend mehr beruhigen. Sie ist Rentnerin und spürt, genauso wie andere Russen jetzt, die US/EU Osterweiterungspläne am meisten – in ihrer Geldbörse.

          • ¨Die russische Seite weiß ganz genau, welches Spiel gespielt wird, sie bleiben nicht untätig¨
            Ich hoffe sehr Sie haben recht. So wie ich das sehe tut Russland was in ihrer Kraft steht.
            Das sind keine guten Nachrichten mit ihrer Mutter – das tut mir Leid.
            Heisst das, dass die Sanktionen die Menschen schon treffen?
            Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Kraft und hoffe dass ich und andere im Westen die Kraft und den Willen aufbringen den Aggressor zu besänftigen.
            Machen Sie weiter – Danke RML

          • Ja, an erster Stelle trifft es natürlich einfache Menschen, vor allen Dingen die Rentner. Obwohl meine Mam relativ gute Rente hat, beginnt sie es trotzdem zu merken. Gut noch, dass die Menschen in Russland fast alle ein Stück Land haben, wo sie alles möglichste einpflanzen und nach der Ernte evtl. konservieren können. Ich danke Ihnen! LG

      • Und übrigens hat ja nach allerlei Angaben eine Rakete das Flugzeug vom Himmel geschossen… Wer fragt eigentlich nach dem Überbleibsel dieser Rakete?
        Hat die auch jemand gestohlen – Separatisten womöglich?
        Da können Sie sich sicher sein, so wird es dargestellt werden…

  6. Die westliche Presse hetzt, was das Zeug hält.

    Den Selbstverteidigern wird vorgeworfen, die Spezialisten zu behindern.
    Das sind brutale Lügen, denn es ist genau umgekehrt: die Selbstverteidiger werden massiv von der OSZE und den internationalen Experten verarscht.

    Der Premierminister der VRD, Borodaj, deckt die Lügen der West-Hetz-Medien in einer Pressekonferenz auf:

    http://anjamueller.livejournal.com/56053.html

    Hier ein Ausschnitt:

    Gleichzeitig teilte uns Alexander Bug mit, dass die OSZE-Mission darauf besteht, dass der Tatort bis zur Ankunft aller Experten unberührt erhalten bleibt. Weil es wichtig ist, und wir müssten uns vor den 57 Ländern, die eigentlich zu dieser verehrten Organisation gehören, Rechenschaft ablegen, falls wir irgendwie den Tatort berühren.

    Wir berühren ihn noch nicht. Jedoch wollen wir darauf aufmerksam machen, dass es einen humanitären Aspekt gibt. Und der humanitäre Aspekt, wie sie verstehen, er ist sehr ernst. Es gibt einfach Sachen, die universall menschlich sind. Die Köper der fast 300 Toten sind zerstreut über dieses riesengroße Feld. Ein Teil dieser Köper fiel auf und in die Wohnhäuser. Wir versuchen diese Situation nicht zu verändern, wir versuchen nicht, wir lassen sie unverändert. Noch. Aber sie wissen doch, dass es in Donezk praktisch 30 Grad Hitze herrschen und, verzeihen sie, die Köper verwesen. Und wir finden, dass die Verzögerung hier, sie ist einfach nur unmenschlich in Bezug auf die Verwandten, Freunden und allen Nächsten der Toten. Wir drücken noch mal unser tiefstes Beileid aus. Sie sind zu den unschuldigen Opfern dieses unerklärten Krieges geworden.

    Wir wissen vom Alexander Bug, dass sich in Kiev eine Gruppe von ganzen 81 Experten und Fachleuten befindet. 60 Menschen aus Malaysia, 6 Menschen, wenn ich mich nicht irre, aus Großbritanien, einige Experten aus den USA. Wir baten Alexander Bug, dass er diese Expertengruppe zur maximal möglichen Eile auffordert. Wir sind bereit ihnen die maximal mögliche Sicherheitsstufe zu gewährleisten, die in unserer Kraft steht. Wir wollen, dass sie so schnell wie möglich zu dem Tatort kommen. Jedoch wurde uns gesagt, dass diese Gruppe, die Gruppe mit 81 Experten, heute in Kiev noch miteinander über irgendwas berät, und erst morgen, möglicherweise morgen, zu dem Ereignisort kommt. Es erscheint uns, und wir bitten die ganze Weltgemeinschaft, alle Politiker, sich irgendwie zu bemühen – entschuldigen sie mir das Wort – Druck auszuüben – schlechtes Wort? – Einfluss zu nehmen auf diese Experten, damit sie irgendwie schneller kommen. Aus einem einfachen Grund – Hitze.
    —————————————————————————————

    Ich bin einfach nur wütend über diese Schweinereien der Mörderbande in Kiew und deren Genossen. Sie treten jegliche Menschlichkeit mit Füssen, das sind wahre Faschisten.

    • Deutschland, Großbritannien und Frankreich sind bereit neue Sanktionen gegen Russland einzuführen, ließ man unbeeindrückt verlauten! Willkommen in eine neue heile „Friedenswelt“ ! Pfuj, Deibel!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: