Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 133

*******************************

23:22 Uhr

Elena Bondarenko, die Abgeordnete im ukrainischen Parlament (Werchowna Rada) darf die Wahrheit nicht aussprechen. So läuft es immer dort, und wäre sie ein Mann, würden die Faschos auf sie mit den Fäusten einprügeln. Ist ja dort auch üblich… Alle, die mit ihnen nicht der gleichen Meinung sind, sind Russland – Propagandisten.

*******************************

23:01 Uhr

Ukraine-Konflikt: „Der Putsch in Kiew stand am Anfang“

Ray McGovern, ehemaliger CIA-Offizier und Russland-Spezialist, im Gespräch mit weltnetz.tv über Krieg, Geheimdienste und Medienmacht.

Noch dazu:

*******************************

17:34 Uhr

Berufsverbot und Sippenhaft. AA-Geheimpapier: EU will Russen wegsperren

Autor: U. Gellermann

PS. Wundert mich das? Nein, keinesfalls. Ich habe immer schon gesagt und auch hier paar Mal geschrieben, dass die Ukraine – alles, was dort geschieht – ein großes „Testgelände“ ist für die Abscheulichkeiten jeder Art, die sich auch über Europa verbreiten werden.

*******************************

14:09 Uhr

Putin: Die Ukraine wurde zur Geisel der NATO- und US-Interessen

******************************

16:46 Uhr

Vor drei Tagen besuchte der russische Präsident Wladimir Putin das Kloster der Dreifaltigkeit auf Worobjowych Gorach (z.Dt. Sperlingsbergen; Anm.) in Moskau und stellte dort die Kerzen auf.

Auf die Frage eines Journalisten, für wen er das tat, antwortete der Präsident: „Für diejenigen, die gelitten haben, und für diejenigen, die ihr Leben gegeben haben, während sie die Menschen in Noworossija schützten.“

Video

*****************************

16:12 Uhr

images

Ukraine wird bereit sein, zu der Frage über die Wiederherstellung des nuklearen Status zurückzukehren, wenn ihr der Westen in der aktuellen bewaffneten Konflikt nicht zum Sieg verhelfen wird, sagte der ukrainische Verteidigungsminister Walerij Geletej.

Er sagte, dass wenn die Welt der Ukraine nicht helfen wird, wird man gezwungen, zurück zu der Schaffung der nuklearen Waffen, die gegen Russland schützten, zu gehen, berichtet Interfax.

Die Werchowna Rada (ukr. Parlament; Anm.) Abgeordneten aus verschiedenen Fraktionen haben nach dem Staatsstreich in dem Land wiederholt angeboten, den Status der Ukraine als Atommacht wiederherzustellen.

Experten zufolge, ist die Wiederherstellung der Kernwaffenproduktion in der Ukraine sowohl technisch als auch rechtlich unmöglich.

Am 1. September sagte Geletej, dass „Russland den Hybridkrieg gegen die Ukraine verloren hat“ und dass „die informelle Kanäle drohten taktische Kernwaffen zu benutzen.“

Daraufhin stellte das russische Außenministerium, Geletejs Aussagen kommentierend, fest, dass „der Grad der Angemessenheit des Kopfes des ukrainischen Verteidigungsministers – ein Thema für die Expertenstudie, aber nicht auf dem Militärgebiet.“

LG und einen schönen Sonntag. RML

monkeys

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 14. September 2014 in Aggression, Amerika, Überwachung, Bevölkerung, Christenverfolgung, Demos, Drohung, EU, Euro, Faschismus, Geheimdienste, Gesetzverletzung, Gewalt, Horrorkiste, Informationskrieg, Interessantes, Katastrophen, Konflikt, Krieg, Kriminalität, Massaker, Medien, Medienmanipulation, Menschen, Militär, Mord, NATO, Politik, Postsowijetischer Raum, Proteste, Provokation, Regierung, Russland, Skandal, Staat, Staatsterror, Terror, UKRAINE, USA, Völkergenozid, Völkerhetze, Völkermord, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 16 Kommentare.

  1. Bitte teilen:
    Offener Brief von Elena Bondarenko, der oppositionellen Abgeordnete des ukrainischen Parlaments:

    Als Abgeordnete der oppositionellen “Partei der Regionen” möchte ich hiermit öffentlich
    bekannt geben, dass die heutigen Machthaber in Kiew so weit gegangen
    sind, dass sie nicht nur den oppositionellen Politikern im Parlament das
    Mikro abdrehen, sondern sie und sogar ihre Kinder offen bedrohen.

    Die oppositionellen Abgeordneten werden ständig bedroht, die wichtigsten ukrainischen Massenmedien sind für sie geschlossen, vor allem staatliche landesweite TV-Stationen
    hetzen offen gegen die Opposition. Alle, die zum Frieden aufrufen,
    werden prompt zu Staatsfeinden erklärt, so wie wir es aus der Geschichte
    Deutschlands der 30er-40er Jahre kennen. Der Vergleich mit der
    McCarthy-Ära in den USA wäre auch gerecht.

    Vor einigen Tagen erklärte der ukrainische Innenminister Arsen Awakow, der zu der sogenannten “Kriegerpartei” in der Ukraine zählt: “Wenn Elena Bondarenko im
    Parlament auftritt, greift meine Hand nach einer Pistole.” Ich möchte es
    nochmals betonen: Das sind die Worte des Menschen, der die ganze
    Polizei im Lande kontrolliert. Vor einer Woche schaltete der Sprecher
    des Parlaments Alexander Turtschinow das Mikrofon aus, nachdem ich am
    Rednerpult in der Werchowna Rada gesagt habe, dass “das Regime, das die
    Armee die friedlichen Städte bombardieren lässt, verbrecherisch ist.”
    Die Rechtsradikalen, die daraufhin zur Erschießung von oppositionellen
    Abgeordneten aufgerufen hatten, ließ Turtschinow ans Mikrofon.

    Ich erinnere mich gut daran, wie mein Auto Ende des vorigen Jahres beschossen wurde, als die Rechtsextremisten in Kiew ihr Unheil taten. Deshalb nehme ich solche
    Bedrohungen sehr ernst.

    Der Bezirksstaatsanwalt Ruslan Olejnik, der Sohn eines Oppositionellen Wladimir Olejnik wurde an seinem Arbeitsplatz krankenhausreif verprügelt, seine Peiniger werden jetzt
    vom Staat in Schutz genommen. Statt den Fall zu ermitteln, haben sie
    Ruslan gekündigt.

    Täglich höre ich von meinen Kollegen im Parlament, dass ihre Referenten verprügelt werden, dass die Büros ihrer Anhänger durchsucht werden, dass sie selbst, ihr Leben, ihre
    Gesundheit gefährdet werden und ihr Eigentum beschlagnahmt wird.

    Die ukrainischen Medien schweigen das tot und die durchschnittlichen Bürger haben keine Ahnung, mit welchen verbrecherischen Mitteln in der Ukraine gegen die Opposition
    gekämpft wird und dass die von der Verfassung garantierte
    Meinungsfreiheit mit den Füßen getreten wird. Die Journalisten und
    Redakteure, die trotz des ungeheuren Drucks ihre Arbeit fair machen,
    werden von den Nationalisten überfallen, die Organisatoren und
    Teilnehmer von Pogromen werden nicht zur Verantwortung gezogen, obwohl
    es genug Videos und Fotos von zertrümmerten Büros gibt.

    Ich rufe die internationalen Organisationen, die sich den demokratischen Prinzipien verpflichten, dazu auf, sich unserem Kampf für die Bewahrung und Einhaltung von
    demokratischen Rechten und Freiheiten der ukrainischen Bürger
    anzuschließen.

    Die Mittel, die die ukrainische Junta in ihrem Machtkampf einsetzt, führen zum Aufbau einer Diktatur in der Ukraine und haben nichts Gemeinsames mit dem Begriff “Demokratie”.

    Die Passivität der internationalen Gemeinschaft kann als Signal dafür gedeutet werden, dass sie alle diese Misstaten des ukrainischen Regimes akzeptiert und rechtfertigt. Die
    freie Welt verliert noch einen Stützpunkt – die Ukraine.

    Alle, die nicht nur lamentieren, sondern tatkräftig eingreifen, können zusammen sehr viel für die Demokratie und die Menschenrechte tun. Nur zusammen können wir die Junta
    stoppen und dem Bürgerkrieg in der Ukraine Einhalt gebieten!
    Mit Hochachtung,

    die Volksabgeordnete der Ukraine Elena Bondarenko

    http://alternativepresseschau.wordpress.com/ vom 13.9.2014

  2. Der Aufbau einer Diktatur wird doch schon schleichend auch in Deutschland betrieben! Ich weiß nicht wo das hinführt und kann es nur vermuten!

    Fällt die Pressefreiheit werden wohl als nächster Schritt Kritiker außer Kraft gesetzt. Es ist dasselbe Vorgehen! Vorbild für das was kommt, ist die Ukraine!

    Arme Elena!

    Ich weiß überdies nicht, wie man diese Entwicklung noch stoppen kann, dazu bewegt sich das Volk zu wenig nicht nur in der Ukraine, nein auch in Deutschland!

    • jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

      „Ich weiß überdies nicht, wie man diese Entwicklung noch stoppen kann, dazu bewegt sich das Volk zu wenig nicht nur in der Ukraine, nein auch in Deutschland!“

      Diese Entwicklung ist nicht zu stoppen. Mit „dem Volk“ hat es zunächst einmal nichts zu tun.
      Es hat erst einmal damit zu tun, ob ich selber erkenne, in welcher Welt ich lebe. Also die Frage nach dem „Wo Bin Ich?“

      Ich lebe in der Welt des Kapitalismus, des Imperialismus und Faschismus. Dies ist eine künstlich von Menschen errichtete Welt. Das ist so, und für mich gibt es daran nichts zu beschönigen. An diesem System finde ich nun aber gar nichts gutes. Es ist abscheulich und vom Grunde her verdorben. Akzeptiere ich diesen Zustand, dann diene ich ihm auch. Damit bin ich dann selber ein Faschist, Imperialist und Kapitalist – also Teilhaber und Teilnehmer des Systems. Einem System, dass weder veränderbar noch zu reformieren ist, sondern nur zerstört werden kann.

      Will ich das jedoch nicht sein, muss ich das System ablehnen. Dadurch bin ich Feind des Systems. Dies führt dazu, dass ich mich mit ihm im Krieg befinde. Ein normaler Krieg hat nur ein Ziel und zwar den Sieg. Dieser Krieg ist aber ein anderer, denn der Faschismus hat ein anderes und nur ein einzige Ziel und das ist die VERNICHTUNG des Menschen, der Menschheit als solcher.

      Daraus ergibt sich für mich nur eine logische Herleitung, dass ich Anti-Kapitalist, Anti-Imperialist und Anti-Faschist sein muss. Dazu muss ich mich entscheiden und kann dabei nicht auf andere Menschen oder „ein Volk“ warten. Und weil ich mich im Krieg gegen das System befinde, muss ich mir klar machen, was mein eigenes Ziel ist. Mein Ziel ist der Sieg. Dieser Sieg ist die vollkommene Vernichtung und totale Auslöschung des Faschismus, des Systems, das anthropologisch „Schuld-Kultur“ genannt wird.

    • Der Aufbau einer Diktatur wird doch schon schleichend auch in Deutschland betrieben!
      —————————————————————————-
      Du bist nicht auf dem Laufendem—-> die Diktatur in D ist nach der BTW 2013 offiziell geworden, welche man seit 2005, vehement vorangetrieben hat (guggst du Bereinigungsgesetze ect.)

  3. Gib hier Deinen Kommentar ein …Hallo Swetlana – gut dass du wieder zurück bist – ich hatte schon Angst, das dir etwas zugestoßen wäre. Ich habe vor ein paar Tagen durch Einar erfahren, das du wieder da bist. Du kennst mich noch nicht, aber ich kenne dich bereits sehr lange und lese neben vielen vielen anderen Dingen auch täglich hier in deinem außerordendlich hervorragendem Blog. DU hast meine Hochachtung ! Ich möchte dass du weißt, das ich (West) Deutscher bin, – aber im Gegensatz zu den meisten Deutschen und Europäern schwimme ich nicht im Strom der Mainstream, sondern bin bestens über die Ukraine und anderen weltweiten Geschehen informiert. Einen Teil meiner Ukraine Informationen lieferst du mir VIELEN VIELEN HERZLICHEN DANK !!! Du sollst wissen, das ich mein Wissen ständig privat und im Internet weiterverbreite. Ich wollte dir schon lange lange lange schreiben – aaaber mir fehlte stehts der Mut weil ich bei dir meine E-Mail Adresse angeben muß – aaaber nun tu ich es !
    Ich habe gelesen, dass du in Münster lebst (wenn es denn tatsächlich stimmt) , das ist nicht weit von hier wo ich wohne. In unserer Firma gibt es einen ukrainischen Mitarbeiter, der ebenfalls in Münster wohnt. Vielleicht kennt ihr euch ja – sein Name ist Nikolai (Nachname habe ich leider vergessen aber ich frage ihn danach hahaha). Er stammt aus der Nähe der polnischen Grenze und denkt aber überzeugt (ich drücke es mal so aus) pro Russisch. Er hasst Klitschko,Timoschenko, Poroschenko usw…. und die westlichen Medien, die wie er es sagte “ teuflische Lügen verbreiten“. Er war sehr erstaunt, das er in mich (als Deutschen) jemand fand, zu dem er frei reden konnte und der zudem noch mehr als er selbst über die Geschehen und Ereignisse die in seiner Heimat genauestens bescheid weiß.
    Du bist aus Moskau zurück – Nikolai hat in eine Woche Urlaub, er fliegt jedoch nicht in seine Heimat (er will nicht nach dort) sondern für drei Wochen nach Moskau. Er sagte mir als Ukrainer (nicht aus Novorussia oder Krim stammend) das (Zitat) “ Putin und Russland sind gut und was sie tun ist richtig“. Nikolai hat in letzte Zeit viel verloren – viel zu viel als das es ein Mensch einfach so ertragen und wegstecken könnte. Erst der ganze „Mist“ in der Ukraine und dann mußte er mit ansehen, wie sein bester Arbeitskollege (ein Deutscher) einen Herzinfakt erlitt, 4,50 Meter herabstürtzte und auf dem Kopf aufschlug. Zwar konnten 3 Notärzte (2 aus Krankenwagen und 1 aus Rettungshubschrauber des ADAC) ihn nach 45 Minuten reanimieren, doch er verstarb ca. 6 Stunden später in der Klinik. Ein absoluter Horror für Nikolai – er verlor nicht nur seine Heimat sondern auch seinen besten Kumpel nach über 15 Jahren gemeinsamer sehr gefährlicher körperlicher Schwerstarbeit, bei der man sich auf seinen Kumpel blind verlassen können muß. Ein solches Arbeitsverhältnis schweist zwei Menschen unbeschreiblich zusammen. Ich sah Nikolais vollig roten Augen am nächsten Tag – da soll mal einer sagen Männer können nicht weinen !!! Er hat sich seinen Urlaub nicht nur verdient – nein – er braucht ihn dringenst !!! (ich glaube, sonst geht er innerlich kaputt !!! Vieleicht kennt ihr euch ja schon oder aber ihr lernt euch mal kennen – ihr steht auf der selben Seite !
    Übrigens Swetlana, Nikolai sagte mir, das in der Ukraine ein Gas aus Amerika eingesetzt wurde (er nannte mir auch mehrmals den Name des Gases – aber ich verstand den Namen nicht richtig). Dort wo das amerikanische Gas eingesetzt wurde wächst nichts mehr. Die Leute haben vergeblich versucht dort erneut etwas anzupflanzen, aber es war vergeblich – es wächst dort nichts mehr ( ich frage mich, ob Monsanto da die Finger nicht im Spiel hat ) !!!

    Ok Swetlana – es ist schon spät und ich mache Schluss.
    Ich hoffe, du liest alles was ich geschrieben habe und schreibst mir mal zurück.

    Ciao – Schlaf gut

    Christian

    • Na, da bist Du ja nach sehr langem hin und her 😀 Herzlich willkommen bei mir, das freut mich sehr. Ich bin aus Münster, und das ist die Wahrheit 🙂 Deine e-mail kennst nur Du und ich, keine Sorge also, ist völlig unbegründet. Mir schreiben viele Menschen, auch meine Leser, alles basiert auf Vertrauen und Ehrlichkeit – dafür bin ich unendlich dankbar! Den Nikolaj kenne ich nicht, aber wenn er zurückkommt, bestell ihm schöne Grüße und wünsche ihm alles Gute und Liebe.

      Dir wünsche ich erstmal eine angenehme ruhige Nacht 🙂 LG Swetlana

  4. Berufsverbot und Sippenhaft für Russen-Geheimpapier aus dem dt. AA:
    http://www.rationalgalerie.de/home/berufsverbot-und-sippenhaft.html

  5. Italienische Musiker gegen Faschismus. Tour in Donbass geplant

  6. Was für schöne Bilder aus Lugansk!

  7. In diversen Blogs, Foren etc.fragen Leute immer mal wieder, wie man den Menschen im Donbass helfen kann. Hier ein Artikel von heute-bitte teilen:
    http://novorossia.su/ru/node/6622
    Und das ist die VK-Seite vom Humanitären Bataillon Novorossia:
    https://vk.com/battalion_novorossia

  8. Andre@

    „………….dazu bewegt sich das Volk zu wenig nicht nur in der Ukraine, nein auch in Deutschland!“

    Nun, dass Volk würde sich schon bewegen, doch die brutale Vormachtstellung dieser an Brutalität kaum zu toppenden Faschisten, hält Sie mit Gewaltandrohung sowie ausgeübter Gewalt in Schacht.
    Wer nicht spurt, bekommt die ganze Brutalität am eigenen Leib zu spüren.Dies erinnert in seiner ganzen Form an die Greultaten der Gestabo sowie der SS.
    Die Menschen werden unterdrück in zweierlei Form. Erstens durch die zensur der Medien und der falschen Berichterstattung sowie durch die Ausübung von Gewalt und Drohungen.
    Stoppen könnte Sie auch die EU, speziell Deutschland, dass unvorstellbarer Weise aber einer der Hauptunterstützer dieses Faschistenregiemes ist. In Deutschland wir die NPD – zurecht – als Rechtsextreme Partei gemieden und beschattet, aber in der Ukraine unterstützt man ihre „Schwesterpartei“. Frei nach dem Motto: “ Ja es sind Nazis, aber es sind eben unsere Nazis“!
    Die Faschisten Regierung versucht nun, Russland an zwei Fronten zu provozieren. Das Nato-Manöver im Land soll gegen die „Atommacht“ schützen, was ich als kriegslüsterne Provokation mit grenzenlosen Hass betrachte und beim EU-Freihandel deutet Kiew – wieder einmal – einen Wortbruch an und das nur wenige Stunden, nachdem Moskau und Brüssel sich auf einen Fahrplan geeinigt hatten.
    Wenn diese Faschisten nicht endlich gestoppt werden, passiert das eigentlich in unserer heutigen Zeit Unmögliche, nämlich ein erneuter bewaffneter Konflikt auf europäischem Boden.

    Bei diesen stoiden Faschisten kann man passenderweise nur folgenden Satz hinein interpretieren: “ Wollt Ihr den totalen Krieg“……………..

    MfG

    Politikscanner

  9. Liebe Swetja, habe leider nichts anderes gefunden aber ich denke, du weißt was ich damit ausdrücken will—> DANKE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: