Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 158

Die nächsten Tage werden entscheident sein. Man bereitet sich auf ein großflächiger Krieg gegen Russland vor, sagte heute der ukrainische stellvertretender Außenminister Wadim Pristajko und forderte von Canada die Unterstützung mit letalen Waffen!

Man forderte in Kiew heute, dem 21.02.15, überhaupt ziemlich viel (wer sind die denn überhaupt, um zu fordern?). Klimkin, der ukrainische Außenminister, z.B., ruft Deutschland auf (!), mehr Verantwortung (!) zu übernehmen im Konfliktlösung in Europa, auch in der Ukraine! Ja, wer denn sonst noch soll das übernehmen und anschließend im direkten Gegeneinander mit Russland stehen?? Die Deutschen natürlich, klar. Es hat doch immer gut funktioniert, warum auch nicht noch ein Mal wiederholen?

Es werden demnächst angebliche „Enthüllungen“ über die angebliche „Eroberungs-“ bzw. „Annexionspläne“ Russlands von einer russischen (naja…) Zeitung präsentiert. Der Spiegel darf schon mal eine Annonce dafür zu machen, die Leserschaft beginnt leider dementsprechend zu reagieren… Wie dem auch sei.

Diese, wie vom Spiegel formuliert, „angesehene“ Zeitung (von wem?? von den großen Mehrheit der Russen kann keine Rede sein, u.a. auch gegen solche ging man ja heute zu demonstrieren!) will ihre „Bombe“ vermutlich am kommenden Mittwoch platzen lassen.

Nur eines sage ich dazu bzw. so denke ich: Falls solche „Eroberungspläne“ bzw. „Annexionspläne“ existieren würden, würden diese nicht einfach so rumliegen, dass sie jeder anschauen durfte, bzw. den Zugang zu ihnen hätte. Und falls es irgendwelche Pläne wirklich existierten, die keiner großen Geheimhaltung bedurften, dann sind es gar nicht solche, die man demnächst der Öffentlichkeit presentieren gedenkt und so die „Bombe“ platzen lässt.

In seinem Artikel schreibt der Spiegel Autor: „Brisant an dem Papier: Die „Nowaja Gaseta“ datiert seine Erstellung auf einen Zeitraum zwischen dem 4. und 15. Februar 2014. Janukowytsch aber wurde erst später von den Maidan-Revolutionären vertrieben. Das Dokument legt deshalb nahe, dass der Kreml vor dem Sturz ein Drehbuch für den weiteren Verlauf der Ukraine-Krise vorliegen hatte. „

Wäre zutreffend, hätte aber mit Janukowitsch nicht unbedingt zu tun. Und der Majdan fand nicht erst im Februar letzten Jahres statt, sondern Monate früher! Wer da alles rumlief, von den friedlich protestierenden Ukrainern mal abgesehen, und wer nun später die Ostukrainer tötete und immer noch tötet, wäre es doch logisch sich frühzeitig darüber Gedanken zu machen, wie man die Bevölkerung von dieser Horde an Tötungswilligen schützen würde!

Apropos vom Spiegel „angesehene“ Moskauer Zeitung: Diese mag keine Wahrheiten über sich selber bzw. über ihre unadäquate Mitarbeiter, und hat dadurch eine noch größere Kiewer Hetzkampagne gegen einen ukrainischen Journalisten und Familienvater, der darüber berichtete, ausgelöst!

Kurz rum: Man will einen Krieg in Europa anzetteln, komme was wolle! Aber jeder soll schließlich selber entscheiden, wo er gerade steht, braucht sich dann über die Folgen nicht wundern.

Bis später.

Asylhölle Ukraine | Report Mainz | Das Erste

Nick Paton Walsh (CNN) im befreiten Debalzewo (Englisch) .

Ukrainian neo-Nazis ‘taboo subject in the West’

********************************

Morgen, am 21 Februar, wird in allen Städten Russlands die allrussische Aktion „Antimajdan. Wir vergessen nicht, wir verzeihen nicht!“ der Nationalen Befreiungsbewegung stattfinden.

Das Motto u.a.: Staatsstreich anhalten! Es ist höchste Zeit, die fünfte Kolonne zu vertreiben!

PS. Der Staatsstreich wurde für 1. März geplant. Haupttäter – A. Navalny. Es läuft aber nicht gut für ihn und Seinesgleichen, denn es ist etwas gewaltig schief gelaufen.

Denn, es wurde eine e-mail – Korrespondenz zwischen Navalnys Kamerad und einem der Organisatoren des sogenannten „Weißen Protestes“ Nikolaj Ljaskin und dem Berater des ukrainischen Premierministers Arsenij Jazenjuk (!) Andrej Rewuzkij geknackt, aus der hervorgeht, dass man es vorhat die erfahrene Majdaner (einige Hunderte) aus der Ukraine nach Moskau zu schicken um am 1 März bei dem Sturz von Putin und der Regierung zu helfen!

Da haben die Pfeifen, um die sich jetzt die Staatsanwaltschaft kümmert und alles genau prüft, nicht mit dem Volk gerechnet, das hinter seinem Präsidenten mehr als je zuvor steht.

Original e-mails zum Staatsstreich in Russland am 1 März, von Cyber-Miliz | Novorossia | geknackt.

Bild unten: A. Navalny wärend seiner Verhaftung in Moskauer Metro,

beim Verteilung der Flugblätter zum „Marsch“ am 1 März

upload-TASS_10171353-pic4_zoom-1000x1000-76572

***************************

23:58 Uhr

Die USA selbst sagen es in 1943, warum alle Russland erobern wollen

***************************

23:55 Uhr

Nie wieder Krieg zwischen Russland und Deutschland !!!

***************************

23:35 Uhr

Gestern in Ternopol, Ukraine

http://de.wikipedia.org/wiki/Ternopil

***************************

23:26 Uhr

Noch eine Attake: Die Ratingsagentur Moody’s hat soeben Russlands souveräne Rating von Baa3 auf Ba1 (Ausblick – negativ) herabgestuft.

„Moody’s Entscheidung berücksichtigt nicht die ganze Reihe von objektiven Indikatoren, die Stärken der russischen Wirtschaft und Finanzsystems charakterisieren,“ sagte der russische Finanzminister Anton Siluanow dazu.

***************************

22:45 Uhr

Es bewegt sich was im Hintergrund !!!

Momentan laufen intensive Gespräche über die Entsendung der Friedenstruppen nach Ostukraine. USA drohen Russland mit neuen Sanktionen und Isolation. Parallel macht der stellvertretende Kommandeur der vereinten Streitkräfte der NATO in Europa, General Adrian Bradshaw, eine riesen Welle indem er verkündete, dass die Kräfte der Allianz die Maßnahmen für den Fall eines großen und schnellen Angriff Russlands auf einem der osteuropäischen (! und ich ahne das schon fast, welches ewig beleidigte und angeblich bedrohte Wurst damit gemeint ist…) Mitgliedsländer nehmen müssen, meldete heute Interfax.

Zudem hat heute Poroschenko mit Biden am Telefon gesprochen. Das ist immer (!) ein schlechtes Zeichen, denn danach intensivieren sich die Beschüsse der Wohngebiete im Donbass.

Ach ja, die ukrainische sogenannte Soldaten bleiben am Städchen Artjomowsk irgendwie „kleben“ ( die armen Menschen dort! 😦  ) und bauen Verteidigungsposten usw., das gleiche im Eiltempo um den Stadt Mariupol !!!

Im ukrainischen Fernsehen auf dem Sender „Inter“ schläft man auch nicht und empfängt einen Mann namens Andrej Lipskij, Stellvertretender Chefredakteur der Moskauer Zeitung „Nowaja Gazeta“ (z.Dt. „Neue Zeitung“, gehört zu der sogenannten „5-ten Kolonne“ in Russland; Anm.)

Lipskij machte in der Sendung ebenso eine riesen Welle und jagte den Ukrainern im Studio Angst ein, dass Putin sich dem Mariupol nähert und scheinbar auch vorhat u.a. Frankreich und Deutschland usw. zu besetzen ! Oh, man…

Anwesend war im Studio auch der Abgeordnete der Werchowna Rada vom Poroschenkos „Block von Poroschenko“ Sergej Kaplin, der auch a bisserl zu eifrig das Öl ins Feuer goss.

Irgendetwas ist hier im Busch, was mir ganz und gar nicht gefällt !!!

***************************

20:20 Uhr

Zum kotzen, diese ganzen Lügen und Kriegstreibereien…

**************************

20:19 Uhr

Heute am Tag des Gedenkens an die Opfer von Majdan wurde der ukrainische Präsident Poroschenko von den Ukrainern ausgebuht und ausgepfiffen. Man skandierte „Gan’ba!“ 59, was übersetzt sowas wie „geh weg“, „wir sind dagegen“ usw. bedeutet. Aber heutzutage stört es keinem der Politiker, die machen weiter, wie gehabt.

***************************

16:39 Uhr

Demoralisierte ukrainische Militärs ziehen sich weiterhin von Debalzewo zurück, füllen eine der Städte des östlichen Ukraine – Artjomowsk, schrieb der Korrespondent der amerikanischen Zeitung The New York Times. Ihm zufolge sind die Soldaten in einer verzweifelten Situation, sind betrunken auf der Straße, eröffnen gelegentlich nach dem Zufallsprinzip das Feuer, und die Situation mit ihrer Unterkunft bleibt unklar.

Nach Angaben der Ausgabe von The New York Times, hört man im Zentrum der ukrainischen Artjomowsk hin und wieder Schießereien – die aus Debalzewo zurückziehende Soldaten überschwemmen die Stadt. Nach Angaben der Korrespondenten der Zeitung, hat er einen der Offiziere auf dem Bürgersteig stehen sehen, der etwas vor sich hin murmelte. Andere Soldaten benutzten Taxi-Dienste ohne dafür zu bezahlen. Bisher ist unklar, ob sie Unterkunft oder zumindest einen Ort um die Nacht zu verbringen erhielten.

In einem der örtlichen Restaurants wanderten die ukrainischen Militärs durch den Raum und verlangten Schnaps von den Mitarbeitern, für den sie einfach kein Geld hatten, und begannen dann an die Decke zu schießen, so die Zeitung.

NYT-Korrespondent berichtet, dass die ukrainischen Soldaten einfach auf der Straße trinken, in der einen Hand die Flasche Schnaps, und in den anderen – die Waffe. Irgendwann dann tauchte mitten im Zentrum von Artjomowsk ein Panzer auf und fing an die Kreise auf dem zentralen Platz der Stadt zu drehen.

Retreating Soldiers Bring Echoes of War’s Chaos to a Ukrainian Town

PS. Das ist das Harmloseste, was die betrunkene Kiewer Militärs den Bewohnern im Osten der Ukraine dauernd antun und finden es noch dazu sehr lustig (z.B. hier und hier ). Fragen Sie die armen Menschen dort und es werden Ihnen die Haare zu Berge stehen.

Ruhm der Ukraine….

**************************

15:35 Uhr

Petr-Poroshenko-Yuliya-Timoshenko-sharzh-karikatura-prikol-07-04-14

Pjotr Poroschenko hat das Gesetz über die Ratifizierung des Abkommens mit Litauen und Polen über die Bildung der gemeinsamen Militäreinheit – der ukrainsch-polnisch-litauischen Brigade – unterschrieben. Darüber wird es auf der offiziellen Webseite des ukrainischen Präsidenten berichtet.

„Die Brigade entsteht zwecks der Teilnahme an den internationalen Operationen, die aufgrund des Mandates des Sicherheitsrats der UNO und die Lösungen der bevollmächtigten Organe Litauens, Polens und der Ukraine durchgeführt werden. Das Abkommen ist für den Beitritt anderer Staaten nach der gemeinsamen Einladung der Seiten geöffnet,“ heißt es in der Auskunft zum Dokument.

In September 2014 haben die Ukraine, Polen und Litauen den Vertrag über die Bildung der dreiseitigen (litauischen, polnischen, ukrainischen) Militärbrigade LITPOLUKRBRIG für die Teilname in den Operationen unter der Ägide der UNO und der EU unterschrieben. Zu den Hauptaufgaben der neuen Militärbrigade gehören die Teilnahme an den internationalen Bemühungen um die Erhaltung des Friedens, die Festigung der Militärzusammenarbeit in der Region und die Bildung der Grundlagen für die Bildung einer Kampfgruppe der EU. (Originalmeldung)

PS. Dieses „Gebilde“ wird uns allen in Erinnerung bleiben – verlasst Euch drauf….

***************************

14:35 Uhr

Ukrainische Präsident Poroschenko genehmigte den 20. Februar als Tag des Gedenkens an die Opfer der Proteste, genannt Euromajdan. In diesen Tagen wird eine Reihe von Gedenkveranstaltungen statt finden.

Laut dem stellvertretenden Leiter der Präsidialverwaltung der Ukraine Waleri Tschaly, haben im Moment ihre Teilnahme am „Marsch der Würde“ sieben Regierungschefs und Premiers der westlichen Länder bestätigt.

„.. Es ist schön, dass viele Staatsoberhäupter vereinbart haben hier mit dem Präsidenten der Ukraine zu sein. Schon jetzt gibt es Zusagen von sieben Staats- und Regierungschefs. Ich denke, es werden irgendwo bis zu 10 Staats- und Regierungschefs kommen und die Länder werden viel mehr sein,“ sagte Tschaly in einem Interview im ukrainischen „5 Kanal“. Ihm zufolge, werden sie alle in Kiew eintreffen um „nicht nur Solidarität, sondern auch die Bereitschaft, gemeinsam zu handeln“ zu zeigen.

Ihren Besuch bestätigten der polnische Präsident Bronislaw Komorowski, Präsident von Litauen Dalia Grybauskaite und der Georgiens Präsident Giorgi Margwelashvili. Es wird auch die Ankunft des Präsidenten des Europäischen Rates Donald Tusk erwartet.

Laut dem Pressedienst des ukrainischen Präsidenten, beabsichtigt der Ministerpräsident von Estland Taavi Rõivas und ein Vertreter aus Lettland Kiew zu besuchen. Der „Marsch der Würde“ wird voraussichtlich um 13:30 (14:30 MSK) Uhr starten.

PS. Die Würde, Tausende von getöteten Ostukrainern zu gedenken, besitzt scheinbar keiner von ihnen…

LG und ein schönes Wochenende. RML

Fotos: Donezk, Gorlowka, Februar 2015

54ca3f4663d20_1422540614

54ca3f473399e_1422540615

54ca3f465e07d_142254061454ca3f46e2060_1422540614

 

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 20. Februar 2015 in Aggression, Amerika, Bevölkerung, Christenverfolgung, Drohung, EU, Europa, Faschismus, Fernseher, Gesetzverletzung, Gewalt, Horrorkiste, Informationskrieg, Interessantes, Katastrophen, Kinder, Konflikt, Krieg, Kriminalität, Massaker, Medien, Medienmanipulation, Menschen, Militär, Mord, Nationalsozialismus, NATO, Politik, Postsowijetischer Raum, Proteste, Provokation, Regierung, Russland, Skandal, Staat, Staatsterror, Terror, UKRAINE, USA, Völkergenozid, Völkerhetze, Völkermord, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 10 Kommentare.

  1. Man braucht nur die Namen zu lesen (Grusel)!

  2. Hallo Svetlana, zum neuen militärischen Dreierbündnis nur soviel: Für mich ist das der Beitritt der Ukraine zur NATO durch die Hintertür. Welcher großer Bruder da wohl die Fäden gezogen hat? Taktisch gut gemacht. Man darf gespannt sein wie es weiter geht. Ein gutes oder gar friedliches Gefühl habe ich nicht. Schönes Wochenende.

    • Klar, werden sie jetzt alles mögliche versuchen. Mal schauen, was passiert. Ihnen auch ein schönes Wochenende! LG

    • Da drücken wir mal die Daumen das die Donbasser denen die Suppe gründlich versalzen.Mir wird einfach schlecht mit solch einem menschlichem Abfall wir in einem Bündnis zusammensein sollen welches ich gründlich verurteile!-NATO !!!

  3. Liebe Sweta, wow, so vielen Dank für all Deine Infos!

    Nun, die Nato-Junkies drehen noch mal so richtig auf, und die Zeitqualität ist die nächsten Wochen bis Mitte April sehr, sehr angespannt, insofern kann ich Deine Vorahnungen nur bestätigen. Wir brauchen nun höchste Wachsamkeit!

    Herzensgrüße Osira

    • Ich mache mir große Sorgen, weil das Ganze mit Lug und Trug und viel Umdrehung von Tatsachen geschieht. Es sind lange nicht alle Infos, die sehr besorgniserregend sind, ich habe aber nicht die Kapazität dazu, über alles zu berichten, nebst Arbeit und Familie ist es sehr schwierig, Osira. Lieben herzlichen Grüß!

  4. Vorab: Ich wurde beim deutschen Saker auf diese Seite hingewiesen und das war ein guter Tip.

    Zur Sache: Ich finde es interessant, dass wir bei Schauspielern im TV keine Sorge haben, wenn sie etwas Schlimmes sagen, denn wir wissen ja, dass da nur ein Stück aufgeführt wird, also eine denkbare Schein-Realität aber nicht die wirkliche.
    Wenn aber in der ukraine (oder in berlin oder in washington) Leute, die dafür bezahlt sind, eine Schein-Realität zu inszenieren, etwas Schlimmes sagen, dann haben viele Menschen Sorgen. Dabei sind die sogar erheblich schlechtere Schauspieler als die Bei Film und Fernsehen!

    Kurz, „porkochenko sagt (bla) und merkel meint dazu (bla) und auch polen sagt (bla)“, hat schlicht keine Bedeutung. Es ist einfach nur das Aufführen einer Scharade, deren Zweck inzwischen hauptsächlich darin besteht, die Niederlage und das Versagen beim ursprünglichen hässlichen Plan zu vertuschen und krampfhaft zu versuchen, den Anschein einer gewissen Wichtigkeit zu erhalten.

    Was ist die Realität?

    Die Realität ist, dass Russland usa und nato in der eigenen und regionalen Verteidigung deutlich überlegen ist, wobei „regional“ durchaus weite Teile West-Europas einschließt.
    Und nein, das ist kein blindes „Russland Hurra!“ sondern eine fachlich solide Einschätzung, die auch anerkennt, dass Russland – aus gutem Grund und einer langen und sinnvollen Tradition folgend – in Sachen globaler militärischer Dominanz (sprich Agression) nicht mit der nato mithalten kann (wozu auch?).

    Wer das noch nicht verstanden hat, der sehe sich einfach mal zwei konkrete Fälle an:

    – Zum größten Teil ganz normale Menschen mit nur wenigen Militärs dabei stellen sich im Donbas einer stark überlegenen (zahlenmäßig) Armee entgegen und gewinnen. Wiederholt.
    Man muss nicht sehr schlau sein, um sich auszumalen, was passiert wenn solche Menschen mit professionaler Ausbildung und Erfahrung und leistungsfähigen Waffen, kurz, wenn das russische Militär in einen Krieg zöge …

    – Insgesamt etwa 250.000 us-amerikanische „Soldaten“ und Profi-Söldner überfallen den Irak, ein Land, das ohnehin militärisch drittklassig und zudem durch ein Jahrzehnt brutaler Sanktionen sehr geschwächt ist – und schaffen es nicht, einen klaren Sieg zu erringen.

    Womit wir auch bei einem im Westen anscheinend vergessenen, sehr wichtigen Punkt sind: Kriege werden von Menschen gewonnen, nicht von Waffen. Die zwei genannten Beispiele zeigen deutlich, was passiert wenn starke und sozial und spirituell gesunde Menschen mit unzivilisierten, primitiven Verbrecherhorden kämpfen.
    Ein Krieg zwischen Russland und der usa würde für die usa nicht zu gewinnen sein – und eben deshalb fürchtet der Westen ihn und führt lieber schmutzige Revolutionskriege und Desinformationskriege. Was ist der entscheidene Faktor bei beiden? Lüge, Feigheit und Hinterhältigkeit. Womit hinreichend klar beschrieben wäre, wo die wirklichen „Stärken“ der nato Verbrecher liegen …

    Zugleich ist damit auch klar, warum Putins Vorgehen genau richtig und in der Tat brillant war: Weil er die Stärke seines Volkes und die Wahrheit eingesetzt hat. Putin hat mit dem Schwert der Wahrheit einen löchrigen Fetzen aus dem westlichen Lügengewand gemacht.

    Dem russischen Volk und insbesondere den Menschen im Donbas (und Odessa und …) Gottes Segen und von Herzen alles Gute!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: