Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 125

*****************************

21:52 Uhr

Die Deutsche Margarita Seidler zum Boeing 777 Absturz. Kommentar aus Donezk.

*****************************

21:24 Uhr

In der Nähe von Slawjansk ist heute die Vorbereitung auf die Gewinnung von Schiefergas begonnen. Darüber teilen die Ortsbewohner mit. Es wird bemerkt, dass „die ukrainischen Militärs den Bezirk der voraussichtlichen Schiefergas-Gewinnung in den Ring nehmen“.

Laut den Ortsbewohnern, „beschäftigen sich in Zivil gekleidete Menschen unter dem Schutz der ukrainischen Militärs mit der Vorbereitung auf die Installation der Bohrtürme. Die Ausrüstung wird hingebracht,“ teilt die ITAR-TASS mit Verweis auf die „Noworossija“ Agentur mit.

Jetzt will man das Land und seine fruchtbare Erde endgültig aussaugen, da spielen scheinbar die ausgelöschten Menschenleben keine Rolle….einfach unfassbar!

*****************************

16:12 Uhr

Das Werk der Kiewer Faschisten-Junta & gleichgesinnten Unterstützern, wieder Mal….

Ein blutiger Genozid an Ostukrainern am 19. Juli 2014 in Lugansk mittels 5. „Uragan“-Systeme. (werden am Ende des Videos gezeigt). Die Menschen verfluchen Poroschenko! (Achtung! Nichts für schwache Nerven!!! +18.)

Bitte das Videomaterial sichern und weiterverbreiten, ganz wichtig!

Zumindest wärend des OSCE Besuches hatten die armen Menschen etwas Ruhe von dieser Mörderbande. Eine Frau schenkte dem OSCE-Mann einen Plüschhasen, mit dem Blut eines Kindes beschmiert, und bat ihn diesen dem Poroschenko zu schenken:

********************************

12:44 Uhr

24. Juli, Tscherniwzi Region (Oblast), Südwesten der Ukraine. Es brodelt gewaltig in immer mehr Regionen des Landes! Die Familien der Männer, die in die sogenannte Armee zwangsrekrutiert werden müssen, ja, das gesamtes Dorf ist dagegen aufgestanden! Die Frauen sagen ganz klar: Wir wollen Frieden und kein Krieg! Wir haben unsere Kinder nicht fürs Kämpfe zur Welt gebracht! Eine Frau sagt, dass sie sich auf die Strasse legen werden und dass es nur über ihre Leichen geschehen kann.

„Sollen doch diejenigen kämpfen gehen, die auf Majdan rumgesprungen hatten, uns aber soll man in Ruhe lassen!“ so die Frauen.

*********************************

03:48 Uhr

Immer mehr wird in den ukrainischen Medien Beiträge gezeigt, wo die Soldaten sich mit ihren Familienangehörigen telefonisch live aus dem ATO-Raum im Osten der Ukraine in Verbindung setzen. Die Lage in der ukrainischen Armee ist einfach extrem desaströs: kein Essen, keine Hygiene, keine vernünftige medizinische Versorgung (wenn überhaupt) – das ist jetzt seit dem Beginn der „Antiterror Operation“ (ATO) kein Geheimnis mehr.

Immer mehr Mütter, Ehefrauen und andere Familienangehörigen verstehen, dass ihre Kinder, Ehemänner, Brüder der sogenannten Regierung nicht Wehrt sind und nur als Kanonenfutter dienen. Das wissen die ukrainischen Soldaten und das sagen sie jetzt auch, dass der Staat sie im Stich gelassen hat.

Hier ein abgesichertes Video solch eines Anrufes. Die Frauen befinden sich in einem Gebäude, wo die Militärs rumsitzen, und haben scheinbar einen davon danebenstehen, damit er das Gespräch auch mitbekommt. Denn ab der Minute 01:50 sagt eine Frau zu ihm: „Warum grinsen Sie jetzt?“. Der Mann verneint es, aber die Frau bleibt dabei. Ab der Min. 02:10 sagt die dunkelhaarige junge Frau, dass der Mann einen höheren Vorsitzenden zu ihnen rufen soll, damit man mit irgendjemand darüber sprechen konnte.

Genau so ist es: man lässt die Generation der jungen Ukrainern einfach sterben, es sind schon Tausende davon. Die Kinderchen der ukrainischen Elite dürfen dagegen ihr Leben weiter voll genießen. Das wollen die Frauen nicht mehr hinnehmen, darum sind die Proteste zu einem fast täglichen Ereignis geworden.

LG. RML

images

 

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 25. Juli 2014 in Aggression, Amerika, Bevölkerung, Drohung, EU, Europa, Faschismus, Geheimdienste, Gesetzverletzung, Gewalt, Horrorkiste, Informationskrieg, Interessantes, Katastrophen, Konflikt, Krieg, Kriminalität, Kuriöses, Massaker, Medien, Medienmanipulation, Menschen, Militär, Mord, NATO, Politik, Postsowijetischer Raum, Proteste, Provokation, Regierung, Russland, Sensationen, Skandal, Staat, Terror, UKRAINE, USA, Völkergenozid, Völkerhetze, Völkermord, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 15 Kommentare.

  1. Protestieren die Frauen gegen den Krieg in der Ostukraine oder dagegen, dass es ihre Söhne sind, die da verheizt werden? Vor einigen Tagen kam schon mal ein Video über demonstrierende Mütter. Die wollten zwar ihre Söhne zurück, forderten aber gleichzeitig, gegen die „Terroristen“ härter vorzugehen und die Städte aus der Luft einzuebnen.

    Unterdessen gibt es Probleme beim Personal, das für die Junta kämpfen soll:

    „In the period from 14 to 19 July 2014 notes catastrophic growth (3473 man, 47%) of the number of deserters from the Armed Forces and the National guard of Ukraine in comparison with similar indicators for the previous week (1847 people, 25%). In addition, for this period has increased the number of missing people (1344 people, 47%; last week – 344 people, 10%)“. – it is informed in the document.

    The money to continue punitive operations beginning to end.

    Finance Minister of Ukraine Oleksandr Shlapak, during his speech in the Verkhovna Rada stated that the budget has no money to pay salaries to soldiers in the area known ATO from August 1. „From August 1, we pay the military will have nothing,“ said Asiapac.

  2. politikscanner

    MH17 Washington unter Druck

    Amerikaner werden nervös: Hat die Ukraine den Abschuss von MH17 ausgelöst?

    Eine US-Sprecherin hat in Washington überraschend ein Geständnis abgelegt: Sie musste einräumen, dass die Ukraine tatsächlich einen Kampf-Jet in Richtung von MH17 geschickt haben könnte. Dieser Jet könnte die Rebellen provoziert haben, in Richtung der Passagier-Maschine zu schießen. In diesem Fall hätte die Ukraine eine klare Mitschuld am Tod von fast 300 Zivilisten. Die Amerikaner kämen als militärische Drahtzieher der ganzen Aktion gewaltig unter Druck.

    Das tägliche Presse-Briefing in Washington förderte am Mittwoch ein bisher wenig beachtetes, aber doch sehr wichtiges Eingeständnis der USA zu Tage: Eine Sprecherin des Außenministeriums sagte, sie könne „nicht ausschließen, aber auch nicht bestätigen“, dass sich zum Zeitpunkt des Abschusses ein ukrainischer Kampfjet in der Nähe von Flug MH17 befunden habe.

    Zu diesem Eingeständnis gelangte die Sprecherin auf hartnäckiges Nachfragen der Journalisten. Zunächst war es in dem Briefing nur um die Frage gegangen, ob die Version der Russen zutreffend sein könne, dass ein Kampfjet der Ukraine vom Typ SU-25 die Boeing 777 der Malaysia Airlines abgeschossen hat.

    Darauf sagte die Regierungssprecherin Marie Harf:

    „Die SU-25 ist eine Maschine, die Ziele am Boden aus der Luft angreift. Die einzigen Raketen, die sie trägt, haben einen kurzen Radius und sind infrarot-geleitet. Die Fotos vom Boden entsprechen der Eindruck, welchen Schaden ein Abschuss durch eine Boden-Luft-Rakete verursacht. Die Wahrnehmung entspricht nicht dem Eindruck dessen, was man erwarten würde, wenn der Abschuss durch eine Rakete aus der Luft erfolgt ist, wie die Russen behaupten.“

    Interessanter Weise haben die Russen das nicht zum Hauptvorwurf ihrer Darstellung gemacht: Sie haben lediglich verlangt, dass die Ukraine klar stellt, ob ein Kampf-Jet der ukrainischen Armee zum Zeitpunkt des Abschusses in der Nähe von MH17 war. Kiew hat diese Behauptung bisher weder bestätigt noch dementiert.

    Marie Harf wirkt auf die ständig, nachhakenden, hartnäckigen Fragen des Journalisten zusehend ratloser.

    Ganze Stellungnahme hier: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/25/amerikaner-werden-nervoes-hat-die-ukraine-den-abschuss-von-mh17-ausgeloest/

    Es ist schon schlimm, dass der ach so „Böse Iwan“ anscheinend doch Recht hatte und dies eindrucksvoll bestätigte.
    Aber von Entschuldigung der westlichen Scheindemokraten samt ihrer gleichgeschalteten Medien ist weit und breit keine Spur. Im Gegenteil. Nun wird versucht, den Russen den moralischen „Peter“ in die Schuhe zu schieben.

    MfG

    Politikscanner

  3. Antwort vom Leser @Aragorn auf mein Kommentar zum Boeing 777 Absturz. (konnte nicht freigeschaltet werden, da Host-IP’s grundsätzlich ins Spam kommen)
    ****

    Die BUK-Raketentheorie als Ursache des Abschusses scheint tatsächlich nur erstellt worden zu sein, um die Möglichkeit zu haben, die neurussischen Selbstverteidigungskräfte mit dem Absturz in Verbindung bringen zu können. Hätte eine solche Rakete MH17 getroffen, wären dessen Trümmer sicherlich bis über die russische Grenze verstreut gewesen. Die Anwohner hätten dann auch einen dicken Raketenschweif gesehen, doch nichts davon. Zwar deutet die Putschregierung in Kiev auf zumindest ein Foto, das eine Raketenspur beinhalten soll, doch die hat bestenfalls Ähnlichkeit mit der CO2-Verschmutzung einer Weidekuh und sicher absolut gar nichts mit einer BUK-Rakete zu tun. Dies wird auch so von einer Reporterin (Ivshina) bestätigt, die am Ort des behaupteten Geschehens war.

    http://vineyardsaker.blogspot.de/2014/07/the-catastrophe-of-mh17-bbc-in-search.html
    (in Englisch, wird wahrscheinlich in den nächsten Tagen auch auf Deutsch veröffentlicht)

    Eine sehr interessante Diskussion zur Absturzursache hat sich zu folgendem Artikel entwickelt:

    http://www.iknews.de/2014/07/21/flug-mh17-faktencheck-welches-flugzeug-ist-wirklich-abgestuerzt/

    Und da wird von einem teilnehmer auch eine Luft-Luft-Rakete als Ursache ausgeschlossen (in der Diskussion nach Schwarzblut suchen). Für ihn und einem ehemaligen Tornado-Piloten, mit dem er die Spuren analysiert hat, kommt als Ursache nur eine Bordkanone infrage. Vor allem die Spuren auf der linken Tragfläche zeige dies, aber auch am gefundenen Cockpit, das mit Einschusslöchern übersäht ist. Beide schließen daraus auch auf das Kaliber der Geschosse. Und dabei kommt’s ganz dicke… Das sind dann keine Spuren einer 30mm Bodkanone, wie sie in russischen Flugzeugen angewandt wird (und die Ukraine hat mit den SU-Versionen russische Flugzeuge), sondern die einer 20mm Bordkanone. Und die zählt zur Standardausrüstung jedes NATO-Kampfflugzeugs! Also könnte das Flugzeugs (bzw. die zwei) z.B. eine F16 gewesen sein.

    Dies wird noch an anderer Stelle erhärtet. Die erwähnte SU25 ist ein Erdkampfflugzeug und nicht für so große Höhen konzipiert. Es dauert ewig, bis so eine SU25 in der großen Höhe ist, weswegen sie sich auch nicht als Abfangjäger eignet. Sicher wissen das auch die russischen Militärs, weswegen der Hinweis auf eine SU25 als entdecktes Flugzeug bei ihrer Radarüberwachung ein sehr dezenter war…

    Ein NATO-Kampfflugzeug als Verursacher deutet dann aber sogar eine DIREKTE amerikanische Urheberschaft an. Dass die Kiever Putschregierung, die zu 1000% auf Gedeih und Verderb von den Amerikanern abhängt, nichts ohne den Befehl aus der amerikanischen Botschaft machen, war zu erwarten. Doch immerhin wären sie dann die direkt Ausführenden, die Amerikaner nur Befehlsgeber, also indirekt Ausführenden.

    Eine direkte Täterschaft lässt dann auch einiges an Dringlichkeit und Motiven für den Abschuss befürchten. Mir würde da spontan sofort der immer wieder berichtete Leichengeruch und das fehlende Blut bei den geborgenen Opfern einfallen (im Gegensatz zu den Geborgenen im zerschossenen Cockpit). Internationale Hilfskräfte wurden 3 Tage lang in Kiev und Charkov aufgehalten, um nicht sofort zur Absturzstelle gelangen zu können. Danach krähten die NATO-Propagandaorgane, dass die Bergungskräfte sie nicht durchgelassen hätten und die Toten nicht geborgen hätten. Oder die Berichte von den vielen nur ganz leicht bekleideten und auch nackten Opfern (auch auf Filmbeiträgen zu sehen). Oder die Berichte von den vielen Opfern, die angeschnallt geborgen wurden. Wer bleibt schon noch auf Reiseflughöhe angeschnallt? Da gibt es was zu futtern, da will man endlich wieder Bewegungsfreiheit. Der Flug war auch ursprünglich als gecancelt gemeldet! Hat man also etwa Leichen transportiert??? Stehen diese dann im Zusammenhang mit dem verschwundenen Flug MH370 vom 8.3.2014? Übrigens, die veröffentlichte Passagierliste wurde schon einmal am 27.3.2014 ins Netz gestellt – mit genau den gleichen Namen…

    • viele Menschen

      „Stehen diese dann im Zusammenhang mit dem verschwundenen Flug MH370“
      es gibt sehr viele „D-Teile“ am Flugzeug, die mit einer einmaligen lfd. Fertigungs-Nr. gestempelt etc. sind.
      Sollte es sich um MH370 handeln, so müsste sich eine Nr. bei den Papieren in Malaysia wieder zu finden sein (oder/und bei Boing „USA“, etc..). Sollte es der MH370 gewesen sein so müsste der MH17 ggf. noch in der Niederlande sein. Es müsste die Maschine in NL unter vielen möglichen Videos von Passagieren etc./Personal ausgetauscht worden sein. ?
      Es macht wenig Sinn (irgend welche) Leichen (MH370) dort zu entsorgen, da DNA Tests dieses belegen könnten.
      Gute Freunde (Sanktions-Befürworter) könnten ggf. (NL) Junkies etc., in der 1 (oder 2.) Klasse, entsorgt haben, inkl. trauernde Schauspieler. Aber dann müssten die Piloten und die Crew gewusst haben. Sie hätten selbst unter Druck auch eine Notlandung in D machen können.

      Das die Leichen z.T. nackt und Blut-leer waren, könnte der Druckabfall bei Verletzten erklären, und je nach dem wo die Maschine getroffen wurde könnte sich bei ca. bis zu 800 km/h ein Vakuum bilden welches die Leichen aussaugt oder/und das Die über einen wechselnden Druckaufbau (zwei Löcher im Rumpf) durch den Luftstau ausgedrückt werden.

      Die Teile die abtransportiert werden, sollten genau gesichtet / fotografiert werden. Es ist wohl besser wenn einiges vorher auszuschließen ist, als das die Beweise einseitig verschwinden etc.!

      Waren nicht auch AWACS zur Luftaufklärung vor wenigen Monaten im Gespräch, die ggf. nun Beweise haben müssten?

      Wenn zwei sich streiten…. Die (ÖL- … Exportierenden) Staaten im nahen Osten – ASIEN …. sollten eine unabhängige Satellitenüberwachung für Flüge und Raketen haben, um sich nicht von Imperatoren, trotz UNO, auspressen zu lassen.

  4. viele Menschen

    Völkerstrafgesetzbuch (VStGB)
    http://www.gesetze-im-internet.de/Teilliste_V.html (Die PDF gibt das ganze Gesetz)
    Eigentlich müssen die von ARD – ZDF etc. mit ihrer einseitigen (billig kopierten (gleichgeschalteten)/(„manipulierten“)) Berichterstattung und der Hetze auch darunter fallen. Beihilfe – evtl. Vertuschung etc.

    Ansonsten ist das VSt-Gesetzbuch, welches von der SPD; Grünen; CDU/CSU – FDP etc. erarbeitet wurde, ein Witz-Gesetzbuch zur Verhöhnung der Menschenrechte etc. und Vertuschung von Verbrechen, für ihre Globalplayer, die der Verbrechen der Nazis ähnlich sind.

    Da müssten Betroffene (vor dem EUGH) eine Eilentscheidung mit internationaler Presse erwirken. Die Presse der Globalplayer wird dieses ignorieren, aber es gibt viele kleinere Verlage die daran ein Interesse haben.

  5. War es doch die verschwundene MH370, die in der Ukraine abgeschossen wurde?

    25. Juli 2014 So ganz genau baugleich waren die beiden Boeing 777-Geschwisterflugzeuge (von Flug MH17, der in der Ukraine abgeschossen wurde und Flug MH370, der seit Frühjahr verschwundenist) doch nicht. Ein akribischer Blogger hat sich darangemacht, und auf Flugzugfanseiten und überall sonstwo im Netz gesucht und Fotos der beiden Boeings gesucht und verglichen. Und was er dabei herausfand, ist absout sensationell.

    Es gibt kleine Unterschiede in der Anordnung der Fenster bei beiden Maschinen. Und es gibt genug Fotos auf den verschiedenen Webseiten und Flugzeug-Fanblocks von beiden Boeings. Und das hat der Blogger so zusammengestellt:

    http://quer-denken.tv/index.php/692-war-es-doch-die-mh370

  6. Russische Luftfahrtbehörde: Piloten meldeten vor Absturz Störungen im GPS

    Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2014_07_25/Russische-Luftfahrtbehorde-Piloten-meldeten-vor-Absturz-Storungen-im-GPS-9670/

    Wenn das stimmt, legt das die Vermutung nahe, dass die Amerikaner direkt involviert sind. Schließlich haben sie in ihren Manövern gerade elektronische Kriegführung gespielt.

  7. politikscanner

    Hallo, RML,

    Washington Righ………ääääh Human Rights Watch: Ukraine hat mit Raketen-Werfern Zivilisten getötet.
    Gefühlte zehn Jahre nach Kriegsbeginn kommt die Erleuchtung – und von wem? Ja genau, von keinen geringeren als von den Washingtoner Menschrechtspredigern HRW.
    Wow, welch Erkenntnis. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.

    Was hat wohl Putin in der Hand, dass plötzlich die „wichtigsten“ Organisationen und Teile der Medien nun auf den Faschisten der Ukrainer rumtanzen ?
    Erst tritt Jazelnjuk zurück, plötzlich vermeldet die CIA, dass es wohl möglich sogar Ukrainische SU25 waren, die Flug MH17 aus der Luft befördert hat, die OSZE vermeldet, dass die ach so geschmähten, bösen“ Terroristen“ einen „höllen Job“ machten und alles einwandfrei verlief, dass das Ukrainische Söldnerheer Krankenhäuser, Schulen und Zivilisten beschießen und nun das. Human Rights Watch, die rechte Hand des Washingtóner Medien – und Propagandaapparates, dass Sprachrohr der Kriegslobby, der Rüstungsindustrie, die, wenn es darum gilt das volkserschütternde Elend eines zum Ausbeuten und zu „demokratisierenden“, auserkorenen Staates repräsentativ für die Welt in beeindruckender HD Qualität 16:9 Breitbandformat, gekonnt in Szene zu setzen um damit die Weltöffentlichkeit für sich und den Krieg zu gewinnen, tritt den Faschisten, medial in aller Öffentlichkeit den Allerwertesten?

    Was wohl Nuland dazu sagt? “ Fuck the Ukraine?“ Ein Schelm wer böses dabei denkt.

    Die Organisation Human Rights Watch (HRW) wirft der ukrainischen Armee den verbotenen Einsatz von Mehrfachraketen in besiedelten Gebieten vor. HRW hat vier Fälle bei Militäreinsatz der ukrainischen Regierung in der Ost-Ukraine untersucht und hat Belege dafür, dass der Einsatz dieser Raketen durch die Regierung erfolgt ist. Die Armee habe die Industrie-Metropole Donezk zwischen dem 12. und dem 21. Juli mit Raketen beschossen. Dabei seien 16 Zivilisten getötet und Dutzende verletzt worden.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/26/human-rights-watch-ukraine-hat-mit-raketen-werfern-zivilisten-getoetet/

    „Grad-Raketen sind ungenaue Waffen, die nicht in bewohnten Gebieten eingesetzt werden sollten“, sagte der HRW-Sprecher Oleg Solvang.

    Auch die Rebellen in der Ost-Ukraine setzten „Grad“-Raketenwerfer ein. Die Menschenrechtsorganisation forderte die Separatisten auf, keine solche Waffen in Wohngebieten unterzubringen, um diese Gebiete von Angriffen der ukrainischen Armee zu verschonen.
    „Human Rights Watch ruft alle Konfliktparteien im Osten der Ukraine und vor allem die ukrainischen Regierungstruppen auf, den Einsatz ungelenkter Raketen in und in der Nähe von Wohngebieten zu stoppen“, so Solvang.

    Werte Forenmitglieder, man beachte nun die Ausdrucksweise, die Wahl der Wörter und den Bezug. Es wird nicht mehr Konjungiert.

    „Die Organisation Human Rights Watch (HRW) wirft der ukrainischen Armee den verbotenen Einsatz von Mehrfachraketen in besiedelten Gebieten vor.“

    „Auch die Rebellen in der Ost-Ukraine setzten „Grad“-Raketenwerfer ein.“

    „Auch die Rebellen“ ! Vor zwei, drei Tagen hätte sich dies sicherlich noch so angehört:

    „Die Organisation Human Rights Watch (HRW) beschuldigt die Terroristen der Ostukraine den verbotenen Einsatz von Mehrfachraketen in den dicht besiedelten Gebieten von Donnjetz vor, bei denen dutzende unschuldige Frauen und Kinder grausam getötet wurden“

    „Auch die Ukrainische Armee setzt deshalb „Grad“-Raketenwerfer als Gegenmaßnahme gegen die Terroristen ein.“

    Wie man daran erkennen kann, ändert sich die Sichtweise – gezwungener maßen. Der Spieß hat sich gedreht. Auch bei Medien in der EU wird mehr Zurückhaltung geboten – sieht man mal vom Kommödiantenstadl der ARD und des ZDF ab – so wird die Kritik gegen Russland immer passiver und zusehend leiser. Ein sanfter Rückwärtsgang der Medien ist im Gange.

    Obama, was bedrückt dich nur ? Was hält dich wohl zurück ? Liegen die Satellitenbilder so sehr im Magen? Oder sind es die verstreuten Bierflaschen neben dem Ukrainischen BUK? War es vielleicht ein NATO Abzeichen auf der als SU25 “ verkleideten“ F16, dass hinter dem Flug MH17 her flog und dich und deine Medien so schwitzen und verlegen werden lässt ?
    Vielleicht sind es auch die lebenden, wider auferstandenen Toten des Fluges MH370 !!!
    Ob wir es jemals erfahren werden?

    MfG

    Politikscanner

  8. … vielleicht gibt es noch eine andere Seite , die bisher niemand auf dem Schirm hat ! Es gibt im Westen der Ukraine auch Minderheiten die nach Unabhängkeit streben und darin auch unterstützt werden …. Ende letzten Jahres habe ich eine Karte in der Hand gehabt , aus der eine Teilung der nicht mehr vorhandenen Ukraine ersichtlich war … Es gibt da eine Nation deren westliche Grenzen seit 91 garantiert sind aber im Osten noch alte Rechnungen offen hat . Ich glaube , es geht hier um etwas so viel größeres …

    • Die Polen haben schon ein spezielles Interesse an der Ukraine. Deshalb übernehmen sie im Verhältnis zur Ukraine die selbe Rolle, welche die Türkei gegenüber Syrien spielt: Ausbildung von Söldnern, Rückzugsgebiet der Fascho-Kämpfer, Lieferung von Aufklärung und Material. Erdogan hat mittlerweile mitbekommen, dass sein Plan nicht so gut war. Bis die Polen es kapieren, kann noch eine Weile vergehen. Und wir haben dann einen „failed state“ vor unserer Haustür.

  9. politikscanner

    Hallo, RML,

    wieder was neues. William Engdahl, hat im Kopp Verlag einen wirklich bemerkenswerten, wieder einmal einen sehr guten Beitrag geliefert. Diesmal zum Abschuss des Fluges MH17

    Kolomoiskys Privatarmee: Wer hat MH17 wirklich abgeschossen?

    Das wirft die Frage auf, wer dann wirklich MH17 abgeschossen hat. Hier es rau und hässlich. Das genaue Gebiet, aus dem die verhängnisvolle Rakete abgeschossen wurde, steht in Wirklichkeit nicht unter der Kontrolle der »pro-russischen Rebellen«, sondern einer neo-nazistischen privaten Söldnerarmee, organisiert und bewaffnet von dem ukrainischen Milliardär und Oligarchen Ihor Kolomoisky.

    Kolomoisky riecht nach einem Instrument zumindest des US- und des israelischen Geheimdiensts. Er besitzt neben dem ukrainischen auch einen israelischen Pass und leitet sein Geschäftsimperium von der Schweiz, nicht von Kiew aus. In den letzten Monaten hat er seine eigene Söldnerarmee aufgebaut, die auch über die BUK-Raketen verfügt, die angeblich zum Abschuss von MH17 verwendet wurden. Kolomoisky, der Gouverneur des Bezirks Dnepropetrowsk in der Ostukraine, hat mit Terrorattacken auf russischsprachige Vertreter in der Ostukraine gedroht, sogar mit Mord.

    Kolomoisky, der als der zweitreichste Mann der Ukraine gilt, hat auch enge Verbindungen zum Kiewer Internationalen Flughafen Borispol, wo Berichten zufolge Truppen des ukrainischen Innenministeriums kurz vor dem Abschuss von MH17 den Kontrollturm stürmten.

    Wurde dieser Sturm auf den Kiewer Kontrollturm kurz vor dem Abschuss von MH17 durch Truppen des Innenministeriums durch den neuen ukrainischen Innenminister Arsen Awakow angeordnet – ein Mann, der früher wegen Betrugs von Interpol gesucht wurde, und der ein enger Freund der früheren Ministerpräsidentin und Russlandhasserin Julia Timoschenko und Ihor Kolomoiskys ist? Awakow war der erste, der die Rebellen in der Ostukraine als »Terroristen« bezeichnete, ein Etikett, das es offenbar rechtfertigt, jede erdenkliche Gräueltat gegen unschuldige Zivilisten zu begehen, ganz ähnlich wie Israel heute in Gaza.

    Kolomoisky, nominell jüdisch und vorgeblich israelfreundlich, zumindest aber im Besitz eines israelischen Passes, unterstützt Taktiken von Neonazis, die eher an Hitlers SS oder die Gestapo der Nazis erinnern. Kolomoiskys Truppen sind mit modernen Waffen ausgerüstet, die sowohl aus ukrainischen Waffenlagern als auch vom Schwarzmarkt stammen. Angeblich verfügen sie über das BUK-Flugabwehrsystem, mit dem MH17 abgeschossen worden sein soll.

    Kolomoisikys Truppen setzen sich zusammen aus regulären ukrainischen Militärangehörigen, neonazistischen Einheiten aus der Westukraine, ausländischen Söldnern, unter anderem Georgier, Rumänen und Rassisten aus Schweden und Deutschland sowie ehemalige Blauhelm-Kommandos der israelischen Streitkräfte. Sie sind in vier Bataillonen organisiert: das Asow-Bataillon, das Aidar-Bataillon, das Donbass-Bataillon und das 2000 Mann starke Dnjepr-1-Bataillon, das für den tödlichen Brandanschlag am 1. Mai auf das Gewerkschaftshaus in Odessa und den Brand der Polizeistation in Maripol am 9. Mai, bei dem Menschen lebendig verbrannten, verantwortlich ist. Dnjepr-1 unterhält zudem eine Reserve von 20.000 Mann.

    Im Zentrum von Kolomoiskys Armee steht eine Nazi-»Braunhemden«-Truppe glühender Kolomoisky-Loyalisten, die Gewehre, Eisenstangen und Schlagstöcke eingesetzt haben, um Fabriken und Büros in der Ukraine zu übernehmen, die Kolomoisky von sogenannten »separatistischen« Sympathisanten enteignet hat.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/f-william-engdahl/ukraine-mh17-ist-eine-falsche-flagge-der-cia-und-sie-wird-nicht-funktionieren.html

    Nicht umsonst, wird dieser kriminelle, mordlustige Oligarch von Russland gesucht.

    Beitrag ist viel länger, informativer und äußerst lesenswert.

    Meine Frau hatte schon vor Wochen gesagt, dass Kolomoyski über eine große Privatarmee verfüge und er wahrscheinlich die „Söldner“, die die Menschen in der Ostukraine wahllos abschlachten, bezahlen würde. Sie scheint Recht gehabt zu haben.

    Es ist zudem sehr besorgniserregend, wenn solch kriminelle, Mrd. schwere Oligarchen eine Privatarmee dieser Größenordnung unterhalten, die über ein so großes und gut gerüstetes Arsenal an Waffen verfügen. Dies gleicht einer von Macht und Gier besessenen Anarchie, bei der nur das Kapital über die Stärke der Macht, Tod und Leben Unschuldiger bestimmt. Stimmt sehr, sehr nachdenklich.

    MfG

    Politikscanner

  10. Bitte bei der Diskussion über MH17 und MH370 bedenken, was Gerhard Wisnewski über die abgedeckten Fenster ermittelt hat.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/neue-hinweise-stuerzte-in-der-ukraine-tatsaechlich-mh-37-ab-.html

    Diese Spur führt ins Nichts, weil es Fotos von MH17 und von MH370 gibt, wo das Fenster einmal abgedeckt und einmal offen war.

    Der Nachweis, dass in der Ukraine MH370 liegt, steht deshalb noch aus.

    Die Frage, ob es Bordkanonen waren und keine Luft-Luft-Raketen, finde ich sehr interessant. Und wenn es keine SU-25, sondern eine NATO-Maschine war, das wäre der Gipfel.
    Dann allerdings arbeitet die ganze NATO an der Vertuschung mit, was auch ohne NATO-Kampfjet der Fall ist.

    Es war ein großer Fehler, die Ermittlungen Holland zu übertragen, denn nun sind die Leichen und die Flugschreiber inklusive der Kommunikation der Piloten mit den Fluglotsen in der Hand der Täter oder der Unterstützer der Täter.

    Das ist wie wenn der Fuchs, der in den Hühnerstall eingebrochen ist und fast alle Hühner getötet hat, mit der Ermittlung des Täters beauftragt wird.

    Die Separatisten tragen daran keine Schuld, denn Moskau hatte sich geweigert, die Flugschreiber anzunehmen und die Malaysier wurden genötigt, sie den „Füchsen“ auszuhändigen. Vermutlich haben die Malaysier keine Experten, die Flugschreiber auswerten können.

    Wer die Reportagen über die gerichtsmedizinische Untersuchung von John F. Kennedy gesehen hat, weiss, wie eine Regierung vorgeht, wenn es darum geht, ihre eigene Mittäterschaft bei der Ermordung des eigenen Präsidenten zu vertuschen.
    Bekanntlich war der Vizepräsident direkt an der Planung des Attentats beteiligt, natürlich auch der CIA.

    Deshalb sehe ich ganz schwarz, was diese „Ermittlungen“ angeht, die von den USA diktiert werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: