Genozid in der Ukraine. Ein Team von europäischen Experten besucht die Orte von Massengräbern in der Region Donezk

images

Die Vertreter von Menschenrechtsorganisationen und internationale Juristen, Moskau folgend, haben Europarat, die Vereinten Nationen und OSZE aufgefordert eine Untersuchung im Zusammenhang mit den in den Donbass gefundenen Massengräber von dortigen Anwohner dringend zu initiieren. Ein Team von europäischen Experten besuchten das Dorf Nischyaja Krynka (z. Dt. Niederer Krug), wo sie ein unmarkierter Massengrab entdeckten. Die genaue Zahl der Toten und die Todesursache muss noch festgelegt werden. Nach den Schätzungen der Führung der selbst ausgerufenen Donezker Volksrepublik, ist seit dem Kriegsanfang nur in der Donezker Region mehr als 4 Tausend Menschen umgekommen.

Im Dorf Nischnyaja Krynka, die vom Donezk 60 km entfernt ist, wird die ausländische Delegation der  Menschenrechtsaktivisten von bewaffneten Selbstverteidiger begleitet. Vor etwa einer Woche verließ die ukrainische Armee dieses Gebiet. Zuerst haben die Ausländer die Selbstverteidiger gebeten, sie in das Gebiet der Kohlemine „Kommunar“ zu bringen, wo die vergangene Woche die Massengräber entdeckt wurden.

Hauptsache, sorgfältig unter seine Füße zu schauen und nicht tief in das Gebiet eindringen, weisen die Selbstverteidiger auf – hier ist es immer noch möglich über die nicht explodierte Munition zu stolpern. Die namenlosen  Gräber haben die Pioniere entdeckt, die die Minen und Spannstangen, welche die ukrainische Militärs zurückließen,  entschärften. Zwei Gruben. Vier Körper. Geschätzter Zeitpunkt des Todes – Mitte August.

„Das ist ein klares Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung. Es wurde ein Genozid gegen das eigene Volk von den ukrainischen Behörden ausgelöst,“ sagte der Direktor des Moskauer Büros für Menschenrechte Andre Wade.

Solche namenlosen Gräbern sind in diesen Ortsteilen vielleicht Dutzende, wenn nicht Hunderte, sagen die Einheimischen. Und das erste, was ins Auge fällt, sagen die ausländische Menschenrechtsaktivisten, ist der Kontrast zwischen der Realität und der Resonanz, welche diese Donbass – Tragödie in der Welt bekommen hat.

„Das ist ein echter Folter: gebundene Hände, ein abgetrenntes Kopf. Die Reaktion der westlichen Presse, auch die von der Amnesty International, die verlauten ließ, dass sie fixiert haben, dass es (hier) ein Verbrechen gegen Zivilisten gibt’s, verwundert. Irgendwie verlief es so verschwommen,“ sagt der Präsident der russischen Gemeinde Frankreichs und der Konföderation russischer Gemeinden Europas Andrej Gulzew.

Die Delegation bestand u.a. aus Vertretern der öffentlichen und menschenrechtlichen Organisationen aus dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Bulgarien, Litauen und der Elfenbeinküste (Republik Côte d’Ivoire, Westafrika). Der internationale Rechtsanwalt Abdul Yao Nicaise ist zum ersten Mal in dieser Gegend, und verbirgt nicht, dass er von dem, was er sah, schockiert ist.

„Unsere Aufgabe ist es diese Informationen zu verbreiten, so dass sie nicht ungestraft bleiben Es gibt viele Organisationen, die darüber überhaupt nichts wissen, es gibt ein Grund zu kommen, um es zu untersuchen,“ sagt der unabhängiger internationaler Experte Abdul Yao Nicaise.

Zwei Opfer wurden bereits identifiziert – es sind die Einheimischen. Einer von ihnen – Nikita Kolomijzew, der dieses Frühjahr nur 21 Jahre alt wurde. Die Menschenrechtsaktivisten fragten seine Mutter, ob ihr Sohn den Selbstverteidigern angehörte, und wenn ja, warum er die Gegend nicht verlassen hatte, als die ukrainische Armee hierher kam?

„Er hat geholfen, stand an den Kontrollpunkts, half die Schützengräber graben. Er hatte keine Angst, ich dachte, alles wird in Ordnung sein – sie sind doch keine Monster (die ukrainische Militärs; Anm.). Das Gegenteil stellte sich heraus“, sagt Galina Kolomijzewa, die Mutter des Verstorbenen.

Am Einfahrt des Dorfes – ein anderes Grab mit fünf Personen drinnen. Laut den Dorfbewohnern, sind es die Selbstverteidiger, die die ukrainische Militärs erschossen hatten. Die Ortsbewohner, die Zeugen dieser Gewalt wurden, versuchten zu verstehen, woher solche Grausamkeit kommt, haben aber darauf keine Antwort bekommen.

Auf einer Landstraße werden die ausländische Menschenrechtsaktivisten von den Einheimischen umgeben. Sie erklären im Detail, was sie ertragen mussten, als es hier noch die ukrainische Soldaten stationiert waren.

„Ich hatte die Gelegenheit, mit den Frauen zu sprechen, und sie haben, sich dabei schämend – und da kann man sie verstehen – über eine andere schreckliche Sache erzählt, die zur Formulierung des Völkermords zuzuordnen ist, das ist die wiederholte Massenvergewaltigungen von kleineren 12-13-14 Jahre alten Mädchen,“ sagt der Menschenrechtsaktivist Enorst Gronysch aus Lettland.

Jetzt gibt es im Dorf kein Gas, kein Licht. Von den 70 Häusern ist nur die Hälfte heil geblieben. Diejenigen, die unter dem Beschuss überlebt haben, warten mit der Angst auf den nahenden Winter.

Es wird erwartet, dass das Ergebnis der Reise von ausländischen Menschenrechtsaktivisten in den Donbass eine besondere Erklärung an die Adresse von den internationalen Organisationen mit der Forderung einer objektiven Untersuchung der Massensterben der Menschen sein wird.

*

Das Original-Material (das Video im Artikel) wurde von mir wortgetreu übersetzt.

Noch dazu:

http://de.ria.ru/politics/20140929/269668193.html

http://de.ria.ru/politics/20140929/269670600.html

LG. RML

images

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 30. September 2014 in Aggression, Bevölkerung, Drohung, Faschismus, Gesetzverletzung, Gewalt, Horrorkiste, Interessantes, Katastrophen, Kinder, Kindesmißbrauch, Konflikt, Krieg, Kriminalität, Massaker, Menschen, Militär, Mord, Politik, Postsowijetischer Raum, Regierung, Skandal, Staat, Staatsterror, UKRAINE, Völkergenozid, Völkermord und mit , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 18 Kommentare.

  1. Liebe Sweta,

    hab vielen Dank für Deine Mühe, diesen Bericht zu übersetzen, das ist eine sehr sehr wichtige und wertvolle Arbeit! Alle sollten es erfahren, aber der Mainstream reagiert ja träge in diesen Dingen. Ich sende den Link noch an andere Seiten… unfaßbar, daß es solche Taten noch gibt.

    Ganz viel Liebe für die Betroffenen, und danke für Deine Aufklärung,

    herzlich Osira

  2. Der Titelverteidiger in der Weltmeisterschaft im Boxen, der Russe Lebedjew, hat seine Siegerprämie von 500.000 Rubel für die notleidende Bevölkerung im Donbass gestiftet.

  3. jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    … empörend mit welcher Gleichgültigkeit der Westen das behandelt

    Frage ist, wie viele Menschen in den übrigen Landesteilen der Ukraine von der Nazi-Junta abgegriffen und ermordet wurden. Das erinnert doch alles sehr an 1933.

  4. Rusvesna.su: Insgesamt 400 Leichen wurden in den geheimen Massengräbern auf dem Gebiet der DVR, das vom ukrainischen Militär besetzt war, von den Volksmilizen gefunden. Die Mehrheit seien Zivilisten, etwa 350 menschliche Körper. Die sterblichen Überreste seien in die Leichenhalle von Donezk und anderen Städten gebracht worden. Der Zustand der meisten sei jedoch so schlecht, dass eine Identifizierung unmöglich sei. Nun werde man Russland um Hilfe durch Experten bitten, erklärte der Vize-Premier der DVR Purgin.
    http://alternativepresseschau.wordpress.com/ v.29.9.2014

  5. Felix Klinkenberg

    Alle NGOs und fast alle sogenannten Internationalen Organisationen, sind Gründungen des GB / US Imperiums und werden von ihnen gesteuert. Die BRICS Staaten, die Staaten der Schanghai Kooperative und alle auch nur ein bisschen Souveränen Staaten, dieser Erde, werden völlig neue und wirklich Unabhängige Instanzen schaffen müssen, um die Verbrechen des Imperiums, nach den Grundsätzen, die für die Nürnberger Prozesse und für die Ewigkeit festgelegt wurden, zu ahnden. Das vertrauen, das viele Menschen, in diese Institutionen, wie UNO mit Unterabteilungen oder die perversen Europäischen Institutionen haben, sind nichts anderes wie Traumtänzereien und diese Menschen, schlagen immer wieder, auf den harten Boden der Realität auf.

  6. Das ist wirklich schlimm.
    Etwas überspitzt formuliert bescheren unsere Gutmenschen-Politiker Russland Sanktionen, weil die Westukrainer und Krimbewohner nichts mit solchen Faschisten zu tun haben wollen. Gut, dass das alles so schnell aufgedeckt wurde, denn jetzt lässt es sich nicht mehr verheimlichen.

  7. Hallo Swet
    ich hatte dir Gestern mehrmals vergeblich versucht einen Kommentar zu hinterlassen, aber ich kann ihn leider nicht sehen. Zu dem 29. September sehe ich, dass es 4 Kommentare geben soll. Wenn ich darauf klicke sehe ich jedoch nur einen einzigen.
    Ok – also versuche ich es noch einmal.
    Gestern schrieb ich dir etwas über MH 370. Wie du weißt bin ich immer noch der Meinung, dass in der Ukraine MH 370 abgeschossen wurde.Sehr viele bereits bekannte „Dinge“ (Fast alle Passagiere waren Asiaten, alte Leichen ohne Blut und all das Formalin, die exotischen Vögel [deren Einfuhr in die EU normalerweise verboten ist], der Beschuß während der Leichenbergung durch die „ukrainischen Armee“, die Weigerung der Ukraine malayische Experten Zugang zur Aufschlagstelle zu gewähren [niederländischen und australischen Millitärs wurde er genehmigt uuund auch nicht zu vergessen dem ZDF mit Katrin Eigendorf als „Kriegsberichterstatterin“ sprechen eindeutig dafür, dass es so ist.

    Ich weiß nicht welche Kontakte du oder dein Mann haben, aaaaber es ist sehr sehr wichtig !!!! die Wrackteile zu sichern (in Sicherheit) zu bringen !!! Anschließend müssen sie genau untersucht werden – nicht nur auf Einschüsse oder auf einen eventuellen Abschuß durch eine Rakete – sondern speziell die rechte Tragfläche MUß genauESTENS unterucht werden !!! Warum ??? Nun, Das Flugzeug war am 9. August 2012 in einen Flugunfall verwickelt, als es beim Taxiing auf dem Flughafen Shanghai-Pudong mit dem Heck eines Airbus A340-600 der China Eastern Airlines kollidierte, wobei die rechte Tragflächenspitze abriss. Auch eine noch so gute und perfekte Reparatur ist nicht so wie das Original, sie hinterläßt „Spuren“ Siehe bitte hier :

    http://aviation-safety.net/wikibase/wiki.php?id=147571

    Und dann noch etwas Swet. Ich sagte dir, dass ich etwas habe, von dem ich mir noch nicht sicher bin, ob es tatsächlich wahr ist.
    Die MH 370 „verschwand“ aus heiterem Himmel und ist bis Heute „unauffindbar“.
    Was wenn ich dir sage, dass sie gesehen wurde ?
    Die Suche (das Hollywoodtheater) wurde für alle Welt im Indischen Ozean bis hin nach (dem US Verbündeten) Australien durführt. Die MH 370 befand sich aber NICHT dort !!! (Und „SIE“ wissen, dass sie sich nicht dort befand !!!) – Ich habe etwas, von dem ich aber noch nicht weiß ob es ein „Scherz“ ist oder ob es tatsächlich REAL/ ECHT ist !!! Die MH 370 befand sich während der gesamten „Suchaktion“ NICHT im Indischen Ocean !!! Ich bin überzeugt, dass kein anderes Land, dass sich im Indischen Ozean befindet, etwas daran lag, ein vollbesetztes Flugzeug aus Malaysia zu entführen. Keines dieser AnreinerStaaten hätte einen Grund gehabt – geschweige denn die technischen Möglichkeiten gehabt MH 370 „spurlos“ verschwinden zu lassen !!!! Wann „verschwand MH 370 spurlos“ ??? Am 08.03.2014 – gesehen wurde es jedoch zuletzt ( wenn der Hinweiß ECHT ist) am 23.04.2014 um 16.00 – jedoch nicht im Indischen Ozean sondern in den Niederlande genau gesagt am Flughafe Shiphol in Amsterdam – es wurde gesagt das „alle Passagiere wohl auf seien und während der Wartezeit durchgehen vom Catering versorgt wurden, welches angenommen hatte, es handle sich um einen regulären Flug nach Asien.

    AAAber Swet – ich weiß noch nicht, ob all das auch wirklich war ist. Ich muß/versuche es noch zu/ kontrollieren — aber das mit dem Abriss der rechten Tragflächenspitzes stimmt zweifelslos und unwiderruflich !!!

    Erinnere dich bitte an die McDonnell-Douglas DC 9 bzw. Itavia-Flug 870. Man ließ die Hilfs- und Bergungskräfte damals gezielt an eine ganz anderen Stelle im Meer suchen, während man unbehelligt die ÜBERLEBENDEN, die sich tatsächlich an einer vollig anderen Stelle im Meer befanden, eiskalt ERMORDETE !!!

    Swet ich bin ein ehrlicher Mensch und und ich bleibe dran an dieses Thema – sowie auch an ALLEN anderen !!!

    Ich weiß nicht welche Kontakte du oder welche dein Mann hat – aber die recht Tragfläche muß gesichert, geborgen und GENAUESTENS untersucht werden !!!

    Ciao Ciao

    Christian

    • Lieber Christian! Ich habe Dein Kommentar über den Flugzeug niergends bei mir gesehen, auch im Spam nicht! Keine Ahnung, was los war? Tut mir wahnsinnig Leid 😦

    • jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

      Tja, Christian, du bist nahe dran aus der Truman Show LIVE hinauszusteigen.

      Dennoch darf dabei nicht vergessen werden, die dort umgekommenen Menschen waren vorher echte, lebende Menschen, ob nun das NICHT verschwundene Flugzeug MH 370 dort abgeschossen wurde oder doch ein anderes …

  8. Gemeinde Neuhaus

    Steht auf für den Weltfrieden !

    Deutsche Version:

    Stand up for world peace

    Englische Version:

    Eine Information der Gemeinde Neuhaus in Westfalen –

    Bitte weiterverbreiten – weiterleiten ……. Gruß matthias

  9. Hallo Swet
    hier mal etwas lustiges zum ansehen – was jedoch nicht all zu weit von der Realität entfernt zu sein scheint

    file://localhost/C:/Dokumente%20und%20Einstellungen/hallo/Eigene%20Dateien/Eigene%20Digitalfotos/Anhänge%20zum%20Posten/Putin%20Schach%20-%20-%20Copy.webp

    Ciao

    Christian

    • Die Datei funktioniert nicht. Allerdings finde ich „etwas lustiges“ unter diesem Thema ziemlich makaber…nee, eigentlich hirnlos. Manchmal hilft nachdenken bevor man schreibt…

  10. Die Nationalhymne des Donbass mit einer Musik, die genauso zu Herzen geht wie die russische und starkem Text (engl.Untertitel)

  11. Ruth tut mir sehr leid, aber mir ist da ein Fehler unterlaufen, ich wollte hier ein Bild anhängen, dass sehr zutreffend ist – aber es hat nicht funktioniert ,- warum weiß ich nicht.
    Aber noch etwas, was mir nicht gefällt – dieser Adler in der Fahne von Novorussia. Dieser Adler besitzt zwei Köpfe – es ist der Doppeladler der Freimaurer !

  12. Alltag in Banderastan

  13. Sollte diese Einschätzung des deutschen Journalisten stimmen hätten wir es alle zusammen verdient zu verrecken !
    http://www.youtube.com/watch?v=gSs3ILIYx58&feature=youtube.be

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: