Ukraine, Russland und die anderen. Teil 24

Ich habe mich jetzt an die „Operation Northwoods“ erinnert.

Das im April 2001 freigegebenes Dokument beschreibt die verdeckte Pläne des Generalstabes des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten um die US-Invasion von Kuba im Jahre 1962 zu rechtfertigen.

Insbesondere Punkt 8 auf der Seite 13 ist sehr interessant, wo es Schritt für Schritt beschrieben wird, wie man ein US-Passagierflugzeug (am besten mit Colledge-Studenten besetzten) über Kuba abschießen und dieses Verbrechen anschließend den Kubanern, dem Kommandante Fidel Castro, in die Schuhe geschoben werden soll. Das ganze Theater sollte damals mit 2 Flugzeugen veranstaltet werden. (hier mehr darüber).

Als Ergänzung und zu Erinnerung zu den jetzigen Geschehnissen rund um malaysischen Boeing MH17 in der Ostukraine und dem hartnäckigen Versuch unbedingt die Falschen zu beschuldigen um eine kollektive und geplante, nehme ich an, Invasion zu rechtfertigen ?

Die Antwort liegt in Kiew, der für seine Herren bereit ist viele unmenschliche Sachen zu tun!

Man hat dabei eine andere Art Flugzeuge im Bauch. Sie ist sehr unangenehm.

*********************

21:20 Uhr

Lawrow zu MH17: Nur Russland hat Satellitendaten zur Verfügung gestellt, USA weigern sich bis heute

PS. In der Zwischenzeit hat Russland von den Niederlanden (genauer, von dem niederländischen Premierminister) eine Einladung zu einer gemeinsamen Untersuchung der MH17 – Katastrophe eingeladen.

images

Das Russisches Außenministerium ist nun verblufft, die ofizielle Vertreterin des RU Außenministeiums Marija Sacharowa meinte, dass solch ein Angebot jetzt äußerst seltsam sei, nachdem man erst heute vor der ganzen Weltöffentlichkeit die Untersuchungsergebnisse in Form des Abschlussberichtes präsentierte.

Irgendwie ist es tatsächlich krank, das Ganze (weich ausgedrückt).

Zur Erinnerung: Flug MH17: Bundesregierung besteht auf Geheimhaltung von Funksprüchen

*********************

19:55 Uhr

Moment des Granatenanschlags heute in Damaskus an russischer Botschaft während der Pro-Russland-Demonstration. Momentan wird untersucht, aus welcher Richtung genau die Beschusse kamen. Die Syrer ließen sich aber nicht einschüchtern, bedankten sich sehr bei ihrem eigenem Präsidenten Assad, bei Russland, China, Iran und deren Bevölkerung für die große Unterstützung in der Bekämpfung der „IS“-Terroristen und haben weiter demonstriert.

*********************

03:20 Uhr

In Moskau findet regelmässig eine Diskussionsrunde „Die Offene Bühne“ statt, wo außer Bevölkerung auch die Duma – Abgeordneten stets teilnehmen. Diesmal, am 12. Oktober, lief es unter dem Motto: „Russland und der Westen: wie geht es weiter ?“.

Einer der Redner war der Fraktionsvorsitzender der LDPR – Partei Wladimir Schirinowskij, der u. a. über die Beziehung zw. Russland und dem Westen sagte, dass das, wie es die Geschichte gezeigt hat, immer eine große Enttäuschung war. Deshalb muss man, was die Beziehungen angeht, auch weiterhin den südlichen Kurs beibehalten.

Ausser den Kriegen hat man es in Russland auch in den jüngsten Zeit schwer gehabt zur Gorbatschows Regierungszeiten. Damals hat der Westen immer wieder versucht zu provozieren, insbesondere in den Seegewässern.

Eines der Vorfälle, welches später für eine große Resonanz in Marinekreisen weltweit gesorgt hat, geschah am 12. Februar 1988, als die amerikanische Kriegsschiffe der 6-ter US Seeflotte, der Kreuzer „Yorktown“ und der Zerstörer „Caron“, auf dem Schwarzen Meer die Staatsgrenze der damaligen UdSSR grob verletzten. An Frechheit nicht zu überbieten, vom Affentheater auf einem der US Schiffe ganz zu schweigen. Gott sei Dank, haben die russische Seeleute damals die Nerven behalten und sich streng an das Seecodex hielten, was in dieser Situation sehr schwierig war. Hier die Archivaufnahmen, wo die Amerikaner aus den fremden Gewässern verdrängt werden. Die amerikanische Seite trug den Schaden in Höhe von 3 Mio. $ davon:

Aber zurück zu Schirinowskij, der in seiner Rede auch Folgendes sagte:

„Den größten Handelsumsatz haben wir mit Deutschland. Deshalb wird man den Versuch machen, uns zum dritten Mal mit Deutschland gegeneinander auszuspielen. Geplant ist ein zweiseitiger Konflikt auf der zweiseitigen Grundlage – ohne die NATO und ohne die USA. Die Daten sind auch schon festgelegt: der Juni 2016, spätestens – 2017.“

Als Ergänzung zum oben Zitierten passend und wichtig dazu, finde ich, die Aussagen von Obama über die gescheiterte US-Kriege (hier bitte lesen). Plötzlich kriegsmüde ? Zufall ? Die Zeit für die Zufälle ist endgültig vorbei !!!

Ich hoffe sehr, dass der Schirinowskij Unrecht behält (ist bei ihm äußerst selten der Fall, aber ich hoffe trotzdem…).

***********************

03:00 Uhr

Die Iraker haben die USA der Hilfe für „IS“-Terroristen beschuldigt, als sie auf den Positionen des sogenannten „Islamischen Staates“ die vermutlich amerikanische Fallschirme für die Zustellung der Munition und der Rüstung aufgedeckt haben. Das bestätigen die Aufnahmen, welche der irakische Journalist Hayder al-Khoei veröffentlicht hat.

Auf der Videoaufzeichnung demonstriert die Gruppe der Iraker die vermutlich amerikanischen Fallschirme und die Kasten mit Versorgung, die amerikanische Militärs als Zustellungsmittel für die Ladungen in die gesperrte Bezirke verwenden.

„Schauen Sie , nehmen Sie das auch auf (zeigt auf die Fallschirme; Anm. RML). Es sind die amerikanische Fallschirme. Wir befinden uns auf dem Ölvorkommen Bajdschi. Wer hat das hier noch nicht gesehen? Jetzt habt ihr es alle gesehen,“ so der irakischer Mann auf dem Video.

PS. Wem wundert es noch? Im Fernsehen will man die „IS“-Killer der amerikanischen Bevölkerung letzte Zeit schmackhaft machen (so scheint es), immer und immer wieder….

Für die Japaner und ihr Toyota ist’s nebenbei vermutlich eine ganz tolle Reklame, bei so ’ner Besatzung… Von den Empörungen seitens Japans habe ich noch nie etwas gehört.

Ich jedenfalls finde es gar nicht lustig. Aber die Masken sind bei allen Beteiligten endgültig gefallen.

Quelle: ABC News

***********************

02:30 Uhr

Ein IS-Kämpfer ist empört über russische Bombardierungen in Syrien

Aber mal im Ernst. Am Tag 13 wurden 53 Ziele der sogenannten „gemässigten Opposition“, also, der Mörder des syrischen Volkes, bombardiert. Die syrische Armee räumte hinterher noch gründlicher auf.

Noch dazu: die Panik wird immer größer

Rätsel, Rätsel…. umso schlimmer ist es dann für die „Helden“:

LG. RML

 

Über Russian Moscow Lady

So "kuschelig" bin ich nun auch wieder nicht ;) :) Wer aber meine russische Seele berührt, der wird einen treuen Freund gewinnen. Für immer.

Veröffentlicht am 13. Oktober 2015 in Aggression, Amerika, Überwachung, Bevölkerung, Christenverfolgung, Drohung, EU, Europa, Faschismus, Geheimdienste, Geschichte, Horrorkiste, Informationskrieg, Interessantes, Katastrophen, Konflikt, Krieg, Medien, Medienmanipulation, Menschen, Militär, Nahe Osten, NATO, Politik, Regierung, Russland, Skandal, Staat, Staatsterror, Syrien, Syrienkrieg, Terror, Terroristen, UKRAINE, USA, Völkergenozid, Völkermord, Welt, Westen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: