Suchergebnisse für Oleg Ljaschko

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 154

images

Vertreter des Verteidigungsministeriums der DVR Eduard Bassurin hat gemeldet, dass die Militärangehörigen der Ukraine das Granatwerfer- und Artilleriefeuer nach den Positionen der selbstausgerufenen Lugansker und Donezker Volksrepubliken geöffnet haben, die Landwehr führt den Punktbeschuss der Positionen der ukrainischen Militärs zur Vermeidung der Opfer unter der friedlichen Bevölkerung.

Laut Basurin, haben die Reste der Gruppierung der umgebenen ukrainischen Militärs um zwei Uhr nachts (Ortszeit) in Debalzewo das Artillerie- und Granatwerferfeuer nach den Positionen der DVR und LVR und Zivilisten geöffnet. Es gibt neue Opfer.

In der Zeit (02:00 Uhr 15.02.2015):

snimok_13909010885

Zwei Bataillone des „Rechten Sektors“ setzen den Angriff im Raum Debalzewo fort. Laut dem Anführer der extremnationalistischen Organisation Dmitri Jarosch und seiner Mitteilung auf der Webseite der Nationalgarde, sind sie „ausgezeichnet ausgerüstet und haben die ernsten Militärergebnisse“. Früher sagte er, dass „der Kampfflügel der Organisation die Minsker Vereinbarungen nicht anerkennt und behält das Recht den aktiven Kampf laut den eigenen operativen Plänen fortzusetzen„.

****************************

!!!!!!!!!!!!!!!

23:59 Uhr

Es kommen Meldungen in den Medien, dass Richtung Russland aus dem System „GRAD“ geschossen wurde, genauer gesagt, Richtung Ortschaft Samsonowo, fast an der Grenze zu Russland.

Das berichtete das Internetportal Росбалт (Rosbalt).

Man meldet, dass der Beschuss, laut dem ATO – Pressezentrums, aus der Ortschaft Besymennoje erfolgte und das das natürlich die Volkswehr getan hat um die ATO Kräfte zu provozieren. Die ATO kann es doch nicht gemacht haben, da sie ausschließlich nur zurückschießen.(ja, ja)

Parallel meldete das ukrainisches Verteidigungsministerium, dass die Volkswehr eine Provokation machen wird, damit russische Streitkräfte einmarschieren können.

PS. Interessant. Meiner Meinung nach, reden sie heute alle besonders zu viel, betonen manche Sachen besonders zu viel. Gut ist es ganz und gar nicht. Man lässt auch sonst nichts unversucht…

Kriegsvorbereitung: Kampfflugzeuge und die Kampfpiloten nach Deutschland gebracht

***************************

22:27 Uhr

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die ukrainischen Militärs bekamen noch keinen Befehl für die Feuereinstellung und bleiben auf ihren Positionen. Darüber hat der offizielle ATO Vertreter Anatolij Stelmach mitgeteilt.

Seinen Worten nach werden die Militärs an den Befehlen von Poroschenko festhalten. Wenn so ein Befehl kommt,  werden sie kein Feuer öffnen.

„Wir werden an den Befehlen unseres Obersten Befehlshabers Präsidenten der Ukraine Pjotr Aleksejewitsch Poroschenko festhalten. Wenn wir ein solches Befehl bekommen, werden wir das Feuer nicht öffnen, und im Laufe der letzten Tagen haben wir grundsätzlich das Feuer nur als Antwort geöffnet. Bis der Befehl kommt, bleiben wir auf den Positionen,“ hat Stelmach wärend der Senderausstrahlung des Fernsehkanals „Украина“ (z.Dt. „Ukraine“) erklärt.

PS. Typisch, immer die Unschuldslämmer spielen, und die Donbass Bewohner und der Volkswehr erschießen sich selbst, samt eigene Familien, oder wie?

Der Befehl Poroschenkos zu Feuereinstellung muss angeblich gleich um 22:30 MEZ auf dem ukrainischen 5 Kanal  kommen.

So wurde es zumindest angekündigt.

Da bin ich mal gespannt, ganz Donbass auch.

****************************

21:46 Uhr

!!!!!!!!

obama-vs-poroshenko-15-06-141

Ukrainische Präsident Petro Poroschenko und sein amerikanische Amtskollege Barack Obama haben über die Koordination der Bemühungen im Falle der Eskalation des Konfliktes in Donbass vereinbart.

Darüber wird es heute auf der offiziellen Webseite des Präsidenten Poroschenko berichtet.

PS. So, so… Und zu der Zeit werden die Menschen in Donbass mit allem Möglichen massiv beschossen, besonders Donezker Regionen !!!

****************************

21:13 Uhr

Ukrainische Präsident war/ist heute besonders intensiv auf Frieden eingestellt. Tagsüber besuchte er die Grenzeinheiten, hat den 11 Soldaten die Tapferkeitsorden für den Einsatz in ATO verliehen und übergab mehr als 150 Fahrzeuge für den Einsatz in ATO Zone.

Wenn Poroschenko vom Frieden spricht und andere „verteufelt“, und, wie auf dem Video zu sehen ist, sehr demonstrativ auf seine Uhr hinschaut, wenn er vom Abkommen spricht (tritt in Kraft ja bekanntlich heute um 00:00 h Kiewer bzw. 01:00 Moskauer Zeit; „Ich, Merkel und Olland traten in Minsk wie ein Team auf“, sagt er im Video sinngemäß),  dreht sich mein Magen gewaltig um…..

****************************

17:31 Uhr

Vor Waffenstillstand: Poroschenko kündigt Telefonate mit Merkel und Obama an

PS.  Ich habe das Gefühl, dass die ukrainische Oligarchen – Presse schon im Vorfeld weiß, dass es keinen Waffenstillstand geben wird, das ist so, als ob man die Menschen darauf irgendwie vorbereitet.

Zudem berichtete heute die ukr. Informationsagentur УНИАН, das der Präsident der Ukraine Poroschenko bestätigt hat, dass das Kriegsrecht im ganzen Land und nicht nur in Donbass eingeleitet wird, wenn kein Waffenstillstand eingehalten wird.

Ukraine’s Right Sector Goes Rogue, Aims at Derailing Minsk Process

Nationalist Jarosch: Rechter Sektor erkennt Minsker Vereinbarungen nicht an

Saakaschwili wird Waffenlieferungen an Ukraine koordinieren – Medien

****************************

16:03 Uhr

Die Ukrohäälden, wie sie sind – tagtäglich die armen Menschen zusammenschlagen und anschließend deren Häuser zu berauben (über’s Alkohol und Schmuck freut man sich stets besonders). Der Mann, ein Familienvater, im Video fleht um sein Leben, die Faschos beschuldigen ihn des Separatismus, obwohl dieser immer wieder verneint, schwört sogar auf die eigene Mutter, die Kinder und Gott. Sein Auto war der Mann scheinbar auch los, denn man fragte ihn nach dem Schlüssel.

Diese Häälden – Schweine haben natürlich die volle Unterstützung der westlichen Politikers verdient. Mir wird schlecht.

******************************

15:26 Uhr

Neulich bei Schuster live (politische Talkshow mit Sawik Schuster in der Ukraine; Anm.) am 13. 02.2015

1394099899_1-lyashko

Zu Gast waren u.a. PR König und Donbass-Hasser Oleg Ljaschko. In dieser Sendung ging es auch darum, ob man die russische Medien endgültig verbieten soll, machen doch alle Bemühungen des Kiews die Ukrainer zu belügen und gegen Donbass und Russland einzustimmen.

Dann kam das, was man eine Sensationsbombe nennen durfte. Ljaschko sagte aufgebracht, dass seine Schwester Viktoria an der Seite von „Terroristen“ kämpft.

„In Lugansk kämpft meine Schwester an der Seite der Terroristen. Meine Schwester Viktoria, mit der wir zusammen aufgewachsen sind. Sie kämpft mit der Waffe in der Hand an der Seite der Terroristen in Lugansk,“ sagte der umstrittene Abgeordnete.

Originalausschnitt aus der Sendung

PS. Und ich sage, dass seine Schwester einfach mehr Eier in der Hose hat, als ihr Bruderlein. Hut ab!

*****************************

14:40 Uhr

images

Vor kurzem ereignete sich eine Explosion in der Nähe der Residenz des Leiters der DVR Alexander Sachartschenko, hundert Meter von den Journalisten, die auf die Pressekonferenz mit dem Leiter der Republik erwartet hatten, berichtet RIA Novosti vor Ort. Bis jetzt 2 Menschen tot, 4 – verletzt.

Die Pressekonferenz sollte in der Residenz des Alexander Sachartschenko im Zentrum von Donezk auf der Universität Straße stattfinden.

„Nur zwei Stunden vorher waren bei mir die Abgeorneten des Deutschen Bundestages (! 16). Wir fuhren durch die Stadt, nur hundert Meter von uns explodierte eine Mine,“ sagte gegenüber RIA Novosti Sachartschenko.

PS: Hoffentlich, haben sie jetzt mit ihren eigenen Augen gesehen, wie die ehemals so schöne Stadt zerstört wurde und was die Menschen tagtäglich ertragen müssen. Wollte man sie „ausschalten“, damit sie ihre Erlebnisse hier in Deutschland nicht weiter erzählen konnten?

LG.RML

Merkel-26-01-15

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 150

*****************************

21:32 Uhr

Wer es nicht gesehen hat…. ich persönlich kann da alleine bei dem Titel schon nur mit dem Kopf schütteln

Günther Jauch | Schicksalstage in Europa – auf wen hört Putin noch | 08.02.2015

http://www.ardmediathek.de/tv/G%C3%BCnther-Jauch/Schicksalstage-in-Europa-auf-wen-h%C3%B6rt-/Das-Erste/Video?documentId=26376006&bcastId=8109878

PS. Mister Kornblum erdreistet sich, die russische Menschen, die durch harte Arbeit vieles geleistet und  immer noch vieles leisten, immer wieder zu beleidigen versucht, indem er über Russland, die kaum Schulden hat usw., herablassend redet. So ist es, wenn man sich für eine, laut Obama, ganz besondere über alles stehende Nation hält. American Way of Life Make it, or die eben. Aber lassen sie sich überraschen, Mr. Kornblum. Die Sanktionen, mit welchen sie meine Heimat immer wieder, solang ich nur denken kann, versuchten zu erdrosseln, haben stets viel Gutes und Innovatives hervorgebracht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt

Übrigens, über diesen Beitrag sind die Russen empört, ja fast wütend, wie die „Obernation“ sich gegenüber Deutschland benimmt (man hat es heute im russischen Fernseher sehr emotional besprochen, trotz Differenzen zwischen unseren beiden Ländern – RU und DE)

Europe’s 4 Deadliest Military Powers

*****************************

20:41 Uhr

Poroshenko-20-09-14

Das Treffen in Minsk ist das eine der letzten Chancen einen Waffenstillstand auszurufen und die schwere Artillerie von der Kontaktlinie im Donbass zurückzuziehen, sagte der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko bei einem Treffen mit dem spanischen Außenminister Jose Manuel Garcia-Margallo, zitiert Poroschenkos Pressestelle.

So, so wer’s glaubt……

images

Gerade teilten die Volksverteidiger mit, dass die ukrainische Armee einen Großangriff auf die Stadt Donezk plant, welche man als eine Provokation vor dem Treffen in Minsk betrachtet.

„Mehrere taktische Gruppierungen wurden in der Nähe von Orlowka versetzt,“ sagte Eduard Basurin, der Vertreter des Verteidigungsministeriums DVR, bei der Pressekonferenz.

https://www.facebook.com/events/337010643167689/?source=1

***************************

17:50 Uhr

Die Abgeordneten der Fraktion Oleg Ljaschkos Radikale Partei“ haben heute einen Vorschlag über die Unterbrechung der diplomatischen Beziehungen zwischen Russland und Ukraine bei der Werchowna Rada eingereicht. Darüber wird es auf der offiziellen Webseite des ukrainischen Parlaments berichtet.

„Das Projekt der Verordnung über die vorübergehende Unterbrechung der diplomatischen Beziehungen mit der Russischen Föderation“ wurde am 10. Februar bei der Werchowna Rada registriert.

Die Autoren der Initiative sind Dmitrij Linko und Andrej Losowoj.

Früher hat man im Ukrainischen Außenministerium erklärt, dass Kiew mit Moskau diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen nicht beenden wird. (Original)

****************************

17:13 Uhr

Deutschland, Frankreich und die OSZE meinen, dass Russland die Kontrollfunktion über den Abzug schwerer Ausrüstungen und der Bildung einer demilitarisierten Zone in Donbass übernehmen soll. Die Russische Föderation meint jedoch, dass solche Funktionen die OSZE übernehmen soll. Darüber hat eine diplomatische Quelle auf den Verhandlungen in Minsk (Weißrussland) mitgeteilt.

„Deutschland, Frankreich und OSZE haben jetzt die einheitliche Stellung genommen und bestehen darauf, dass Russland für die Regelung des Konfliktes in der Ukraine haftet. Insbesondere für den Abzug schwerer Ausrüstungen und  Bildung einer demilitarisierten Zone. Seinerseits meint Russland, dass sich die OSZE damit beschäftigen soll,“ zitiert die Quelle die Nachrichtenagentur RIA Nowosti. (Original)

PS. Ich kommentiere das lieber nicht, kann aber die Reaktion der Russen darauf im Kommentarbereich unter dem Originalartikel verstehen.

LG.RML

santa-min

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 145

Sieht zu, EU und USA !!! Mutter und ihr 5-jähriges Kind, zwei von vielen, von euren Ukrohäälden getötet! (Stadt Stachanow, Donbass, Januar).

*****************************

23:58 Uhr

Vor drei Tagen hat ukrainische CyberBerkut der Kiewer Junta 72 Stunden Zeit gegeben, damit sie den Genozid der Menschen in Donbass beendet. Die Zeit war heute abgelaufen, deshalb veröffentlichten die CyberBerkut die Dossiers/Kompromate auf die Kiewer Kriminellenbande – angefangen von Awakow, Klitschko usw. Poroschenko bis Jazenjuk.

Von staatlichen Veruntreuung bis hin zur Pädophilie und anderen Abartigkeiten – alles, was man sich nur vorstellen kann, ist vorhanden.

Zweites Teil enthält Dokumente von geknackten Servern von verschiedenen Staatlichen Strukturen und Personen (so wie Kolomojski), wo man z.B. über die tatsächliche Verluste in der Ukroarmee erfährt, sowie, wieviele Soldaten desertierten und gefallen sind.

Leider nur auf Russisch bzw. Ukrainisch (ich hoffe, Ihr findet die Möglichkeit es zu übersetzen, wer es braucht).

http://cyber-berkut.org/traitors/

Solche Banditen, Kinderschänder und Halunken unterstützt die EU und die USA. Traurig und unfassbar.

PS. Um die 8 Tausend ukrainischen Militärs sind jetzt von den Volksverteidigern in Donezker Region nach langen schweren Kämfen komplett umkreist. Die Hysterie ist sehr groß. Hohe Besuche aus dem Westen werden demnächst, wie immer in solchen Situationen, in Kiew erwartet, schätz ich ma….

***

International Observer
The New Ukraine Is Run by Rogues, Sexpots, Warlords, Lunatics and Oligarchs

***

Nebenbei: Österreich gestern

Auch hier

*****************************

23:55 Uhr

In der ukrainischen Stadt Poltawa fordern sich die Teilnehmer der sogenannt АТО die Grundstücke als Belohnung. Tja, für die Teilnahme an Ermordung der Ostukrainer in Donbass…. man, man, man, einfach widerlich daumen-runter-smilies-0001

******************************

16:51 Uhr

Bataillon „Azow“ wärend einer seinen Nebenbeschäftigungen ( wenn es nicht gerade mordet ) – Beraubung eines Offices. Der Übergewichtiger ist der Obernazi und Abgeordneter der Ljaschko-Partei Ihor Mosejtschuk.

Die Diebstahl „Arbeit“ ist für ihm soo anstrengend, dass er den Schweiß abwischen muss. Diese Videoaufnahmen können wieder mal verschwinden…

*****************************

16:05 Uhr

Ukraine – ein faschistisches Land ? Aber natürlich nicht….

Gestern in Odessa.

*****************************

15:53 Uhr

Der Kommandeur des ukrainischen Befehlsbataillones „Ajdar“, der neben „Azow“ und anderen Neonazibataillons  besonders grausam gegen die Ostukrainer vorgingen und von Oligarchen Kolomojski finanziert werden, Sergej Melnitschuk hat erklärt, dass die ukrainischen Militärs das Bataillon aus РСЗО „Smertsch“ und „Grad“ (hier russische РСЗО zur Info) beschießen. Darüber hat er im Verlauf der heutigen Proteste des Bataillons neben dem Gebäude des Ukrainischen Ministeriums für Verteidigung in Kiew mitgeteilt.

PS. Ich, meinerseits, glaube ihm kein Wort ! Bei mir hat dieser Nazi-A….. keine Mitleid erweckt (was, meiner Meinung nach, mit deren Protesten und angeblichen Beschuss seitens der Ukroarmee auch bezweckt werden sollte).

Zur Zeit bombardiert die Ukroarmee massivst die Zivilbevölkerung in Donezk, u.a. wurde das Gebäude getroffen, wo die Menschen die humanitäre Hilfe bekommen haben. Die Vertreter von OSCE sind vor Ort. Da hatten die armen Menschen nicht so viel Überlebenschancen, wie das Bataillon „Ajdar“…..

Vorsicht, + 18 !!!

Zudem hat Kiew zwei Journalisten (zwei Frauen) des russischen Senders LifeNews verschleppt, das Russische Außenministerium fordert jetzt die Journalistinnen frei zu lassen und dass die OSCE dabei auch tätig wird.

******************************

03:22 Uhr

Nebenbei (ganz frisch):

Ein bewaffneter Mann stürmte wärend der Übertragung von Abendnachrichten die Redaktion des Fernsehsenders NOS in Hilversum ( Niederlande ) und forderte auf ihm die Sendezeit zu geben. Alle Mitarbeiter des Senders – etwa 70 bis 80 Menschen – wurden aus dem Gebäude evakuiert. Die Polizei traf am Tatort. Später wurde der bewaffneter Mann festgenommen.

TV-Sender hat die Übertragung gestoppt, die Wiederaufnahme (vorerst aus dem Büro in Den Haag) begann erst nach einigen Stunden, berichtet die russische Nachrichtenagebntur TASS.

Die veröffentlichten Aufnahmen des TV-Kanals zeigten einen Mann in einem Anzug mit einer Pistole, der sich einige Minuten im Gespräch mit der Wache befindet. Später wurde er aufgefordert seine Waffe fallen zu lassen, was der junger Mann auch tut. Dann nimmt ihn die Polizei fest.

Laut dem Direktor NOS Jan de Jong, prüft die Polizei nach wie vor das Gebäude um sicherzustellen, dass sich in den  Räumlichkeiten keine Sprengsätze befinden.

„Ich bin darüber, was passiert ist, sehr schockiert, vor allem angesichts der Tatsache, dass die Erinnerungen an die Tragödie von Charlie Hebdo noch so frisch sind,“ sagte de Jong.

PS. Und ich muss heute ganz besonders (!) auf die Ereignisse in der Ukraine achten…..bloß (diesmal) nicht ablenken lassen……

********************************

00:54 Uhr

Der Vorgesetzte des Generalstabes der Ukraine hat gestern Abend bekanntgegeben, dass es auf dem Staatsgebiet der Ukraine keine regelmäßige russischen Truppen gibt. Zur Zeit führt die ukrainische Armee keine Kämpfe mit den regelmäßigen Teilen der Armee Russlands,“ hat General Muschenko gesagt. Zugleich hat er erklärt, dass der Generalstab der WSU (ukr. Streitkräfte; Anm.) über die Informationen einer Teilnahme der einzelnen Bürger der Russischen Föderation, einschließlich Militärangehörigen, „in den Reihen der ungesetzlichen bewaffneten Gruppen“ verfügt. (gemeint sind die ukrainische Selbstverteidiger; Anm.)

Diese Wörter des Generalstab – Vorgesetzten, der den vollen Umfang der operativen Informationen aus dem Front besitzt, laufen offenbar der offiziellen Position Kiews zuwider. Denn seit Anfang des Konfliktes leidet man in Kiew an chronische Halluzinationen indem man ununterbrochen, wie zuletzt Poroschenko in Davos (CH), von einem organisierten Einfall der regelmäßigen Teile und der Unterabteilungen der russischen Armee auf das Territorium der Ukraine behauptet.

1ba7e3689a3fc180190b006d523978d5

Aber Kiewer Hardlinern scheint es trotzdem ganz egal zu sein, denn vor kurzem haben sie in der Werchowna Rada (ukr. Parlament; Anm.) den Entwurf einer Erklärung für den Internationalen Strafgerichtshof gegen die Behörden der Russischen Föderation vorgelegt, da angeblich hohe Beamte Russlands ein Verbrechen gegen die ukrainische Bürger begehen. Unter den „Besorgten“ um den Schicksal des ukrainischen Volkes, die ihr Unterschrift unter dem Entwurf gesetzt haben, sind Julia Timoschenko, Jurij Luzenko und Oleg Ljaschko, berichtet heute Nachrichtenagentur TASS.

LG.RML

index

 

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 141

Bitte, vorher nochmal mein Kommentar vom 22 Januar um 03:53 Uhr lesen!

https://russianmoscowladynews.com/2015/01/22/ukraine-dein-schicksal-nachrichten-und-meinungen-teil-140/#comments

Gestern wurde die Stadt Mariupol heftigst bombardiert. Das Resultat – viele Tote und Verletzte, unter ihnen wie immer die Kinder!

Die ukrainische (und nicht nur) Medien – Maschinerie läuft auf Höchsttouren, die Schuldigen sind sehr schnell gefunden – die „Separatisten“ natürlich.

Diesmal war sogar die OSCE fleissig und hat schleunigst ermittelt, von wo die Beschüsse kamen und aus von wem besetzten Gebieten. Seltsam, dass man bei früheren zahlreichen Genozid-Fällen es nicht für nötig hielt die Richtungen, Täter etc. zu bestimmen.

Eine weitere Seltsamkeit, die ich entdeckt habe: Jemand stellte extra einen PKW vorher schon bereit mit einem laufenden Registrator drinnen um das Ganze aufzunehmen (ich habe eine kürzere Version verlinkt, das Video ist sonst etwas länger). Derjeniger hat sich dann scheinbar zurückgezogen, denn es konnte ja sein, dass ihm ein Geschoss auf’m Koppe unsanft fällt und die scheene Frisursche kaputt machet. Wer will schon so blöde sterben?

Achtet bitte dabei nicht auf das Datum der Registrator-Aufnahme (2011/01/01) – es geschah gestern, 24 Januar! Es ist nur ein weiteres Indiz dafür, dass das PKW dort die bestimmte Dienste ausfüllen sollte…

Dieser Mann hatte zu dem gleichen Zeitpunkt einen riesen Glück gehabt, der anderer vor ihm möglicherweise nicht…

Auch laufen in Mariupol nicht minder seltsame Gestalten rum, die nicht sonderlich erfreut sind, wenn sie blöderweise von einer Reporterin des Lokalsenders angesprochen werden…na sowas aber auch!!

Und ganz wichtig: Ein „abgefangener“, in seiner angeblichen „Echtheit“ unbestrittener Funkgespräch zwischen zwei angeblichen „Separatisten“ vor der Bombardierung, den man jetzt, denke ich, demnächst überall in den Medien rumreichen wird, habe ich zufälligerweise wärend meines Recherchierens entdeckt. Bis jetzt gab’s dieses Video nur ein Mal. Billiger geht es wohl nicht mehr…..(von Billigschauspielern mal abgesehen). Ich schätze mal, es wird sich im Laufe des Tages dann im Mainstream verbreiten parallel zu Anschuldigungen richtung der Volkswehr.

Die Bluthunde in Kiew fordern schon, dass es Kriegsrecht eingeführt wird im Osten des Landes. Wird nun jetzt der Umschlag, den ich in meinem Kommentar erwähnte, geöffnet?

PS. Die Donbass Kämpfer melden, dass laut ihren Informationen, eine weitere große Provokation seitens des Kiews vorbereitet wird und demnächst wohl höchstwahrscheinlich auch stattfindet….

Nebenbei: Is the Pentagon Directing Kiev’s War on Donbass?

***************************

22:32 Uhr

Die Ukro-Häälden hab’n (hatten, genauer gesagt; Anm.) es sehr lustig, wärend sie auf die Wohngebiete, wo überhaupt keine Selbstverteidiger waren, geschossen haben. Geschah auf dem ukrainischen Kontrollposten Nr. 31, beschossen wurde eine Ortschaft (Frunse) in der Nähe von Stadt Lugansk. Der Kontrollposten wurde später von den Selbstverteidigern besetzt, u.a. wurde auch diese Aufnahme dort gefunden.

Und hier freut sich der Abgeordneter und PR-König der eigenen Person Oleg Ljaschko wärend es angeblich, seinen Worten nach, auf die Selbstverteidiger aus Rache (wegen der Attentate in Mariupol usw.) aus „GRAD“-Systemen geschossen wird.

*****************************

21:23 Uhr

Donezk im Kriegszustand und Terroranschlag auf Charlie Hebdo. Joachim Sondern

*****************************

21:20 Uhr

Eine Ansprache an das deutsche Volk. Der Traum einer Deutsch-Russischen Union. Von Philipp Ekosjanz

(Philipp Ekosjanz ist ein ukrainischer Autor, Sänger und Intellektueller; Anm.)

*****************************

18:18 Uhr

Man berichtet, dass in Russland darüber nachgedacht wird, den goldenen Rubel einzuführen um das Land zu schützen.  Noch wird das unter den Duma Abgeordneten mündlich beredet, man würde dafür etwas Zeit und Mitteln brauchen, auch die Zustimmung des Präsidenten und eine Änderung im Paragraph 75 der Verfassung der Russischen Föderation.

*****************************

18:05 Uhr

„Kiew verstand nicht, dass wir in 5 Richtungen gleichzeitig treten können. Wir treten auf Marjinka, Krasnogorowka, jetzt  kämpfen wir um die Peski, Awdejewka, Otscheretino und auf der Gorlowka Richtung“, hat darüber heute, am 23. Januar, während des Treffens mit den Studenten der Donezker nationalen Universität der Chef der selbsternannten Donezker Volksrepublik Alexander Sachartschenko erklärt, berichtet der Korrespondent der Nachrichtenagentur Regnum.

Seinen (Sachartschenkos; Anm.) Worten nach, können die Streitkräfte der Ukraine die Offensive aus 5 Richtungen gleichzeitig nicht aufhalten.

„Seit gestern hat auch die Armee der Lugansker Volksrepublik mit der Offensive begonnen. Deshalb kann sich Kiew an 5 Stellen gleichzeitig nicht verteidigen. Wir schreiten jetzt nach unserem Plan vorwärts. Momentan, wo wir mit der Offensive begonnen haben, macht es keinen Sinn die friedlichen Verhandlungen zu führen. Einmal haben wir einen solchen Fehler schon begangen. Noch eine Wiederholung dessen halte ich einfach für unwürdig,“ hat Sachartschenko erklärt.

Seinen Worten nach, seien die jetzigen Kämpfe „die schwersten“. „Sie müssen verstehen, dass jetzt eine Region mit einem ganzen Land kämpft. Es ist klar, dass die Ressourcen – menschlich und technisch – bei denen höher sind, als bei uns. Aber unsere Kämpfer gehen mit Freude in die Offensive – sie haben darauf schon sehr lange gewartet,“ so der Ministerpräsident Sachartschenko.

Er meint auch, dass alle früher unterschriebenen Abkommen mit Kiew ein Betrug der Donezker Volksrepublik waren. „Warum geschahen diese Waffenstillstands? Wir haben gehofft, dass die Menschen dort immerhin vernünftig werden. Deshalb versuchten wir eben auf den friedlichen Wegen das alles zu entscheiden. Die Ukraine nahm unsere Güte wie eine Schwäche wahr. Den Waffenstillstand erklärend, sahen wir, dass die Ukraine uns betrügt: in jeder Buchstabe, in jedem Komma der Vereinbarungen“, bemerkte Sachartschenko.

LG.RML

adc1cc34744e39742c945897fe4

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 132

images

Der ukrainische Verteidigungsminister Walerij Geletej (auf dem Foto links) hat erklärt, dass die NATO der Anfang der Waffenlieferung ins Land begonnen hat. Darüber hat er live im ukrainischen „5 Kanal“ gesagt.

„Ich habe mich im geschlossenen Format mit den Verteidigungsministern der führenden Länder der Welt unterhalten, solchen, die uns helfen können. Und sie haben uns gehört, bei uns läuft der Prozess der Waffenübergabe,“ hat Geletej bemerkt.

Der Minister hat ergänzt, dass „der Prozess“ läuft und das „es gerade der Weg ist, den man gehen muss“.

Früher hat der Pentagon – Chef Chuck Hagel erklärt, dass ihm nichts über das geheime Geschäft der Waffen- und der technischen Kampfmittel – Lieferung in die Ukraine bekannt ist. (Originalmeldung)

*

PS. Die Faschisten – Bande wird’s sehr freuen um noch mehr Menschen massakieren zu dürfen. Gute Freunde muss man haben…. Einfach unfassbar!

Nebenbei: Der dritte Opfer, der Brite David Haines, wurde von dem gleichen IS – Mitglied umgebracht, diesmal hieß die Hinrichtung „A Message to the Allies of America“. Großbritannien prüft gerade das Video auf Inhalt.

*******************************

23:06 Uhr

Wirtschafts-Ausschuss warnt vor Sanktionsspirale

Eckhard Cordes, Vorsitzender des Ost-Auschusses der deutschen Wirtschaft warnt angesichts der neuen Sanktionen gegen Russland vor ungeahnten Auswirkungen. (Weiter hier)

*

PS. Hinter dem mittlerweile peinlichem Zauberspruch „Sanktionen gegen dem Aggressorland Russland“ stecken ganz andere abscheuliche „Pläne“. Die wirkliche Aggressoren interessiert es nicht die Bohne, wie es den Menschen dabei geht.

*******************************

18: 20 Uhr

Ein Skandal jagt den nächsten….

Ukrainische Abgeordneter Oleg Ljaschko (Radikal-nationale Partei; Anm. RML) hat dem Präsidenten Poroschenko beschuldigt: „Poroschenko verbrennt unsere Soldaten in den deutschen Krematorien!“

Das hat er auf seiner Seite geschrieben. Er beschuldigte Poroschenko die tatsächlichen Zahlen von den in der ATO Zone gestorbenen Soldaten von der Öffentlichkeit zu verheimlichen (seiner Meinung nach, sind es um die 8000 Mann).

Er veröffentlichte die Fotos, wie er schrieb, von einem Spionagesatelliten, die man ihm zugespielt hatte und wo man ganz genau sehen kann, dass sich ein Feldkrematorium neben dem Militärhospital des Ortes Nowoajdar (liegt in der ATO Zone; Anm. RML) befindet.

„Wie mir gesagt wurde, gab uns Deutschland das Krematorium. Warum? Was macht es im Bereich der ATO? Wieviele von unseren Jungs gingen namenslos durch den deutschen Rohr in den Himmel ?“ so der Ljaschko weiter in seinem Text.

Deshalb forderte er und seine Partei, dass man das Ganze sofort stoppt und die verstorbenen Soldaten den Verwandten übergibt. Desweiteren forderte er von Poroschenko sich vor Verwandten dafür zu entschuldigen und diese finanziell zu entschädigen, und u.a. auch, dass der Verteidigungsminister Geletej von seinem Posten zurücktritt.

Etwas später hat er sein Schreiben aus welchen Gründen wie auch immer gelöscht, aber man konnte im Google Cache fündig werden (Script im Originalartikel). Bis jetzt gibt es keine Erklärung dazu weder seitens Ljaschko, noch Poroschenkos Administration.

68fc4-fcd7-453a-8a4e-79d93c4a4c29_big

Außerdem wird heute gemeldet, dass man die deutsche Panzer (angeblich 34 Stück) auf der Umgehungsstrasse des Stadtes Lwiw gesichtet und fotografiert hatte. Wahrscheinlich sind es die, die an der NATO – Übung „Rapid Trident 2014“ (z.Dt. „Schneller Dreizack“ – Anspielung auf Dreizack der ukr. Staatsflagge) teilnehmen werden.

***************************

16:06 Uhr

WASHINGTON, 13. September. / Korrespondent. ITAR-TASS Arina Lebedewa /.

Die Situation in der Ukraine stellt für die Vereinigten Staaten keine „direkte Bedrohung“ dar. Das hat US-Präsident Barack Obama bei einer Veranstaltung in Baltimor (Maryland) angekündigt, auf welcher die Gelder in einen Fonds der Demokratischen Partei gesammelt wurden.

Er stellte fest, dass die Vereinigten Staaten in der Ukraine nicht so sehr ihre eigenen nationalen Interessen verteidigen – „Wir haben sehr wenig Handel mit der Ukraine, und geopolitisch ist es auch nicht“ – sondern um Einhalt der internationalen Normen kämpfen. „Das, was in der Ukraine geschieht, ist keine direkte Bedrohung für uns,“ hat Obama anerkannt.

Er betonte jedoch, dass die Vereinigten Staaten „vorhaben nicht nur zu beobachten, was geschieht, sondern auch weiterhin Anstrengungen machen werden, und das nicht nur, weil die Ukraine mit einer Bedrohung der nationalen Sicherheit konfrontiert ist, sondern auch, weil die Vereinigten Staaten die grundlegenden Prinzipien und Normen der Völker zu wahren beabsichtigen.“

Der Chef der Washingtoner Administration erinnerte daran, dass er vor kurzem aus Wales, wo der NATO – Gipfel am 4 und 5 September stattfand, zurückgekehrt. „Dank der Führungsrolle der USA in dieser Angelegenheit haben wir alle 28 NATO-Mitglieder und ihre Partner gesehen, die bereit sind, alle Kräfte zu mobilisieren, um Russland zu isolieren um die Unabhängigkeit und Freiheit der Ukraine zu unterstützen,“ sagte er. Laut seinen Angaben, wenn nicht die Rolle der Vereinigten Staaten in dieser Frage gewesen wäre, wäre die „Situation viel schlimmer gewesen.“ (Originalmeldung von ITAR-TASS)

*

PS. Viel schlimmer ist der Größenwahn, der noch schlimmere Spuren in den ganzen Welt hinterlässt.

Bild: Prüfung der Wirkung von Sanktionen

demotivatorium_ru_proverka_dejstvija_sankcij_43935

*******************************

15:09 Uhr

Der erste Mistral Hubschrauberträger (Name: Vladivostok) hat heute vor kurzem die französische Saint-Nazaire mit russischen 200 Mann – Besatzung verlassen, meldet die französische RTL

*******************************

14:48 Uhr

Milliardenhilfen: CDU-Fraktionsvize warnt vor Ukraine-Rettungspaket

„Es ist nicht einzusehen, dass die ukrainischen Oligarchen in London ganze Straßenzüge für zweistellige Milliardenbeträge aufkaufen und die Rettung ihres Landes dem deutschen Steuerzahler überlassen.“ (Weiter hier)

******************************

14:11 Uhr

Der Chersoner Stadtrat (Ukraine) empfahl den Handelsunternehmen, die Produktion, die in Russland hergestellt ist, mit einem Etikett zu markieren, welches eine bewaffnete Matrjoschka darstellt. Darüber berichtet die ukrainische УНИАН mit der Bezugnahme auf die Entscheidung des Stadtrates mit.

pic_1522287b4c2165cd77f72caba6ecdcc8

Das Dokument stellt fest, dass als Produktion der russischen Herkunft die Ware gelten, die auf Territorium der Russischen Föderation erzeugt, abgepackt, montiert und gezüchtet sind, sowie die Ware von Verkäufern, dessen Produzent ein russischer Staatsbürger oder eine juristische Person, die in der Russischen Föderation registriert ist.

„Wir warnen die Chersoner davor, dass sie die Ware, die auf Territorium des Aggressor – Landes hergestellt sind, zu kaufen, und schlagen vor, diese zu markieren,“ so der Bürgermeister der Stadt Wladimir Nikolajenko, berichten „Подробности“ (z. Dt. „die Einzelheiten“; Anm. RML). In dieser Frage mussten die Abgeordneten zweimal abstimmen, da beim ersten Mal die Stimmen nicht ausreichten. (übersetzter Auszug aus dem Original)

*

PS. Das ist noch eine Frage, wer der wahrer Aggressor ist…. Wenn’s kälter wird, werden es die Ukrainer noch deutlicher verstehen, als es jetzt schon der Fall ist.

Euch allen ein schönes Wochenende.

LG. RML

Bild: Die Russen kommen

BlbgmkaCYAA8thJ

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 65

******************************

18:09 Uhr

Heutiger Referendum in einigen Städten: z,B. in Mariupol, Donezk (und so an vielen anderen Wahllokalen)

Die Kiewer Junta bring derweil ihre Henker und Militärtechnik in Stellung…. ich kann mir bei diesen Unmenschen alles vorstellen….

******************************

16:23 Uhr

In der Nähe von Slawjansk vor 2 Tagen

Verlinkt von: http://www.youtube.com

Ein Jeep wurde auch gesichtet.

*****************************

16:02 Uhr

Vor dem Gebäude des Sicherheitsdienstes in Lugansk wurde gerade bekanntgegeben, dass man in Mariupol den Abgeordneten und Präsidentschaftskandidaten Oleg Ljaschko (Radikale Partei der Ukraine), der für seine Foltermetoden gegenüber den „Separatisten“ und Andersdenkenden bekannt wurde, gefasst hat.

Hier seine bekannteste Festnahme von vielen eines Mannes, der mit der Kiewer faschistischer Politik nicht einverstanden war (Ljaschko mit roter Kravatte und ebenso rotem Schal)

PS. Es wird interessant…..

****************************

15:16 Uhr

Kiew hat angekündigt, dass die Militäroperation, die in mehreren Ortschaften im Osten der Ukraine, wo das  Referendum stattfindet, in eine Endphase eingeht. Eine entsprechende Aussage tätigte Leiter der Präsidialverwaltung Sergej Paschinski und hat dabei nicht erklärt, was es konkret bedeutet.

Laut seinen Worten, sind in der letzten Phase der Operation die Städte Roter Liman, Kramatorsk und Slawjansk inbegriffen, berichtet Ria Novosti. Wie es bekannt wurde, mischen sich in der Stadt Slawjansk amerikanische Söldner der skandalösen Organisation „Academi“ mit.

Inzwischen sind die Referenden in Lugansker und Donezker Regionen in vollem Gange, aber in der Ortschaft Nowoajdarsk hat die sogenannte „Nationalguarde“ mithilfe der gepanzerten Fahrzeugen die Wahlkommission zertrümmert. Auch nach Lugansk wurden die Hubschrauber gesendet.

Die Selbstverteidiger und der ehemaliger Präsidentschaftskandidat Oleg Zarjow melden, dass wärend der „Säuberungsaktion“ in der Stadt Mariupol am 9 Mai wurden mindestens 30 Zivilisten von der Kiewer „Nationalguarde“ (= „Rechte Sektor“) getötet und mindestens 100 verletzt. Die Menschen sammeln Informationen darüber auf eigene Faust, weil genauso wie schon beim Massaker in Odessa werden die tatsächlichen Opferzahlen seitens Kiew absichtlich viel niedriger angegeben.

Das Foto aus dem Gewerkschaftshaus in Odessa, 3 Etage,
welches nach dem Massaker (am 2 Mai) entdeckt wurde.
Jemand schrieb an der Wand: „Orthodoxe, steht auf!“

Die letzte Botschaft….

97503_original

LG.RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 64

****************************

20:33 Uhr

CNN in Slawjansk. ( Video auf Englisch)

„Mr. Obama, hören sie mit der Versorgung der Kämpfer des „Rechten Sektors“ mit Geld und Waffen, Streitkräften und Söldnern wie Blackwater.“

http://russian.rt.com/inotv/2014-05-10/Lider-opolcheniya-Slavyanska-obratilsya-k

***

Das war den Menschen, oder laut dem Westen „Separatisten“, in der Ost- und Südostukraine von vorne an schon längst bekannt.

Einsatz gegen Separatisten: Ukrainische Armee bekommt offenbar Unterstützung von US-Söldnern

http://orf.at/stories/2229491/

***

Volksabgeordneter Simonenko alleine gegen Ultranationalisten (hier – Tjagniboks „Swoboda“ Partei). Die Wahrheit ist bei Junta immer unerwünscht!

***************************

20:22 Uhr

Laut einem Aktivisten der Ost – und Südostselbstverteidigung, der vor Kurzem mit LifeNews telefonierte, haben die Vertreter der ukrainischen „Nationalguarde“ (= „Rechte Sektor“) mit Selbstverteidigern einen Kontakt aufgenommen und gesagt, dass man ihnen 72 Stunden Zeit gibt um die Städte der „Nationalguarde“ zu übergeben, sonst wird man diese mit „Grad“ beschießen. Der Aktivist sagt, dass man dieser „Regierung“ (der Junta; Anm.) alles zuzutrauen kann.

Mittlerweile sind ca. 40 „Grad“-Systeme (БМ-21) rund um die Städte, u.a. Lugansk, Slawjansk usw., stationiert, abgesehen von massivem Aufgebot von anderen Militärfahrzeugen. Momentan bewegen sich noch mehr Richtung  Lugansk (Donezker Region), Tausende „Henker“ der sogenannter „Nationalguarde“ sind schon auf ihren Positionen…..und warten auf ein Befehl der kiewer Junta zum töten.

Wenn diese Psychopathen es tatsächlich umsetzen werden, was tatsächlich denkbar ist, was soll dann von den Städten, bitteschön, übrig bleiben, von Menschen ganz zu schweigen???

Normalerweise müssten doch die westliche Politiker, die die „Häälden der Ukraine“ fleissig unterstützen, von deren perversen Plänen Bescheid wissen? Werden sie, falls (!) es soweit ist, doch noch eingreifen oder alles am Leinwand, falls vorhanden, live verfolgen? Unglaublich, was gerade abläuft, morgen wird es vermutlich nicht ruhiger sein wegen des  Referendums…

Das ist das besagte „Spielzeug“der Rest kann man sich denken…..

 

Ich persönlich finde es absolut widerlich, dass die armen Zivilisten, die gegen Neofaschismus (!!!), der ihr Land fest im Griff hat, mutig ankämpfen, als Separatisten, Terroristen usw. abgestempelt werden !!! Sogar auf Kinder schießt man – sind sie es etwa auch ???

All die, die da mitmachen, und sei es nur in den Kommentaren (lese ich leider immer wieder), machen sich mitschuldig an diesem grausamen Genozid an den armen Ukrainern, ganz einfach ist das !!!

********************************

17:55 Uhr

Die Videozusammenfassung von Zeugenaufnahmen (unten am Ende des Eintrages; Erster russischer Fernsehkanal) darüber, was gestern, 9 Mai, in der Stadt Mariupol tatsächlich geschah, nähmlich, dass die Neofaschisten absolut unbewaffnete Menschen einfach so auf den Strassen erschossen haben, auch dann, wenn diese ganz deutlich zeigen, dass sie keine Waffen bei sich haben !!!

Der Westen quackt nähmlich ununterbrochen über irgendwelche Separatisten genauso wie ihre Lakaien in der ukrainischen Faschisten – Junta, die die Menschen mittlerweile gar Terroristen nennt!

!!! Verbreitet es, damit es viele Menschen überall auf der Welt sehen und den dreisten Lügen der Mächtigen kein Gehör mehr schenken! Es ist ein großes kaum zu verkraftendes Drama !!!

Erschreckend auch ist, dass die Regierungen so versuchen den Faschismus in Europa erneut zu beleben, nur noch viel krasser und diesmal direkt mit widerlichsten Mördern schlechthin !!!

Ab der Min. 01:40 ruft eine verzweifelte Frau den Radikalen zu: „Warum macht ihr das… mit uns ?“

Ab der Min. 02:00 schreibt der mit reichlich krimineller Vergangenheit belastete Awakow (sogenannter Innenminister der Ukraine) auf seiner Seite, dass ein „enormes Teil der Terroristen – Gruppierung (!) vernichtet werden konnte – ca. 20 vernichtet, 4 in Gefangenschaft genommen….“

Ab der Min. 02:47 schießen die Neofaschos auf die Milizgebäude, wo sich die Milizionäre verschanzt haben, weil sie sich geweigert haben auf die Menschen zu schießen. Dann mussten sie dafür natürlich hart bestraft werden – für die Westukrainer, die mittlerweile allen Militäreinheiten der Junta angehören, kein Problem! Die wahre Hääldensöhne  ihrer vor 70 Jahren mordernden Häälden – Bandera-Anhänger – Ahnen. Pfuj!

Es haben auch die Scharfschützer von den Dächern geschossen (erzählt ein Zeuge dem Sender am Telefon, erwänt über die Scharfschützer ab der Min. 03:15). Wäre ja sonst langweilig, macht doch scheinbar viel Spass nichtsahnende Zivilisten, wie in einem PC-Spiel, abzuknallen.

Und was wäre das Ganze ohne Radikalnationalisten und Präsidentschaftskandidaten (!!!) Oleg Ljaschko ? Er schreibt in seinem Sozialnetz (ab der Min. 03:50):

„Befehl keine (Menschen; Anm.RML) lebendig zu nehmen, wir werden alle Bastarde abknallen, damit es den anderen eine Lehre wird.“

Es ist nicht genug, dass die beiden, Awakow und Ljaschko, durchgeknallt sind, sie verbindet auch das „Interesse“ an kleinen Jungs (in den ukrainischen und russischen Medien wurde genug davon berichtet). Da sind sie unter den ukrainischen Mächtigen, weiß Gott, nicht alleine mit ihren perversen Vorlieben.

Nebenbei: Es geht auch angeblich um den Handel mit Menschenorganen in der Ukraine (sehr viele – man spricht von über Tausend Personen – sind spurlos verschwunden und unauffindbar!!!), dafür ist der Chaos im Land sehr gute Voraussetzung dafür (wie damals im Kosovo). (Originalartikel)

Und nun zum Video:

http://www.1tv.ru/news/world/258401

**************************

14:47 Uhr

Wegen des am 11 Mai geplanten Referendums in Mariupol, hat der „Chef“ der Region Sergej Taruta die Briefe an alle Schulen zugeschickt in welchen er ihnen droht, dass diese als Separatistenbasen eingestuft werden, wenn sie ihre Einrichtungen für den Referendumwahlen zu Verfügung stellen werden.

„Wir werden auf jeden Fall zu Volksabstimmung gehen,“ sagten die Zivilisten dem LifeNews Korrespondenten, der vor Ort arbeitet. „Wir werden für die Volksrepublik Donezk überall abstimmen. Sie sollen uns mit dem „Rechten Sektor“ nicht abschrecken, wir haben keine Angst auf unserem Land. Lassen Sie alle wissen, dass wir bis zum Ende kämpfen werden.“

PS. Die Ukraine ist seit dem Zerfall der Sowjetunion fest in den Händen der überwiegend judischen Oligarchie, die für alles bereit ist, um ihr Geld, zum größten Teil im Ausland angelegt, zu retten. Dabei scheuen sie sich nicht zurück die Menschen morden zu lassen indem sie der „Rechte Sektor“, der in dem Fall als Direktexekutive auftritt,  finanzieren.

Zumindest in Russland und in Israel sind die Juden darüber, was mit den Menschen in der Ukraine passiert, entsetzt. In Israel wartet man schon längst auf ein Signal um den Menschen dort gegen die faschistische Junta zur Seite zu stehen (laut dem israelischen Publizisten und Autoren Avigdor Eskin; hat in einer Politsendung auf dem Fernsehkanal „Rossija“ gesagt, habe ich diese damals gesehen).

Verwunderlicherweise kennt man solche Reaktionen seitens der westlichen judischen Organisationen nicht. Sehr sehr  interessant…..

**************************

13:30 Uhr

Angela Merkel und ihr Kollege der französische Präsident Francois Hollande kündigten Bereitschaft, neue Sanktionen gegen Russland im Falle des Scheiterns der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine zu verhängen. Es wird von der Nachrichtenagentur Reuters berichtet unter Berufung auf eine gemeinsame Erklärung der großen europäischen Ländern.

Falls die Präsidentenwahlen in der Ukraine, die von der internationalen Gemeinschaft anerkannt sind, nicht stattfinden, dann wird es zu einer weiteren Destabilisierung des Landes führen. In diesem Fall, so die Führer Deutschlands und Frankreichs weiter, werde es für Russland „entsprechende Konsequenzen“ mit sich bringen.

PS. Diese verlogene grausame Zeiten kann man kaum noch ertragen. Man muss aber unbedingt stark bleiben, denn der „Comedy Club“ – Mitglieder haben es noch nicht fertig mit ihren absurdesten menschenverachtendsten zynischen Handlungen und Entscheidungen.

Zumindest weiß man es endgültig, wer ist wer, und was man erneut zu beleben versucht und es auch konsequent umsetzt gegen der Willen der Menschen in Europa. 

LG und trotz allem ein schönes Wochenende. Swetlana

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 52

***************************

21:18 Uhr

Der Gründer des Sozialnetzes Facebook Mark Zukerberg konnte an der Finanzierung der Wahlkampagne des Vorsitzenden der Radikalen Partei der Ukraine Oleg Ljaschko teilnehmen. Wie eine Quelle aus der Umgebung des Präsidentschaftskandidaten der Ukraine RiaNovosti mitgeteilt hat, werden darüber schon die Verhandlungen mit dem Abteilungsleiter des Monitorings von Facebook geführt.

http://russian.rt.com/article/29478

Eintrag zu Ljaschko im Teil 47 um 20:58 Uhr:

https://russianmoscowladynews.com/?s=Oleg+Ljaschko

***************************

21:07 Uhr

Die Selbstverteidiger mussten den ersten Kontrollposten nach dem Angriff der Unbekannten abgeben. Jetzt bereitet sich die zweite Blockstelle vor, den Angriff abzuweisen. Diesen verteidigen 50 Aktivisten, hauptsächlich ohne Waffen.

***************************

20:59 Uhr

Die Attaken auf die Kontrollposten in der Nähe von Slawjansk sind in vollem Gange, man hat es auf die Munition der Selbstverteidiger abgesehen. Es gibt mittlerweile Verletzte bei Schießereien.

***************************

20:38 Uhr

Habe gerade zugeschickt bekommen. Die Hardliner sind von solchen Sachen nicht begeistert:

https://www.facebook.com/loveunitesusliebevereintuns

***************************

20:28 Uhr

Gerade sind erneut die Attaken auf Blockposten der Selbstverteidiger in 50 Kilometer von Slawjansk im Ort Soledarsk gestartet!

Die Attakierende wurden von einem Hubschrauber herabgesetzt!

**************************

19:53 Uhr

RiaNovosti publizierte gerade frische Satelliten – Aufnahmen von Militäreinheiten der Kiewer Junta in der Nähe des Städchens Slawjansk (liegt im nördlichen Kreis Donezk).

Der Vertreter des Russischen Verteidigungsministeriums teilte RiaNovosti mit, dass seiner Information nach, zählt die Gruppierung auf mehr als 15 Tausend Militärangehöriger ukrainischen Armee und „Nationalguarde“ (besteht aus  Neofaschisten vom „Rechten Sektor“; jetzt ist ja von denen damals geklaute Munition aus den Militärdepots durch Bildung der „Nationalguarde“ ganz legal; Anm. RML), neben 160 Panzern, 230 Schützenpanzer und der Schützenpanzerwagen, sowie nicht weniger als 150 Geschütze, Granatwerfer und reaktiven Feuer – Systeme  („Grad“ und „Smertsch“). Es reicht, so die Quelle, um das Städtchen samt alle Bewohner der Erde gleich zu machen und es ist zu viel gegenüber kleiner Menge von Pistolen und Gewehren der Selbstverteidiger in Slawjansk.

**************************

17:59 Uhr

Wer Englisch versteht:

Seven Decades of Nazi Collaboration: America’s Dirty Little Ukraine Secret

**************************

17:30 Uhr

Ukraine: Polen hatte die Putschisten zwei Monate vorher ausgebildet

„Die Lügen haben immer kürzere Beine. Zwei Monate nach dem Regimewechsel in Kiew veröffentlicht die polnische Presse Enthüllungen über die Beteiligung der Regierung von Donald Tusk an der Vorbereitung des Putsches. Diese neuen Nachrichten widersprechen der westlichen Rede und zeigen, dass die aktuelle vorläufige Regierung von Olexander Turtschinow von der NATO in Verletzung des Völkerrechts aufgezwungen wurde.

Die polnische Linke Wochenzeitung Nie (Nein) hat ein aufsehenerregendes Zeugnis über die Ausbildung der gewalttätigsten Aktivisten des Euro-Maidan veröffentlicht.“

Weiterlesen:

http://www.expresszeitung.ch/redaktion/geopolitik/europa/ukraine-polen-hatte-die-putschisten-zwei-monate-vorher-ausgebildet

***

PS. Danke an die Leser für den Tipp!

An die Umwälzungen in der Ukraine spielt auch die dortige grichisch – katholische Kirche eine große Rolle, die die ganze Zeit mit Hassaufrufen gegen orthodoxe Gläubige (das ist die größere Teil der Bevölkerung der Ukraine, dort lebende Russen sowieso) zu Gewalttaten anstiftet mit der Unterstützung von ganz oben!

Poroschenko, einer der Präsidentschaftskandidaten mit judischen Wurzeln, der mittlerweile als großer Favorit des Westens gilt, zeigt in diesem gesicherten Video (wird immer wieder gelöscht!) wärend eines Oligarchen – Treffen gleich am Anfang, was er von Menschen anderen und so scheinbar gehassten Glaubens hält, indem er auf dem Mann mit Bart verbal eindrescht: „Du orthodoxer Mistkerl!“

Viele Juden, die zwischen weiß und schwarz ganz klar unterscheiden können und sich zumindest im Osten mutig zu Wort gegen die Geschehnisse und die Oligarchenclique in der Ukraine melden und sich ganz streng von solchen Gestalten, wie der Poroschenko einer ist, distanzieren, sind sogar bereit die Menschen im Osten und dem Südosten des Landes im Widerstand gegen die faschistische ukrainische Junta tatkräftig und jederzeit zu unterstützen.

Das hat gestern Avigdor Eskin, ein israelischer Publizist und politischer Aktivist in einer täglichen politischen Abenddiskussion (es sind immer Politiker und andere bekannte Leute aus der Ukraine mit dabei) verkündet (im Video von gestrigen Sendung ab der Min. 14:35, als Beweis von mir oben Geschriebenen).

LG.RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 47

**************************

23: 55 Uhr

Der von Kiewer „Regierung“ eingesetzter Gouverneur der Donezker Region, der Oligarch und Milliardär Igor Kolomojski kann erste Erfolge beim Schnappen der angeblichen „Separatisten“ – prorussischen Ostukrainern – verbuchen. Jeder ist es ihm und der Kiewer Junta 10 000 $ Wert (habe darüber im Teil 44 um 22:23 Uhr berichtet).

Billanz über das Wochenende bis jetzt – 11 geschnappte Menschen, davon 6 aus Donezker Umkreis, 4 aus Lugansk und 1 aus Charkiw. Alles, wie versprochen, anonym mit sofortigen Dollar – Auszahlung. Für die „Separatisten“ ging es weiter an die zuständige Junta – Behörden, mit unbekannten Folgen….

Scheinbar haben manche sehr schöne Ostern mit reichlich Geldsegen gehabt. Die Jagt ist also voll am laufen und macht wahrscheinlich so richtig irre Spass.

Zu Kolomojski:

https://russianmoscowladynews.com/?s=Igor+Kolomojski

****************************

23:24 Uhr

Ukraine-Berichte: „Kleine Betrüger“ beim ZDF

von Eva Herman

Über Namen soll man bekanntlich keine Scherze machen. Und doch: Beim ZDF-Anchorman Claus Kleber muss mal eine Ausnahme gemacht werden. Denn obwohl spätestens seit seinem indoktrinierenden Interview mit Siemens-Chef Kaeser über dessen Russland-Besuch die recht einseitige ZDF-Berichterstattung über die Ukraine-Krise bekannt ist, haftet der prominente Moderator offenbar weiter fest an seiner Meinung: Westen gut, Russland schlecht. In der Live-Sendung des heute-Journals am Mittwoch wurde es allerdings richtig peinlich.

Weiterlesen:

http://german.ruvr.ru/2014_04_16/Ukraine-Berichte-Kleine-Betruger-beim-ZDF-4301/

**************************

20:58 Uhr

Der Abgeordnete der Werchowna Rada (ukr. Parlament) Oleg Ljaschko, der auch Vorsitzender der „Radikaler Partei von Oleg Ljaschko“ ist, hat aufgerufen die Raketen oder die Flugzeuge für den Kampf mit der „antiukrainischen Propaganda“ zu verwenden. Darüber hat er in seinem Facebook geschrieben. „In Kramatorsk und Slowjansk haben die Terroristen die Fernsehtürme besetzt und die russische  Fernsehsender eingeschaltet, die ein Instrument der antiukrainischen Propaganda sind,“ schrieb Ljaschko.

„Wenn unsere Militärs schon einige Tage diese Türme nicht zurückerkämpfen können, muss man sie einfach per Avia (mithilfe der Flugzeuge; Anm. RML) oder per Raketenschlag zerstören. Ebenso muss man mit den Punktschlägen aus der Luft die Netze der Terroristen zerstören,“ sagte der Abgeordnete, deren Partei früher „Ukrainische radikal-demokratische Partei“ hieß.

PS. So nennt er also die Ostukrainer, die es von krassen Propaganda der ukrainischen „Regierung“ satt haben. Russisch wird weiterhin verboten, obwohl öffentlich stets das Gegenteil behauptet wird.

https://russianmoscowladynews.com/?s=Oleg+Ljaschko    (ganz unten im Teil 14, 14:00 Uhr)

*

http://www.suedostschweiz.ch/politik/us-vizepraesident-joe-biden-trifft-der-ukraine-ein

Nach solchen Besuchen in der Ukraine kommt meistens die Bewegung in die Bude….

**************************

16:35 Uhr

Die ukrainische „Regierung“ hat die ehemalige „Berkut“-Beamte zum Ostern gratuliert und zur Versöhnung und  Zusammenarbeit aufgerufen.

Aleksej Lobarew, Leiter des Stabes, der für die Aufnahme und Unterbringung der Mitarbeiter von „Berkut“ (z.Dt. „Steinadler“) in Russland zuständig ist, meint, dass die Kämpfer der Sondereinheit, die nach dem Wechsel der Macht in der Ukraine entlassen worden waren, werden wegen des Misstrauens zur Macht kaum zurückkehren. Das sagte er heute gegenüber RiaNovosti.

Das Kollegium des ukrainischen Innenministeriums meinte, dass die „Selbstverteidiger“ auf Majdan und die „Berkut“  früher zwar auf verschiedenen Seiten der Barrikaden gestanden sind, jetzt sollten aber alle Bürger „alle gegenseitigen Kränkungen vergessen, alle persönlichen Ambitionen stillen“.

„Ich denke, die Rückkehr ist unmöglich, weil es den Mitarbeitern der „Berkut“sehr stark zugefallen ist. Man verhöhnte sie, löste sie auf, tötete, man tötete sogar die Mitglieder ihrer Familien. Deshalb fällt es ihnen heute sehr schwer an das Gegenteil zu glauben,“ sagte Aleksej Lobarew.

Seinen Worten nach, bietet die provisorische Regierung in der Ukraine zwar an, zurückzukehren, gleichzeitig aber  garantiert sie keine Sicherheit der Mitarbeiter. „Meiner Meinung nach, gibt es heute keinen Glauben, sie (die „Berkut“; Anm.) glauben Russland. Es kann sein, dass jemand (der ukr. „Regierung“; Anm.) glauben und zurückkehren wird, aber um die Sicherheit ist es hier schwer bestellt,“ so Lobarew und ergänzt, dass sich bei „Berkut“ noch keiner für all die Verhöhnungen entschuldigte und dass es in diesem Zusammenhang „noch keinen Zurück gibt“.

(So einfach ist das Ganze für diese „Regierung“ also…)

LG.RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 14.

******************************

23:50 Uhr

A. Merkel will am Donnerstag eine Regierungserklärung zur Lage in der Ukraine abgeben.

„Wir wollen ganz klar den Weg des Gesprächs und der Verständigung. Aber wir sind gegebenenfalls auch bereit zu handeln“, sagte Steffen Seibert im Bezug auf weitere Sanktionen gegen Moskau.

Wie oft wollt Ihr noch sinn- und verständigungslose Gespräche führen, ohne dabei den Gegenpartner hören zu wollen? Bei den mittlerweile um die 6 Tsd. (!) deutsche Firmen in Russland, die mit Russen fleißig und zuckunftsorientiert zusammenarbeiten und ca. 80 Milliarden Euro pro Jahr an Umsatz erzielen, der beiden Ländern nur zu Gute kommen, frage ich mich ernsthaft, was man sich hierzulande dabei überhaupt denkt? Denn normal ist es nicht mehr, dass man letzte Zeit mehr als auffällig gegen die Interessen der Deutschen agiert und u.a. unser hart verdientes Geld mal nach links, mal nach rechts ohne groß nachzudenken aus dem Fenster hinauswirft und auch Entscheidungen trifft, bei denen an jeder Logik komplett fehlt.

Wem dienen diese mächtigen Menschen hier wirklich? Warum sind sie scheinbar dazu bereit unsere aller Existenz leichtfertig zu riskieren? Warum muss es auffällig dann passieren, wenn es zwischen Russen und den Deutschen beginnt am besten zu laufen? Ich finde es alles nur noch zum kotzen, tröste mich aber damit, dass es zu einer gerechten Strafe kommen wird für alle, die sich gegen die friedliebenden Menschen zusammengetan haben. Diesmal kommt Ihr nicht mehr davon, verlasst Euch darauf! Eure Schutzbunker könnt Ihr dabei getrost vergessen, denn es gibt auch andere höhere Gesetzte, mit denen man am wenigsten rechnet. Dagegen seid auch Ihr Mächtigen machtlos.

Ukraine: Die Kernlüge von der „legitimen Regierung“ in Kiew

*******************************

21:50 Uhr

Verlinkt von: http://www.youtube.com

*******************************

21:03 Uhr

Oleg Tsarjow schrieb gestern auf seinem facebook: (Übersetzung)

big-95-452-1384006476_oleg-carev-skolko-mozhno-govorit-o-timoshenko.-my-vybiraem-ne-konfetu

„Mich haben heute meine Freunde aus Kiew angerufen. Sie sagten, dass die Stimmungen in den Korridoren der Macht sehr aggressiv seien. In der Generalstaatsanwaltschaft legen dieselben Menschen los um alle zu verhaften, die früher davon sprachen, man darf für die „friedliche“ Proteste nicht bestraft werden. Micho (Michail; Anm.RML) Saakaschwili hat angeblich ein Dienstzimmer bei der Präsidialadministration bekommen und erzählt davon, dass er Südossetien nur deshalb nicht eingenommen hat, weil seine Armee zu klein war. Aber in der Ukraine sei es eine andere Sache.

Mein Genosse ist überzeugt, dass bis zum 16-ten (bis Sonntag; Anm.RML), bis zum Referendum, der Einfall der ukrainischen Truppen in Krim eindeutig sein wird. Unsere ukrainische Armee – alle sind in Region von Cherson. Er meint, man lässt sich für die Präsidentschaftskandidatur nicht registrieren, es gibt bis jetzt keinen registrierten offiziellen Kandidaten, da es keinen Sinn hat. Während des Krieges werden die Wahlen angeblich nicht stattfinden. Turtschinow wird Präsident für längere Zeit.

Man will an ein solches Szenario nicht glauben. Ich habe schon mehrmals gesagt, dass man Ukraine zu solch einem Szenario hinführt, und ich habe alles getan, damit sich dieses Szenario nicht verwirklichen lässt. Die Prioritäten wachsen. Irgendwann mal wird man für die Toten und die Verwundeten auf Majdan verantworten müssen. Für die vergewaltigte Verfassung, für die zerstörte Wirtschaft, für das zergliedertes Land.

Und wenn sie den Krieg beginnen, dann auch für die neuen Toten.“

Wozu ist der Westen bereit, um das Referendum auf der Krim zu verhindern?

*******************************

19:27 Uhr

Ukrainische Armee angeblich unterwegs nach Krim (hier und hier).

Und so werden die „EU-Begeisterte“ nachts in der Stadt Sewastopol für TV gefilmt um Fernsehbegeisterten überall auf der Welt weiß zu machen, der ganze Stadt wäre für eine EU Integration. Der Regisseur gibt genaue Anweisungen, wie man sich dabei verhalten soll.

Vor dem Referendum ist einigen jedes Mittel Recht.

*******************************

17:15 Uhr

Der ukrainische Präsident Wiktor Janukowitsch wird am Dienstag dem 11.03.2014 in Rostow am Don mit einer Erklärung auftreten, teilte man heute aus der Umgebung des Präsidenten mit, so Ria Novosti.

Die Zeit und das Austragungsort werden noch zusätzlich mitgeteilt.

******************************

16:55 Uhr

Das Rätsel der Geheimabfuhr einiger Tonnen wertvoller Ladung in Inkassowagen unter dem Schutz von СБУ (SBU) aus dem Kiewer Flughafen Borispol um 2 Uhr morgens am 7 März ohne Zollkontrolle ist enthüllt. Nach der  Informationen von kompetenten Quellen, wurden aus staatlichen Aufbewahrungsorten der Ukraine auf einigen Lastkraftwagen in der selben Nacht wertvolle Objekte ausgeführt, Gesamtsumme derer nach der Schätzung von Kutschma (2003), 27 Mrd. Dollar betragen. Das sind die altertümliche Erzeugnisse aus Gold, Gemälde, einzigartige historische Artefakte. Noch wärend der Juschtschenkos Präsidentschaft wurde von den amerikanischen Sonderdiensten schon mal der Versuch der Abfuhr dieser Objekte unternommen, deren Perle „die Schätze der Skythen“ ist. Die jetzige Kiewer Macht hat diese ihren amerikanischen Patronen als Pfand für Kredit für die Finanzierung der schon erfolgter Staatsturz und Vorbereitung einer Militärprovokation gegen Russland freiwillig übergeben. Unabhängig von dem Ausgang des Letzteren, haben die Amerikaner und ihre Kiewer Marionetten den möglichen Schaden auf Kosten des ukrainischen Volkes versichert. Weiterlesen.

*********************************

16:15 Uhr

2_fbeb655bb2322d1343bc75bee3970498[100008654]

A.Jazenjuk meint, dass das Referendum in Krim ungesetzlich ist und dass es „höchstens von Nordkorea anerkannt sein wird“, zitieren ihn die ukrainische Nationalnachrichten.

Er fordert von Russland sofort, das Referendum aufzuheben (findet voraussichtlich am 16 März statt; Anm.RML) und meint, dass das Referendum Russland organisiert hat, „da es keine legitime Krimmacht gibt“.

Die Krimer sind wütend, dass man sie für unselbständig hält, ein Kommentator schrieb dazu ( hab den harmlosesten  ausgesucht   🙂   )

edward ja 10.03.2014, 15:39
яйценюк-придурок , а причем здесь Россия мы сами так решили и так будет , и ты нам не указ самозванец.

z.dt. „Jajzenjuk-Idiot, was hat hier Russland damit zu tun wir haben selbst so entschieden und so wird es auch sein, und du bist für uns keine Verordnung, du Usurpator.

Die Ukrainer nennen Jazenjuk Jajzenjuk, von russischen Wort „яйцо“ (lese: jajtso), z.dt. Ei)

********************************

14:00 Uhr

Das ist das Gesicht der neuen ukrainischen „Regierung“. Statt menschliche Bedingungen für die Ukrainer im Land zu schaffen, setzt das Regime diese unter Druck und lässt sie verhaften, wenn sie einem natürlichen Instinkt folgen sich von deren Diktat befreien zu wollen und um Hilfe und Schutz rufen. Dann werden die Menschen des Separatismus beschuldigt und als solche, meistens nachts, mithilfe von dubiösen Typen abgeholt. Oder seit neulich  bei friedlichen Kundgebungen beschossen.

Der Hauptausführender der gestrigen Verhaftung in der Stadt Lugansk, ein gewisser Herr Ljaschko (Chef derRadikalen Partei„) hat auch selber eine nicht gerade unbefleckte Vergangenheit (schwerer Betrug; Unterlagen dazu ganz unten im Artikel)

Und die Menschenrechtsorganisationen bleiben wie gewohnt still.

PS. Dieser Ljaschko wird immer wieder in Verbindung mit Minderjährigen gebracht. Einmal wollte er zwei Jungs, 12 und 14 Jahre alt, nach Türkei mit ins Urlaub nehmen, letztens wurde er der Vergewaltigung eines 16-jährigen verdächtigt, wurde aber niemals zu Rechenschaft gezogen. Hatte scheinbar eine homosexuelle Vergangenheit (?) zu haben, was aus dieser Polizei – Aufnahme hervorgeht, als man ihm zu einer Sache dort befragt hat.

LG.RML

%d Bloggern gefällt das: