Ein Déjà-vu ? Fast….

Ich habe etwas abgewartet, „gezwungenermassen“. Daraus sind 4 Tage geworden, jetzt wird es aber langsam Zeit. Warum „gezwungenermassen“ ? Ich wollte die eventuelle Reaktionen abwarten…. die gab es aber seltsamerweise kaum!

Dabei geschah Etwas, was nicht nur ich schon ein Mal vor noch nicht so langen Zeit gesehen habe.

21. Juli 2014, eine kleine ukrainische Stadt Dserschinsk, Donezker Region.

Die „Befreiungsarmee“ kommt, keiner ist zu sehen, der die „Befreier“ mit Freude empfängt. Egal, man macht nebenbei einen auf den Macker und tut die Strassen der Stadt bisserl schöner:

Und hier dachte ich, ich sehe nicht richtig! Genau so wie „Odessa -2“ ?

Die gleiche Stadt Dserschinsk, der gleiche Tag, nur etwas später. Der Feuerwehr, laut der Aussage des Mannes, der das Ganze aus seiner Wohnung filmte, war ziemlich spät zur Stelle vor dem Gebäude des Dserschinskis Stadthauses und auch sonst schien sich nicht besonders zu beeilen….genau wie damals, am 2 Mai in Odessa, als viele Menschen, die gegen Kiewer Regime protestiert haben, im Gewerkschaftshaus brutal massakiert und verbrannt wurden!

Danach. Das abgebrannte Stadthaus. Beobachtet im Video ziemlich am Ende ganz genau die Bilder! Das erste Foto war für mich besonders interessant (nicht, dass die anderen uninteressant wären…)

Da führt ein ukrainischer Soldat einen (jungen?) Mann ab, der eine Tasche auf dem Kopf aufgesetzt bekam (nebenbei: ist etwa hinter dem Soldaten (links im Bild) ein Söldner zu sehen? Ich denke, ja, der will auch nicht erkannt werden und so…). Man will den Eindrück vermitteln, man hätte einen „Separatisten“ festgenommen, mit denen hat man ja an dem Tag schließlich gekämpft. Aber wer’s glaubt…

Denn, man ist doch immer stolz, wenn man einen gefasst hat, ob Journalisten oder eben „Separatisten“/“Terroristen“, und lässt sich neben diesen unbedingt fotografieren bzw. filmen. Erst später in der Regel bekommen die Gefangenen ein Sack oder eineTüte auf den Kopf aufgesetzt, oder wie hier (mal was Neues) eine Tasche. Das war bis jetzt immer so, nun ist es diesmal ganz anders gewesen. Die ofizielle Pressefotos des ATO-Pressezenters belegen das, andere Fotos gibt es nicht (zumindest konnte ich nicht entdecken). Der Abgeführter ist tätoviert, höchstwahrscheinlich im Gefängniss gesessen – nicht selten schickt man solche mitten ins Gefecht, sehr viele sind mehrfach tätoviert. Bei so vielen Verlusten an der Front braucht man jetzt Jedermann.

Wären drinnen die Selbstverteidiger verbrannt, würde man es an den Reaktionen im russischsprachigen Raum merken. Hätten die Selbstverteidiger eine Rache-Aktion wegen Odessa-Massaker verübt, hätte die „internationale Gemeinschaft“ dabei einfach nur ausgeflippt und bestimmt gesagt, was für Unmenschen doch die „Terroristen“ sind, die verbrennen die armen ukrainischen Soldaten!

Eben, die armen halbhungrigen zum Kampf gezwungenen und immer öfter rebellierenden Soldaten….und ich hätte gerne mehr über diesen Vorfall gewusst, was dort tatsächlich geschah….

LG.RML

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 25. Juli 2014 in Aggression, Bevölkerung, Drohung, Faschismus, Geheimdienste, Gesetzverletzung, Gewalt, Horrorkiste, Interessantes, Katastrophen, Konflikt, Krieg, Kriminalität, Massaker, Medien, Medienmanipulation, Menschen, Militär, Politik, Postsowijetischer Raum, Regierung, Skandal, Staat, UKRAINE, Völkergenozid und mit , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 32 Kommentare.

  1. politikscanner

    Hallo, RML,

    es ist schon sehr seltsam, dass bei dem „Klassenphoto“ der Ukrainischen „Helden“ bei doch recht vielen Soldaten ( Söldner? ) die Gesichter unkenntlich gemacht ? wurden und zudem sehr schwach auflösend ist. Habe es im You Tube versucht. Nicht möglich.

    Ein Photo der „glorreichen Helden“, dass sicher in den Analen einer Toilette enden wird

    MfG

    Politikscanner

  2. Hallo Swetlana,

    geh einmal auf den Link:

    http://globaldiscussion.net/topic/12241-bezahlt-provokateur-aus-dem-goebbelsche-nazi-reichspropaganda-ministerium-der-brd-treiben-ihr-unwesen/

    dort habe ich folgnden Artikel veröffentlich:

    Bezahlt Provokateur aus dem Goebbelsche Nazi-Reichspropaganda Ministerium der BRD treiben ihr Unwesen

    und stell das einmal groß raus!

    • Ist das nun jetzt echt oder nicht? Sieht ja auf den ersten Blick so aus…wenn, ja: wie abartig ist das denn? Ist aber schwer zu glauben.

      • Dass eine Armee von Russlandfeindlichen Bloggern und Trollen vom staat motiviert und bedient werden, das zweifel ich nicht an. Aber ein derartiges eingeschwärztes Schreiben zu erstellen, dazu bedarf es nicht viel Talent.

  3. Guckst du hier:

  4. @gradischnik

    ich weiß auch nicht, ob das Dokumment echt ist. Wie gesagt, ein Bekannter hat es mit gemailt. Jedenfalls ist es sehr ruhig im o.g. Forum geworden!

    Und das ist gut so!

  5. Neues von der Donbas-Front…Auflösung der Ukr-Armee läuft….:

    http://donbassfront.livejournal.com/

    • Ja, die Verluste sind gravierend, heute auch viel. Das Traurigste dabei ist, dass die „Nationalgardisten“ (= Rechter Sektor) beinahe heile bleiben, weil, so feige wie die sind, meistens „nachsäubern“ gehen. Es freut mich, dass die Familien jetzt endlich erkannt haben, dass die Junta eine Vernichtung en mass an jungen Menschen, vor allen Dingen deren männlichen Teil in der Rolle des Kanonenfutters, kaltschnauzig durchführt.

      Aber, so denke ich, noch ist es zu früh sich zu freuen. Du kanns es Dir nicht vorstellen, wieviele Freiwilligen es in Europa gibt’s, die sehr gerne die Faschos dort unterstützt hätten. Sie warten, bis…

      • Zu den Verlusten der Ukrainer gibt es unter

        http://vineyardsaker.blogspot.de/2014/07/catastrophic-desertions-and-losses-in.html

        zwei Dokumente der ukr. Regierung. Das erste ist ein Bericht vom SBU-Chef an Poroschenko vom 20.07.2014. Er gibt für die Zeit vom 14.-19.07.2014 für Armee und Nationalgarde eine Zahl von 3473 Deserteuren und 1344 im Kampf Vermissten an. Außerdem erklärt er, dass innerhalb von 4-5 Tagen 2/3 der Kampfeinheiten der ATO nicht mehr existieren, wenn sich dieser Trend so fortsetzt. Er empfiehlt einen Rückzug und Neuorganisation.

        Im zweiten Dokument sind die Verluste für die Woche vom 09.-15.07.2014 angegeben. Erklärt sich, denke ich, auch ohne Übersetzung. Tote, Verwundete und Technikverluste für ukrainische Armee, Selbstverteidigung und Zivilisten. Sweta, in der Liste oben sieht man auch die Aufteilung für Armee, Nationalgarde, Rechter Sektor usw.

        Diesen Blog gibt es jetzt auch in Deutsch, aber bedingt durch die Übersetzungen etwas zeitverzögert. Deshalb ist dieser Artikel dort noch nicht drin.

        http://www.vineyardsaker.de/

        LG Jana

    • viele Menschen

      Dazu passt auch:
      “ Interpol schreibt ukrainischen Nationalistenführer Jarosch zur Fahndung aus …“
      http://de.ria.ru/society/20140725/269111600.html

      Es ist anzunehmen das dort mehrere Maulwürfe sich gegenseitig ans Messer liefern, während die Truppen und das Fußvolk rechten Sektor zugleich mehre neue Fronten haben.
      – Scheißt der Vorgesetzte einen/die Gruppe an, für Kriegsverbrechen, etc.?
      – Murksen die Vorgesetzten ihre Gruppen ab, um nich selbst an Den Haag ausgeliefert zu werden?
      – Da die UK in die EU will – kann Sie keine Faschisten etc… – Massenmörder schützen –, da Diktaturen nicht in die EU aufgenommen werden können. Also muss Proschenke früher oder später seine „Schäfchen schlachten“ bevor er selbst angeklagt wird oder um dieses zu vermeiden.

      Es ist auch anzunehmen das die StaSi, also die NSA – CIA der USA, sich einige Gruppenführer u.s.w. greifen (wenn sie sich nicht zuvor selbst verheizen) damit die – USA – wieder mal fast sauber aus der Sache heraus kommt.

  6. Massengrab im ost-ukrainischen Slawjansk entdeckt!!

    Jetzt geht es den Swoboda / Bander-Faschisten in Kiew an den Kragen!!

    Offenbar nach dem Muster von Sebrenica (Jugoslawien) zeichnet sich nun ein
    neues Kriegsverbrechen / Massaker der Kiewer Junta ab!!

    http://www.hrw.org/news/2014/07/24/dispatches-mass-grave-found-eastern-ukraine

    • Falsch, es werden von dieser Organisation die Selbstverteidiger belastet. Ich habe wiederum viele Videos, Artikeln damals gesehen und gelesen, wo die Menschen es im Gegensatz zu HRW die Nationalgarde belasteten! Sie suchen regelrecht nach einem Aufwand um die Auslandskräfte ins Land zu holen!

      Dieses Problem mit verschütteten Leichen besteht schon, seitdem es dort zu den Kämpfen kam. Die Selbstverteidiger und Zivilisten waren es stehts, die davon geredet und darauf aufmerksam machten. Warum kommt man also erst jetzt, weil es jemand zufällig entdeckte? Warum kamen sie damals nicht, die Menschen und die Selbstverteidiger konnten ihnen doch auch ohne Hund als Hilfsmittel Koordinaten geben?

      Mal schauen, was daraus wird… Man braucht unbedingt ein OK, um die Selbstverteidiger und andere ofiziell zu Terroristen zu machen, dann änert sich sehr vieles schlagartig.

      PS. Diese Julia Gorbunova, die den Text schrieb, hielt im Juni den Desaster in Donezk, Slawjansk usw. nicht für ein bewaffneter Konflikt, und das, obwohl es schon längst nicht den Tatsachen entsprach und die Ukroarmee die Menschen in betroffenen Regionen mittels schweren Waffen, u.a. aus der Luft, ermordete! Wie objektiv sind solche Organisationen heutzutage? Es ist jeden Tag die Ettäuschung pur!

      Mein Mann sucht gerade nach einer Information, die er vor ca. einem Monat gelesen hatte (hat vergessen, wo, es wird ein wenig dauern). Es ging um eine Großwarnung wegen den Provokationen mit den verschütteten Leichen, sagte er grad!

  7. Von Alex Lantier | WSWS | – Das vom Westen unterstützte Regime in Kiew greift die prorussischen Milizen in den Großstädten der Ostukraine verstärkt an. Jetzt tauchen Massengräber in Slawjansk auf, der ehemaligen Hochburg der Opposition, die kürzlich von regimetreuen Truppen erobert wurde. Die Offensive der Regierung hat die Unterstützung Washingtons und der Europäischen Union (EU), die am Mittwoch neue Sanktionen gegen Russland verhängten. Damit soll Moskau gezwungen werden, jede Unterstützung für die Oppositionsmilizen in der Ukraine fallen zu lassen.

    Andrei Lysenko, Sprecher des Verteidigungs- und Sicherheitsrats des Kiewer Regimes, sagte gestern, es seien “Hunderte Leichen von Kämpfern der Rebellen“ in Massengräbern gefunden worden. Lysenko behauptete, dass „die Terroristen einige der Gräber vermint“ hätten. Damit sollte wohl angedeutet werden, dass einige der Toten während der Belagerung von Slawjansk getötet und von ihren Mitkämpfern begraben worden seien, bevor Kiewer Truppen die Stadt einnahmen. Lysenko verweigerte weitere Auskünfte.

    Ohne Zweifel hat die Bombardierung von Slawjansk durch das Regime in Kiew Hunderte Opfer gefordert, aber schon nach seinen eigenen Darstellungen üben die extrem rechten nationalistischen Milizen, die es mobilisiert hat, in Slawjansk eine Terrorherrschaft aus und verüben Morde. Nach der Eroberung der Stadt wurden alle Männer im Alter von 25 bis 35 Jahren unter dem Verdacht festgesetzt, die oppositionellen Milizen unterstützt oder ihnen geholfen zu haben, unter anderem durch medizinische Versorgung.

    Am Dienstag bestätigte Anton Geraschtschenko vom Innenministerium, dass zwei Slawjansker Priester ermordet worden seien, weil sie die Oppositionskräfte unterstützt hätten. „Wir haben zwei Priester aus Slawjansk in einem Grab gefunden, die von ukrainischen Nationalisten gefoltert und getötet wurden“, sagte Geraschtschenko. Wir haben in dem Grab mit den entstellten Leichen der Priester auch die Leichen von zwei Söhnen eines der Priester gefunden.

    Die Diozese von Odessa bestätigte, dass ukrainische Nationalisten mehrere orthodoxe Priester bedroht, geschlagen oder entführt haben, die ihnen zu nah an Moskau waren. Der Sekretär der Diozese von Odessa, Oberpriester Andrei Nowikow, der aus Angst, von ukrainischen Nationalisten verhaftet zu werden, nach Moskau geflüchtet ist, sagte: „ Ich bin sicher, dass die Regierung, wenn sie ihre Haltung beibehält, die physische Liquidierung des Moskauer Patriarchats in der Ukraine bewirken wird.“

    Erklärungen hoher Vertreter der Kiewer Regierung während der Belagerung von Slawjansk liefen auf eine Blankovollmacht für ihre rechtsextremen Kräfte wie den Rechten Sektor und das Asow Bataillon hinaus, Zivilisten zu ermorden.

    Präsident Poroschenko gelobte, seine Kräfte würden Oppositionskämpfer “liquidieren”. Er übernahm die Taktik der Nazis in den besetzten Gebieten Europas im Zweiten Weltkrieg, als Vergeltung für Verluste des Regimes unverhältnismäßige Racheakte zu begehen. Er sagte: „Für das Leben jedes Soldaten werden die Militanten mit Dutzenden oder Hunderten ihrer Leute bezahlen.“

    Ein Bericht der BBC über das Asow-Bataillon macht deutlich, was für faschistischen Abschaum das ukrainische Regime und seine Hintermänner in Washington und der Europäischen Union auf die Bevölkerung der Ostukraine loslassen. Sie interviewte Mikael Skillt, einen weißen Suprematisten und ehemaligen Scharfschützen der schwedischen Armee, der jetzt für das Asow-Bataillon kämpft. Skillt sagte, zu der Einheit gehörten „Nationalsozialisten“, die Hakenkreuze trügen, aber auch „ein Liberaler, obwohl ich nicht weiß, wie der dahingekommen ist“.

    Das Asow-Bataillon wird von dem Oligarchen Igor Kolomoiski finanziert und rekrutiert international. Es wird von Andrei Biletski geführt, dem Chef der Sozialnationalen Versammlung (SNA). Die SNA nennt auf ihrer Web Site als ihre Mission, zwischenrassische sexuelle Beziehungen „schwer zu bestrafen“ und „die Ukraine auf eine weitere Ausdehnung vorzubereiten und für die Befreiung der ganzen Weißen Rasse von der Dominierung durch das internationale Spekulationskapital zu kämpfen.“

    Von der BBC kontaktiert, verteidigte das Regime in Kiew das Asow-Bataillon. Geraschtschenko sagte: „Die Sozialnationale Versammlung ist keine Neonazi-Organisation.“ Er behauptete, die einzigen Nicht-Ukrainer in dem Asow-Bataillon seien „Journalisten aus Schweden, Spanien und Italien, die über die heroischen Taten der Kämpfer beim Kampf gegen den Terrorismus berichten wollen.“

    Die faschistischen Gräueltaten in der Ukraine sind eine Anklage Washingtons und der europäischen Mächte, die EU-freundliche Demonstrationen unter Führung rechtsextremer Kräfte in Kiew öffentlich ermutigt hatten, um den prorussischen ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowitsch zu stürzen. Erst haben die westlichen Regierungen den Rechten Sektor und andere faschistische Milizen aufgebaut, um Janukowitschs Bereitschaftspolizei zurückzuschlagen und durch den Putsch vom 22. Februar ein prowestliches Regime zu installieren, und jetzt verschweigen die westlichen Regierungen und Medien die Verbrechen der Faschisten.

    Die Gräueltaten in Slawjansk entlarven auch noch einmal die Heuchelei der Verfechter des „Menschenrechts“-Imperialismus, die die Intervention des Westens zugunsten der Proteste in Kiew und des Putschs vom 22. Februar loben, und die rechte proeuropäische Opposition gegen Janukowitsch als Bewegung für Demokratie verherrlichen. Ihr Schweigen zu den Verbrechen des Kiewer Regimes beleuchtet ihre Rolle als Agenten des Imperialismus und der faschistischen Reaktion.

    Die westlichen imperialistischen Mächte verstärken sogar ihre Unterstützung für das Kiewer Regime, während es seinen Bürgerkrieg und den politischen Terror in der Ostukraine verstärkt. Am Mittwoch gab Präsident Barack Obama bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus neue Sanktionen gegen Russland bekannt.

    Die Maßnahmen richten sich gegen Firmen wie Rosneft, den größten Ölkonzern der Welt, die Gazprombank, die Bank des Erdgasriesen Gazprom, den unabhängigen Erdgasproduzenten Novatek und die Entwicklungsbank Vnesheconombank. Sie richten sich auch gegen separatistische Gruppen in den ostukrainischen Städten Donetzk und Lugansk. Die Sanktionen schränken den Zugang dieser Firmen zu amerikanischen Krediten und zum amerikanischen Finanzsystem ein.

    Obama sagte: “Diese Sanktionen sind nicht unbedeutend, aber sie sind auch zielgerichtet”, und fügte hinzu, sie seien so angelegt, dass sie sich möglichst nicht auf amerikanische Firmen auswirken.

    Obwohl ukrainische Kräfte wiederholt provokativ russisches Grenzgebiet beschossen haben, machte Obama zynisch Russland für die Krise in der Ukraine verantwortlich. „Wir müssen konkrete Schritte sehen und nicht nur Worte, dass Russland sich tatsächlich für ein Ende dieses Konflikts an der russisch-ukrainischen Grenze einsetzt“, sagte er.

    Bei einem Treffen in Brüssel am Mittwoch verhängte auch die EU weitere Sanktionen gegen “Personen und Organisationen, die russische Entscheidungsträger, die für die Annexion der Krim und die Destabilisierung der Ostukraine verantwortlich sind, aktiv materielle und finanzielle Unterstützung gewähren.“ Diese Sanktionen umfassen Reiseverbote und das Einfrieren von Konten von 72 russischen Personen und Organisationen.

    “Die Situation in der Ukraine ist inakzeptabel”, sagte der britische Premierminister David Cameron. „Die territoriale Integrität dieses Landes wird von Russland nicht angemessen respektiert.“

    Die EU hat neue Sanktionen gegen Russland verhängt, obwohl die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der EU und Russland sehr eng sind. Zwischen den beiden Wirtschaftsräumen gibt es einen jährlichen Handelsaustausch von mehr als 300 Mrd. Dollar. Umfassendere Sanktionen beinhalten das Risiko eines Wirtschaftszusammenbruchs in der ganzen Region.

    Die Ukraine-Krise hat schon jetzt deutliche Auswirkungen auf die europäische Wirtschaft. Die europäische Statistikbehörde Eurostat hat festgestellt, dass die Exporte der EU nach Russland schon um elf Prozent zurückgegangen sind und die Exporte Russlands in die EU um neun Prozent.

    Quelle: World Socialist Web Site

    Mit freundlicher Genehmigung. Vielen Dank!

  8. Weitere Nachrichten für 13.49 Uhr: Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch wirft der ukrainischen Führung vor, beim Einsatz von Raketen in einem von Rebellen kontrollierten Gebiet 16 Zivilisten getötet zu haben. Zwischen dem 12. und 21. Juli hätten Regierungstruppen und regierungsnahe Milizen im Raum Donezk mindestens viermal „Grad“-Raketen russischer Bauart eingesetzt, heißt es in einer Mitteilung. Solche zielungenauen Raketen in dicht besiedelten Gebieten abzuschießen verstoße gegen das Kriegsrecht und könnte als Kriegsverbrechen eingestuft werden. Human Rights Watch ruft alle Parteien in dem Konflikt auf, künftig auf „Grad“-Raketen zu verzichten.

    • So, so. Da bin ich mal aber gespannt…

    • Equinox,
      Raketenwerfer gegen Wohngebiete einzusetzen ist ein Kriegsverbrechen!, und muß vor den Internationalen Gerichtshof nach Den Haag. Daher möglichst viele Videos und Beweise sammeln.
      Das kann doch so nicht weitergehen….

      • Carlo, bitte sei nicht so naiv und hoffe beim ICC nicht auf Gerechtigkeit…..dies ist nur eine Täusch-Instanz und Ableger der US gesteuerten UN! Carla del Ponte und der Milosevic Prozeß warfen ein bezeichnendes Schlaglicht auf diesen Saftladen….so hätte auch ich ein Recht auf Klage dort, hat man doch in der „BRD“ meine Familie und so auch mich diskriminiert und gesellschaftlich vernichtet…psychisch schwer traumatisiert!! Denke daran: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!

  9. politikscanner

    Will man sich in der Ukraine nun des Vorwurfes des Faschismus entledigen und endlich den Wunsch Russlands nach der Fahndung von Jarosch nachzukommen?

    Interpol schreibt ukrainischen Nationalistenführer Jarosch zur Fahndung aus

    http://de.ria.ru/society/20140725/269111600.html

    MfG

    Politikscanner

  10. politikscanner

    Hallo, RML,

    verzeih mir bitte, aber ich stelle mal ausnahmsweise einen aktuellen Beitrag von heute ein, der nur indirekt mit der Krise in der Ukraine zu tun hat, unter Umständen aber eine gewichtige Rolle in der Zukunft spielen könnte, dennoch äußerst interessant und bemerkenswert zugleich ist. Auch oder gerade für Russland und ggf. auch die Ukraine betreffend.

    Analyst: Deutschland will heimlich den BRICS beitreten.

    Der bekannte Finanzanlyst Jim Willie glaubt, dass sich Deutschland heimlich mit Russland und den anderen BRICS-Staaten gegen das Dollarsystem verbündet. Dies sei der wahre Grund für die NSA-Spionage in der deutschen Regierung.

    Gewagte These, besser gesagt Behauptung. Wäre die Sensation – oder auch nicht?

    Finanzanalyst Jim Willie sagte während eines Interviews mit USA Watchdog, dass sich Deutschland auf eine Abwendung von NATO und USA und einem Beitritt zu den BRICS -Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) vorbereitet. Dies sei der wahre Grund für die Spionage-Aktivitäten der NSA in der Bundesregierung.
    Das “europäische Kraftwerk” versuche sich den Folgen eines unabwendbaren Kollapses des US-Dollar zu entziehen, so Willie weiter.
    ”Ich denke, dass sie Möglichkeiten suchen, um Russlands Dollar-Dumping zu unterstützen. Ich glaube, dass sie sich heimlich aus dem Dollar-System zurückziehen und sich den BRICS zuwenden werden. Genau das vermute ich werden sie tun.”
    Er fügte hinzu, dass wir uns in der “finalen Phase des Dollarsystems” befänden,

    „Wäre ehrlich gesagt phantastisch, eine internationaler Feiertag, ein Sieg für die Menschheit !“

    Willie sagte weiter in Bezug auf die Situation in der Ukraine: “Dies ist ein Kriegsspiel und Europa hat die Nase voll von US-Kriegsspielen. Die Verteidigung des Dollar ist zu einem Krieg gegen den Markt geworden.”
    Jim Willie ist Doktor der Statistik und arbeitet seit Jahrzehnten in den Bereichen Marktforschung und Handelsprognose. Unter den Finanzredakteuren hat er sich bekannt gemacht und auf seiner Website arbeitet er mit namhaften Autoren zusammen.

    http://www.gegenfrage.com/analyst-deutschland-will-heimlich-den-brics-beitreten/

    Wenn da etwas dran ist – und Jim Wille ist sicherlich kein Illusionist, mit viel Insiderwissen im Bezug auf die gesamte Ost – und Geopolitik sowie Wirtschaft und dafür bekannt, fundiert gegen den Strom zu argumentieren – dann ist das ein starker Tubak und ein Hoffungsschimmer zugleich.
    Das der Dollar und Amerika wirtschaftlich vor dem Kollaps stehen, ist mittlerweile jedem klar denkenden „Homo Sabiens Globaljensis“ bekannt. Aber dennoch, mit sowas habe ich sicherlich in den kühnsten Träumen nicht gerechnet. Deutschland in die BRICS.

    Nur warum dann noch das ganze Theater ? Warum das provokative Russland Bashing ? Ist halt Politik, kann man argumentieren und die ist eben nicht nimmer nachvollziehbar, ist korrupt und funktioniert zuweilen wie die Prostitution. Als Politiker verkauft man sich, seine Seele und sein Volk, die Rechtsstaalichkeit und eben auch Generationen von Menschenleben an den Meistbietenden und das ist die globale Konzernmacht.
    Denn Politik bedeutet Abschaum, Lügen, Intoleranz, ist Machtgerangel und grenzenloser, elitärer Egoismus in dem ein Menschenleben nicht mehr wert ist, als eine leere Flasche und in dem Staaten, ja ganze Völker und Ethnien zum Spielball globaler Machtinteressen avancieren, egal wie viel Menschenleben dabei drauf gehen.

    Deshalb stelle ich hier einmal eine Gegenfrage: “ Wollen die BRICS Staaten überhaupt noch einen „Partner“ wie Deutschland ?“ Wie will Deutschland aus der NATO raus ? Wie will Deutschland die Besatzer, ihre transatlantischen „Freunde“, besser als imperialistische Aggressoren bekannt, denn loswerden?

    Oder wissen da einige in Russland sowie Deutschland mehr als sie offiziell zu glauben wissen?
    Würde mich ernsthaft interessieren – und ich glaube nicht nur mich. Interessant ist diese revolutionäre Behauptung allemal.

    MfG

    Politikscanner

    • Wenn es in Deutschland eine „vorausschauende ökonomische intellektuelle Bewegung“ (ich mag das Wort Eliten nicht) geben mag, dann werden wir Diese in den Tagen erleben, wenn es crasht.
      Diesem Crash mit den schwerwiegendsten Folgen zu entgehen, jedenfalls für Deutschland, kann nur der Weg mit den Brics sein.
      Sollte nun darauf spekuliert werden, das unsere Regierung ein doppeltes spiel betreibt, habe ich dazu meine eigene Sicht.
      Für mich gibt es kein Erbarmen für die Unterstützung und Unterstützer agressiver und menschenverachtender Systeme wie das in Kiew (nicht nur dort). Die Dekadenz der Politiker und verkommenen Prominenten und Möchtegernintellektuellen in Deutschland ist gescannt. Diesen wird irgendwann der Arsch auf Grundeis gehen, wie man so schön sagt. Ich hoffe, das ich das noch erleben und daran mitwirken kann.
      Ich möchte nicht, das diese Affen umgebracht werden, wenn es soweit ist. Aber ich möchte, das sie in Gulags kommen, in Arbeitslager und das bis an ihr Lebensende, und das Besuchergruppen ungehindert ihnen bei ihrem Tagewerk zuschauen dürfen.
      Es wird dann auch keine Parteien mehr geben, keine Rechts-Links-Idioten und Blender. Das wäre dann wohl nicht mehr möglich!

      Mit normalem menschenverstand gesehen, MUSS dieser Crash kommen und ist unvermeidbar. Der Verursacher dieser katastrophe sind die Finanzverbrecher und deren Marionetten. Die werden natürlich alles daran setzen, einen richtigen Weltenbrand zu entzünden, um sich zu retten, um sich zu verpissen und vielleicht später wieder auftauchen. Das muß verhindert werden.
      Ich hoffe sehr, das es diese „vorausschauenden Bewegungen“ gibt.

    • viele Menschen

      Deutschland mit seinen Globalplayern die die Parteien schmieren und welches durch Sanktionen der Unterdrückung von BRICS Staaten beiträgt, hat bei den BRICS Staaten eigentlich sehr sehr wenig verloren.

      Siehe KAS der CDU oder die anderen Vereine; Bertelsmann – FES, die bei der Unterwanderung anderer Staaten helfen um dort faschistische Systeme zu installieren (aktuell Ukraine, zuvor förderte die CDU/Regierung Syriens Oppositions-Terror), die der Ausbeutung von Mensch und Land beitragen und gegen die Menschenrechte sind, von solchen Staaten sollte man sich fern halten! Politisch wie auch möglichst wirtschaftlich um sich nicht, mit willkürlichen Sanktionen aufgrund von Unterstellungen etc., erpressen zu lassen.
      Bei Chile Diktatur 1973 half u.a. die SPD. Hartz IV Willkür ist u.a. ein Produkt unter G. Schröder und A. Merkel (christliche CDU), welches sich mit der NS Willkür von vor 1945 vergleichen lässt. Und dieses wie damals, für ihre Globalplayer der Gier.
      http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv006132.html Rn. 126 – 144

  11. Ich halte ALLES für möglich, denn wir wissen NICHTS. Wir haben nur unsere Erfahrungen!
    Zu meinen Erfahrungen zählt der Aussprüch vom Marx:

    „Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit oder sehr kleinem Profit, wie die Natur vor der Leere. Mit entsprechendem Profit (aber) wird Kapital kühn.

    10 Prozent sicher, und man kann es überall anwenden;
    20 Prozent, es wird lebhaft;
    50 Prozent, positiv waghalsig;
    für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß;
    300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens.“

    Mehr ist glaube ich nicht zu sagen.
    Wenn die Profitrate stimmt, läuft auch Deutschland zu den BRICS-Staaten über. Z.Z. scheint sie noch bei der EU/NATO hoch genug zu sein (Sanktionen gegen RF).

  1. Pingback: Linke Zeitung: Journalistin Golineh Atai – “Goebbelss­che Dem­a­gogie!” |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: